Warenkorb
 

Trinity Blood

Bd. 17

(2)
Der Schlag gegen die im "Ghetto" unterhalb Londiniums lebenden Methusalems scheitert. Doch Oberst Mary Spencer und ihrer Truppe gelingt es, Schwester Esther Blanchett und den Papst zu befreien, wobei auch Virgil Walsh, Graf von Manchester und seines Zeichens Herrscher über diese unterirdische Stadt, gefangen genommen wird. Als der Papst sich in den Tower begibt, um diesen zu treffen, gerät er gleich wieder in einen Hinterhalt: Offenbar gibt es Kräfte, die einen Angriff der Methusalems auf das Königshaus zu inszenieren versuchen. Währenddessen erfährt Esther am Sterbebett der Königin die Wahrheit über die Todesumstände ihrer Mutter, bevor sie von der sogenannten "Phantom-Legion" bedroht wird…
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 164
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 17.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95798-548-4
Verlag Panini
Maße (L/B/H) 17,5/11,3/1,7 cm
Gewicht 127 g
Auflage 1
Illustrator Kiyo Kyujyo
Buch (Kunststoff-Einband)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Super
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 14.11.2016
Bewertet: Taschenbuch

Zum Inhalt: In einer fernen Zukunft: Eine feindlich gesinnte Lebensform erscheint auf der Erde. Der "Vatikan" wird zum Vorreiter im Kampf der Menschen gegen diese neue, "Vampire" genannte Lebensform. Zu den verdeckten Geheimwaffen des Vatikans in diesem Kampf zählt auch Pater Abel Nightroad, der als Agent der Spezialeinheit "Ax" im... Zum Inhalt: In einer fernen Zukunft: Eine feindlich gesinnte Lebensform erscheint auf der Erde. Der "Vatikan" wird zum Vorreiter im Kampf der Menschen gegen diese neue, "Vampire" genannte Lebensform. Zu den verdeckten Geheimwaffen des Vatikans in diesem Kampf zählt auch Pater Abel Nightroad, der als Agent der Spezialeinheit "Ax" im Rahmen verdeckte Operationen gefährliche Vampire dingfest macht. Sein neuster Auftrag führt Pater Nightroad in die Stadt Istvan, wo der zwielichtige Graf Gyula Kádár sein Unwesen treibt. Die Nonne Esther lebt in Istvan. Sie und ihr Freund Dietrich gehören einer geheimen Organisation an, die sich gegen die finsteren Machenschaften der Vampire auflehnen wollen. Schließlich sehnen sie sich alle nach Frieden und Sicherheit. An jenem Tag taucht im Ort der neue Pater auf, der fortan in Istvan leben und wirken soll. Doch Pater Abel Nightroad ist ein Schussel und scheint nur noch mehr Chaos in den Ort zu bringen. Als die Kirche in der Esther lebt, angegriffen wird, ist es Pater Abel, der sich in den Kampf stürzt und seine wahre Identität freigibt. Er ist vom Vatikan gesandt, um dem Grafen Gyula und seinen Handlangern das Handwerk zu legen. Denn es gibt ein Wesen, das auch die Vampire fürchten. Ein Wesen, welches sich vom Blut der Vampire ernährt. Ein Wesen, welches die Geheimwaffe des Vatikans ist. Esther glaubt, dass nun alles wieder gut wird. Doch dann wird ein Anschlag auf die Kirche verübt und einstige Verbündete werden zu Feinden. Trinity Blood ist ein wirklich wunderbarer Manga. Die Zeichnungen strotzen vor Details und die Geschichte ist spannend und logisch in ihrer Abhandlung. Die Thematik rund um die Vampire wird hier völlig neu aufgegriffen und völlige neue Aspekte zum Wesen der Vampire werden hier eingespielt. Auch die Weltordnung, die hier vorherrscht scheint noch immer stark von der Kirche geprägt zu sein, was sich von der realen Welt unterscheidet. Stimmig finde ich, dass die Figuren deutsche bzw. angedeutschte Namen haben. So wird ein stimmiges Bild in Europa geschaffen. Die detaillierten Zeichnungen bieten dem Leser immer wieder Momente, in denen man einfach die Schönheit betrachten kann und verweilt. Der spannende Hergang der Story macht definitiv Lust auf mehr und ich bin schon auf die weiteren Teile der Reihe gespannt. Von mir gibt es für diesen Manga fünf Sterne, weil er mich wirklich begeistert hat. Empfehlen möchte ich den Manga allen, die gern Mangas lesen und sich für Vampirgeschichten begeistern können.

Vampirjagd in ferner Zukunft
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 16.11.2006
Bewertet: Taschenbuch

„Ist Euch noch nie der Gedanke gekommen? Die Menschen essen Rinder und Hühner. Die Vampire trinken das Blut der Menschen. Also ist es doch denkbar, dass es jemanden gibt, der sich vom Blut der Vampire ernährt?“ Dieser Jemand ist ein „Kresnik“ – dazu da, Vampire zu jagen, die den... „Ist Euch noch nie der Gedanke gekommen? Die Menschen essen Rinder und Hühner. Die Vampire trinken das Blut der Menschen. Also ist es doch denkbar, dass es jemanden gibt, der sich vom Blut der Vampire ernährt?“ Dieser Jemand ist ein „Kresnik“ – dazu da, Vampire zu jagen, die den Menschen in ferner Zukunft die Macht auf der Erde streitig machen. Auf den ersten Blick vermutet niemand, dass ausgerechnet der schusselige Pater Abel Nightroad so ein Kresnik sein könnte, doch im Kampf gegen die Vampire mutiert er mit glutroten Augen und mächtigen Stahlflügeln zu einer wahren Kampfmaschine. Zusammen mit einer schmächtigen Nonne und einer Art „Terminator“ bildet er ein seltsames Dreiergespann, das die Vampire ganz schön aufmischt. Die Handlung ist witzig und voller Action. Die Zeichnungen allerdings sind widersprüchlich in ihrer Qualität. Die Charaktere sind sehr fein und ausdrucksstark gezeichnet, doch gerade die Kampfszenen wirken überladen, unruhig und ungenau. In einem Manga, der hauptsächlich von der Action und den Kampfszenen lebt, ist dies eine erhebliche Schwäche. Trotzdem denke ich, dass die Serie Fans von Vampir- und Actionmangas gefallen wird. Vor dem Kauf solltet ihr allerdings erst mal einen Blick auf die Zeichnungen werfen, ob diese euren Geschmack treffen.