Kinsella, S: Schau mir in die Augen, Audrey/MP3-CD

Gekürzte Lesung

(76)
Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug - Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse - Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

Hörbuchpreisträgerin Maria Koschny liest Audreys Geschichte wie schon Rebecca Bloomwoods Shopaholic-Abenteuer humorvoll und mit viel Gefühl.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 4h 12)
Portrait
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Mit »Schau mir in die Augen, Audrey« gibt die Mutter von vier Söhnen und einer Tochter ihr Debüt im Jugendbuch. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

Maria Koschny leiht u. a. Lindsay Lohan und Jennifer Lawrence ihre Stimme und ist Hörbuchsprecherin der Tribute von Panem-Jugendbuchreihe von Suzanne Collins und der Shopaholic-Bücher von Sophie Kinsella. 2015 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Maria Koschny
Anzahl 1
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 17.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783837132021
Genre Kinder- und Jugendbücher
Verlag Cbj audio
Originaltitel Finding Audrey (Penguin, UK)
Spieldauer 252 Minuten
Übersetzer Anja Gali?, Anja Galic
Verkaufsrang 3.459
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Unbekannte Lieferzeit
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Kinsella, S: Schau mir in die Augen, Audrey/MP3-CD

Kinsella, S: Schau mir in die Augen, Audrey/MP3-CD

von Sophie Kinsella
(76)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
+
=
Die Kronprinzessin / Selection Bd.4

Die Kronprinzessin / Selection Bd.4

von Kiera Cass
(64)
Hörbuch (CD)
17,99
bisher 19,99
+
=

für

37,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

M. Brauße, Thalia-Buchhandlung Leuna OT Günthersdorf

Wer will schon Normal sein?
Anders sein ist großartig, auch wenn das Schwierigkeiten mit sich bringt!
Und wenn dir da auch noch ein heißer Typ hilft, kann ja alles nur gut werden!
Wer will schon Normal sein?
Anders sein ist großartig, auch wenn das Schwierigkeiten mit sich bringt!
Und wenn dir da auch noch ein heißer Typ hilft, kann ja alles nur gut werden!

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

So, so schön! Manchmal zum Lachen, manchmal zum Weinen, aber immer was fürs Herz. Audrey und ihre liebenswert-chaotische Familie haben es mir wirklich angetan. Lesen und genießen! So, so schön! Manchmal zum Lachen, manchmal zum Weinen, aber immer was fürs Herz. Audrey und ihre liebenswert-chaotische Familie haben es mir wirklich angetan. Lesen und genießen!

Janne Oeser, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Das Cover ließ mich zweifeln, der Inhalt brachte mich zum Lachen. Ein tolles Buch über Audrey, die nach und nach ihre Ängste ablegt, mit chaotischer Familie und der ersten Liebe. Das Cover ließ mich zweifeln, der Inhalt brachte mich zum Lachen. Ein tolles Buch über Audrey, die nach und nach ihre Ängste ablegt, mit chaotischer Familie und der ersten Liebe.

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Eine tolle Geschichte über ein Mädchen, das das Leben noch mal neu kennenlernt! Gut geschrieben und einfach nur schön zu lesen! Eine tolle Geschichte über ein Mädchen, das das Leben noch mal neu kennenlernt! Gut geschrieben und einfach nur schön zu lesen!

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein gefühlvolles, leises Buch um ein außergewöhnliches Mädchen und seine Sicht der heutigen Welt. In der Tat ein Buch, welches gerne 100 Seiten länger hätte sein können! Ein gefühlvolles, leises Buch um ein außergewöhnliches Mädchen und seine Sicht der heutigen Welt. In der Tat ein Buch, welches gerne 100 Seiten länger hätte sein können!

Franziska Hahn, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Sophie Kinsella vereint hier ihren gewohnt leichten Humor mit einer ernsten Thematik. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Familie. Sophie Kinsella vereint hier ihren gewohnt leichten Humor mit einer ernsten Thematik. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft und Familie.

„Ungewöhnlich“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Spritzig und ernst, dabei wie immer "very british". Teenie Audrey hat Schlimmes erlebt und zieht sich von der Außenwelt zurück - in den Schoß der völlig durchgeknallten Familie. Spritzig und ernst, dabei wie immer "very british". Teenie Audrey hat Schlimmes erlebt und zieht sich von der Außenwelt zurück - in den Schoß der völlig durchgeknallten Familie.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

locker und witzig erzählt
Audrey auf ihrem mühsamen Weg zurück in die Normalität zu begleiten macht fast mehr Vergnügen als es sollte.
locker und witzig erzählt
Audrey auf ihrem mühsamen Weg zurück in die Normalität zu begleiten macht fast mehr Vergnügen als es sollte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Buch über Angststörungen und soziale Phobie. Um das erste Verliebt sein und die "Schwierigkeiten" die diese Kombination mit sich bringt. Ernst, Humorvoll, Sarkastisch. Toll. Ein Buch über Angststörungen und soziale Phobie. Um das erste Verliebt sein und die "Schwierigkeiten" die diese Kombination mit sich bringt. Ernst, Humorvoll, Sarkastisch. Toll.

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Ein sehr humorvolles Buch mit einer ernst zu nehmenden Thematik. Das chaotische Familienleben, Freundschaften und die erste Liebe stehen im Fokus der Geschichte. Ein sehr humorvolles Buch mit einer ernst zu nehmenden Thematik. Das chaotische Familienleben, Freundschaften und die erste Liebe stehen im Fokus der Geschichte.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hagen

Ein tolles Jugendbuch um das Verstecken der eigenen Identität und dem Finden der eigenen Persönlichkeit. Sehr unterhaltsam und teilweise tiefgründig mit viel Witz erzählt. Ein tolles Jugendbuch um das Verstecken der eigenen Identität und dem Finden der eigenen Persönlichkeit. Sehr unterhaltsam und teilweise tiefgründig mit viel Witz erzählt.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Bei Cover und Titel habe ich eine eher platte Story erwartet. Aber ich wurde positiv überrascht! Ein Buch über Mobbing und seine Folgen, das trotzdem lustig und kurzweilig ist. Bei Cover und Titel habe ich eine eher platte Story erwartet. Aber ich wurde positiv überrascht! Ein Buch über Mobbing und seine Folgen, das trotzdem lustig und kurzweilig ist.

„Kinsella kann auch Jugendbücher!“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
Der Einstieg in das Buch ist gelungen und ich habe sofort reingefunden. Man wird sofort in dieses lustige Familienleben von Audrey hineingezogen.
Von Anfang an wird Spannung erzeugt, indem nicht sofort erklärt wird, was mit Audrey los ist. Und wie es dazu gekommen ist, bleibt noch viel länger ein Geheimnis. Es wird bis zum Schluss nicht wirklich erklärt, was mich etwas stört.
Das Ende geht mir generell etwas zu rasant. Die ganze Zeit geht es um Audreys Heilungsprozess, der auch mit vielen Rückschlägen gespickt ist. Doch zum Schluss kam es mir fast so vor, als wäre sie einfach geheilt. Als hätte jemand geschnippt und es wäre alles wieder gut gewesen.

Charaktere:
Audrey ist mir von Anfang an sympathisch gewesen und ich musste sehr mit ihr mitleiden. Leider kann ich ihre Probleme und Handlungsweisen immer noch nicht ganz nachvollziehen, weil nie erwähnt wurde, was genau ihr widerfahren ist.
Linus ist der kleine Held dieses Buches. Er hilft Audrey und rettet sie sozusagen aus ihrem schwarzen Loch.
Frank und Felix, die beiden Brüder von Audrey, sind sympathisch, lustig und sehr unterhaltsam. Frank hat fast nichts anderes als seine Computerspiele im Kopf und ist so schlagfertig, dass selbst seinen Eltern oft der Mund offen stehen bleibt. Felix ist dagegen ein typischer kleiner Junge, der alles nachplappert und gerne Süßigkeiten ist. Ein wahres Goldstück!
Audreys Eltern sind genauso amüsant wie der Rest der Familie. Eine überfürsorgliche Mutter, die allem zu viel Bedeutung beimisst und glaubt, zu wissen, was das beste für alle ist, und ein Vater, der sich am Liebsten aus allem heraushält und seine Frau alles regeln lässt.

Schreibstil:
Der Schreibstil an sich hat mir gut gefallen. Er war flüssig, dem Alter der Charaktere angepasst und gut zu lesen. Allerdings habe ich mir mit dem Alter der Protagonistin etwas schwer getan, und ich persönlich mag es nicht so gern, wenn der Autor die Leser direkt anspricht. Und das war in diesem Buch leider der Fall. Ich mag es lieber, mich als Teil des Buches zu fühlen und nicht als Zuschauer.


Fazit:
Schau mir in die Augen, Audrey ist ein Buch über große und kleine Teenager-Probleme und wie sehr sie einem jungen Menschen zu Schaffen machen können. Eine bewegende Geschichte mit einem Fünkchen Romantik.
Handlung & Umsetzung:
Der Einstieg in das Buch ist gelungen und ich habe sofort reingefunden. Man wird sofort in dieses lustige Familienleben von Audrey hineingezogen.
Von Anfang an wird Spannung erzeugt, indem nicht sofort erklärt wird, was mit Audrey los ist. Und wie es dazu gekommen ist, bleibt noch viel länger ein Geheimnis. Es wird bis zum Schluss nicht wirklich erklärt, was mich etwas stört.
Das Ende geht mir generell etwas zu rasant. Die ganze Zeit geht es um Audreys Heilungsprozess, der auch mit vielen Rückschlägen gespickt ist. Doch zum Schluss kam es mir fast so vor, als wäre sie einfach geheilt. Als hätte jemand geschnippt und es wäre alles wieder gut gewesen.

Charaktere:
Audrey ist mir von Anfang an sympathisch gewesen und ich musste sehr mit ihr mitleiden. Leider kann ich ihre Probleme und Handlungsweisen immer noch nicht ganz nachvollziehen, weil nie erwähnt wurde, was genau ihr widerfahren ist.
Linus ist der kleine Held dieses Buches. Er hilft Audrey und rettet sie sozusagen aus ihrem schwarzen Loch.
Frank und Felix, die beiden Brüder von Audrey, sind sympathisch, lustig und sehr unterhaltsam. Frank hat fast nichts anderes als seine Computerspiele im Kopf und ist so schlagfertig, dass selbst seinen Eltern oft der Mund offen stehen bleibt. Felix ist dagegen ein typischer kleiner Junge, der alles nachplappert und gerne Süßigkeiten ist. Ein wahres Goldstück!
Audreys Eltern sind genauso amüsant wie der Rest der Familie. Eine überfürsorgliche Mutter, die allem zu viel Bedeutung beimisst und glaubt, zu wissen, was das beste für alle ist, und ein Vater, der sich am Liebsten aus allem heraushält und seine Frau alles regeln lässt.

Schreibstil:
Der Schreibstil an sich hat mir gut gefallen. Er war flüssig, dem Alter der Charaktere angepasst und gut zu lesen. Allerdings habe ich mir mit dem Alter der Protagonistin etwas schwer getan, und ich persönlich mag es nicht so gern, wenn der Autor die Leser direkt anspricht. Und das war in diesem Buch leider der Fall. Ich mag es lieber, mich als Teil des Buches zu fühlen und nicht als Zuschauer.


Fazit:
Schau mir in die Augen, Audrey ist ein Buch über große und kleine Teenager-Probleme und wie sehr sie einem jungen Menschen zu Schaffen machen können. Eine bewegende Geschichte mit einem Fünkchen Romantik.

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Seit den Sommerferien trägt Audrey eine Sonnenbrille, um niemandem mehr in die Augen zu sehen. Solange bis der Freund ihres Bruders anfängt, sie aus ihrem Schneckenhaus zu locken. Seit den Sommerferien trägt Audrey eine Sonnenbrille, um niemandem mehr in die Augen zu sehen. Solange bis der Freund ihres Bruders anfängt, sie aus ihrem Schneckenhaus zu locken.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Etwas ist an Audreys Schule passiert und seitdem plagen sie Angstattacken. Im Rahmen ihrer Therapie soll sie ihre Familie filmen und findet viel mehr als erhofft. Total lustig! Etwas ist an Audreys Schule passiert und seitdem plagen sie Angstattacken. Im Rahmen ihrer Therapie soll sie ihre Familie filmen und findet viel mehr als erhofft. Total lustig!

Sandra Krämer, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Audrey hat eine Mauer um sich errichtet, die Linus einreißen kann. Aufgelockert wird das ernste Thema durch die lustigen Mama-Sohn-Gespräche. Auch der Rest der Familie ist lustig! Audrey hat eine Mauer um sich errichtet, die Linus einreißen kann. Aufgelockert wird das ernste Thema durch die lustigen Mama-Sohn-Gespräche. Auch der Rest der Familie ist lustig!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Als Jugendbuch okay, für Erwachsene bleibt die Geschichte um die depressive Audrey leider zu oberflächlich. Als Jugendbuch okay, für Erwachsene bleibt die Geschichte um die depressive Audrey leider zu oberflächlich.

Kirsten Küper-Jagsteit, Thalia-Buchhandlung Neuss

Wir begleiten Audrey und ihre chaotische Familie auf dem schwierigen Weg, die Sonnenbrille abzusetzen. Kinsellas Jugendbuch Debüt - warum erst jetzt? Wir begleiten Audrey und ihre chaotische Familie auf dem schwierigen Weg, die Sonnenbrille abzusetzen. Kinsellas Jugendbuch Debüt - warum erst jetzt?

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Sie ist anders, genau wie ihre komplette Familie.
Aber das macht den Witz und den Charme von Audrey aus.
Eine etwas andere Romanheldin, die junge Mädchen begeistern wird.
Sie ist anders, genau wie ihre komplette Familie.
Aber das macht den Witz und den Charme von Audrey aus.
Eine etwas andere Romanheldin, die junge Mädchen begeistern wird.

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Bezauberndes, total witziges Jugendbuch zum Versinken! Audreys Familie muss man einfach lieben und sie selbst natürlich auch! Und Linus ist auch nicht zu verachten ;) Bezauberndes, total witziges Jugendbuch zum Versinken! Audreys Familie muss man einfach lieben und sie selbst natürlich auch! Und Linus ist auch nicht zu verachten ;)

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Liebenswert verrückt mit eigentlich normaler Familie, die aber auch nicht immer ganz einfach ist. Sympathische Figuren machen das Buch zu einem empfehlenswerten Lesevergnügen! Liebenswert verrückt mit eigentlich normaler Familie, die aber auch nicht immer ganz einfach ist. Sympathische Figuren machen das Buch zu einem empfehlenswerten Lesevergnügen!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Aus therapeutischen Gründen dreht Audrey eine Doku über ihre völlig überdrehte Familie. Immer häufiger kommt ihr dabei Linus vor die Linse, der Kumpel ihres Bruders. Romantisch Aus therapeutischen Gründen dreht Audrey eine Doku über ihre völlig überdrehte Familie. Immer häufiger kommt ihr dabei Linus vor die Linse, der Kumpel ihres Bruders. Romantisch

Monika Heinrich, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Sophie Kinsella schafft es, über ein ernstes Thema wie Angststörungen so locker und lustig zu schreiben, dass man das Buch am Ende mit einem Lächeln aus der Hand legt. Sophie Kinsella schafft es, über ein ernstes Thema wie Angststörungen so locker und lustig zu schreiben, dass man das Buch am Ende mit einem Lächeln aus der Hand legt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
76 Bewertungen
Übersicht
45
26
5
0
0

Ernste Thematik, toll umgesetzt!
von Lales Bücherwelt am 10.12.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt: Wie das in jeder Familie so ist, ist jeder etwas speziell. So auch bei Audrey. Ihre Mutter ist eine Gesundheitsfanatikerin, ihr Bruder ist Computersüchtig und ihr Vater schließt sich der Mutter an. Doch Audrey selbst, ist wohl die sonderbarste unter ihnen, denn sie trägt immer eine Sonnenbrille. Der Grund... Inhalt: Wie das in jeder Familie so ist, ist jeder etwas speziell. So auch bei Audrey. Ihre Mutter ist eine Gesundheitsfanatikerin, ihr Bruder ist Computersüchtig und ihr Vater schließt sich der Mutter an. Doch Audrey selbst, ist wohl die sonderbarste unter ihnen, denn sie trägt immer eine Sonnenbrille. Der Grund dafür ist ihre Angststörung, unter der sie nach einem traumatischen Erlebnis in der Schule handelt. Außerdem verlässt sie kaum das Haus, maximal zu Terminen bei ihrer Therapeutin. Doch sie kann sich nicht ewig verstecken. Aber sich der Welt zu stellen, die man so fürchtet, ist gar nicht so einfach. Vielleicht wird sie es mithilfe eines Freundes ihre Bruders schaffen. Doch geht das, wenn man gerade dabei ist, sich ihn zu verlieben? Meine Meinung: Das gleichnamige Buch hat viele positive Reaktionen hervorgerufen, weshalb ich sehr gespannt auf die Hörversion war. Das Cover fande ich jugendlich snprechend, von der Inhaltsangabe war ich sehr fasziniert! Ich finde Familiengeschichten immer gut, da sie eigentlich jeden betreffen. Und dass diese Geschichte mit einer ernsten Thematik verknüpft ist, hat mich sehr neugierig gemacht. Das Hörspiel ist leider die gekürzte Lesung, die aus 1 mp3 CD, 4h 12min, besteht. Gelesen wurde die Geschichte von Maria Koschny, die den Charakteren in der Geschichte eine wunderbare, einzigartige Note gegeben hat und für mich absolut authentisch klang. Die Geschichte wird durchgängig aus der Sicht von Audrey erzählt, weshalb man ihre persönliche Entwicklung auch gut mitverfolgen und sich annähernd in sie hinein fühlen kann. Das mag vielleicht nicht für alle ganz einfach sein, aber ich finde die Beschreibung der Thematik gelungen. Die Handlung beginnt damit, indem Audrey die aktuellen Ereignisse schildert. Ihr Bruder, der Computerspielsüchtig ist und damit die sensible Mutter in den Wahnsinn treibt, ist verzweifelt. Denn die Mutter steht am Fenster und ist kurz davor den Computer hinauszuschmeißen. Der Einstieg ist gut gewählt, da man sogleich einen Einblick in Audrey's Familie bekommt. Darauffolgend erzählt sie etwas über sich und man erfährt, wie es ihr geht. Seit sie aus der Klinik entlassen ist, versteckt sie sich zuhause und hat Angst vor anderen Menschen. Ihre Therapeutin findet, dass es an der Zeit ist, dass sie sich den Ängsten stellt, doch sie fühlt sich nicht bereit dazu. Als auf einmal ein fremder Junge, ein Freund ihres Bruders, bei ihnen zuhause auftaucht, bekommt Audrey Panik. Doch er soll sich die nächste Zeit öfter bei ihnen aufhalten, weshalb ihr Bruder Audrey gebeten hat, sich an ihn zu gewöhnen. Als ihre Therapeutin dann auch noch vorschlägt, einen Dokumentarfilm über ihre Familie zu drehen, fühlt sie sich überfordert. Doch sie beginnt tatsächlich und stellt fest, dass Linus, der Freund ihres Bruders, eigentlich ganz nett ist... Wird sie es mit ihm schaffen, sich der Welt zu stellen? Meiner Meinung nach ist es der Autorin super gelungen, eine ernste Thematik mit einer wundervollen Jugendgeschichte zu verbinden. Besonders im Fokus stehen die Themen Familie, Freundschaft und sich seiner Angst zu stellen. Ich bin etwas enttäuscht, dass es "nur" die gekürzte Lesung war, mich hätte die ganze Geschichte sehr interessiert. Fazit: Audrey ist ein liebenswertes Mädchen und ihre Geschichte ist absolut empfehlenswert für Jung und Alt. Ich denke von Audrey und ihrer Familie kann sicherlich jeder noch etwas lernen.

Lese-Pflicht
von Cia am 26.08.2017
Bewertet: Klappenbroschur

Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch umbedingt haben muss. Die Erzählweise ist sehr gut gelungen. Auch die Charaktere sind realistisch gestaltet. Es ist eine süsse Geschichte über das Leben und was man darin alles überwinden muss. Definitiv Lese-Pflicht.

Ein unterhaltsamer Jugendroman!
von Lia48 am 16.06.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Ein traumatisches Ereignis führt bei der jungen Audrey dazu, dass sie sich von der Außenwelt abschirmt. Das Haus zu verlassen fällt ihr schwer und auch schon allein der Kontakt zu Menschen außerhalb ihrer Familie, lässt sie in Panik ausbrechen. Um den Blickkontakt vermeiden, trägt Audrey immer eine Sonnenbrille. Eines Tages... Ein traumatisches Ereignis führt bei der jungen Audrey dazu, dass sie sich von der Außenwelt abschirmt. Das Haus zu verlassen fällt ihr schwer und auch schon allein der Kontakt zu Menschen außerhalb ihrer Familie, lässt sie in Panik ausbrechen. Um den Blickkontakt vermeiden, trägt Audrey immer eine Sonnenbrille. Eines Tages schlägt ihr ihre Therapeutin vor, den Alltag in der Familie mit der Kamera zu dokumentieren. Dabei trifft sie ausgerechnet immer wieder auf den besten Freund ihres Bruders - Linus. Und der ist gar nicht mal so übel... Sophie Kinsella hat es geschafft, ein ernstes Thema - die psychische Erkrankung von Audrey - so zu verpacken, dass daraus eine humorvolle und unterhaltsame Geschichte entstanden ist. Dies ist wohl vor allem den tollen Charakteren sowie dem lockeren und humorvollen Schreibstil der Autorin zu verdanken. Ich habe das Buch gerne gelesen. Die chaotische Familie hat mich immer wieder zum lachen gebracht. Und auch Audreys Entwicklung war ganz interessant. Bei der Sache mit der Sonnenbrille, habe ich so meine Zweifel, ob das jemand mit Audreys Problemen, tatsächlich so handhaben würde. Denn Audrey hat das Gefühl, dass andere sie anschauen und über sie reden. Natürlich, kann sie mit der Sonnenbrille dem Blickkontakt entgehen, aber letztendlich fällt sie dann ja anderen Leuten noch mehr auf, wenn sie die Brille selbst bei Regen trägt... Schade fand ich, dass der Leser keine Details über das traumatische Ereignis erfahren hat, das der Protagonistin widerfahren ist. Und trotzdem fand ich die Geschichte so unterhaltsam und amüsant, dass ich dem Buch als Jugendbuch 4,5 Sterne gebe!