Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Baum ist schief!

Oh Wahnsinn bringende Weihnachtszeit ...

(1)
Oh, Tannengrauen, Oh, Tannengrauen …
Das Leben könnte so schön sein. Wäre da nicht Weihnachten mit all den quälenden Fragen: Wie heuchelt man Freude bei der Bescherung? Warum sind alle Weihnachtsbaumverkäufer Lügner? Und wo, um Himmels willen, kriegt man eine vegane Gans her?

In urkomischen Geschichten erzählt Bestsellerautor Mark Spörrle von eskalierenden Plätzchenback-Wettbewerben, misslungenen Flötenkonzerten und traumatischen Begegnungen zwischen Christkind und Weihnachtsmann. Einziger Trost: Bald ist der Weihnachtswahnsinn wieder vorbei. Zumindest für dieses Jahr...
Portrait
Mark Spörrle

Mark Spörrle ist ZEIT-Redakteur und schreibt satirisch-humorvolle Bücher über den irrwitzigen Alltag. Sein Bahn-Überlebensführer «Senk ju vor träwelling», verfasst mit Lutz Schumacher, stand über ein Jahr unter den Top 20 der Spiegel-Bestsellerliste. Im Rowohlt Verlag erschienen zuletzt seine Satirensammlungen «Ist der Herd wirklich aus?», «Wer hat meine Hemden geschrumpft?» und «Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts!». Mark Spörrle ist Autor der Hamburg-Kolumne «Warum funktioniert das nicht?» in der ZEIT.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 128 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644221413
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1473 KB
Illustrator Isabel Grosse Holtforth
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Baum ist schief!

Der Baum ist schief!

von Mark Spörrle
eBook
9,99
+
=
Weihnachtsgeschichten am Kamin 30

Weihnachtsgeschichten am Kamin 30

eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Alles für ein friedliches Fest...
von Igelmanu66 aus Mülheim am 10.12.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

»Vielleicht schneit es ja an Heiligabend«, sagte sie, »und auf dem Flughafen rechnet wie immer niemand damit, sodass die Flugzeuge nicht landen können. Auch nicht das Flugzeug deiner Eltern...« »Du glaubst nicht wirklich, dass es bei uns zu Weihnachten schneien könnte«, sagte ich. »Oder vielleicht streiken die Piloten!« »Zu... »Vielleicht schneit es ja an Heiligabend«, sagte sie, »und auf dem Flughafen rechnet wie immer niemand damit, sodass die Flugzeuge nicht landen können. Auch nicht das Flugzeug deiner Eltern...« »Du glaubst nicht wirklich, dass es bei uns zu Weihnachten schneien könnte«, sagte ich. »Oder vielleicht streiken die Piloten!« »Zu Weihnachten wird leider nie gestreikt!«, sagte ich. »Um den Familienfrieden nicht zu gefährden.« Wem eine solche Situation bekannt vorkommt oder wer sich vielleicht schon selber bei einem solchen Gedanken ertappt hat, für den kommt hier das richtige Buch. Mark Spörrle nimmt mit seinen neuen Weihnachtsgeschichten alles aufs Korn, was einen in der Vorweihnachtszeit und an den Festtagen selbst stressen und Nerven kosten kann. Da werden nächtelang Grußkarten geschrieben, die Frau des Hauses kommt vor lauter Backen nicht mehr aus der Küche heraus und die Wahl des korrekten (nicht schiefen!) Baums ist von maßgeblicher Bedeutung für ein gelungenes Fest - wie übrigens auch ein Flöte spielendes Enkelkind. Vegane Gänse und Spielsachen, die "nur noch aufgebaut werden müssen", können für weitere unvergessliche Erinnerungen sorgen. »Ich glaube, das ist ein Irrtum«, sagte ich. »Ich hatte ein Puppenhaus gekauft, keine Skateboards...« »Genau«, sagte sie, »hier ist alles drin. Sie müssen es nur noch aufbauen.« Ich mag die Geschichten und den Stil von Mark Spörrle und habe bereits einige seiner Bücher gelesen. In kurzen und unterhaltsamen Episoden schreibt er mit einem Augenzwinkern über all die schönen (und manchmal auch lästigen) Traditionen, die man sich freiwillig oder zwangsweise angeeignet hat. Ich hatte mit dem Büchlein einen recht vergnügten Abend, obwohl mir der erste Band seiner Weihnachtsgeschichten ("Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts") noch besser gefallen hat. Vielleicht lag es daran, dass mir bei diesem Buch zwar einige Dinge sehr bekannt vorkamen, andere aber (zum Glück ;-) nicht. Fazit: Kurzweiliges Lesevergnügen und kein bisschen besinnlich. Nach der Lektüre kann man mal überlegen, ob sich der ein oder andere Weihnachtsstress nicht doch vermeiden lässt.