Meine Filiale

Was ist Liebe?

Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart

Reclams Universal-Bibliothek Band 19347

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,80
13,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Was ist Liebe? Ist sie eine Tugend oder ein Laster? Welche Bedeutung hat sie für unser Verhältnis zu anderen Menschen, für unseren Zugang zur Welt, zu Wahrheit und Weisheit, ja sogar zu Gott? Und wie prägt die Gesellschaft, in der wir leben, die Formen, in denen sich Liebe äußert? Im philosophischen Denken – von Platon und Augustinus über Kant und Rousseau bis zu Luhmann und Foucault – spielt die Liebe bis heute eine zentrale Rolle. Dieser Band vereint die wichtigsten Texte.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Martin Hähnel, Annika Schlitte, René Torkler
Seitenzahl 311
Erscheinungsdatum 11.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-019347-1
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,7/1,5 cm
Gewicht 140 g
Verkaufsrang 86282

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Einleitung

    I. Liebe als Weltzugang
    Platon – Symposion
    Max Scheler – Ordo Amoris

    II. Liebe als Tugend
    Thomas von Aquin – Über die Tugenden (De virtutibus)
    Josef Pieper – Alles Glück ist Liebesglück

    III. Liebe als Freundschaft und Wohlwollen
    Aristoteles – Nikomachische Ethik
    Robert Spaemann – Antinomien der Liebe

    IV. Liebe als Moralhindernis
    Jean-Jacques Rousseau – Emile oder Über die Erziehung
    Immanuel Kant – Kritik der praktischen Vernunft

    V. Liebe als Gabe
    Jean-Luc Marion – Das Erotische. Ein Phänomen
    Paul Ricoeur – Liebe und Gerechtigkeit

    VI. Liebe als Weg zu Gott
    Augustinus– Die christliche Bildung (De doctrina christiana)
    Anders Nygren – Eros und Agape

    VII. Liebe als Ekstase
    Plotin – Über das Gute oder das Eine
    Georges Bataille – Die Erotik

    VIII. Liebe als Begegnung
    Martin Buber – Ich und Du
    Emmanuel Levinas – Totalitat und Unendlichkeit

    IX. Liebe als soziale Beziehung
    Niklas Luhmann – Liebe. Eine Übung
    Eva Illouz – Der Konsum der Romantik

    X. Liebe als Fursorge
    Harry G. Frankfurt – Grunde der Liebe
    Robert Nozick – Vom richtigen, guten und glücklichen Leben

    XI. Liebe als Kulturvariable
    Michel Foucault – Der Gebrauch der Lüste
    Martha Nussbaum – Konstruktion der Liebe, des Begehrens und der Fürsorge

    Verzeichnis der Druckvorlagen
    Literaturhinweise