Die Welt, die ist ein Irrenhaus und hier ist die Zentrale

Geschichten aus der Psychiatrie

Claudia Hochbrunn

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit trockenem Humor, aber voller Sympathie für ihre Patienten erzählt die Ärztin Claudia Hochbrunn vom Alltag in einer psychiatrischen Klinik. Dabei erfährt der Leser nicht nur Wissenswertes zu Krankheitsbildern wie Depression und Manie, sondern auch, warum Fernbedienungen in der Psychiatrie genauso schnell verschwinden wie Socken in der Waschmaschine; dass man einen Patienten durchaus fragen darf, warum er sich den Kopf mit Butter beschmiert und mit Alufolie umwickelt hat; und wieso jemand, der nackt den Verkehr regelt, so gut wie immer an einer Schizophrenie leidet.

Ein wahnsinnig witziges Buch über den Alltag in der Klapsmühle. Thüringische Landeszeitung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 27.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-62948-8
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/2 cm
Gewicht 202 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 40200

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Graupner, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Irre(n) ist menschlich. Humorvoll wie lehrreich erzählt Claudia Hochbrunn vom Alltag in der Psychiatrie und gibt damit einen wunderbaren Einblik in ihr Berufsleben. Witzig und informativ auch für all jene, die sonst mit der Psychiatrie so gar nichts zu tun haben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Wahnsinnig lustig und irremenschlich
von einer Kundin/einem Kunden am 29.11.2015

In dem Buch bringt die Autorin dem Leser die Psychatrie durch Geschichten , die sie in ihrem Berufsleben erlebt hat , näher . Ich denke , das die Autorin daher auch unter Pseudonym schreibt . In Teil 1 geht es um die psychiatrische Aufnahmestation , über die geschlossene Psychiatrie und über die Forensik . Der Teil und die Ge... In dem Buch bringt die Autorin dem Leser die Psychatrie durch Geschichten , die sie in ihrem Berufsleben erlebt hat , näher . Ich denke , das die Autorin daher auch unter Pseudonym schreibt . In Teil 1 geht es um die psychiatrische Aufnahmestation , über die geschlossene Psychiatrie und über die Forensik . Der Teil und die Geschichten dazu war aus meiner Sicht der lustigste . Teil 2 : Therapie Teil 3 : Rehabilation Teil 4 : Der Psychiater und seine Berufskollegen In allen diesen Teilen erzählt die Autorin Geschichten und erklärt einiges . Die Erklärungen und Geschichten untermalt die Autorin oft mit ihrem trockenen Humor . Teil 5 : Nachbetrachtung der Autorin Am Ende des Buchs gibt ein Glossar mit wichtigen Begriffen um und über die Psychiatrie . Zuerst dachte ich , ein Sachbuch über die Psychiatrie wäre eher nichts für mich , da man doch eher an ein "trockenes" Buch denkt. Erst als ich die Leseprobe gelesen habe , wußte ich , das Buch muss ich mir kaufen . Nicht alle Geschichten sind lustig , z. B. manches aus der Forensik oder wenn erzählt wird , mit welchen Problemen sich manche Menschen an die Psychiatrie oder an das Gesundheitsamt wenden . Da war aber auch einiges lustiges dabei . Ich habe schon gestaunt , auf welche Ideen manche Menschen kommen und mit was sie sich an Ärzte wenden , und damit meine ich keine kranken Menschen . Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich musste dauernd schmunzeln . Ich werde das Buch bestimmt noch einmal lesen . Daher trifft der Aufdruck auf der Rückseite vollkommen auf das Buch zu : WAHNSINNIG LUSTIG UND IRREMENSCHLICH . Da auch Situationen geschildert werden , von denen jeder schon betroffen war oder betroffen sein kann , ist das Buch nicht nur humorvoll , sondern auch lehrreich und auch was für Leser die keinen Bezug zur Psychatrie haben .


  • Artikelbild-0