Warenkorb
 

Kruso

Roman. Ausgezeichnet mit dem Uwe-Johnson-Preis 2014 und dem Deutschen Buchpreis 2014

(7)
Als seine Freundin verunglückt und er in ein tiefes Loch zu stürzen droht, beschließt Edgar Bendler, nach Hiddensee zu fliehen – auf jene legendenumwobene Insel, die schon vielen Gestrandeten als Zuflucht diente. Er wird Abwäscher im Klausner, einer Kneipe hoch über dem Meer, und lernt Alexander Krusowitsch kennen – Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freundschaft beginnt. Von Kruso, dem Meister und Inselpaten, wird Ed eingeweiht in die Rituale der Saisonarbeiter und die Gesetze ihrer Nächte. Nach und nach erschließen sich ihm die Geheimnisse der Insel und des Klausners. Als Ed schon glaubt, wieder einen Platz im Leben gefunden zu haben, erschüttert der Herbst 89 das fragile Gefüge der Inselbewohner. Am Ende steht ein Kampf auf Leben und Tod – und ein Versprechen.

Inselabenteuer und Geschichte einer außergewöhnlichen Freundschaft – Lutz Seilers preisgekrönter Roman schlägt einen Bogen vom Sommer 89 bis in die Gegenwart. Die einzigartige Recherche, die diesem Buch zugrunde liegt, folgt den Spuren jener Menschen, die bei ihrer Flucht über die Ostsee verschollen sind, und führt uns dabei bis nach Kopenhagen, in die Katakomben der dänischen Staatspolizei.
Portrait

Lutz Seiler wurde 1963 in Gera/Thüringen geboren, heute lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer. 1990 schloß er ein Studium der Germanistik ab, seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus.

Er unternahm Reisen nach Zentralasien, Osteuropa und war Writer in Residence in der Villa Aurora in Los Angeles sowie Stipendiat der Villa Massimo in Rom.

Für sein Werk erhielt er mehrere Preise, darunter den Ingeborg-Bachmann-Preis, den Bremer Literaturpreis, den Uwe-Johnson-Preis und 2014 den Deutschen Buchpreis.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 06.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46630-8
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 19/11,9/3,5 cm
Gewicht 447 g
Auflage 3
Verkaufsrang 14.670
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Julia Neubert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Seilers Roman über Ed, der 1989 auf Hiddensee als Saisonarbeiter in Alexander "Kruso" Krusowitsch einen Freund findet & den Zusammenbruch der DDR erfährt ist eine lohnende Lektüre. Seilers Roman über Ed, der 1989 auf Hiddensee als Saisonarbeiter in Alexander "Kruso" Krusowitsch einen Freund findet & den Zusammenbruch der DDR erfährt ist eine lohnende Lektüre.

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ein faszinierender Roman über die falsche Ausübung von Macht und die Vergänglichkeit des Lebens. Das alles in einem System, welches kurz vor dem Zusammenbruch steht. Ein faszinierender Roman über die falsche Ausübung von Macht und die Vergänglichkeit des Lebens. Das alles in einem System, welches kurz vor dem Zusammenbruch steht.

Mit Recht Buchpreisträger und das Beste was ich bisher zum Thema DDR und Wende gelesen habe. Eine Sprache die direkt unter die Haut geht. Mit Recht Buchpreisträger und das Beste was ich bisher zum Thema DDR und Wende gelesen habe. Eine Sprache die direkt unter die Haut geht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
0
1
1
0

nur für DDR-Wende-Bedaurer
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 22.03.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe das Buch vor Weihnachten auf Grund der guten Empfehlungen verschenkt und es erst heute selbst fertig gelesen. Das war ein Fehler. Das Buch ist langfädig geschrieben, das Essen im Klausner zum Kotzen geschildert, das Auf- und Abtauchen der Figuren schlecht nachzuvollziehen. Trotzdem soll das Buch wohl rechtfertigen,... Ich habe das Buch vor Weihnachten auf Grund der guten Empfehlungen verschenkt und es erst heute selbst fertig gelesen. Das war ein Fehler. Das Buch ist langfädig geschrieben, das Essen im Klausner zum Kotzen geschildert, das Auf- und Abtauchen der Figuren schlecht nachzuvollziehen. Trotzdem soll das Buch wohl rechtfertigen, dass es in der alten DDR auch "reine" Ideale gegeben hat, die besser waren als unsere "Konsumversessenheit". Na ja, Max Frisch war ja auch dort, wozu ist mir heute schleierhaft, trotz Ed und Kruso. Etwas objektivere Literaturkritik auch bei Books wäre hilfreich gewesen.

Tolles Buch
von Markus von Brevern aus Aachen am 29.11.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe das Lesen sehr genossen. Der Schreibstil ist grandios. Das Thema interessant, Selbstfindung im unfreien Land im Sommer 1989. Oder eigentlich: Entzauberung als maßgebliche Zutat für das Erwachsenwerden. Die Geschichte, Germanistikstudent wird Tellerwäscher auf einer Aussteigerinsel, ist so hautnah erzählt und authentisch, dass man annehmen muss, der Autor... Ich habe das Lesen sehr genossen. Der Schreibstil ist grandios. Das Thema interessant, Selbstfindung im unfreien Land im Sommer 1989. Oder eigentlich: Entzauberung als maßgebliche Zutat für das Erwachsenwerden. Die Geschichte, Germanistikstudent wird Tellerwäscher auf einer Aussteigerinsel, ist so hautnah erzählt und authentisch, dass man annehmen muss, der Autor habe das alles genau so wirklich erlebt. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Gewinner
von einer Kundin/einem Kunden am 08.10.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Kruso" ist der Gewinner des diesjährigen Deutschen Buchpreises. Es ist auch der erste Roman des Autors, und das was man einen Volltreffer nennt. Die Geschichte des Edgar Bender, der sich nach einem Unglück auf die Insel Hiddensee zurück zieht, dort zum Tellerwäscher wird, mit dem Inselpaten Krusowitsch zu einer... "Kruso" ist der Gewinner des diesjährigen Deutschen Buchpreises. Es ist auch der erste Roman des Autors, und das was man einen Volltreffer nennt. Die Geschichte des Edgar Bender, der sich nach einem Unglück auf die Insel Hiddensee zurück zieht, dort zum Tellerwäscher wird, mit dem Inselpaten Krusowitsch zu einer innigen Freundschaft findet, ist auch gleichzeitig die Geschichte der in der Ostsee ertrunkenen Flüchtlinge aus dem Arbeiter- und Bauernstaat der DDR. Die Katakomben der dänischen Staatspolizei spielen in diesem weitgehend unbemerkten Drama eine wichtige Rolle. Wäre der Autor Glockengiesser von Beruf, so könnte man "in einem Guss" formulieren...