Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Inferno (ungekürzt) / Robert Langdon Bd.4

(ungekürzte Lesung)

Robert Langdon 4

(143)
Dante Alighieris "Inferno", Teil seiner "Göttlichen Komödie", gehört zu den geheimnisvollsten Schriften der Weltliteratur. Ein Text, der vielen Lesern noch heute Rätsel aufgibt. Um dieses Mysterium weiß auch Robert Langdon, der Symbolforscher aus Harvard. Doch niemals hätte er geahnt, was in diesem siebenhundert Jahre alten Text schlummert. Gemeinsam mit der Ärztin Sienna Brooks macht sich Robert Langdon daran, das geheimnisvolle "Inferno" zu entschlüsseln. Aber schon bald muss er feststellen, dass die junge Frau ebenso viele Rätsel birgt wie Dantes Meisterwerk. Und erst auf seiner Jagd durch halb Europa, verfolgt von finsteren Mächten und skrupellosen Gegnern, wird ihm klar: Dantes Werk ist keine Fiktion. Es ist eine Prophezeiung. Eine Prophezeiung, die uns alle betrifft. Die alles verändern kann. Die Leben bringt. Oder den Tod. Dan Brown ist zurück - und mit ihm sein Held Robert Langdon, der schon mit "Illuminati", "Sakrileg" und "Das verlorene Symbol" Millionen begeisterte und mit kontroversen Themen global für Schlagzeilen gesorgt hat. Das weltweite Erscheinen des neuen Thrillers "Inferno" markiert Robert Langdons Rückkehr nach Europa. Der Symbolforscher aus Harvard wird in Italien mit Geheimnissen, Rätseln und einer Verschwörung konfrontiert, die ihre Wurzeln in einem der berühmtesten und dunkelsten Meisterwerke der Literatur haben: Dantes "Göttlicher Komödie". Und je intensiver Robert Langdon die immer gefährlicher werdende Spur verfolgt, umso deutlicher zeichnet sich die bedrohliche Erkenntnis ab, was Dantes Werk für die Gegenwart und Zukunft bereithält. Mit "Inferno" setzt Dan Brown eine Erfolgsgeschichte fort, die alle Rekorde bricht. "Sakrileg", der zweite Roman um Robert Langdon, verkaufte über 81 Millionen Exemplare und gehört zu den zehn meist gelesenen Büchern neben der Bibel, "Harry Potter" und "Vom Winde verweht". Im deutschsprachigen Raum zählt Dan Brown mit über 16,5 Millionen verkauften Exemplaren zu den absoluten Spitzenreitern.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Wolfgang Pampel
Erscheinungsdatum 12.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838771595
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 1010 Minuten
Format & Qualität MP3, 1010 Minuten
Verkaufsrang 448
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Robert Langdon

  • Band 1

    40661201
    Illuminati / Robert Langdon Bd.1
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    7,99
  • Band 2

    40661382
    Sakrileg / Robert Langdon Bd.2
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    13,99
  • Band 3

    40662488
    Das verlorene Symbol / Robert Langdon Bd.3
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    13,99
  • Band 4

    42487892
    Inferno (ungekürzt) / Robert Langdon Bd.4
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    13,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 5

    80731831
    Origin - Robert Langdon 5 (Gekürzt)
    von Dan Brown
    Hörbuch-Download
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Muster, Muster, Muster“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine neue Geschichte mit Robert Langdon, die so gleichförmig seit 4 Bänden erzählt wird, dass es schon sehr vorhersehbar ist. Das Gerüst steht solide seit dem ersten Teil und wird nur punktuell um den weiblichen Mitspieler und den Antagonistin ergänzt. Es spielt sich immer eine rasante Jagd durch diverse Städte und bedeutende Bauwerke ab, alle im Sinne der Geschichte interpretiert und skizziert. Überraschenderweise ist es dabei trotzdem nicht ermüdend zu lesen. Der Spannungsbogen ist gut angelegt, Robert Langdon eine vertraut-symphatische Figur und eine gewisse Neugier auf das Ende bleibt das gesamte Buch über bestehen. Aber man braucht wirklich kein geschulter Symbol Forscher sein, um die überdeutlichen Muster in der Reihe zu erkennen. Noch funktioniert ist... Eine neue Geschichte mit Robert Langdon, die so gleichförmig seit 4 Bänden erzählt wird, dass es schon sehr vorhersehbar ist. Das Gerüst steht solide seit dem ersten Teil und wird nur punktuell um den weiblichen Mitspieler und den Antagonistin ergänzt. Es spielt sich immer eine rasante Jagd durch diverse Städte und bedeutende Bauwerke ab, alle im Sinne der Geschichte interpretiert und skizziert. Überraschenderweise ist es dabei trotzdem nicht ermüdend zu lesen. Der Spannungsbogen ist gut angelegt, Robert Langdon eine vertraut-symphatische Figur und eine gewisse Neugier auf das Ende bleibt das gesamte Buch über bestehen. Aber man braucht wirklich kein geschulter Symbol Forscher sein, um die überdeutlichen Muster in der Reihe zu erkennen. Noch funktioniert ist...

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Perfekt für ein verregnetes Wochenende! Inferno liest sich wie von selbst, Brown lässt in keiner Sekunde Langeweile aufkommen, während wir mit Langdon durch Florenz hetzen. Perfekt für ein verregnetes Wochenende! Inferno liest sich wie von selbst, Brown lässt in keiner Sekunde Langeweile aufkommen, während wir mit Langdon durch Florenz hetzen.

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Robert Langdon ist zurück und mit ihm eine neue und mysteriöse Verschwörung. Rasant und mit viel Tempo geht es auf eine spannende Jagd zwischen Gut und Böse. Absolut lesenswert! Robert Langdon ist zurück und mit ihm eine neue und mysteriöse Verschwörung. Rasant und mit viel Tempo geht es auf eine spannende Jagd zwischen Gut und Böse. Absolut lesenswert!

„Robert Langdon in Bestform!“

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Sehr mysteriös geht die Geschichte um Prof. Dr. Landon in Dan Brown's "Inferno" weiter.
Er wacht ohne jedwede Erinnerung an die vergangenen fünf Tage in einem Krankenhaus in Florenz auf. Wie er hier her gekommen ist, was er in Italien zu suchen hat geschweige denn welcher Tag heute ist, weiß er nicht. Und ehe er sich's versieht befindet er sich in einem Wettlauf mit der Zeit. Ein Wettlauf dessen Ausgang das Schicksal der ganzen Welt bestimmen wird.

Inferno ist nun der 4. Band mit Robert Langdon und ich kann nicht genug von Dan Brown's Thrillern rund um den etwas schrägen Professor der religiösen Ikonologie und Symbologie bekommen. Sie machen einem Lust vor allem auf die historischen Hintergründe, die Städte und die Länder in denen seine Geschichten spielen. Sie sind packend, manchmal bringen sie einen zum Schmunzeln aber vor allem machen sie Lust auf das Reisen und das Entdecken längst vergessener Orte und Geheimnisse. Grandios!
Sehr mysteriös geht die Geschichte um Prof. Dr. Landon in Dan Brown's "Inferno" weiter.
Er wacht ohne jedwede Erinnerung an die vergangenen fünf Tage in einem Krankenhaus in Florenz auf. Wie er hier her gekommen ist, was er in Italien zu suchen hat geschweige denn welcher Tag heute ist, weiß er nicht. Und ehe er sich's versieht befindet er sich in einem Wettlauf mit der Zeit. Ein Wettlauf dessen Ausgang das Schicksal der ganzen Welt bestimmen wird.

Inferno ist nun der 4. Band mit Robert Langdon und ich kann nicht genug von Dan Brown's Thrillern rund um den etwas schrägen Professor der religiösen Ikonologie und Symbologie bekommen. Sie machen einem Lust vor allem auf die historischen Hintergründe, die Städte und die Länder in denen seine Geschichten spielen. Sie sind packend, manchmal bringen sie einen zum Schmunzeln aber vor allem machen sie Lust auf das Reisen und das Entdecken längst vergessener Orte und Geheimnisse. Grandios!

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Robert Langdon versucht auf wilder Jagd durch Florenz, Venedig und Istanbul, die Menschheit vor dem Inferno zu retten. Spannend, auch durch die verborgenen Hinweise auf Kunstwerken Robert Langdon versucht auf wilder Jagd durch Florenz, Venedig und Istanbul, die Menschheit vor dem Inferno zu retten. Spannend, auch durch die verborgenen Hinweise auf Kunstwerken

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Was für ein wuchtiger, reichhaltiger Schatz an Figuren, Mythen und Symbolik! Was für ein fulminanter Fundus, aus dem Dan Brown – im wahrsten Sinne des Wortes – „schöpfen“ kann! Was für ein wuchtiger, reichhaltiger Schatz an Figuren, Mythen und Symbolik! Was für ein fulminanter Fundus, aus dem Dan Brown – im wahrsten Sinne des Wortes – „schöpfen“ kann!

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Langdon kehrt zurück und mit ihn die Lust sich mit Verschwörungen, Geheimbünden, Kunstgeschichte und Intrigen zu beschäftigen. Komplex, mit hohem Tempo, genial recherchiert. Langdon kehrt zurück und mit ihn die Lust sich mit Verschwörungen, Geheimbünden, Kunstgeschichte und Intrigen zu beschäftigen. Komplex, mit hohem Tempo, genial recherchiert.

Johannes Willner, Thalia-Buchhandlung Bernburg

Ein aktuelles Thema wird spannend aufbereitet. Dan Brown versteht es auch in Inferno, die Figuren glaubwürdig agieren zulassen und beschreibt gekonnt und mit viel Detail die Orte. Ein aktuelles Thema wird spannend aufbereitet. Dan Brown versteht es auch in Inferno, die Figuren glaubwürdig agieren zulassen und beschreibt gekonnt und mit viel Detail die Orte.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

In diesem besonderen illustrierten Werk kann der Leser neben Langdons spannender Jagd quer durch Europa endlich alle Rätsel rund um Kultur und Symbologie mit verfolgen. In diesem besonderen illustrierten Werk kann der Leser neben Langdons spannender Jagd quer durch Europa endlich alle Rätsel rund um Kultur und Symbologie mit verfolgen.

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

schreckliche Idee, super spannend umgesetzt! schreckliche Idee, super spannend umgesetzt!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Ein weiteres spannendes Abenteuer von Robert Langdon. Ein weiteres spannendes Abenteuer von Robert Langdon.

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Verschwörungen, mysteriöse Rätsel, Spannung die einen fesselt! Ein typischer Brown Thriller! Sollte man mal gelesen haben! Verschwörungen, mysteriöse Rätsel, Spannung die einen fesselt! Ein typischer Brown Thriller! Sollte man mal gelesen haben!

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wieder ein neuer Fall für Robert Langdon. Diesmal wird er durch die halbe Welt gejagt, um die gesamte Menschheit zu retten. Wieder überaus spannend geschrieben! Wieder ein neuer Fall für Robert Langdon. Diesmal wird er durch die halbe Welt gejagt, um die gesamte Menschheit zu retten. Wieder überaus spannend geschrieben!

Er ist wieder da! Langdons vierter Fall führt in Dante Alighieri's tiefste Abgründe. Nach "das verlorene Symbol" endlich wieder ein spannender Thriller. Er ist wieder da! Langdons vierter Fall führt in Dante Alighieri's tiefste Abgründe. Nach "das verlorene Symbol" endlich wieder ein spannender Thriller.

„Langdon is back... in Italien! “

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Erst einmal vorweg: der neue Langdon-Fall ist um Längen besser als sein Vorgänger!
Diesmal steht das Wohl und Wehe der gesamten Menschheit auf dem Spiel und Dan Brown schickt seine Protagonisten auf Spurensuche nach Florenz. Dantes Heimat ist Dreh-und Angelpunkt des Katz-und Maus-Spiels.
Basierend auf Dantes Inferno-Teil seiner "Göttlichen Komödie" entschlüsseln sich hier nach und nach die gut platzierten Hinweise des (wahnsinnigen ?) Wissenschaftlers, der die Erdbevölkerung rapide zu dezimieren gedenkt.
Wird es Robert Langdon gelingen, pünktlich zum Showdown zu erscheinen, rechtzeitig Freund und Feind erkennen und vor allem - lang genug am Leben bleiben, um uns Leser weiterhin durch die rätselhafte Welt Dante Alighieri's zu führen?
Dan Browns "Strickmuster" sind eindeutig wieder zu erkennen - kniffliger Fall, Verfolgungsjagden, knapper Zeitrahmen, kluge mysteriöse Frauen an Roberts Seite und Helfer, die eigene (meist kontroverse) Ziele verfolgen... aber da wir Leser uns ja gerne in die Irre führen lassen - schafft es Dan Brown auch dieses Mal, durch überraschende Wendungen zu verblüffen.
Alles in allem: gute Unterhaltung!
Erst einmal vorweg: der neue Langdon-Fall ist um Längen besser als sein Vorgänger!
Diesmal steht das Wohl und Wehe der gesamten Menschheit auf dem Spiel und Dan Brown schickt seine Protagonisten auf Spurensuche nach Florenz. Dantes Heimat ist Dreh-und Angelpunkt des Katz-und Maus-Spiels.
Basierend auf Dantes Inferno-Teil seiner "Göttlichen Komödie" entschlüsseln sich hier nach und nach die gut platzierten Hinweise des (wahnsinnigen ?) Wissenschaftlers, der die Erdbevölkerung rapide zu dezimieren gedenkt.
Wird es Robert Langdon gelingen, pünktlich zum Showdown zu erscheinen, rechtzeitig Freund und Feind erkennen und vor allem - lang genug am Leben bleiben, um uns Leser weiterhin durch die rätselhafte Welt Dante Alighieri's zu führen?
Dan Browns "Strickmuster" sind eindeutig wieder zu erkennen - kniffliger Fall, Verfolgungsjagden, knapper Zeitrahmen, kluge mysteriöse Frauen an Roberts Seite und Helfer, die eigene (meist kontroverse) Ziele verfolgen... aber da wir Leser uns ja gerne in die Irre führen lassen - schafft es Dan Brown auch dieses Mal, durch überraschende Wendungen zu verblüffen.
Alles in allem: gute Unterhaltung!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Neuer Fall für Robert Langdon. Spannend und temporeich, bleibt aber hinter den beiden großen ersten Thrillern von Dan Brown zurück. Neuer Fall für Robert Langdon. Spannend und temporeich, bleibt aber hinter den beiden großen ersten Thrillern von Dan Brown zurück.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Guter amerikanischer mysterythriller Guter amerikanischer mysterythriller

„Florenz, Venedig, Wissenschaft und Lagdon - so muss ein Dan Brown sein!“

Jennifer Lölke, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dan Browns "Inferno" hat mich von der ersten, bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Danke, Mr. Brown, dass Sie es geschafft haben, die Kirche dieses Mal (fast, wenn man von den Gebäuden und dem Bibelbezug von Dantes "Göttliche Komödie" absieht) aus dem Spiel zu lassen und sich neuen Ufern zu widmen!

Und was für ein Themenwechsel! Von religiösen Verschwörungen seiner Vorgängerwerke, nun zu einer völlig modernen Thematik: dem Bevölkerungswachstum. Hervorragend recherchiert und wissenschaftlich durchaus plausibel konstruiert, erwartet Robert Langdon in seinem neuen Abenteuer nicht nur Humanbiologie und Anthropologie, sowie Philiosophie, sondern eine Konfrontation mit unbequemen Szenarien, die die gesamte Menschheit betreffen.

Wir werden auf eine Reise durch das geschichtsträchtige Florenz entführt, voller Tempo geht es durch die Straßen dieser faszinierenden Stadt, mit all ihrer architektonischen Schönheit! Man möchte sofort die Koffer packen, und mit Robert den Geheimnissen von Dantes Divina Commedia auf den Grund gehen. Wäre da im Hintergrund nicht eine Bedrohung existenziellen Ausmaßes, welche die Zukunft der Menschheit ausschlaggebend verändern könnte.

Fazit: ich als studierte Biologin bin bereits mit dem Thema des Transhumanismus und Probleme des stetigen Bevölkerungswachstum in Berührung gekommen und kann versprechen, dass diese Denkanstöße in Inferno, so verstörend und fiktional sie auch mitunter sein mögen, einige grundlegende Fragen aufwerfen, denen Sie sich nicht mehr entziehen können.

Wissenschaftlich fundiert, spannend geschrieben, aufrüttelnd, packend und historisch wundervoll aufgearbeitet - Dank Brown hat zugeschlagen: für meinen Geschmack, das Beste seiner bisherigen Werke.
Dan Browns "Inferno" hat mich von der ersten, bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Danke, Mr. Brown, dass Sie es geschafft haben, die Kirche dieses Mal (fast, wenn man von den Gebäuden und dem Bibelbezug von Dantes "Göttliche Komödie" absieht) aus dem Spiel zu lassen und sich neuen Ufern zu widmen!

Und was für ein Themenwechsel! Von religiösen Verschwörungen seiner Vorgängerwerke, nun zu einer völlig modernen Thematik: dem Bevölkerungswachstum. Hervorragend recherchiert und wissenschaftlich durchaus plausibel konstruiert, erwartet Robert Langdon in seinem neuen Abenteuer nicht nur Humanbiologie und Anthropologie, sowie Philiosophie, sondern eine Konfrontation mit unbequemen Szenarien, die die gesamte Menschheit betreffen.

Wir werden auf eine Reise durch das geschichtsträchtige Florenz entführt, voller Tempo geht es durch die Straßen dieser faszinierenden Stadt, mit all ihrer architektonischen Schönheit! Man möchte sofort die Koffer packen, und mit Robert den Geheimnissen von Dantes Divina Commedia auf den Grund gehen. Wäre da im Hintergrund nicht eine Bedrohung existenziellen Ausmaßes, welche die Zukunft der Menschheit ausschlaggebend verändern könnte.

Fazit: ich als studierte Biologin bin bereits mit dem Thema des Transhumanismus und Probleme des stetigen Bevölkerungswachstum in Berührung gekommen und kann versprechen, dass diese Denkanstöße in Inferno, so verstörend und fiktional sie auch mitunter sein mögen, einige grundlegende Fragen aufwerfen, denen Sie sich nicht mehr entziehen können.

Wissenschaftlich fundiert, spannend geschrieben, aufrüttelnd, packend und historisch wundervoll aufgearbeitet - Dank Brown hat zugeschlagen: für meinen Geschmack, das Beste seiner bisherigen Werke.

„Ein Ritt durch die Kunstgeschichte “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Langdon kehrt zurück und mit ihn die Lust sich mit Verschwörungen, Geheimbünden, Kunstgeschichte und Intrigen zu beschäftigen. Komplex, mit hohem Tempo, genial recherchiert. Wer ist gut, wer ist böse ? Oder in diesem Fall eher was ist gut und was ist böse ? Brown hält was er verspricht! Beste Unterhaltung !


Langdon kehrt zurück und mit ihn die Lust sich mit Verschwörungen, Geheimbünden, Kunstgeschichte und Intrigen zu beschäftigen. Komplex, mit hohem Tempo, genial recherchiert. Wer ist gut, wer ist böse ? Oder in diesem Fall eher was ist gut und was ist böse ? Brown hält was er verspricht! Beste Unterhaltung !


„Spannung pur...“

Bianka Greif, Thalia-Buchhandlung Wildau

...bietet Dan Brown´s neuer Fall für unseren Lieblingsprofessor Robert Langdon. Geschickt läßt der Autor Leser und Hauptfigur in Unwissenheit in eine Geschichte schlittern, die wie immer, das ganze Wissen und den Mut Langdon´s erfordern. Mit Gedächtnisverlust und angeschossen erwacht dieser in Italien, kann gerade noch einem erneuten Anschlag entfliehen und hat keine Ahnung warum er gejagd wird. Gemeinsam mit seiner Ärztin versucht er dieses Geheimnis zu lüften. Sein Weg zur Wahrheit ist ein wahrer Trip durch die Hölle - Dante´s diesmal. Der Leser flieht mit den beiden durch Italien um die Welt noch rechtzeitig vor dem Inferno zu bewahren. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen - denn so einen starken Gegner hatte Langdon noch nie! Spannung und Nervenkitzel bis zum Schluß sind garantiert, viel Spaß beim Lesen und Grübeln! ...bietet Dan Brown´s neuer Fall für unseren Lieblingsprofessor Robert Langdon. Geschickt läßt der Autor Leser und Hauptfigur in Unwissenheit in eine Geschichte schlittern, die wie immer, das ganze Wissen und den Mut Langdon´s erfordern. Mit Gedächtnisverlust und angeschossen erwacht dieser in Italien, kann gerade noch einem erneuten Anschlag entfliehen und hat keine Ahnung warum er gejagd wird. Gemeinsam mit seiner Ärztin versucht er dieses Geheimnis zu lüften. Sein Weg zur Wahrheit ist ein wahrer Trip durch die Hölle - Dante´s diesmal. Der Leser flieht mit den beiden durch Italien um die Welt noch rechtzeitig vor dem Inferno zu bewahren. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen - denn so einen starken Gegner hatte Langdon noch nie! Spannung und Nervenkitzel bis zum Schluß sind garantiert, viel Spaß beim Lesen und Grübeln!

„Unterhaltsame Schnitzeljagd“

David Eichhorn, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Robert Langdon ist zurück, kann sich jedoch an die vergangenen Tage nicht erinnern! Damit beginnt die spannende Hetzjagd durch mehrere Länder und Kontinente, bei deren Ausgang nicht weniger als das Wohl der Menschheit auf dem Spiel steht. In typischer Dan Brown Manier bekommt der Leser auch diesmal wieder eine unterhaltsame Schnitzeljagd serviert, wie gewohnt gepaart mit einem Geschichtsexkurs zum jeweiligen Aufenthaltsort. Wem also Browns andere Bücher gefallen haben, der kann auch hier nichts falsch machen. Einzig der Hang des Autoren, jeden Fakt gefühlte hundert Male zu wiederholen, damit es auch wirklich jeder versteht, ist auf Dauer ein wenig störend. Ansonsten: Optimale Urlaubslektüre! Robert Langdon ist zurück, kann sich jedoch an die vergangenen Tage nicht erinnern! Damit beginnt die spannende Hetzjagd durch mehrere Länder und Kontinente, bei deren Ausgang nicht weniger als das Wohl der Menschheit auf dem Spiel steht. In typischer Dan Brown Manier bekommt der Leser auch diesmal wieder eine unterhaltsame Schnitzeljagd serviert, wie gewohnt gepaart mit einem Geschichtsexkurs zum jeweiligen Aufenthaltsort. Wem also Browns andere Bücher gefallen haben, der kann auch hier nichts falsch machen. Einzig der Hang des Autoren, jeden Fakt gefühlte hundert Male zu wiederholen, damit es auch wirklich jeder versteht, ist auf Dauer ein wenig störend. Ansonsten: Optimale Urlaubslektüre!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
143 Bewertungen
Übersicht
55
52
20
10
6

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Eibenstock am 12.05.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (MP3-CD)

Bin froh das es als MP3 zu kaufen gab mein MP3 Player hat sich gefreut wieder mal neuen Stoff abspielen zu dürfen. War Spannend bis zum Schluss. Wolfgang Pampel hat es genial erzählt.

Den Spannungsbogen ein wenig vermisst
von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Inhalt Der Harvard-Professor Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus in Florenz auf und kann sich nicht daran erinnern, wie er nach Italien gekommen ist und was er dort will. Als jemand versucht, ihn in seinem Krankenzimmer zu erschießen, hilft ihm die Ärztin Sienna Brooks zu fliehen. Die beiden entdecken eine Botschaft,... Inhalt Der Harvard-Professor Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus in Florenz auf und kann sich nicht daran erinnern, wie er nach Italien gekommen ist und was er dort will. Als jemand versucht, ihn in seinem Krankenzimmer zu erschießen, hilft ihm die Ärztin Sienna Brooks zu fliehen. Die beiden entdecken eine Botschaft, die in Langdons Jacke eingenäht ist. Bei ihren Recherchen stoßen sie auf Dante Alighieris „Inferno“, den ersten Teil der „Göttlichen Komödie“, der sich um die zehn Kreise der Hölle dreht. De beiden finden heraus, dass es sich um eine Prophezeiung handelt. Bei ihrem Versuch, die Erfüllung derselbigen zu verhindern, verfolgen sie einen Hinweis nach dem anderen. Doch egal, wohin sie kommen, ihre Verfolger sind ihnen bereits dicht auf den Fersen. Protagonisten Robert Langdon ist Professor für Symbologie an der Harvard-Universität. Er ist um die 50 Jahre alt und zu seinen Fachgebieten gehört unter anderem Dante Alighieris „Göttlichen Komödie“. Die Ärztin Sienna Brooks ist Mitte 30, hat einen überdurchschnittlichen IQ und ist nach einem Medizinstudium in den USA in Italien gelandet. Meine Gedanken zum Buch Nachdem ich gelesen hatte, dass der Film im Oktober 2016 in die Kinos kommt, habe ich dieses Buch auf meine To-Read-Liste gesetzt. Allerdings habe ich den Film bislang nicht gesehen und es hat auch einige Wochen gedauert, bis ich das Buch endlich in die Hand genommen habe. Die Hörbücher Sakrileg und Illuminati waren vor über zehn Jahren die ersten Hörbücher, die ich mir gekauft habe, daher ist mir der Protagonist Robert Langdon bereits bekannt. Das Konzept von Inferno ähnelt im Grunde dem Aufbau der beiden anderen genannten Bücher: Robert Langdon wird nach Europa gerufen, bekommt eine Frau zur Seite gestellt und begibt sich auf eine Flucht, die einer Schnitzeljagd ähnelt. Das wirkte hier dann schon etwas abgenutzt auf mich. Der Autor führt seine Leser bevorzugt zu Sehenswürdigkeiten, die man zumindest von Fotos kennt, wobei ich hier immer wieder anerkennen muss, dass Dan Brown zumindest den Eindruck erweckt, sehr sorgfältig recherchiert zu haben, denn seine Beschreibungen sind sehr detailliert. Das Thema des Buches ist die Überbevölkerung der Erde, Menschen und die Frage, ob man künstlich eingreifen sollte. Zugegeben, nichts, über was ich mir normalerweise Gedanken machen würde, doch die Ausarbeitungen von Dan Brown regen zum Nachdenken an. Doch obwohl mich das Thema neugierig gemacht hat, schafft der Autor es erst gegen Mitte des Thrillers, mich in den Bann der Geschichte zu ziehen, in dem er seine Leser täuscht und es dann zu Wendungen kommen lässt, die aufzeigen, dass nichts so ist, wie es scheint. Hervorragend gelungen ist Brown in dieser Hinsicht das Ende seines Buches, denn hier darf jeder Leser selbst die Entscheidung treffen, wen er am Ende zu den Guten oder den Bösen zählt. Bei der Bewertung dieses Thrillers habe ich zunächst zu 3,5 Eulen tendiert, denn an Illuminati und Sakrileg hatte ich sehr gute Erinnerungen und diese Messlatte hat Dan Brown mit Inferno nicht erreicht. Auch, dass der Aufbau abgenutzt wirkte und ich den Spannungsbogen über eine lange Zeit vermisst habe, haben mich an dieser Bewertung festhalten lassen. Doch die 3 vor dem Komma wird dieser Thriller nicht gerecht, denn dazu war die zweite Hälfte und das Ende viel zu gut.

Interessant und spannend, aber mit Schönheitsfehlern
von Krimisofa[dot]com am 02.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei Dan Brown ist es wie bei Coldplay: kennst du eines, kennst du alle; aber trotzdem macht es immer wieder Laune, Coldplay zu hören bzw. Brown zu lesen, wenngleich das Grundgerüst stets dasselbe ist – Robert Langdon jagt mit einer hübschen Frau durch Europa und löst diverseste Rätsel. Ähnlich... Bei Dan Brown ist es wie bei Coldplay: kennst du eines, kennst du alle; aber trotzdem macht es immer wieder Laune, Coldplay zu hören bzw. Brown zu lesen, wenngleich das Grundgerüst stets dasselbe ist – Robert Langdon jagt mit einer hübschen Frau durch Europa und löst diverseste Rätsel. Ähnlich repetitiv ist es bei Glenn Meade, der ein grandioser Thrillerautor ist, nur genügt es bei ihm tatsächlich, lediglich ein Buch zu lesen. Browns Asset ist sein historisches und künstlerisches Wissen, das nicht nur exzellent recherchiert ist, sondern so aufbereitet wird, dass es selbst für Leser ohne überbordendem Kunstinteresse ein Genuss ist, diverse geschichtliche/künstlerische Fakten zu lesen. Diesen Spagat zwischen Unterhaltungsliteratur und Wissenschaft gelingt Dan Brown bei Imperium abermals – wären da nicht ein paar Schönheitsfehler und ein, für meine Begriffe, riesiges Manko. Wir wachen also, wie oben beschrieben in einem Krankenhaus auf, vor uns steht ein älterer Arzt, der kurz darauf vor unseren Augen erschossen wird. Dann beginnt die Action, wir flüchten mit der jungen, bildhübschen Ärztin Sienna Brooks und werden daraufhin von einer Horde Soldaten verfolgt, wissen aber gar nicht, warum. Alles was wir wissen, ist, dass wir Kopfschmerzen haben und dass wir die immer gleiche Vision haben. Irgendwann relativ am Anfang erfahren wir, dass unsere Begleiterin einen IQ von 208 hat. Und da fängt man als Leser an zu stutzen. Die meisten von uns kennen wohl Sheldon Cooper aus The Big Bang Theory – dieser hat einen IQ von 187 und hat dadurch so viele Zwänge, dass er weit entfernt ist von einem Menschen, den man gemeinhin als normal bezeichnen würde. Bei Brooks erkennt man solche Abnormalitäten nicht mal im Ansatz – das wird im späteren Verlauf zwar versucht zu erklären, greift mir aber viel zu kurz. Generell fragt man sich bei Brooks nach einer Zeit: Warum begleitet sie Langdon überhaupt? Sie könnte genauso gut sagen „hier bist du eine Weile sicher, ich fahr' dann mal Heim“. Nach über 500 Seiten erfährt man den Grund, und ab da wird die Geschichte ad absurdum geführt. Denn ab dann lässt Brown sein Ensemble ein Schmierentheater aufführen, das ich so noch nicht erlebt habe. Am Ende geht es dann zwar wieder bergauf, aber bis dahin passieren so viele Twists, dass einem vor Schwindel fast schlecht wird – und irgendwie war ich nach dem Ende nicht signifikant schlauer als zu Beginn, was die Charaktere betrifft. Außerdem geizt Brown nicht mit Vorhersehbarkeit, Logikfehlern und Zufällen. Das Ende des Buches lässt er offen, was zwar keine Katastrophe ist, aber doch einen faden Beigeschmack hinterlässt – hoffen wir, dass er die Geschichte in Origin zu Ende bringt. Die Thematik, die Brown behandelt, ist allerdings – um am Ende dieser Rezension doch wieder positiv zu werden – sehr interessant. Mit Transhumanismus schlägt er eine philosophische Richtung ein, und mir persönlich war dieses Themengebiet bis dahin völlig fremd. Das regt jedenfalls zum Recherchieren an; nicht zum ersten Mal übrigens – bei Illuminati hat er mich bereits für das Konklave begeistert. Seitdem verfolge ich jede Papstwahl mit allergrößtem Interesse. Fazit: Inferno ist eine rasante Schnitzeljagd, gespickt mit einigen historischen und künstlerischen Fakten, aber auch einigen Schönheitsfehlern, die die Geschichte gegen Ende fast zerstört.