Meine Filiale

Die Kraft der Kriegsenkel

Wie Kriegsenkel heute ihr biografisches Erbe erkennen und nutzen

Ingrid Meyer-Legrand

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Kraft zu Aufbruch und Veränderung: Die Ressourcen der Kriegsenkel

Aufgewachsen mit traumatisierten Eltern, die als Kinder Krieg und Flucht erlebt haben, ist die Generation der Kriegsenkel in den letzten Jahren verstärkt in den Blick geraten. Doch ist das ganz besondere Erbe, das sie tragen, nur belastend? Durch ihre Familiengeschichte und besondere Sozialisation haben viele von ihnen eine mentale Ausstattung entwickelt, die es ermöglicht, mit heutigen Herausforderungen besser umzugehen.

Die systemische Therapeutin Ingrid Meyer-Legrand richtet den Fokus auf die Ressourcen der Kriegsenkel. Viele von ihnen wagen es nicht, beruflich oder privat wirklich anzukommen. Doch dieses 'Immer-wieder-neu-Anfangen', diese Ruhe- und Rastlosigkeit lasst sich auch als Kompetenz betrachten, eine besondere Fähigkeit, flexibel mit Veränderungen umzugehen.

Mit der von der Autorin speziell entwickelten Biografiearbeit wird es möglich, den roten Faden im eigenen Leben zu erkennen. Die innere Erfahrung, immer noch auf der Flucht zu sein, die bei vielen Kriegsenkeln vorherrscht, kann sich auflösen. Das bisherige Leben erscheint als weniger fragmentiert, sinnvoller und kohärent – und nicht selten stellt sich eine Hochachtung vor der eigenen Lebensleistung ein. So lassen sich die einzigartigen Kompetenzen der Generation Kriegsenkel im Umgang mit den Herausforderungen ihrer individuellen Biografie und der Zeitgeschichte wertschätzen und als Chance nutzen.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 254
Erscheinungsdatum 28.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95890-008-0
Verlag Europa Verlage
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/2,7 cm
Gewicht 361 g
Auflage 1
Verkaufsrang 88613

Buchhändler-Empfehlungen

Die Ressourcen der Kriegsenkel

Gabriele Förster, Thalia-Buchhandlung Hagen

Welche Kompetenzen haben Kriegsenkel durch ihre Erziehung erworben , trotz oder gerade wegen der kriegs- und nachkriegsgeprägten Geschichte? Die Autorin spricht die zentralen Themen dieser Generation an und konkretisiert diese durch persönliche Schicksale und biografische Beispiele. Der Focus liegt auf dem Positiven, auf den Kompetenzen der Kriegsenkel.Ein wichtiger Baustein für ein neues Lebensgefühl mit mehr Verständnis für sich selbst und die der eigenen Eltern und Großeltern. Dieses Buch belastet nicht, sondern baut auf!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Familienbiographien als Kraftquelle
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Driburg am 08.11.2020

Selten habe ich ein Sachbuch gelesen, das einerseits so informativ und erkenntnisreich und gleichzeitig so spannend und berührend ist. Es geht um die Generation der Kriegsenkel, um ihre Lebensthemen und ihre Ressourcen. Ein Buch, das inhaltlich zwar an ähnliche Titel („Kriegsenkel“, „Das Erbe der Kriegsenkel“ von Sabine ... Selten habe ich ein Sachbuch gelesen, das einerseits so informativ und erkenntnisreich und gleichzeitig so spannend und berührend ist. Es geht um die Generation der Kriegsenkel, um ihre Lebensthemen und ihre Ressourcen. Ein Buch, das inhaltlich zwar an ähnliche Titel („Kriegsenkel“, „Das Erbe der Kriegsenkel“ von Sabine Bode) erinnert, aber das den Fokus nicht auf unverarbeiteten Traumatisierungen legt, sondern stattdessen auf die Familienbiographien als Kraftquellen. Die systemische Therapeutin Ingrid Meyer-Legrand aus Berlin lenkt den Blick dazu auf das, was die Generation der zwischen 1955 und 1975 Geborenen so stark macht. Es sind unter anderem ihre Flexibilität, ihre Empathie und ihre Verantwortungsbereitschaft. Das Aufwachsen bei Eltern, die als Kinder den 2. Weltkrieg erlebten und die erzogen worden waren von Eltern, die wiederum selbst als Kinder den 1. Weltkrieg erfahren und noch „in den Knochen“ hatten, ist die eine Seite der Thematik. Die andere beschäftigt sich mit den Möglichkeiten, Werten und gesellschaftlichen Veränderungen, die diese Kriegsenkel während ihres Heranwachsens in den 60er, 70er und 80er Jahren geprägt haben. Dieses Buch regt dazu an, seine eigene Biographie und die der Eltern und Großeltern von einer ganz neuen Seite zu beleuchten, dem „roten Faden“ seiner Lebensgeschichte und seinem familientypischen Rüstzeug auf die Spur zu kommen. Dieses Buch baut auf und ist uneingeschränkt empfehlenswert!!!

  • Artikelbild-0