Torso

Kriminalroman

(33)
Ein außergewöhnlicher Kriminalfall inmitten der Hauptstadt der Gier: In einem verlassenen Plattenbau in Berlin-Lichtenberg macht die Polizei eine grausige Entdeckung - ein Frauen-Torso mit Ziegenkopf, gehüllt in mittelalterlich anmutendes Tuch. Der bizarre Fund bleibt nicht der einzige seiner Art. Noch am selben Morgen stößt eine Putzfrau in einem Club auf ähnlich schockierend inszenierte Leichenteile. Hauptkommissar Martin Zollanger befürchtet eine Mordserie – oder ist es das makabre Statement eines Psychopathen? Zollanger tappt im Dunkeln und zweifelt angesichts solcher Monstrositäten am Sinn seines Berufes.
Unterdessen sucht die junge Streetworkerin Elin vergeblich das Gespräch mit ihm. Sie ist überzeugt, dass ihr Bruder, der sich in Berlin das Leben genommen haben soll, ermordet wurde. Kurz vor seinem Tod hatte er schreckliche Angst – doch warum sollte der allseits beliebte, erfolgreiche IT-Spezialist einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein?
"Man folgt den beiden Helden atemlos durch einen Berliner Politik- und Bankensumpf von Habgier, Verrat und Versuchung, um am Ende vor einem absolut stimmigen Bild zu stehen. " Bücher
Portrait
Wolfram Fleischhauer wurde 1961 in Karlsruhe geboren. Bei Droemer erschienen seine vier Romane über die Künste ("Die Purpurlinie", "Die Frau mit den Regenhänden", "Drei Minuten mit der Wirklichkeit", "Das Buch, in dem die Welt verschwand") mit einer Gesamtauflage von über 700.000 Exemplaren. In seinen neuesten Romanen "Torso" und „Schweigend steht der Wald“ verbindet Wolfram Fleischhauer aktuelle gesellschaftliche Themen mit rasantem Thrill.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 01.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-30494-5
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 18,9/12,6/3,2 cm
Gewicht 422 g
Verkaufsrang 88.573
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Torso

Torso

von Wolfram Fleischhauer
(33)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Schweigend steht der Wald

Schweigend steht der Wald

von Wolfram Fleischhauer
(39)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Deutscher Thriller vom Feinsten: Bizarr zur Schau gestellte Leichen werden in Berlin gefunden. Was steckt dahinter? Lesen Sie selbst! Deutscher Thriller vom Feinsten: Bizarr zur Schau gestellte Leichen werden in Berlin gefunden. Was steckt dahinter? Lesen Sie selbst!

„Hochspannung mit literarischem Anspruch“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Zuerst deutet alles auf die Tat eines Psychopathen hin, als der schaurig inszenierte Frauentorso mitten in Berlin aufgefunden wird. Doch noch schrecklicher sind die Machenschaften, die sich hinter diesem Tod verbergen - Skrupellosigkeit, Gier und Korruption - die ein unbedingtes Bedürfnis nach Rache heraufbeschworen haben.
Was mich an diesem Buch besonders fasziniert hat, war das Erlebnis, wie literarisch anspruchsvoll und elegant man einen so blutigen Thriller über menschliche und gesellschaftliche Abgründe schreiben kann. Ein ausgesprochen düsteres, desillusioniertes Buch, das man nicht aus der Hand legen will und das noch lange nachwirkt.
Zuerst deutet alles auf die Tat eines Psychopathen hin, als der schaurig inszenierte Frauentorso mitten in Berlin aufgefunden wird. Doch noch schrecklicher sind die Machenschaften, die sich hinter diesem Tod verbergen - Skrupellosigkeit, Gier und Korruption - die ein unbedingtes Bedürfnis nach Rache heraufbeschworen haben.
Was mich an diesem Buch besonders fasziniert hat, war das Erlebnis, wie literarisch anspruchsvoll und elegant man einen so blutigen Thriller über menschliche und gesellschaftliche Abgründe schreiben kann. Ein ausgesprochen düsteres, desillusioniertes Buch, das man nicht aus der Hand legen will und das noch lange nachwirkt.

„Krimi mit Tiefgang“

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Endlich wieder ein guter deutscher Krimi. Am ersten Tatort würden sich Hauptkommissar Zollanger und seine Kollegen am liebsten übergeben. Leichenteile menschlich oder tierisch, das läßt sich noch nicht genau erkennen. Die Ermittlungen beginnen. Als einige Ergebnisse vorlagen, dachte ich,mal sehen, jetzt kommt sicher bald die Lösung und zack eine überraschende, aber schlüssige Wendung! Sehr gut.
Ich bin immer froh, wenn ein Fall gelöst ist und die berühmten Puzzleteile zusammenpassen.
Endlich wieder ein guter deutscher Krimi. Am ersten Tatort würden sich Hauptkommissar Zollanger und seine Kollegen am liebsten übergeben. Leichenteile menschlich oder tierisch, das läßt sich noch nicht genau erkennen. Die Ermittlungen beginnen. Als einige Ergebnisse vorlagen, dachte ich,mal sehen, jetzt kommt sicher bald die Lösung und zack eine überraschende, aber schlüssige Wendung! Sehr gut.
Ich bin immer froh, wenn ein Fall gelöst ist und die berühmten Puzzleteile zusammenpassen.

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Spannender Kriminalroman, dem es gelingt, aktuelle Geschehnisse mit den Sünden der Vergangenheit zu verknüpfen. Spannender Kriminalroman, dem es gelingt, aktuelle Geschehnisse mit den Sünden der Vergangenheit zu verknüpfen.

„Bizarr und gut konstruiert“

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannender Krimi, angesiedelt in Berlin nach der Wende. Wirtschaftliche, nicht-legale Verwicklungen von Staat und Privatbanken bilden den Hintergrund für abstruse Mordfälle, in denen menschliche Leichenteile mit Tieren symbolisch drapiert werden. Der ermittelnde Hauptkommissar Martin Zollanger gerät dabei irgendwann selbst unter Verdacht – doch auf den zweiten Blick ist alles ganz anders …
Spannend aufgebaut, sehr komplex, mit einigen faszinierenden Charakteren. Absolut gelungen!
Spannender Krimi, angesiedelt in Berlin nach der Wende. Wirtschaftliche, nicht-legale Verwicklungen von Staat und Privatbanken bilden den Hintergrund für abstruse Mordfälle, in denen menschliche Leichenteile mit Tieren symbolisch drapiert werden. Der ermittelnde Hauptkommissar Martin Zollanger gerät dabei irgendwann selbst unter Verdacht – doch auf den zweiten Blick ist alles ganz anders …
Spannend aufgebaut, sehr komplex, mit einigen faszinierenden Charakteren. Absolut gelungen!

„Eine Sache zwischen Brüdern...“

Moritz Revermann, Thalia-Buchhandlung Neuss

Nun, zugegebenermaßen war ich skeptisch; Fleischhauer und Krimi... hmm...Das Cover verspricht blutige Hausmannskost. Falsch: Fleischhauer erweist sich als Viersternekoch und serviert einen wirklich gut, klug und spannend konstruierten Thriller, indem mitnichten die bizarr angerichteten Leichenteile im Mittepunkt stehen. Sie sind Ausgangspunkt für drei miteinander verknüpfte Handlungsstränge, in denen es um Gier, Korruption und Rache geht.

Wenn man das Gros der inzwischen großen Armada ernstzunehmender deutscher Krimiautoren mal genauer unter die Lupe nimmt, so stellt man fest, dass sie aus gutem skandinavischen Holz gebaut ist. Eine solide Grundlage gepaart mit einheimischen Zutaten. Dazu ein Kommissar Zollanger, Sozialist im Herzen, Realist im Kopf, der trotz aller inneren Widersprüche ein ungemeiner Sympathieträger ist.

Fleischhauer versteht es geschickt, komplexe Geschehnisse zu einem auch gesellschaftlich brisanten Kriminalroman aufzubauen, in dem auch Fragen der Moral keine E-Stoffe sind:

"Man musste sich entscheiden, Niederlagen auszuhalten für den Funken Hoffnung, dass das Recht, die Wahrheit, das Gute den längeren Atem haben würden. Dass dies sehr lange dauern konnte und eine unsichere Wette war, wusste sie. Aber sie mißtraute einfachen Lösungen. Es gab keine Abkürzung ins Paradies. Die führte mit Gewissheit in die Hölle."

Nicht die einzige gute Sentenz dieses Buches! Irgendwo zwischen Geniessen und Verschlingen... Beides ist möglich.
Nun, zugegebenermaßen war ich skeptisch; Fleischhauer und Krimi... hmm...Das Cover verspricht blutige Hausmannskost. Falsch: Fleischhauer erweist sich als Viersternekoch und serviert einen wirklich gut, klug und spannend konstruierten Thriller, indem mitnichten die bizarr angerichteten Leichenteile im Mittepunkt stehen. Sie sind Ausgangspunkt für drei miteinander verknüpfte Handlungsstränge, in denen es um Gier, Korruption und Rache geht.

Wenn man das Gros der inzwischen großen Armada ernstzunehmender deutscher Krimiautoren mal genauer unter die Lupe nimmt, so stellt man fest, dass sie aus gutem skandinavischen Holz gebaut ist. Eine solide Grundlage gepaart mit einheimischen Zutaten. Dazu ein Kommissar Zollanger, Sozialist im Herzen, Realist im Kopf, der trotz aller inneren Widersprüche ein ungemeiner Sympathieträger ist.

Fleischhauer versteht es geschickt, komplexe Geschehnisse zu einem auch gesellschaftlich brisanten Kriminalroman aufzubauen, in dem auch Fragen der Moral keine E-Stoffe sind:

"Man musste sich entscheiden, Niederlagen auszuhalten für den Funken Hoffnung, dass das Recht, die Wahrheit, das Gute den längeren Atem haben würden. Dass dies sehr lange dauern konnte und eine unsichere Wette war, wusste sie. Aber sie mißtraute einfachen Lösungen. Es gab keine Abkürzung ins Paradies. Die führte mit Gewissheit in die Hölle."

Nicht die einzige gute Sentenz dieses Buches! Irgendwo zwischen Geniessen und Verschlingen... Beides ist möglich.

„Exelent“

Nicole Walte, Thalia-Buchhandlung Lingen (Ems)

Schon auf den ersten Seiten erkennt man, was diesen Roman ausmacht.
Seine genauen Beschreibungen, die Fleischhauer uns "zumutet", sind schon gewöhnungsbedürftig.
ABER, wie man beim Lesen feststellt, es kommt im Leben eben auch auf "Kleinigkeiten" an.
Auch die Mischung der Hauptpersonen Haupkommissar Zollanger und der "asozial" wirkenden Elin Hilger ist sehr gelungen.
Spannung baut sich auf und ab und zu habe ich mich gefragt, ob ich noch im richtigen "Film" bin, oder etwas übersehen habe...
Aber nein, es ist nun mal nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint.
Viel Spaß beim Lesen!
Schon auf den ersten Seiten erkennt man, was diesen Roman ausmacht.
Seine genauen Beschreibungen, die Fleischhauer uns "zumutet", sind schon gewöhnungsbedürftig.
ABER, wie man beim Lesen feststellt, es kommt im Leben eben auch auf "Kleinigkeiten" an.
Auch die Mischung der Hauptpersonen Haupkommissar Zollanger und der "asozial" wirkenden Elin Hilger ist sehr gelungen.
Spannung baut sich auf und ab und zu habe ich mich gefragt, ob ich noch im richtigen "Film" bin, oder etwas übersehen habe...
Aber nein, es ist nun mal nicht alles so, wie es auf den ersten Blick scheint.
Viel Spaß beim Lesen!

„Verwirrung und Verwicklung - Toll!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Fleischhauer schafft es, die beiden vorliegenden Fälle derart geschickt miteinander zu verweben, dass ein komplexer und mitreißender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. So kann man als Leser die einzelnen Puzzlestücke zusammensetzen, um am Ende doch wieder überrascht zu werden. Ein toller Thriller voller Tiefe und geschichtlicher Schrecken der DDR-Vergangenheit. Eine tolle Empfehlung für Fans von „Zeugin der Toten“ von Elisabeth Herrmann. Fleischhauer schafft es, die beiden vorliegenden Fälle derart geschickt miteinander zu verweben, dass ein komplexer und mitreißender Wettlauf gegen die Zeit beginnt. So kann man als Leser die einzelnen Puzzlestücke zusammensetzen, um am Ende doch wieder überrascht zu werden. Ein toller Thriller voller Tiefe und geschichtlicher Schrecken der DDR-Vergangenheit. Eine tolle Empfehlung für Fans von „Zeugin der Toten“ von Elisabeth Herrmann.

„grausig mit Hintergrund“

Ines Riedel, Thalia-Buchhandlung Plauen

Torso ist ein gelungener, total spannender Thriller den man schlecht beiseite legen kann. Bizzare Leichenfunde, ein verschwundener IT-Spezialist, Rache, Gier und ein riesiger Skandal...damit werden Hauptkommissar Zollanger und sein Team konfrontiert...
wirklich richtig gut!
Torso ist ein gelungener, total spannender Thriller den man schlecht beiseite legen kann. Bizzare Leichenfunde, ein verschwundener IT-Spezialist, Rache, Gier und ein riesiger Skandal...damit werden Hauptkommissar Zollanger und sein Team konfrontiert...
wirklich richtig gut!

„Auch als Krimi - typisch Fleischhauer“

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der erste Krimi von Wolfram Fleischhauer spielt im Jahr 2003 vor dem realen Hintergrund des Berliner Bankenskandals.
An verschiedenen Orten werden makaber drapierte Frauentorsos gefunden. Hauptkommissar Zollanger, ein Ermittler aus der ehemaligen DDR, der dem System und dem Kapitalismus des Westens mit Skepsis gegenübersteht, recherchiert. Er erkennt bald, dass diese Fälle mit dem Selbstmord eines jungen Bankers zu tun haben, dessen Schwester Elin eher an einen Mord glaubt. Elin, Vegetarierin und gegen den Konsum eingestellt, und Kommissar Zollanger führen eine Geschichte, in der es um dubiose Bankengeschäfte, korrupte Politiker und alte DDR-Seilschaften geht, zu einem unerwarteten Ende.
Ein vielschichtiger und komplexer Krimi auf hohem Niveau.
Der erste Krimi von Wolfram Fleischhauer spielt im Jahr 2003 vor dem realen Hintergrund des Berliner Bankenskandals.
An verschiedenen Orten werden makaber drapierte Frauentorsos gefunden. Hauptkommissar Zollanger, ein Ermittler aus der ehemaligen DDR, der dem System und dem Kapitalismus des Westens mit Skepsis gegenübersteht, recherchiert. Er erkennt bald, dass diese Fälle mit dem Selbstmord eines jungen Bankers zu tun haben, dessen Schwester Elin eher an einen Mord glaubt. Elin, Vegetarierin und gegen den Konsum eingestellt, und Kommissar Zollanger führen eine Geschichte, in der es um dubiose Bankengeschäfte, korrupte Politiker und alte DDR-Seilschaften geht, zu einem unerwarteten Ende.
Ein vielschichtiger und komplexer Krimi auf hohem Niveau.

„Krimi mit aktuellem Hintergrund“

Kerstin Grimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ein deutscher Krimi mit aktuellem Hintergrund der spannend geschrieben ist und bei dem der Ausgang überrascht.
Ich bin von Fleischhauers Buch total begeistert.
Am Anfang grausam zugerichtete Tote, Komissar Zollanger sucht mit seinem Team einen Serienmörder. Aber es ist doch alles anders, seine Ermittlungen führen ihn in höchste politische Kreise und in die DDR-Vergangenheit.
Ein deutscher Krimi mit aktuellem Hintergrund der spannend geschrieben ist und bei dem der Ausgang überrascht.
Ich bin von Fleischhauers Buch total begeistert.
Am Anfang grausam zugerichtete Tote, Komissar Zollanger sucht mit seinem Team einen Serienmörder. Aber es ist doch alles anders, seine Ermittlungen führen ihn in höchste politische Kreise und in die DDR-Vergangenheit.

„Rätsel ohne Gnade“

Kerstin Weigelt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Hauptkommissar Martin Zollanger und sein Team stehen vor einem schwierigen Fall. In einem Berliner Plattenbau wurde ein bizarrer Fund gemeldet, ein Frauentorso mit Ziegenkopf. Doch ehe sie einen Erfolg in ihren Ermittlungen haben, taucht schon die nächste Leiche auf. Doch das ist es nicht allein, was Zollanger zu schaffen macht. Eine junge Frau nimmt zu ihm Kontakt auf, die begründete Zweifel am Selbstmord ihres Bruders hat und nun auf eigene Faust ermittelt. Ihre und Zollangers Ermittlungen führen sie in höchste politische Kreise. Dort wird es für beide sehr gefährlich. Für Zollanger wird die Aufklärung der Fälle eine ganz persönliche Reise in die Vergangenheit mit allen Konsequenzen. Ein sehr spannender Krimi mit politischen Hintergrund. Hauptkommissar Martin Zollanger und sein Team stehen vor einem schwierigen Fall. In einem Berliner Plattenbau wurde ein bizarrer Fund gemeldet, ein Frauentorso mit Ziegenkopf. Doch ehe sie einen Erfolg in ihren Ermittlungen haben, taucht schon die nächste Leiche auf. Doch das ist es nicht allein, was Zollanger zu schaffen macht. Eine junge Frau nimmt zu ihm Kontakt auf, die begründete Zweifel am Selbstmord ihres Bruders hat und nun auf eigene Faust ermittelt. Ihre und Zollangers Ermittlungen führen sie in höchste politische Kreise. Dort wird es für beide sehr gefährlich. Für Zollanger wird die Aufklärung der Fälle eine ganz persönliche Reise in die Vergangenheit mit allen Konsequenzen. Ein sehr spannender Krimi mit politischen Hintergrund.

„böse Machenschaften“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Spannend und brisant,überraschend und interessant und ein toller Plot am Schluß, ich bin restlos begeistert! Martin Zollinger ist zudem eine vielschichtige Persönlichkeit mit Ecken und Kanten und bewegter Ost-West Vergangenheit, da bekommt man noch einen interessanten Nebenstrang mitgeliefert - ein richtig guter Berlin Krimi mit aktuellem Hintergrund - unbedingt lesen ! Spannend und brisant,überraschend und interessant und ein toller Plot am Schluß, ich bin restlos begeistert! Martin Zollinger ist zudem eine vielschichtige Persönlichkeit mit Ecken und Kanten und bewegter Ost-West Vergangenheit, da bekommt man noch einen interessanten Nebenstrang mitgeliefert - ein richtig guter Berlin Krimi mit aktuellem Hintergrund - unbedingt lesen !

„Wolfram Fleischhauer, Torso“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Martin Zollinger, Hauptkommissar in Berlin, steht vor einem Rätsel: mehrere Leichen, die grotesk mit Ziegenkopf und Lämmerbein verziert wurden,bereiten ihm Kopfzerbrechen. Zu allem Überfluß nervt ihn auch noch Elin Hilger, die Schwester eines toten IT-Spezialisten, die nicht an einen Selbstmord des Bruders glaubt - und das auch beweisen kann. Dazu noch die Entführung einer jungen Frau, deren Vater die Geldangelegenheiten des Berliner Senats regelt.
Der überzeugte Sozialist Zollinger, der seine Illusionen schon zu DDR-Zeiten verloren hat, erinnert sich an ein Gemälde, das ihn letzten Endes auf die richtige Spur bringt....Kennt er den Mörder und die Hintergründe vielleicht aus früheren Zeiten?
Ich kenne auch die historischen Romane des Autoren - aber bei diesem Thrilller hat er sich selbst übertroffen. Spannend vom Anfang bis zum überraschenden Ende. Eine unglaubliche Idee - nur eine Fiktion?
Martin Zollinger, Hauptkommissar in Berlin, steht vor einem Rätsel: mehrere Leichen, die grotesk mit Ziegenkopf und Lämmerbein verziert wurden,bereiten ihm Kopfzerbrechen. Zu allem Überfluß nervt ihn auch noch Elin Hilger, die Schwester eines toten IT-Spezialisten, die nicht an einen Selbstmord des Bruders glaubt - und das auch beweisen kann. Dazu noch die Entführung einer jungen Frau, deren Vater die Geldangelegenheiten des Berliner Senats regelt.
Der überzeugte Sozialist Zollinger, der seine Illusionen schon zu DDR-Zeiten verloren hat, erinnert sich an ein Gemälde, das ihn letzten Endes auf die richtige Spur bringt....Kennt er den Mörder und die Hintergründe vielleicht aus früheren Zeiten?
Ich kenne auch die historischen Romane des Autoren - aber bei diesem Thrilller hat er sich selbst übertroffen. Spannend vom Anfang bis zum überraschenden Ende. Eine unglaubliche Idee - nur eine Fiktion?

„Bruderliebe? “

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Der erste Thriller von W. Fleischhauer führt in höchste politische Kreise,was die Ermittlungen für Hauptkomissar Martin Zollanger sehr erschwert.Es werden bizarre Torsos gefunden,die auf einen Psychopathen zutreffen könnten.Dann wendet sich Elin Hilger an die Polizei.Sie glaubt ihr Bruder ist ermordet worden,weil er kurz vor seinem Tod große Angst hatte und eine junge Frau wird entführt,deren Vater in den höchsten politischen Kreisen verkehrt.Der Kommissar verknüpft die verschiedenen Fäden und kommt zu einem erschreckenden und für den Leser erstaunlichen Zusammenhang. Der erste Thriller von W. Fleischhauer führt in höchste politische Kreise,was die Ermittlungen für Hauptkomissar Martin Zollanger sehr erschwert.Es werden bizarre Torsos gefunden,die auf einen Psychopathen zutreffen könnten.Dann wendet sich Elin Hilger an die Polizei.Sie glaubt ihr Bruder ist ermordet worden,weil er kurz vor seinem Tod große Angst hatte und eine junge Frau wird entführt,deren Vater in den höchsten politischen Kreisen verkehrt.Der Kommissar verknüpft die verschiedenen Fäden und kommt zu einem erschreckenden und für den Leser erstaunlichen Zusammenhang.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
18
12
2
1
0

Erinnerungen an die „gute alte DDR“
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2017
Bewertet: gebundene Ausgabe

Inhalt Kommissar Martin Zollanger hat einen Termin mit Elin Hilger, einer jungen Frau, die nicht akzeptieren will, dass ihr Bruder Eric Selbstmord begangen hat. Allerdings kann er den Termin nicht wahrnehmen, da er hinter einem Serientäter her ist, der Leichen schändet und Körperteile von Menschen mit denen von Tieren... Inhalt Kommissar Martin Zollanger hat einen Termin mit Elin Hilger, einer jungen Frau, die nicht akzeptieren will, dass ihr Bruder Eric Selbstmord begangen hat. Allerdings kann er den Termin nicht wahrnehmen, da er hinter einem Serientäter her ist, der Leichen schändet und Körperteile von Menschen mit denen von Tieren verbindet. In der Zwischenzeit macht sich die junge Frau daran, zu beweisen, dass ihr Bruder ermordet wurde und gerät dabei selbst in Gefahr. Meine Gedanken zum Hörbuch Die Geschichte spielt um die Jahrtausendwende in Berlin. Entsprechend begegnet der Leser / Hörer nicht nur unserer alten Währung, der DM, sondern wird auch mit einem Protagonisten konfrontiert, der früher in der DDR seinen Dienst getan hat und nie ganz „im Westen“ angekommen ist. Wolfgang Fleischhauer thematisiert in diesem Thriller den Verfall der staatlichen Autorität nach der Wende und die damit einhergehende Wirtschaftskriminalität und dem Missbrauch von staatlichen Geldern. In mehreren Handlungssträngen führt er den Leser / Hörer durch eine Welt voller Betrug, Gier und Unbarmherzigkeit und fragt nach Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl. Dabei baut er ein Handlungsgerüst auf, dass in seine Komplexität erst nach und nach sichtbar war. Zum Ende hin hat der Autor mich überrascht, in der er zu einem kuriosen Finale ausgeholt hat. Verglichen mit anderen Thrillern hat sich das Ende hier ein wenig in die Länge gezogen, wohlgemerkt, ohne Längen zu haben. Und dennoch, war mir der Schluß des Hörbuches zu überstürzt und hat auch Fragen offen gelassen, ganz davon abgesehen, dass es an dieser Stelle dann auch sehr unglaubwürdig wurde. Schon von Berufswegen habe ich ein Faible für die Finanzwelt, aber alles in allem war mir das Thema in „Torso“ zu umfangreich. Der Protagonist schießt gegen Banker und Politiker und scheint sein Seelenheil zum Teil immer noch in den Erinnerungen an die „gute alte DDR“ zu suchen.

Kopflose Spannung
von Bianca Dobler aus Wien am 04.02.2012
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

"Torso", schon allein der Titel des Covers erscheint sehr vielversprechend. Die Ereignise überstürzen sich, als in einer Fabrikhalle plötzlich ein weiblicher Torso mit einem Ziegenkopf entdeckt wird. Es bleibt aber nicht bei dieser Entdeckung. Parallel dazu wird die Tochter eines hochstehenden Wirtschaftsbosses entführt. Und schlussendlich wird noch eine dritte... "Torso", schon allein der Titel des Covers erscheint sehr vielversprechend. Die Ereignise überstürzen sich, als in einer Fabrikhalle plötzlich ein weiblicher Torso mit einem Ziegenkopf entdeckt wird. Es bleibt aber nicht bei dieser Entdeckung. Parallel dazu wird die Tochter eines hochstehenden Wirtschaftsbosses entführt. Und schlussendlich wird noch eine dritte Front eröffnet, indem sich eine junge Streetworkerin an Hauptkommissar Zollanger wendet, da sie nicht an einen Selbstmord ihres Bruders glaubt. Was haben diese drei Fälle miteinander zu tun oder sind doch alle seperat zu betrachten? Hauptkommissar Zollanger und sein Team haben alle Hände voll zu tun, in einer Stadt deren Kassen leer und marode sind. Statt Antworten zu finden werden immer mehr Fragen aufgeworfen. Was hat es mit den mysteriösen Zeichnungen und lateinischen Sätzen auf sich? Warum werden nur an bestimmten Orten diese schaurigen Torsi deponiert? Warum verhält sich der Staatsanwalt so verdächtig? Das ganze Geschehen spielt in Berlin. Einer Stadt die nach der Wiedervereinigung große Probleme hat sich zu finden und in der Gier, Verrat und Vertuschung herrscht!! Auch Zollanger, der aus der ehmaligen DDR stammt hat Probleme sich in diesem Umfeld zurechtzufinden. Dieser Thriller ist es wert gelesen zu werden, zumal man nicht nur spannend unterhalten wird, sondern auch einiges über die wirtschaftliche und politische Lage erfährt! Ich habe das Buch förmlich verschlungen und hatte eine kurzweilige Unterhaltung

3 Fälle und 1 Hauptkommissar
von Robert Baranj aus Klagenfurt am 30.01.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Torso", schon allein der Titel des Covers erscheint sehr vielversprechend. Die Ereignise überstürzen sich, als in einer Fabrikhalle plötzlich ein weiblicher Torso mit einem Ziegenkopf entdeckt wird. Es bleibt aber nicht bei dieser Entdeckung. Parallel dazu wird die Tochter eines hochstehenden Wirtschaftsbosses entführt. Und schlussendlich wird noch eine dritte... "Torso", schon allein der Titel des Covers erscheint sehr vielversprechend. Die Ereignise überstürzen sich, als in einer Fabrikhalle plötzlich ein weiblicher Torso mit einem Ziegenkopf entdeckt wird. Es bleibt aber nicht bei dieser Entdeckung. Parallel dazu wird die Tochter eines hochstehenden Wirtschaftsbosses entführt. Und schlussendlich wird noch eine dritte Front eröffnet, indem sich eine junge Streetworkerin an Hauptkommissar Zollanger wendet, da sie nicht an einen Selbstmord ihres Bruders glaubt. Was haben diese drei Fälle miteinander zu tun oder sind doch alle seperat zu betrachten? Hauptkommissar Zollanger und sein Team haben alle Hände voll zu tun, in einer Stadt deren Kassen leer und marode sind. Statt Antworten zu finden werden immer mehr Fragen aufgeworfen. Was hat es mit den mysteriösen Zeichnungen und lateinischen Sätzen auf sich? Warum werden nur an bestimmten Orten diese schaurigen Torsi deponiert? Warum verhält sich der Staatsanwalt so verdächtig? Das ganze Geschehen spielt in Berlin. Einer Stadt die nach der Wiedervereinigung große Probleme hat sich zu finden und in der Gier, Verrat und Vertuschung herrscht!! Auch Zollanger, der aus der ehmaligen DDR stammt hat Probleme sich in diesem Umfeld zurechtzufinden. Dieser Thriller ist es wert gelesen zu werden, zumal man nicht nur spannend unterhalten wird, sondern auch einiges über die wirtschaftliche und politische Lage erfährt! Ich habe das Buch förmlich verschlungen und hatte eine kurzweilige Unterhaltung :-)