Warenkorb
 

Selber schuld!

Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen

(2)
Heute verdrängen wir nicht mehr Sexualität, sondern Schuld: Klopft das Schuldgefühl an der Türe des Bewusstseins, geben wir schnell die heiße Kartoffel an andere weiter. Eltern, Lehrer, Ehepartner – alle sollen schuld sein, nur damit wir uns nicht schuldig fühlen müssen. Beim Wiener Psychiater Raphael M. Bonelli legt sich die Unschuld auf die Couch. An vielen Fällen aus seiner Praxis zeigt er: Fremdbeschuldigung und Selbstmitleid machen unfrei, bitter und oft auch wirklich krank. Der korpulenten Patientin ist klar: 'An meinem Gewicht ist meine Familie schuld!' Der Ehemann schiebt den Seitensprung, bei dem er ertappt wurde, seiner bigotten Umgebung in die Schuhe, denn: 'Ein gesunder Mann braucht das!' Und der überführte Dopingsünder sieht sich als Opfer der Medien. Bonellis Therapievorschlag lautet: Persönliche Schuld erkennen und selbst Verantwortung für das eigene Tun übernehmen. Wer zu einem schmunzelnden „Selber schuld!“ bereit ist, kann auch leichter anderen verzeihen.
Portrait
Raphael M. Bonelli, geboren am 10. September 1968 in Schärding (Österreich), ist ein österreichischer Psychiater und Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität in Wien. Er ist Universitäts-Dozent für Psychiatrie, Facharzt für Neurologie, Doktor der gesamten Heilkunde, Doktor der medizinischen Wissenschaften und systemischer Psychotherapeut. Nach dem Medizinstudium von 1986 bis 1993 an der Universität Wien folgte 1994 seine Promotion mit einer Dissertation über Bipolare affektive Störung, 1995 bis 2002 die Facharztausbildung für Neurologie, 1996 bis 2005 die Psychotherapieausbildung in systemischer Therapie. Er spezialisierte sich ab 1997 auf die neuropsychiatrische Erkrankung Chorea Huntington. Zwischen 2003 und 2006 erfolgte Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie an der Medizinischen Universität Graz. 2004 war er Visiting Fellow der Harvard Medical School in Boston (USA) im Brain Imaging Center des McLean Hospital. Er ist Preisträger der ÖGPB für klinische Psychiatrie 2004. 2005 habilitierte sich Bonelli im Fach Psychiatrie. Im selben Jahr war er Visiting Fellow der University of California, Los Angeles (UCLA). 2006 wurde er Facharzt für Psychiatrie. 2011 wurde er als Leiter der Forschungsgruppe Neuropsychiatrie an die Sigmund Freud Universität Wien berufen. Bonelli ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen im Grenzbereich von Neurologie und Psychiatrie mit dem Forschungsschwerpunkt demenzielle Erkrankungen. Aufgrund seiner internationalen Publikationstätigkeit ist er seit 2001 zunehmend Peer Reviewer prominenter internationaler wissenschaftlicher Journale sowie des Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, der Telethon Foundation (Italien) und des Wellcome Trust (UK). Bonelli entwickelte an der University of California, Los Angeles (UCLA) mit Jeffrey Cummings ein neues Klassifikationssystem für subkortikale Demenzen und analysierte im Rahmen dieser Kooperation die neurobiologische Basis dieser Störungen. Aufgrund seiner Forschungsarbeit ist er 2005 als jüngster Österreicher in die GaM-Bestenlisten der deutschsprachigen Medizin für das Fach Psychiatrie aufgenommen worden. Als Direktor des interdisziplinären und interreligiösen "Instituts für Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie" (RPP) in Wien hat er seit 2007 Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten in einen wissenschaftlichen Dialog mit Philosophen, Theologen und Religionswissenschaftler gebracht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 11.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30093-0
Verlag Droemer Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,5 cm
Gewicht 254 g
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

Selber Schuld!
von einer Kundin/einem Kunden aus Alsheim am 21.03.2016

Raphael M. Bonelli: Selber schuld! -Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen Vorwort: Der Autor Raphael M. Bonelli, geboren am 10. September 1968 in Schärding (Österreich), ist ein österreichischer Psychiater und Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität in Wien. Er ist Universitäts-Dozent für Psychiatrie, Facharzt für Neurologie, Doktor der gesamten Heilkunde, Doktor der... Raphael M. Bonelli: Selber schuld! -Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen Vorwort: Der Autor Raphael M. Bonelli, geboren am 10. September 1968 in Schärding (Österreich), ist ein österreichischer Psychiater und Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Universität in Wien. Er ist Universitäts-Dozent für Psychiatrie, Facharzt für Neurologie, Doktor der gesamten Heilkunde, Doktor der medizinischen Wissenschaften und systemischer Psychotherapeut. Als Direktor des interdisziplinären und interreligiösen ?Instituts für Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie? (RPP) in Wien hat er seit 2007 Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten in einen wissenschaftlichen Dialog mit Philosophen, Theologen und Religionswissenschaftler gebracht. Kurzbeschreibung des Inhaltes/ Urteil: Heute, in Zeiten in denen wir mit Themen wie Sexualität und ähnlichem offener umgehen, verdrängen wir jedoch sehr wichtige Themen wie Schuld. Schuld ist ein sehr weitreichendes, sehr kompliziertes Gefühl. Es kann uns von innen heraus zerstören und uns von Grund auf verändern. Gerade der Wiener Psychiater Raphael M. Bonelli, kennt die weitreichenden Ansichten von Schuld. Immer wieder begegnet er diesem schweren Thema in seiner Praxis. Und hier muss er auch beobachten wie unterschiedlich die Menschen damit umgehen... Manche zucken die Schultern, andere nehmen sich alles sehr zu Herzen, wieder andere werden förmlich aufgefressen von Schuldvorwürfen/Schuldgefühlen und wieder andere werden durch dieses beissende Thema erst so richtig krank. Der Autor zeigt ganz genau auf, wie und mit welchen ?Macken? wir einfach umzugehen erlernen müssen um wirklich glücklich und mit uns selbst zufrieden zu sein. Sein Einfühlungsvermögen, das gekonnte und flüssige nieder schreiben, als auch die Fallbeispiele sind sehr gelungen und werden vielen Leser, ganz gleich ob Laie, oder Profi, sehr hilfreich sein. Ein wirklich sehr gelungener Ratgeber- Sachbuch, das wirklich sehr zu empfehlen ist!

Undifferenziert und einseitig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 24.01.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe nur ein paar kleine Kapitel gelesen, in denen die Sachverhalte derart einseitig aus medizinischer Sicht beschrieben wurden, dass ich auf den Rest verzichtet habe.