Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

MUC - Die verborgene Stadt

Roman

(5)
Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC".
Portrait
Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 02.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51757-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 21,1/13,7/3 cm
Gewicht 456 g
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Durch den Konflikt mit Utilitas deutlich packender als Band 1 - und mit Cliffhanger für Band 3
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 29.08.2018

"MUC - die verborgene Stadt" ist die Fortsetzung des ersten Romans der "München 2120-Reihe", der ungefähr ein Jahr nach der Ankunft von Pia in MUC spielt und an die vergangenen Ereignisse anknüpft. Durch Rückblenden erinnert die Autorin an die wesentlichen Elemente der Handlung aus Band 1, meines Erachtens ist... "MUC - die verborgene Stadt" ist die Fortsetzung des ersten Romans der "München 2120-Reihe", der ungefähr ein Jahr nach der Ankunft von Pia in MUC spielt und an die vergangenen Ereignisse anknüpft. Durch Rückblenden erinnert die Autorin an die wesentlichen Elemente der Handlung aus Band 1, meines Erachtens ist es zum Gesamtverständnis allerdings hilfreich, den Auftakt der Reihe gelesen zu haben. [Achtung Spoilerwarnung, falls Band 1 noch nicht gelesen wurde] Band 2 wird nicht nur aus Sicht von Pia, sondern auch aus der Sicht ihres Bruders Paul, den sie tatsächlich wieder gefunden hatte, aus der Sicht des Sohn des Propheten, Elias, mit dem Pia eine Affäre hatte und zudem sie sich trotz ihrer Beziehung zu Robin nach wie vor hingezogen fühlt, sowie aus der Sicht von Falk beschrieben, der in Band 1 noch etwas geheimnisvoll war, sich in Band 2 aber tatsächlich als der Widersacher entpuppt, den Pia immer hinter ihm vermutet hatte. Durch den Perspektivenwechsel lernt der Leser nicht nur die einzelnen Personen besser kennen, sondern hat auch einen umfassenden Überblick über die Handlungsorte Hades, MUC und Utilitas. [Spoilerende] Auch wenn die Autorin weiterhin viele Worte dafür verwendet, Dinge und Orte zu beschreiben, die Pia nicht mehr aus "der alten Zeit" kennt, ist Band 2 dynamischer und spannender zu lesen als Band 1. Hier geht es nicht mehr darum, sich in einer fremden Umgebung nach "dem großen Sterben" zurechtzufinden, sondern um einen Kampf der Gesellschaften, die sich nach der Apokalypse in Deutschland entwickelt haben. MUC ist nicht die einzige Stadt, in der sich eine staatsähnliche Struktur entwickelt hat. Auch ca. 400 km entfernt gibt es eine im Gegensatz zu den einzelnen Dörfern in der Wildnis eine höher entwickelte Gesellschaft, die MUC einnehmen möchte. Um sich gegen das übermächtige Utilitas zur Wer zu setzen, muss MUC alle vorhandenen Kräfte bündeln. Erstmalig müssen sich damit die Bewohner MUCs unter Führung des Propheten mit dem Bewohnern des Hades zusammenschließen, um ihr Überleben zu sichern. Dafür soll ach versucht werden, die Bewohner des mutmaßlich radioaktiv belasteten Teils der Stadt MUC am ehemaligen Flughafen zur Kooperation zu bewegen. Die erfahrene Kletterin Pia, die bereits allein aus ihrem Dorf in den Bergen nach MUC gelangt war sowie der Sohn des Propheten, Elias, der sich mehr Anerkennung von seinem Vater erhofft und zudem die Nähe zu Pia sucht, werden den gefährlichen Weg in den Norden der Stadt wagen, auch wenn sie nicht wissen, was sie dort erwarten wird... Band 2 setzt die Endzeitstimmung 100 Jahre nach der Seuche, die ast ausschließlich Menschen mit dem mutierten Chromosom 16 überlebten, fort. Während mir in Band 1 noch Erklärungen zum Phänomen des Überlebens der Rothaarigen fehlten, hat mit an Band 2 gefallen, dass die Überlebenden den Hintergrund ihrer Existenz selbst hinterfragen und erforschen möchten, wobei Pia aufgrund einer anderen Genmutation ein interessantes Forschungsobjekt ist. Hier ist noch Potenzial für den Abschluss der "München 2120-Reihe" in Band 3 vorhanden. Darüber hinaus fand ich die Idee eines nahenden Krieges konkurrierender Gesellschaften und die besondere Konstellation von Elias und Pia auf ihrem Weg in Richtung Flughafen als sehr gelungen und auch das Szenario dort war spannend, wenn auch nicht ganz logisch beschrieben. Band 2 hat mich deshalb deutlich mehr fesseln können als Band 1 und damit neugierig auf den letzten Teil der dystopischen Trilogie gemacht, insbesondere da "MUC - die verborgene Stadt" mit einem Cliffhanger endet, der eine Fortsetzung in Utilitas in Aussicht stellt.

Der Kampf ums Überleben geht weiter
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2017

Das zweite große Abenteuer im postapokalyptischen Bayern beginnt! Etwa ein Jahr ist vergangen und unsere Hauptprotagonistin Pia hat sich in der Stadt MUC gut eingelebt. Im Konkurrenzpampf zwischen dem „Hades“, der Gruppierung, der auch sie selber angehört, und dem Propheten der „Oberstadt“ ist beiden Seiten eine kleine Verschnaufpause gegönnt. Pia hat... Das zweite große Abenteuer im postapokalyptischen Bayern beginnt! Etwa ein Jahr ist vergangen und unsere Hauptprotagonistin Pia hat sich in der Stadt MUC gut eingelebt. Im Konkurrenzpampf zwischen dem „Hades“, der Gruppierung, der auch sie selber angehört, und dem Propheten der „Oberstadt“ ist beiden Seiten eine kleine Verschnaufpause gegönnt. Pia hat in ihrer neuen Umgebung im ehemaligen U-Bahn Netz von München, im postapokalpytischen Bayern nur noch MUC genannt, viele neue Freunde und auch die große Liebe gefunden. Alles scheint sich wieder in ihrem Leben zu normalisieren, doch plötzlich geschieht etwas völlig Unvorhersehbares. Eine gewaltige Armee ist im Anmarsch auf MUC, um seine wertvollen Schätze zu plündern und die Stadt und seine Bewohner zu versklaven. Nun bleiben Pia und ihren Freunden aus dem Hades nur eine Möglichkeit: Sie müssen sich mit dem „Propheten“, dem Anführer der Oberstadt verbünden, um militärisch gegen den neu aufgetauchten Gegner zu bestehen. Der neue große Feind kommt aus „Utilitas“ einer großen Stadt im Norden. Die wenigen noch gebildeten Menschen aus der Hochstadt kennen diese Stadt noch unter ihrem alten Namen; Frankfurt am Main. Wie überall sonst haben auch hier nur Rothaarige das Große Sterben überlebt. Im Gegensatz zu MUC hat sich hier jedoch keine Zwei-Klassen-Gesellschaft entwickelt, sondern nur eine poltische Strömung hat die Zeit überdauert, die des sogennanten Utilitarismus, ein autoritär geführtes Militärregime. Einer der wichtigsten Vertreter Utilitas ist Falk, den wir bereits aus dem ersten Teil der MUC-Reihe kennen. Er wurde als Spion in die Stadt eingeschleust, um mögliche Schwachstellen in deren Stadtverteidigung auszukundschaften. Da ein Großteil der Bevölkerung MUCs vom Wissensstand her in eine Art Mittelalter zurückgefallen ist und weder lesen noch schreiben können, glauben Maja und Falk an eine schnelle und ressourcenschonende Invasion. Maja ist die militärische Oberbefehlshaberin aus Utiltias, Falk ein ranghoher Offizier des Sicherheitsappartes „AIS“ aus der freindlichen Stadt. Da die Bewohner des Hades jedoch von der geplanten Invasion vorzeitig erfahren, suchen sie verzweifelt nach Hilfe. Die Wissenschaftler der Oberstadt unter der Leitung von Linus berichten von einer verborgenen Stadt etwa 40 Kilometer im Westen gelegen. Diese war der einstige Flughafen von München. Da jedoch in der Nähe ein Kernkraftwerk ist, sind große Teile der Umgebung kontaminiert. Da nach dem großen Sterben niemand mehr da war, der diese zukünftig warten konnte, sind alle Gegenden um Kernkraftwerke radioaktiv verstrahlt. Dennoch riskieren Pia, Elias der Sohn des Propheten und der sanftmütige Untergrundkämpfer Sam die verborgene Stadt zu finden und, wenn irgend möglich, um Hilfe zu bitten. Jede angebotene List im Kampf geben Utilitas kann helfen das Überleben MUCs zu sichern. Eine lebensgefährliche Reise außerhalb MUCs beginnt, denn die Strahlung ist bei Weitem nicht die einzige Gefahr, die auf sie lauert. Die Fortsetzung des Endzeithrillers MUC ist, wie auch der erste Teil, ein absolutes Lesevergnügen. Sehr schnell und flüssig zu lesen. Toll!

Gelungene Fortsetzung
von Petra Donatz am 10.02.2016

Klappentext Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose... Klappentext Anna Mocikat lässt ihre Leser die Post-Apokalypse vor der eigenen Haustür erleben: In "MUC – Die verborgene Stadt" kommt es zum Krieg zwischen jenem sagenhaften alten Ort am Nordrand der Alpen und Utilitas, einer ebenso großen, etwa 400 km nordwestlich gelegenen Stadt, deren Name einst "Frankfurt" war. Die grandiose Fortsetzung von "MUC". Die Autorin Anna Mocikat, geb. 1977, machte zunächst eine journalistische Ausbildung, ehe sie an der renommierten Drehbuchwerkstatt München (Filmhochschule München) ein Stipendium erhielt und Drehbuchschreiben studierte. Anschließend war sie mehr als zehn Jahre lang im Filmbusiness als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig, wobei sie mit zahlreichen namhaften TV-Sendern und Produktionsfirmen zusammen arbeitete. Später schrieb sie als Gamewriterin für diverse deutsche Videospielhersteller. Anna Mocikat lebt in der Nähe von München, "MUC" ist ihr Debütroman. Meine Meinung Story Ein Jahr lebt Pia nun in Muc. Einer Ansammlung von Menschen, die das große Sterben überlebt haben. In Muc ,benannt nach den Flughafen München-Muc, ist zwar nicht alles perfekt, aber besser als ihr altes Leben in den Bergen. Doch Muc ist in Gefahr Utillitas, eine Stadt im Norden von Muc, hat seine Armee nach Muc entsandt. Utillita, das ist das ehemalige Frankfurt am Main, hat eine nach dem Kosten Nutzen Prinzip aufgebaute Diktatur. Und Utillita braucht Sklaven, Sklaven aus Muc . Schreibstil Das Buch ist einfach zu lesen. Wieder schafft es die Autorin, mit wenigen Worten, ganze Szenen zu kreieren. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Charaktere Die Charaktere kommen glaubwürdig rüber. Je nachdem welche Rolle sie spielen, kann man sich leicht mit ihnen anfreunden. Mein Fazit Zwei Dinge haben mich an dem Buch ein wenig gestört, für mich nimmt die Liebesbeziehung zwischen Pia, Robin und Elias zu viel Raum ein. Auch die Art, dass etwas aus der z.B Sicht von Pia erzählt wird und im nächsten Kapitel dann nochmal von einer anderen Person, z.B Robin, macht zwar Sinn, aber lässt die Handlung stocken. Toll hingegen, wie schon im ersten Buch, die Beschreibung von z.B Gebäuden und wie die Menschen und auch Pia darüber denken. Das Buch ist auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Da an manchen Stellen Bezug zum ersten Teil genommen wird könnte man das Buch auch so lesen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, wir können uns also auf einen weiteren Teil freuen . Ich vergebe gute vier von fünf Sterne und eine Leseempfehlung für Dystopie Fans.