Das Tiefland

Ausgezeichnet mit dem DSC Prize for South Asian Literature 2015

(6)
In der Nähe von Kalkutta, am Rande eines zu Monsunzeiten überschwemmten Tieflands, wachsen die Brüder Subhash und Udayan auf. Sie sind unzertrennlich, aber auch sehr verschieden. Subhash geht zum Studium in die USA, Udayan schließt sich einer radikalen Bewegung an. Als Udayan getötet wird, entschließt sich Subhash, die schwangere Frau seines Bruders zu heiraten und sie mit in die USA zu nehmen. Es entspinnt sich ein mitreißendes Familiendrama über Kontinente und Generationen.
Rezension
Eine wunderschöne, elegante Prosa, Figuren, die von Leid, Isolation, Verlust, großen und kleinen Tragödien heimgesucht werden, und vor allem eine alles durchdringende, tiefe Menschlichkeit.
Portrait
Jhumpa Lahiri wurde in London geboren und wuchs in Rhode Island auf. Für ihre Romane und Erzählungen wurde sie u.a. mit dem Pulitzer Preis, dem PEN/Hemingway Award und dem Commonwealth Writers' Prize ausgezeichnet. Seit 2012 ist sie Mitglied der American Academy of Arts and Letters.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 18.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24840-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,5/3,2 cm
Gewicht 388 g
Originaltitel The Lowland
Auflage 3
Übersetzer Gertraude Krueger
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Tiefland

Das Tiefland

von Jhumpa Lahiri
(6)
Buch (Taschenbuch)
10,99
+
=
London NW

London NW

von Zadie Smith
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Lahiri schafft Charaktere, deren Träume, Gefühle und Ä„ngste berühren. Dieser Roman ist hintergründig, philosophisch und literarisch - eine tolle Familiengeschichte! Lahiri schafft Charaktere, deren Träume, Gefühle und Ä„ngste berühren. Dieser Roman ist hintergründig, philosophisch und literarisch - eine tolle Familiengeschichte!

„Zwischen den Kulturen.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei Brüder aus Kalkutta. Eng verbunden verbringen sie ihre Kindheit und Jugend in Kalkutta. Nach der Schule driften Ihre Lebenswege auseinander. Subash geht in die USA um politischen Unruhen zu entgehen, Udayan stürzt sich hingegen in die gesellschaftlichen Veränderungen und kämpft für eine bessere Gesellschaft. Der Kontakt ist spärlich als aber Subhash vom Tod des Bruders erfährt kehrt er zurück nach Kalkutta. Dort werden die Weichen neu gestellt, den Udayan war verheiratet. Subhash nimmt Udayans Frau mit in die USA - es beginnt eine grandios erzählte Familiengeschichte voller Geheimnisse. Jhumpa Lahiri ist einfach eine tolle Erzählerin, die Gedanken und Gefühle so schildert, dass sofort die Phantasie bei Lesen angeregt wird. Ich lese sie immer wieder gern. Nicht verpassen. Zwei Brüder aus Kalkutta. Eng verbunden verbringen sie ihre Kindheit und Jugend in Kalkutta. Nach der Schule driften Ihre Lebenswege auseinander. Subash geht in die USA um politischen Unruhen zu entgehen, Udayan stürzt sich hingegen in die gesellschaftlichen Veränderungen und kämpft für eine bessere Gesellschaft. Der Kontakt ist spärlich als aber Subhash vom Tod des Bruders erfährt kehrt er zurück nach Kalkutta. Dort werden die Weichen neu gestellt, den Udayan war verheiratet. Subhash nimmt Udayans Frau mit in die USA - es beginnt eine grandios erzählte Familiengeschichte voller Geheimnisse. Jhumpa Lahiri ist einfach eine tolle Erzählerin, die Gedanken und Gefühle so schildert, dass sofort die Phantasie bei Lesen angeregt wird. Ich lese sie immer wieder gern. Nicht verpassen.

„meisterlich“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Jhumpa Lahiri ist mit diesem Buch wieder ein kleines Meisterwerk gelungen.
Sie erzählt vom ganz normalen Alltag ihrer Protagonisten - diesmal in den 50iger Jahren in Indien. Die zwei Brüder Subhash und Udayan eigentlich unzertrennlich, erkennen auf eine unausgesprochene, stille Weise, dass sie ihre Verbundenheit etwas auflösen müssen. So geht Subhash nach Amerika, Udayan bleibt in indien. Er lebt sein sehr politisches Leben nach bei den Eltern. Briefe erzählen dem jeweils anderen von Leben in der Ferne. Fremd werden sie sich dadurch nicht, Verletzungen können verheilen, sie bleiben sich verbunden - immer.
Eine Trägödie lässt Subhash nach Hause kommen, und ihn eine mutige Entscheidung treffen, die ihn sein ganzes zukünftiges Leben tragen wird.
Jhumpa Lahiri ist mit diesem Buch wieder ein kleines Meisterwerk gelungen.
Sie erzählt vom ganz normalen Alltag ihrer Protagonisten - diesmal in den 50iger Jahren in Indien. Die zwei Brüder Subhash und Udayan eigentlich unzertrennlich, erkennen auf eine unausgesprochene, stille Weise, dass sie ihre Verbundenheit etwas auflösen müssen. So geht Subhash nach Amerika, Udayan bleibt in indien. Er lebt sein sehr politisches Leben nach bei den Eltern. Briefe erzählen dem jeweils anderen von Leben in der Ferne. Fremd werden sie sich dadurch nicht, Verletzungen können verheilen, sie bleiben sich verbunden - immer.
Eine Trägödie lässt Subhash nach Hause kommen, und ihn eine mutige Entscheidung treffen, die ihn sein ganzes zukünftiges Leben tragen wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Zwei Brüder, die sich sehr nahe stehen aber komplett gegensätzliche Leben führen, bis die politischen Ereignisse Entscheidungen erzwingen. Süffig erzählt, wenn auch ein wenig lang.

Familiengeschichte der Extraklasse
von H. Widmer aus Thalwil am 17.01.2016

Die Familingeschichte eines sehr ungleichen Brüderpaars aus Kalkutta zog mich von Seite zu Seite mehr in Bann. Die unterschiedlichen Lebenswege der Brüder werden sehr eindrücklich geschildert. Die Geschichte wird nicht chronologisch und immer wieder aus der jeweiligen Perspektive der handelnden Personen beschrieben. Mit der wunderschönen Prosa der Autorin wird... Die Familingeschichte eines sehr ungleichen Brüderpaars aus Kalkutta zog mich von Seite zu Seite mehr in Bann. Die unterschiedlichen Lebenswege der Brüder werden sehr eindrücklich geschildert. Die Geschichte wird nicht chronologisch und immer wieder aus der jeweiligen Perspektive der handelnden Personen beschrieben. Mit der wunderschönen Prosa der Autorin wird das Buch zum Hochenuss. Ich habe aus dem Buch viel erfahren über die 68er - Bewegung in Indien. An der Figur von Subhash, der als gut 20jähriger in die USA auswanderte, lässt sich erahnen, wie schwierig eine Integration in eine fremde Kultur ist.

Großes, indisches Familiendrama
von einer Kundin/einem Kunden am 02.09.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

"Die überflutete Ebene war dicht mit Wasserhyazinthen überwachsen. Das schwimmende Kraut breitete sich aggressiv aus. Seine Blätter ließen die Oberfläche geschlossen wirken. Grün im Kontrast zum Blau des Himmels. Am Rand standen ein paar einfache Hütten. Die armen Leute wateten auf der Suche nach Essbarem in den Sumpf hinein....."... "Die überflutete Ebene war dicht mit Wasserhyazinthen überwachsen. Das schwimmende Kraut breitete sich aggressiv aus. Seine Blätter ließen die Oberfläche geschlossen wirken. Grün im Kontrast zum Blau des Himmels. Am Rand standen ein paar einfache Hütten. Die armen Leute wateten auf der Suche nach Essbarem in den Sumpf hinein....." In diesem Tiefland, etwas außerhalb von Kalkutta wachsen die Brüder Subhash und Udayan auf .Von Kindheit an ist Udayan der waghalsigere der beiden Brüder. Während sich Subhash gern im sicheren Umfeld der der Mutter aufhält, ist Udayan schon als Kind auf Entdeckungstour. Das ändert sich auch nicht, als sie zu studieren beginnen. Während Udayan am Presidency College einschreibt um Physik zu studieren, geht Subhash an die Jadavpur University um Chemie zu studieren. Es sind die 60-er Jahre und in Indien herrscht große Armut. In der Bevölkerung kommt es immer häufiger zu Unruhen. Während Udayan die ungerechten Verhältnisse in seinem Land anprangert und von Zeit zu Zeit an geheimen Versammlungen teilnimmt, will sich Subhash nicht zusehr in die politischen Diskussionen seines Bruders hineinziehen lassen. Er beendet sein Studium und bewirbt sich für eine Doktorandenstelle in den USA. Als er eine Einladung bekommt, nimmt Subhash sofort an. Udayan wirft seinem Bruder vor, sein Land zu verraten. Nach der Abreise von Subhash bleiben die Brüder dennoch per Briefwechsel sehr verbunden.Immer öfter hat Subhash den Eindruck. dass sein Bruder vemehrt diverse Vorkommnisse unerwähnt läßt. Als er die Nachricht bekommt, dass sein Bruder tot aus dem mit Hyazinthen überwucherten Gewässer gezogen wurde, fährt er zurück in seine Heimat. Er will wissen, was seinem Bruder zugestoßen ist........