Auch morgen werden Rosen blühen

Roman

(5)
Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt?

Alma geht es eigentlich gut: Sie hat eine wunderbare beste Freundin, einen großen Garten, und sie ist frisch verliebt. Doch dann wacht sie auf der Intensivstation auf. Ihr Herz ist stehen geblieben – und ihr Leben gerät aus dem Gleichgewicht. Ist sie wirklich glücklich? Was ist aus ihren Träumen geworden? Hat sie die Liebe ihres Lebens aufgegeben? Gut, dass ihre Freundin sie bei der Suche nach Antworten begleitet, denn man braucht Mut, wenn man verpasste Chancen doch noch nutzen will …

Eine mitreißende Geschichte über die Liebe, vergessene Wünsche und die Möglichkeit, alles noch einmal zu wagen
Portrait
Clara Sternberg, 1960 geboren, wollte als Kind Ärztin, Schauspielerin, Tierärztin, Schriftstellerin oder Sängerin werden. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Texterin und Übersetzerin. Clara Sternberg lebt in Berlin.

Im Aufbau Taschenbuch sind ihre Romane „Sonntags bei Sophie“ und „Auch morgen werden Rosen blühen“ lieferbar.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 14.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3173-8
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 19/11,6/2,8 cm
Gewicht 243 g
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Auch morgen werden Rosen blühen

Auch morgen werden Rosen blühen

von Clara Sternberg
(5)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Herz verloren, Glück gefunden

Herz verloren, Glück gefunden

von Christiane Laffert
(19)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

Wunderbar!
von Monika Schulte aus Hagen am 14.02.2016

"Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt? - So lautet die Frage zum Buchtext. Keine einfache Frage. Würde man wirklich alles genauso machen? Oder würde man alles doch ganz anders entscheiden? Alma erleidet in der Praxis, die sie zusammen mit ihrer besten Freundin Regine... "Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt? - So lautet die Frage zum Buchtext. Keine einfache Frage. Würde man wirklich alles genauso machen? Oder würde man alles doch ganz anders entscheiden? Alma erleidet in der Praxis, die sie zusammen mit ihrer besten Freundin Regine führt, einen Herzstillstand. Alma wird gerettet, doch während sie im Krankenhaus auf der Intensivstation ist, träumt sie von einem anderen Leben, von einem Leben, das vielleicht so hätte sein können. Ein Leben mit ihrer Jugendliebe Max. Ein Leben mit zwei wunderbar geratenen Kindern, doch Alma hat sich damals gegen Max entschieden, der nach Australien ausgewandert ist. Alma ist nach diesem Traum völlig durcheinander. Max geht ihr nicht mehr aus den Kopf. Dabei hat sie sich doch gerade erst in Bernhard verliebt. "Auch morgen werden Rosen blühen" - ein wunderbarer Roman mit liebenswerten Figuren, die dem Leser sofort ans Herz wachsen. Alma, eigentlich frisch verliebt, die plötzlich nur noch an ihre lang vergangene Liebe Max denken kann. Wer hat nicht selbst schon einmal gedacht, was wohl gewesen wäre, wenn? Alma stellt sich diese Frage nach ihrem Herzstillstand. Und dann versucht sie alles, um Max tatsächlich noch einmal zu sehen. Ob er wirklich so ist, wie er ihr in ihren Träumen erschienen ist? Wunderbar auch die Freundinnen an Almas Seite. Regine, mit der sie die Praxis führt, immer an ihrer Seite. Und da ist Katrin, bei der sie im Haus wohnt. Katrin, die ihre Mutter bis zu deren Tod gepflegt hat. Alles Menschen, wie sie einem selbst immer wieder begegnen. "Auch morgen werden Rosen blühen" - ein charmantes Lesevergnügen mit ganz viel Wärme und einer wunderbaren Leichtigkeit.

Und plötzlich war alles anders...
von mabuerele am 31.01.2016

„...Ich fühle mich … zerrissen in tausend Fetzen, die ein Sturm über den Himmel wirbelt...“ Es ist Gartenpartie bei Wolfgang und Regine. Eingeladen ist neben Alma, Regines bester Freundin, unter anderen Bernhard, ein Arbeitskollege von Wolfgang. Zwischen Alma und Bernhard kommt es zu inhaltsreichen Gesprächen. Beide wollen die Bekanntschaft vertiefen.... „...Ich fühle mich … zerrissen in tausend Fetzen, die ein Sturm über den Himmel wirbelt...“ Es ist Gartenpartie bei Wolfgang und Regine. Eingeladen ist neben Alma, Regines bester Freundin, unter anderen Bernhard, ein Arbeitskollege von Wolfgang. Zwischen Alma und Bernhard kommt es zu inhaltsreichen Gesprächen. Beide wollen die Bekanntschaft vertiefen. Dann aber erleidet Alma einen Herzstillstand. Die Autorin hat einen abwechslungsreichen Gegenwartsroman geschrieben. Das Buch lässt sich flott lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten sind gut charakterisiert. Alma ist 55 Jahre und arbeitet zusammen mit Regine als Masseuse. Sie lebt zusammen mit ihrer Glückskatze Pandora. Bernhard hat erst vor wenigen Tagen in Wolfgangs Firma angefangen. Nach dem Tode seiner Frau brauchte er Luftveränderung. Er zeichnet sich durch seine Beständigkeit aus. Als Ingenieur braucht er planmäßiges Handeln, was er auch im Privatleben praktiziert. Regine und Wolfgang sind seit 26 Jahren verheiratet. Sie haben Höhen und Tiefen miteinander erlebt. Nun hat sich ein e gewisse Routine eingeschlichen. Während ihres Herzstillstands sieht Alma ein Bild ihres Lebens, wie es hätte sein können, wenn sie in der Vergangenheit eine andere Entscheidung gefällt hätte. Eine unerfüllte Sehnsucht nimmt Besitz von ihr. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Ihre Gefühle für Bernhard sind weg. Sie entdeckt völlig neue Seiten an sich. Besser wie obiges Zitat kann man ihren Zustand nicht beschreiben. Der Schriftstil des Buches ist angenehm zu lesen. Das liegt auch daran, dass die Autorin die Handlungsorte genau beschreibt. Sie malt ein Bild von der Gegend, das sofort vor den Augen steht. Dabei verwendet sie passende Metapher. Sehr behutsam wird Almas Weg von der ersten Begegnung mit Bernhard an nachgezeichnet. Auch wenn ich nicht jede ihre Handlungen verstehe, ist ihr innerer Kampf logisch nachvollziehbar. Aussagekräftige Gespräche, die auch heftig werden können, zeigen ein Bild ihrer Psyche, ihrer inneren Zerrissenheit und ihrer Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. Katrin, eine junge Frau aus dem Haus, ist ihr in dieser Situation eine besondere Hilfe. Da Katrin selbst Probleme hat, ist es für beide ein schönes Geben und Nehmen. Während der vielschichtigen Handlung werden wichtige Lebensfragen diskutiert. Katrin findet Antworten in der Vergangenheit ihres Vaters. Alma trifft ihre alte Liebe wieder. Für beide war diese Erfahrung notwendig, um mit einer Etappe ihres Lebens abschließen zu können. Neben ernsten Momenten gibt es romantische Szenen. Behutsam geht die Autorin mit den Emotionen ihrer Protagonisten um. Bernhards Enttäuschung, Regines Wut, Katrins Trauer sind nur einige davon. Und plötzlich wird Wolfgang, der nie viel sagt, zum Zünglein an der Waage. Er findet im rechten Moment die richtigen Worte. Das Cover wirkt farbenfroh und voller Leben. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt, dass wir zu unseren Gefühlen stehen und manchmal unseren Frieden mit der Vergangenheit machen müssen.

Offen für das Leben
von leseratte1310 am 29.01.2016

Was würde man machen, wenn man nach einem Herzstillstand wieder aufwacht? Würde man sein Leben weiterleben wie gehabt? Oder würde man sein bisheriges Leben in Frage stellen? Alma, Mitte 50, erleidet einen solchen Herzstillstand. Ihr Leben vorher war in Ordnung, denn sie hat nicht nur einen zufriedenstellenden Job als Masseurin,... Was würde man machen, wenn man nach einem Herzstillstand wieder aufwacht? Würde man sein Leben weiterleben wie gehabt? Oder würde man sein bisheriges Leben in Frage stellen? Alma, Mitte 50, erleidet einen solchen Herzstillstand. Ihr Leben vorher war in Ordnung, denn sie hat nicht nur einen zufriedenstellenden Job als Masseurin, sie hat vor allen Dingen tolle Freunde. Doch danach hat sie erste Zweifel. War das das Leben, welches sie führen wollte? Was ist mit ihren Träumen geworden? Alma macht es sich nicht leicht. Bei ihr gibt es kein „jetzt weiter wie bisher“. Sie überdenkt ihr Leben und sucht Antworten auf die Frage: „Wie soll mein Leben nun verlaufen?“ Sie hatte sich einmal eine Familie gewünscht, doch es wurde nichts daraus. Sie hadert mit der Kinderlosigkeit und spürt eine Leere in sich. Doch sie lässt sich nicht hineinfallen in diese mutlosen Gefühle. Indem sie sich mit ihren Fragen auseinandersetzt, findet sie ihren Weg. Jeder kann wohl Almas Gefühle und Ängste nachvollziehen. Dabei muss es nicht immer so drastisch kommen, um sich zu fragen: War es das jetzt? Alma stürzt sich mutig in ihre Zukunft und erhält von ihren wunderbaren Freunden jede Unterstützung. Alle Personen sind sehr gut und detailliert gezeichnet. Bernhard ist ein sympathischer Mann, der Almas Herz berührt, zu dem sie aber nach ihrem Herzstillstand distanziert ist. Almas Jugendfreund Max ist mir dagegen unsympathisch. Er nimmt sich was er kriegen kann und wirkt ziemlich gefühllos und egoistisch. Katrins Leben verlief auch nicht so, wie sie sich das erträumte. Auch sie muss nach dem Tod der Mutter ihr Leben neu organisieren. Regine und Wolfgang sind treue Seelen, die mit ihrer Freundschaft eine gute Stütze für Alma sind. Das Buch liest sich leicht und angenehm. Da Alma das Gärtnern liebt, erhalten wir wunderschöne Beschreibungen von Gärten und Blumen, so dass man sie gleich vor Augen hat. Das Buch erinnern einen daran, sein Träume zu leben und seine Chancen zu nutzen, aber auch wie wichtig Freundschaft ist. Eine schöne Liebesgeschichte.