Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein anderes Paradies

(27)

»Zusammen gegen den Rest der Welt«, so lautet ihr Motto: Seit Charlotte im Elite-Internat die schillernde Julia Buchanan kennengelernt hat, steht sie vollkommen in ihrem Bann. Bald trifft Charlotte auch Julias Bruder Sebastian und den Rest der Familie und taucht in eine für sie neue Welt ein: mondäne Partys, ein Sommeranwesen am Atlantik, Ruderregatten. Unausweichlich verliebt sie sich nicht nur in Sebastian, sondern in die ganze Familie, und möchte unbedingt dazugehören – doch die glückliche Fassade trügt …

Freundschaft, Liebe, Lügen und eine unwiderstehliche Familie; ein echter Pageturner!

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 27.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646927689
Verlag Carlsen
Dateigröße 2753 KB
Übersetzer Birgit Schmitz
Verkaufsrang 23.704
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Ein anderes Paradies

Ein anderes Paradies

von Chelsey Philpot
(27)
eBook
8,99
+
=
Ein Sommer mit Alejandro

Ein Sommer mit Alejandro

von Jody Gehrman
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Leben mit Leichtigkeit und Schwere“

A. Fries, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Als Charlie die unbeschwert wirkende Julia im Internat St. Anne kennen lernt, findet sie in ihr eine beste Freundin. Auch in ihrer reichen und privilegierten Familie wird Charlie mit offenen Armen empfangen. Als sie eingeladen wird, den Sommer mit ihnen zu verbringen, verliebt sie sich in Julias älteren Bruder und kommt einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur.
Eine großartige Geschichte über das Leben in voller Leichtigkeit und Schwere zugleich geschrieben. Ein sowohl einfaches als auch betreffendes Buch.
Als Charlie die unbeschwert wirkende Julia im Internat St. Anne kennen lernt, findet sie in ihr eine beste Freundin. Auch in ihrer reichen und privilegierten Familie wird Charlie mit offenen Armen empfangen. Als sie eingeladen wird, den Sommer mit ihnen zu verbringen, verliebt sie sich in Julias älteren Bruder und kommt einem tragischen Familiengeheimnis auf die Spur.
Eine großartige Geschichte über das Leben in voller Leichtigkeit und Schwere zugleich geschrieben. Ein sowohl einfaches als auch betreffendes Buch.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
3
15
9
0
0

Lachen und Weinen
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 30.08.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

„Ein anderes Paradies" ist ein schöner Jugendroman für zwischendurch, der den Leser trotz seiner Leichtigkeit nicht nur zum Lachen sondern auch zum Weinen bringt. Chelsey Philpot trifft ihren ganz eigenen Ton und erfindet für die Charaktere eine eigene Sprache. Wer gerne wissen möchte, warum Kronkorken klüger machen oder was Waffelruhe... „Ein anderes Paradies" ist ein schöner Jugendroman für zwischendurch, der den Leser trotz seiner Leichtigkeit nicht nur zum Lachen sondern auch zum Weinen bringt. Chelsey Philpot trifft ihren ganz eigenen Ton und erfindet für die Charaktere eine eigene Sprache. Wer gerne wissen möchte, warum Kronkorken klüger machen oder was Waffelruhe bedeutet, der sollte dieses Buch nicht verpassen. Es lohnt sich!

Bittersweet
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 18.07.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die angehende Künstlerin und mittellose Charlotte begegnet im Internat St. Anne der wohlhabenden Julia Buchanan. Durch einen Zufall werden die beiden ziemlich verschiedenen jungen Frauen so etwas wie beste Freundinnen. Julias Familie gehört zur amerikanischen Oberschicht, die Männer dieses edlen Clans streben nach Senatorenposten und dem Präsidentenamt. Die Frauen... Die angehende Künstlerin und mittellose Charlotte begegnet im Internat St. Anne der wohlhabenden Julia Buchanan. Durch einen Zufall werden die beiden ziemlich verschiedenen jungen Frauen so etwas wie beste Freundinnen. Julias Familie gehört zur amerikanischen Oberschicht, die Männer dieses edlen Clans streben nach Senatorenposten und dem Präsidentenamt. Die Frauen suchen auf Cocktailpartys Abwechslung von ihrem harten Millionärsalltag oder finden beim Segeln Sinnstiftung. Charlotte schafft es mit Charme und Offenheit in diesen illustren Kreis aufgenommen zu werden. Doch es gibt noch einen weiteren Grund, warum die Familie großes Interesse an der begabten Charlotte zeigt. Denn Julia Buchanan hat gerade ihre Schwester durch einen Autounfall verloren und braucht eine Schulter, die sie stützt. Charlotte rutscht in diese Rolle, wie Aschenputtel in den Schuh und verliebt sich sogleich in Sebastian Buchanan. Chelsey Philpot schildert die Ereignisse aus Charlottes Sicht. Der Beginn des Buches ist hervorragend erzählt, ganz in amerikanischer Erzähltradition, flüssig zu lesen und emotional packend, immer zwischen Handlung und Gefühlen pendelnd. Die Situation im Internat, die beginnende Freundschaft zu Julia, der Sprung in eine völlig neue Welt für Charlotte, die sich bis dahin ganz ihren familiären Sorgen und künstlerischen Interessen gewidmet hat, kommt gut rüber. Julia Buchanan führt sie in eine neue Welt ein, die Charlotte fasziniert, was durchaus glaubhaft, aber auch etwas oberflächlich rüber kommt. Mit zunehmender Dauer treten ohnehin immer mehr die Schwächen des Romans zutage. Die anfangs so großartig angekündigten Buchanan Charaktere bleiben für mich reine Behauptung. Da fehlt es an Figurentiefe und lange Zeit auch an dramatischen Höhepunkten, die sich dann doch noch auf den letzten fünfzig Seiten zielsicher aneinanderreihen und die Geschichte spektakulär auflösen. Unnötig fand ich übrigens das kokettieren der Autorin mit dem Romanklassiker „Der große Gatsby.“ Zu sehr geht „Ein anders Paradies“ im Wohlfühlpark harmoniesüchtiger Frauenliteratur spazieren, dass dieser Vergleich angemessen wäre. Überhaupt geht mir Chelsey Philpot ein wenig zu lax mit ihrer Geschichte um. Da wäre noch mehr drin gewesen. Denn Charlotte ist gerade dabei eine sehr selbstbewusste und kluge Frau zu werden. Ihre interessante Persönlichkeit hätte einen stärkeren Widerpart oder sonstige Widerstände gut vertragen. Besonders positiv sind mir der leicht spröde Erzählton und das lebhafte Internatsleben aufgefallen. Alles in allem ist so ein modernes Märchen entstanden, das Liebe und Tragik auf berührende Weise verbindet. Ein gutes Buch mit leichten Schwächen!

Ein überraschend vielschichtiges Jugendbuch
von SLovesBooks am 30.03.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung: Dieses Jugendbuch hat mich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass sich eine Geschichte mit einer derart starken Aussage dahinter verbirgt. Die Autorin übt ihre Kritik auf sehr sympathische Weise dadurch, dass sie den Jugendlichen in einer anschaulichen Geschichte den Spiegel vorhält oder auch aufzeigt was wäre wenn, wie... Meine Meinung: Dieses Jugendbuch hat mich überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass sich eine Geschichte mit einer derart starken Aussage dahinter verbirgt. Die Autorin übt ihre Kritik auf sehr sympathische Weise dadurch, dass sie den Jugendlichen in einer anschaulichen Geschichte den Spiegel vorhält oder auch aufzeigt was wäre wenn, wie soll ich mich verhalten? Sie behandelt sehr wichtige Themen, die für Jugendliche nicht aktueller sein könnten. Von Feundschaft, Liebe und Selbstfindung bis zu Alkohol und Straftaten. Die Charaktere sind alle sehr aussagekräftig. Jugendliche dürften eine Verbindung zu ihnen wahrnehmen, denn die Figuren wirken sehr lebensnah und authentisch. Ich konnte mich sehr gut in die Situationen des Buches hineinfühlen, weil die Gedanken und Gefühle sehr gut beschrieben waren. Charlotte ist ein Charakter dem ich nicht immer alles abnehmen konnte. Teilwiese ist sie etwas Schwierig aber auf der anderen Seite gibt es Situationen, wo ich sehr gut mitfühlen kann. Ihre Wandlungsfähigkeit hat mich sehr beeindruckt. Die Autorin hat diese sehr gut herausgearbeitet. Der Schreibstil ist einfach gehalten und hat keine großartigen Schnörkel vorzuweisen. Für ein Jugendbuch ist das genau das Richtige. Die Dialoge sind stimmig aber ab und an etwas langatmig. Ansonsten ließ sich das Buch aber flüssig lesen. Spannung kam in diesem Buch nicht so viel auf. Aber das hat mich auch nicht gestört. Der Subtext des Buches ist sehr prägnant und mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin diese ernsteren Thematiken behandelt hat. Es muss nicht immer spannend sein oft reicht, wie in diesem Fall, eine einfallsreiche Story mit einer guten Aussage.