Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fremd

(35)
Vertrau oder stirb
Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?
Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen …
Rezension
Ein höchst aufregendes, an den Nerven zerrendes Setting. Lesens- und hörenswert.
Portrait
Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte.
Mit seinen Psychothrillern erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Gemeinsam mit Ursula Poznanski schrieb er für Wunderlich "Fremd" und "Anonym". Arno Strobel lebt in der Nähe von Trier.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644220713
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1312 KB
Verkaufsrang 8.150
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Das Buch schafft es die Spannung von Anfang an bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Der Schreibstil ist flüssig, die Szenen sind sehr lebendig beschrieben. Das Buch schafft es die Spannung von Anfang an bis zum Schluss aufrecht zu erhalten. Der Schreibstil ist flüssig, die Szenen sind sehr lebendig beschrieben.

„Zwei tun sich zusammen“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Würden Sie jemandem vertrauen, den Sie nicht kennen? Vielleicht doch, wenn Sie in der gleichen Situation wie Johanna und Erik wären...
Lesen und gespannt sein!
Würden Sie jemandem vertrauen, den Sie nicht kennen? Vielleicht doch, wenn Sie in der gleichen Situation wie Johanna und Erik wären...
Lesen und gespannt sein!

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eine absolut undurchsichtige Situation wird zu einem packenden Krimi, bei dem man bis zum Schluss nicht weiß, wo er hinführt. Genial gemacht!!! Auch als Hörbuch zu empfehlen. Eine absolut undurchsichtige Situation wird zu einem packenden Krimi, bei dem man bis zum Schluss nicht weiß, wo er hinführt. Genial gemacht!!! Auch als Hörbuch zu empfehlen.

Kerstin Ferrang, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Jede Vermutung die der Leser über den Verlauf der Geschichte aufstellt, wird auf der nächsten Seite wieder verrworfen! Großartig! Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Jede Vermutung die der Leser über den Verlauf der Geschichte aufstellt, wird auf der nächsten Seite wieder verrworfen! Großartig!

„Grandioser Thriller!“

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

Einfach wow! "Fremd" ist ein Thriller, der mich so schnell nicht mehr losgelassen hat! Ursula Poznanski und Arno Strobel sollten definitiv noch viel mehr zusammen schreiben. Einfach wow! "Fremd" ist ein Thriller, der mich so schnell nicht mehr losgelassen hat! Ursula Poznanski und Arno Strobel sollten definitiv noch viel mehr zusammen schreiben.

Alina Hopf, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Fremd thematisiert ganz unbeabsichtigt und sehr realitätsnah eine aktuelle Thematik und ist dabei super spannend. Die Lösung am Ende ist logisch und trotzdem unvorhersehbar. Fremd thematisiert ganz unbeabsichtigt und sehr realitätsnah eine aktuelle Thematik und ist dabei super spannend. Die Lösung am Ende ist logisch und trotzdem unvorhersehbar.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Fesselnd und absolut spannend!
Ich muss aber gestehen, dass mir die Bücher von beiden Autoren allein ein kleinwenig besser gefallen.
Fesselnd und absolut spannend!
Ich muss aber gestehen, dass mir die Bücher von beiden Autoren allein ein kleinwenig besser gefallen.

Shereen Schramm, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Spannend und durch den Perspektivenwechsel sehr flüssig zu lesen, manche Fragen sind dennoch ungeklärt.
Im Großen und Ganzen aber ein guter Thriller von den beiden Erfolgsautoren.
Spannend und durch den Perspektivenwechsel sehr flüssig zu lesen, manche Fragen sind dennoch ungeklärt.
Im Großen und Ganzen aber ein guter Thriller von den beiden Erfolgsautoren.

Franziska Hahn, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Unglaublich spannend! Erzählt wird abwechselnd aus beiden Perspektiven. Ich konnte diesen Thriller wirklich nicht mehr weglegen, weil ich wissen musste, wie die Auflösung lautet. Unglaublich spannend! Erzählt wird abwechselnd aus beiden Perspektiven. Ich konnte diesen Thriller wirklich nicht mehr weglegen, weil ich wissen musste, wie die Auflösung lautet.

„Fremd“

Julia Lißewski, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Eine junge Frau geht nach dem Duschen nach unten in ihr Wohnzimmer, um einen ruhigen Abend mit einem Buch auf der Couch zu verbringen. Plötzlich steht dort ein fremder Mann, von dem sie glaubt, dass er sie überfallen will. Sie hat schreckliche Angst. Nächstes Kapitel aus der Sicht des Mannes: Eric steht im Wohnzimmer und fragt sich, warum seine Verlobte ihn nicht erkennt…


Selten hat mich ein Buch von der ersten Seite an so schnell in die Handlung gezogen. Hier wird nicht lange das Wetter, das Haus, die Uhrzeit und die Umgebung beschrieben – es geht sofort in die Vollen. Genau das hat mich an diesem Buch so sehr begeistert. Denn trotz allem fühlt man sich mit den Charakteren verbunden. Das liegt einerseits daran, dass die Kapitel in der Ich-Perspektive verfasst wurden und dass die wichtigen Informationen nicht ausbleiben, sondern nach und nach serviert werden.


Fremd ist ein ultraspannender Thriller, in dem es keine Ruhepausen gibt. Die Handlung ist schnell, es passiert in jedem Kapitel etwas Wichtiges und trotzdem kann man der Geschichte sehr gut folgen. Ein echter Pageturner!
Eine junge Frau geht nach dem Duschen nach unten in ihr Wohnzimmer, um einen ruhigen Abend mit einem Buch auf der Couch zu verbringen. Plötzlich steht dort ein fremder Mann, von dem sie glaubt, dass er sie überfallen will. Sie hat schreckliche Angst. Nächstes Kapitel aus der Sicht des Mannes: Eric steht im Wohnzimmer und fragt sich, warum seine Verlobte ihn nicht erkennt…


Selten hat mich ein Buch von der ersten Seite an so schnell in die Handlung gezogen. Hier wird nicht lange das Wetter, das Haus, die Uhrzeit und die Umgebung beschrieben – es geht sofort in die Vollen. Genau das hat mich an diesem Buch so sehr begeistert. Denn trotz allem fühlt man sich mit den Charakteren verbunden. Das liegt einerseits daran, dass die Kapitel in der Ich-Perspektive verfasst wurden und dass die wichtigen Informationen nicht ausbleiben, sondern nach und nach serviert werden.


Fremd ist ein ultraspannender Thriller, in dem es keine Ruhepausen gibt. Die Handlung ist schnell, es passiert in jedem Kapitel etwas Wichtiges und trotzdem kann man der Geschichte sehr gut folgen. Ein echter Pageturner!

„Trau schau wem “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Die aus einer wohlhabenden amerikanischen Familie stammende Joanna hat sich entschlossen in Deutschland zu leben. Einiges Tages ist sie plötzlich einer Panikattacke nahe als ein vermeintlich Fremder in ihrer Wohnung auftaucht. Sie hält ihn für einen Einbrecher. Befürchtet sogar einem Vergewaltiger gegenüber zu stehen. Ängstlich wehrt sie sich.
Doch es kommt ganz anders: Der „Fremde“ versucht ihr glaubhaft zu versichern, er sei ihr Ver-lobter. Doch Joanna ist sich ganz sicher, diesem Mann noch nie begegnet zu sein. Außerdem deutet in ihrer Wohnung nichts auf einen Lebensgefährten hin, weder Kleidung noch sonstige persönliche Dinge. Wer ist dieser Mann, der gewaltsam in ihr Leben eindringt?
Auf der anderen Seite kommt Erik kommt nach Hause, doch statt einer liebevollen Umarmung erwartet ihn seine Verlobte mit einem Briefbeschwerer in der Hand. Er ist fassungslos als sie ihn tätlich angreift. Dabei will er sie doch nur beschützen. Sie hält ihn offensichtlich für verrückt. Ist Erik vermutlich nicht ganz klar im Kopf?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass beide in tödlicher Gefahr sind. Wie können sie der Gefahr entkom-men?
Ein Meisterstück aus der Feder zweier meisterhaften Krimiautoren!
Aus zwei Perspektiven geschrieben, die von Joanna und die von Erik, bekommt der Krimi eine eigene Dynamik. Ursula Poznanski hat die sympatische Progagonistin Joanna kreiert und der liebevolle Erik entstammt der Fantasie von Arno Strobel. Eine rasante, perfide Verschwörungs-theorie verwirrt gekonnt den Leser. Der weiß genauso wenig wie die Protagonisten wem er noch vertrauen kann. Selbst ist er auf der ständigen Suche nach Hinweisen. Ein psychologisch gut ausgefeilter Krimi, den Sie nicht aus der Hand legen mögen. Und am Ende kommt es anders, als sie glauben. Garantiert!
Die aus einer wohlhabenden amerikanischen Familie stammende Joanna hat sich entschlossen in Deutschland zu leben. Einiges Tages ist sie plötzlich einer Panikattacke nahe als ein vermeintlich Fremder in ihrer Wohnung auftaucht. Sie hält ihn für einen Einbrecher. Befürchtet sogar einem Vergewaltiger gegenüber zu stehen. Ängstlich wehrt sie sich.
Doch es kommt ganz anders: Der „Fremde“ versucht ihr glaubhaft zu versichern, er sei ihr Ver-lobter. Doch Joanna ist sich ganz sicher, diesem Mann noch nie begegnet zu sein. Außerdem deutet in ihrer Wohnung nichts auf einen Lebensgefährten hin, weder Kleidung noch sonstige persönliche Dinge. Wer ist dieser Mann, der gewaltsam in ihr Leben eindringt?
Auf der anderen Seite kommt Erik kommt nach Hause, doch statt einer liebevollen Umarmung erwartet ihn seine Verlobte mit einem Briefbeschwerer in der Hand. Er ist fassungslos als sie ihn tätlich angreift. Dabei will er sie doch nur beschützen. Sie hält ihn offensichtlich für verrückt. Ist Erik vermutlich nicht ganz klar im Kopf?
Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass beide in tödlicher Gefahr sind. Wie können sie der Gefahr entkom-men?
Ein Meisterstück aus der Feder zweier meisterhaften Krimiautoren!
Aus zwei Perspektiven geschrieben, die von Joanna und die von Erik, bekommt der Krimi eine eigene Dynamik. Ursula Poznanski hat die sympatische Progagonistin Joanna kreiert und der liebevolle Erik entstammt der Fantasie von Arno Strobel. Eine rasante, perfide Verschwörungs-theorie verwirrt gekonnt den Leser. Der weiß genauso wenig wie die Protagonisten wem er noch vertrauen kann. Selbst ist er auf der ständigen Suche nach Hinweisen. Ein psychologisch gut ausgefeilter Krimi, den Sie nicht aus der Hand legen mögen. Und am Ende kommt es anders, als sie glauben. Garantiert!

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Wem soll Joanna trauen, wenn sie sich an nichts erinnern kann? Man kann dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen. Absolutes Lesemuss! Wem soll Joanna trauen, wenn sie sich an nichts erinnern kann? Man kann dieses Buch kaum mehr aus der Hand legen. Absolutes Lesemuss!

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Spannender Thriller, der einen bis zur letzten Seite fesselt. Nur zu empfehlen! Das beste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Spannender Thriller, der einen bis zur letzten Seite fesselt. Nur zu empfehlen!

„einfach fesselnd...“

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Als Arno Strobel von diesem Buch erzählte, fand ich die Idee schon genial, 2 Figuren, je von einem Autor geschrieben, und beide etablierte Thriller-Schreiber.

Natürlich ist die Vorstellung komplett absurd, dass man einen Menschen komplett vergessen kann, den man liebt, also muss der Mann einen fiesen Trick anwenden um an ihr Geld zu kommen. Aber er wirkt so besorgt, vielleicht ist er aber auch einfach verrückt…
Bis zu dem Punkt, an dem beide Autoren wollen, dass wir dahinter kommen, rätselt man wirklich, wie es dazu kommen konnte und was da gerade sonst um sie herum passiert. Was natürlich dazu führt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.
Beide Charaktere sind glaubwürdig gestaltet und mit angenehmer Sprache wird ganz ruhig eine Szene aufgebaut, die am Ende nachvollziehbar platzt!

Toller Thriller, entweder gerade weil zwei talentierte Autoren sich zusammen an ein Buch trauten oder trotzdem…
Als Arno Strobel von diesem Buch erzählte, fand ich die Idee schon genial, 2 Figuren, je von einem Autor geschrieben, und beide etablierte Thriller-Schreiber.

Natürlich ist die Vorstellung komplett absurd, dass man einen Menschen komplett vergessen kann, den man liebt, also muss der Mann einen fiesen Trick anwenden um an ihr Geld zu kommen. Aber er wirkt so besorgt, vielleicht ist er aber auch einfach verrückt…
Bis zu dem Punkt, an dem beide Autoren wollen, dass wir dahinter kommen, rätselt man wirklich, wie es dazu kommen konnte und was da gerade sonst um sie herum passiert. Was natürlich dazu führt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.
Beide Charaktere sind glaubwürdig gestaltet und mit angenehmer Sprache wird ganz ruhig eine Szene aufgebaut, die am Ende nachvollziehbar platzt!

Toller Thriller, entweder gerade weil zwei talentierte Autoren sich zusammen an ein Buch trauten oder trotzdem…

Kundenbewertungen

Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
18
15
2
0
0

Großartig
von einer Kundin/einem Kunden aus Bisamberg am 30.09.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Ein Buch, das man in einem Zug durchlesen will und an nichts anderes mehr denken kann. Es verändert das Bild, das man von seinem Partner hat.

Arno Strobel/Ursula Poznanski - Fremd
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 24.10.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Vertrau oder stirb Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass... Vertrau oder stirb Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden? Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich? Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen. Kann sie ihrem "Mann" vertrauen?

Verworren und undurchsichtig
von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Inhalt Joanna ist alleine in ihrer Wohnung, als plötzlich ein Mann vor ihr steht, der behauptet, ihr Verlobter zu sein, doch Joanna hat den Mann noch nie gesehen. Sie fühlt sich von ihm bedroht und sucht nach einer Fluchtmöglichkeit. Erik kommt nach Hause und bemerkt, dass seine ganzen Sachen verschwunden sind.... Inhalt Joanna ist alleine in ihrer Wohnung, als plötzlich ein Mann vor ihr steht, der behauptet, ihr Verlobter zu sein, doch Joanna hat den Mann noch nie gesehen. Sie fühlt sich von ihm bedroht und sucht nach einer Fluchtmöglichkeit. Erik kommt nach Hause und bemerkt, dass seine ganzen Sachen verschwunden sind. Als seine Verlobte Joanna vor ihm steht, erkennt sie ihn nicht. Sie bestreitet sogar, verlobt zu sein und kann sich nicht an ihre gemeinsame Vergangenheit erinnern. Während die beiden versuchen, sich gegenseitig zu beweisen, dass der andere im Unrecht ist, kommt eine Gefahr auf sie zu, der sie nur gemeinsam begegnen können. Doch wie vertraut man einem fremden Mann, der davon ausgeht, dass man gerade durchdreht. Und wie begneet man einer Frau, die es innerhalb eines Tages geschafft hat, sämtliche Beweisstücke für ein gemeinsames Leben aus der Wohnung zu verbannen und die eben dieses Leben abstreitet? Meine Gedanken zum Hörbuch Die Vorpremieren-Lesung in Frankfurt im Oktober 2015 hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. Damals hatten Ursula Poznanski und Arno Strobel abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten gelesen. Der Start der Geschichte konnte mich entsprechend auch überzeugen, denn durch das „erste“ Aufeinandertreffen der beiden wird man als Leser oder Hörer direkt in die Handlung katapultiert. Während ich zunächst davon ausgegangen bin, dass Joanna einen Teil ihrer Erinnerungen verloren hat, war ich mir bald nicht mehr sicher, ob es nicht vielleicht Erik ist, der sich etwas zusammenreimt. Eine großartige Idee für einen Thriller, gut gefallen hat mir dabei auch, wie die beiden sich zusammenraufen müssen, um am Leben zu bleiben. Über alle dem steht die Frage, was denn eigentlich passiert ist. Der primäre Grund für die ganzen Erlebnisse der beiden liegt darin, dass Erik etwas gesehen hat, was er nicht hätte sehen dürfen und das auch noch, ohne, dass ihm bewusst wurde, dass er überhaupt etwas gesehen hat. Klingt verworren? Ja, und auch die Handlung darüber war mir lange Zeit zu undurchsichtig. Die Auflösung, was Joanna zugestossen ist, warum sie sich nicht mehr erinnern kann und wieso Eriks Sachen verschwunden sind, fand ich hingegen interessant konstruiert, wenn auch unrealistisch. Ersparen können hätte sich das Autorenduo meiner Meinung nach alles rund um Joannas Familie und damit den Einfluß, den die Familienverhältnisse auf den Fortgang der Geschichte nehmen, das war mir persönlich einfach zuviel. Ich muss gestehen, ganz überzeugen konnte mich der Thriller nicht, da bin ich von beiden Autoren besseres gewohnt. Aber weil mich die grundsätzliche Idee überzeugt hat, werden es immer noch vier von fünf Sterne.