Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Jahr der Wunder

Roman

(5)
Zwei Mütter. Zwei Töchter. Und ein geschenktes Leben.
Hannah Scotts Welt zerbrach an dem Tag, als ihre Tochter Emily bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Nun, ein Jahr später, begegnet Hannah unerwartet der fünfzehnjährigen Maddie Bell, der Emilys Organspende das Leben rettete …
Die Familie Bell jedoch hat ganz eigene Probleme. Maddies Mutter Olivia wird von ihrem Ehemann unterdrückt – doch wenn sie ihn verließe, würde sie ihre Tochter nie wiedersehen. Maddie wiederum sehnt sich nach Normalität. Gemeinsam erkennen die völlig unterschiedlichen Frauen, dass das Leben zwar voller Komplikationen steckt, manchmal aber auch voller Wunder …
Rezension
"Hoffnungsvoll."
Portrait
Amy Hatvany wurde 1972 in Seattle geboren und studierte an der Western Washington University Soziologie. Nach einer Reihe sehr unterschiedlicher Jobs, von denen sie einige mochte, andere wiederum gar nicht, beschloss sie schließlich, sich ganz dem Schreiben zuzuwenden. Amy Hatvany lebt mit ihrer Familie in Seattle.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641165970
Verlag Blanvalet
Übersetzer Alexandra Kranefeld
Verkaufsrang 28.884
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Packender und dramatischer Familienroman,den ich kaum aus der Hand legte. Packender und dramatischer Familienroman,den ich kaum aus der Hand legte.

„Buch mit Tiefgang“

Isabel Seifried, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Hannah, eine erfolgreiche Geschäftsfrau mit eigenen Friseursalon, ist am Boden zerstört als ihre 16-jährige Tochter Emily bei einem schweren Verkehrsunfall verunglückt und für Hirntod erklärt wird. Hannah entscheidet sich Emilys Organe zu spenden. Zur selben Zeit wartet Olivia auf eine neue Leber. Für Ihre 15-jährige Tochter Maddie. Die schwerkranke Maddie würde gern ein ganz normales Leben führen, doch sowohl ihre Krankheit als auch die Geheimnisse ihrer Familie, stehen ihrem Wunsch im Weg. Maddies Mutter ist selbst todunglücklich, da sie sich in einer lieblosen Ehe gefangen fühlt. Aus Angst, sie könnte ihre Tochter verlieren, hält sie die Bevormundungen ihres Ehemannes aus. Erst als eines Tages Olivia und Maddie den Friseursalon von Hannah betreten, verändert diese neue Bekanntschaft ihr aller Leben. Das Buch von Amy Hatvany beschreibt die Wichtigkeit von Organspende und Trauerarbeit, die Erkenntnis,dass man sich mit Geld nicht alles kaufen kann, die Werte einer richtigen Freundschaft, aber auch die bedrückende Atmosphäre von häuslicher Gewalt.
Ein Buch mit Tiefgang.
Hannah, eine erfolgreiche Geschäftsfrau mit eigenen Friseursalon, ist am Boden zerstört als ihre 16-jährige Tochter Emily bei einem schweren Verkehrsunfall verunglückt und für Hirntod erklärt wird. Hannah entscheidet sich Emilys Organe zu spenden. Zur selben Zeit wartet Olivia auf eine neue Leber. Für Ihre 15-jährige Tochter Maddie. Die schwerkranke Maddie würde gern ein ganz normales Leben führen, doch sowohl ihre Krankheit als auch die Geheimnisse ihrer Familie, stehen ihrem Wunsch im Weg. Maddies Mutter ist selbst todunglücklich, da sie sich in einer lieblosen Ehe gefangen fühlt. Aus Angst, sie könnte ihre Tochter verlieren, hält sie die Bevormundungen ihres Ehemannes aus. Erst als eines Tages Olivia und Maddie den Friseursalon von Hannah betreten, verändert diese neue Bekanntschaft ihr aller Leben. Das Buch von Amy Hatvany beschreibt die Wichtigkeit von Organspende und Trauerarbeit, die Erkenntnis,dass man sich mit Geld nicht alles kaufen kann, die Werte einer richtigen Freundschaft, aber auch die bedrückende Atmosphäre von häuslicher Gewalt.
Ein Buch mit Tiefgang.

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Eine schöne, warmherzige, traurige Geschichte über Mütter-Töchter Beziehungen, Freundschaften und den Tod! Ein lesenswerter Pageturner, in den man versinken kann. Eine schöne, warmherzige, traurige Geschichte über Mütter-Töchter Beziehungen, Freundschaften und den Tod! Ein lesenswerter Pageturner, in den man versinken kann.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
1

Das Wunder von Seattle
von SABO am 31.08.2015
Bewertet: Paperback

Amy Hatvany - Das Jahr der Wunder - Blanvalet Seattle, Washington State Als Hannahs Tochter Emily verunglückt, steht die Zeit still und im Hospital ziehen sich hoffnungsvolle Stunden so dahin. Eine Not-Operation zeigt leider ein klares Ergebnis, der Aufprall, mit dem der Kopf auf die Strasse prallte, war zu hart für... Amy Hatvany - Das Jahr der Wunder - Blanvalet Seattle, Washington State Als Hannahs Tochter Emily verunglückt, steht die Zeit still und im Hospital ziehen sich hoffnungsvolle Stunden so dahin. Eine Not-Operation zeigt leider ein klares Ergebnis, der Aufprall, mit dem der Kopf auf die Strasse prallte, war zu hart für das Gehirn der kleinen Emily. Mit einem sogenannten Hirntod endet hier ein selbstständiges Leben. Der Körper des 12-jährigen Mädchens ist nur noch durch eine piepende Maschine funktionsfähig, für Emily selbst gibt es keine Rettung. Das Kind hat die Blutgruppe AB Negativ, was den Arzt sofort veranlasst zu fragen, ob sie Organspenderin sei. Hannah gibt unter Schluchzen das Mädchen, das einmal ihre Tochter war, frei, in der Hoffnung viele Leben damit zu retten. Trotzdem kämpft ein riesiges Unverständnis in ihrem Inneren, aber sie unterschreibt.. Die 15-jährige Maddie kennt seit ihrem 6.Lebensjahr jedes Krankenhaus in uns auswendig. Zöliaki..Typ-2 Autoimmunhepatitis..Fibrose..etc Die Immun-Supressiva wirken nicht mehr, es wird kritisch, Maddie braucht dringend eine Lebertransplantation. Sie ist 15Jahre und ob sie ihren 16. Geburtstag je erleben wird ist fraglich. Maddie weiß das gut durch Zynismus zu verdrängen: "Es sei denn irgendein armes Schwein mit meiner super-speziellen Blutgruppe stirbt demnächst und rettet mir mein Leben." Ungeküsst und ohne je wieder einen Schokopudding gegessen zu haben, möchte Mäddie nicht sterben. Da bekommt sie die Chance auf ein neues Leben, ein Transplantat steht zur Verfügung.. -- Ein kleines Juwel, warmherzig und philosophisch, für Erwachsene und Jugendliche. Ein Pageturner, der einem nicht schlafen lässt, eine fließende Sprache, wie Wasser. "Irgendwo blüht die Blume des Abschieds und streut immerfort Blütenstaub, den wir atmen, herüber; auch noch im kommenden Winter atmen wir Abschied." Rilke

Eine wunderschöne aber zugleich traurige Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2015
Bewertet: Paperback

Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch das Cover. Als mir dann auch noch der Klappentext gefallen hat, war klar, ich werde das Buch auf jeden Fall lesen! Es handelt sich hier um einen sehr emotionalen, tiefgehenden Roman! Hauptsächlich geht es hier um Mütter und Töchter... Erzählt wird die Geschichte aus 3... Aufmerksam wurde ich auf das Buch durch das Cover. Als mir dann auch noch der Klappentext gefallen hat, war klar, ich werde das Buch auf jeden Fall lesen! Es handelt sich hier um einen sehr emotionalen, tiefgehenden Roman! Hauptsächlich geht es hier um Mütter und Töchter... Erzählt wird die Geschichte aus 3 Perspektiven: Hannah, Olivia und Maddie. Hannah verliert ihre Tochter Emiliy durch einen Unfall. Als klar ist, dass Emily hirntot ist, gibt Hannah die Organe frei. Hiermit rettet sie Maddie das Leben. Durch Zufall lernt Hannah Olivia - die Mutter von Maddie kennen und somit auch Maddie. Viel mehr will ich hier jedoch nicht verraten, weil ich sonst zu sehr spoiler. Man sollte unvoreingenommen an das Buch herangehen! Die Familiensituation von Olivia und Maddie macht mich sehr traurig. Die Charaktere sind sehr greifbar beschrieben, man kann sich gut in sie hineinversetzen. Die Geschichte ist sehr gut zu lesen - fließend, emotional und sehr tiefgehend. Der Roman berührt einen sehr, da in vielen Dingen detailiert beschrieben wird. Alles in allem eine sehr schöne aber auch zugleich traurige Geschichte, nicht unbedingt für schwache Gemüter. Das Buch lässt einen garantiert nicht kalt und ich gebe zu, ich musste oftmals schlucken und das ein oder andere Tränchen ist geflossen!