Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Morgens leerer, abends voller

Roman

(11)

Ey Alder, ischwöre


Bei Junglehrer Fabian Dreher, 28, läuft es gerade gar nicht rund. Seine Freundin Tine kehrt früher als geplant von ihrem Selbstfindungstrip aus Mexiko zurück: mit »Poseidon« im Gepäck, einem arroganten, fetten Kater. Außerdem hat Fabian im Vollsuff mit einem Lehrer-Kollegen gewettet, in der Lernstandserhebung mit seinen Schülern besser abzuschneiden. Hier geht es nicht nur um die Ehre, sondern auch um Fabians Auto und um seine Verbeamtung. Und nicht zuletzt um Fabians schwierige, äh, besondere 9a …
Rezension
»Unbedingt lesen.«
Andreas Sauer, fachbuchkritik.de 25.01.2016
Portrait

Tobias Keller, geboren 1989 in Oberhausen (NRW), studiert in Bochum Deutsch und Pädagogik auf Lehramt. ›Morgens leerer, abends voller‹ ist Kellers Debüt.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783423428316
Dateigröße 977 KB
Verkaufsrang 56.927
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Mit frecher und lässiger Jugendsprache kriegt man Einblick in eine 9. Klasse. Der Lehrer hat erst eine entspannte Arbeitshaltung, die sich nach einer Wette aber umkehrt. Witzig! Mit frecher und lässiger Jugendsprache kriegt man Einblick in eine 9. Klasse. Der Lehrer hat erst eine entspannte Arbeitshaltung, die sich nach einer Wette aber umkehrt. Witzig!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sein super witziges Debüt über die Spezies Lehrer und Schüler, macht Spaß und es darf laut gelacht werden. Locker flockiger Schulalltag im Ruhrpott - amüsant, humorvoll, spritzig. Sein super witziges Debüt über die Spezies Lehrer und Schüler, macht Spaß und es darf laut gelacht werden. Locker flockiger Schulalltag im Ruhrpott - amüsant, humorvoll, spritzig.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
2
6
3
0
0

Einfach ein lustiges Buch
von Literaturlounge eu aus Gießen am 25.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich habe mir mit diesem Buch ja etwas schwer getan. Es ist mir immer wieder zwischen die Finger gekommen und dann kam ein ?Jetzt doch noch nicht?. Irgendwann war es dann doch soweit. Mir war wieder mal nach etwas Lustigem und so fiel der Blick nun endgültig auf ?Morgens... Ich habe mir mit diesem Buch ja etwas schwer getan. Es ist mir immer wieder zwischen die Finger gekommen und dann kam ein ?Jetzt doch noch nicht?. Irgendwann war es dann doch soweit. Mir war wieder mal nach etwas Lustigem und so fiel der Blick nun endgültig auf ?Morgens Leerer, abends voller?. Und was muss ich sagen, es ist vom ersten Kapitel an ein wirklich lustiges Buch, welches einem seine Alltagssorgen gut vergessen lässt. Die Story hat mich teilweise ein wenig an Fack ju Göthe erinnert, wobei es hier um einen ?richtiger? Lehrer mit seinen durchgeknallten Freunden dreht. Dazu noch seine Freundin, die nur in ihrer eigenen Welt lebt und in der sie immer wieder versucht Tiere zu retten, welche gar nicht gerettet werden wollen, so zum Beispiel der Ameisenbär aus dem Duisburger Zoo, oder die Lurche und Kröten, welchen sie eine gute Reise über die Verkehrsstraßen im Ruhrgebiet ermöglichen will. Über die besondere Klasse 9a, muss ich nicht noch gesondert eingehen. Die ist irgendwie immer wieder der Meinung, dass sie Party machen sollte. Fantastisch sind die drei Freunde von Fabian, die ihm immer wieder zur Seite stehen und dann scheinbar alles nur noch schlimmer machen. Aber, und das zeigt sich in dem Buch immer wieder, manchmal muss man andere Wege gehen, um ans Ziel zu kommen. Man darf nicht auf althergebrachte Wege setzen, sondern muss sich immer wieder selbst erfinden. Das kann manchmal durch Anstöße in einer Situation sein, wo man denkt da kann nichts draus werden. Im Suff kann man solche Dinge nicht entwickeln. Entwickeln kann man in diesem Zustand vielleicht nichts, aber es können Anstöße in die richtige Richtung sein, die einem helfen, Kinder und Jugendliche zu erreichen. Man muss diesen Kids auch ab und zu etwas zutrauen und man muss auch dahinter stehen, dann kann man auch etwas bewegen. Das Buch ist für mich total lustig gewesen und ich habe wirklich oft in meinem Lesesessel gesessen und habe laut schallend gelacht, über die Situationskomik in diesem Buch und über die verschiedenen Charaktere. Trotzdem hat das Buch auch einen Nährwert und vielleicht sollten Lehrer, Gruppenleiter in Jugendgruppen oder anderen Situationen, wo man es mit ?schwierigen? Jugendlichen zu tun hat, dieses Buch lesen. Klar ist auch, dass man das Buch nicht ernst nehmen sollte, aber vielleicht regt es einen doch einmal dazu an, andere Dinge einfach zu hinterfragen, wenn man in bestimmten Situationen nicht mehr weiter kommt. Manchmal hilft es einfach mal mit seinen Freunden über seine Probleme zu sprechen, um eine neue Perspektive zu entdecken, oder man traut sich einfach einmal etwas zu probieren. Mehr wie schiefgehen kann es ja nicht.

Tschüüsch, was für ein toller Roman über Herrn Dreher!
von TinyHedgehog am 08.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

**Meine Meinung** „Schon wieder ein Lehrerbuch?!“ - Das könnte man zunächst wohl denken, wenn man dieses Buch sieht. Doch so ganz stimmt das nicht. Während viele der seit einiger Zeit beliebten Lehrerbücher reale Berichte aus den heutigen Schulen liefern, ist „Morgens leerer, abends voller“ ein Roman, dem zwar einige reale... **Meine Meinung** „Schon wieder ein Lehrerbuch?!“ - Das könnte man zunächst wohl denken, wenn man dieses Buch sieht. Doch so ganz stimmt das nicht. Während viele der seit einiger Zeit beliebten Lehrerbücher reale Berichte aus den heutigen Schulen liefern, ist „Morgens leerer, abends voller“ ein Roman, dem zwar einige reale Begebenheiten als Grundlage dienen, hauptsächlich aber ein fiktives Werk ist. Als Leser begleitet man als den jungen Lehrer Fabian, der alles andere als motiviert und glücklich in seinem Job ist. Als wäre das nicht genug, muss er sich mit vielen Schwierigkeiten herumschlagen, die alle auf einmal auf seinem Weg auftauchen. Dies macht das Buch sehr spannend und unterhaltsam. Einige dieser Ereignisse und Probleme scheinen zwar etwas weit hergeholt zu sein, doch sie bieten dem Leser eine sehr ereignisreiche und etwas abgedrehte Geschichte. Die Entwicklung des Protagonisten Fabian ist sehr spannend zu verfolgen und man fiebert regelrecht mit, ob er sein Leben in den Griff bekommt oder nicht. Teilweise sind ihm aber so viele Unglücke passiert, dass es mir zu dramatisch und zu traurig vorkam. Allerdings ist es auch genau das, was das Buch so abwechslungsreich macht. „Morgens leerer, abends voller“ ist Tobias Kellers erster Roman und das merkt man dem Buch auch etwas an. Es gibt Passagen wie zum Beispiel die vielen Fußball-Geschichten, die schlichtweg zu ausführlich und somit sehr anstrengend zu lesen waren. Ebenfalls könnte man, obwohl es eine fiktive Geschichte ist, an dem Realitätsbezug bzw. an der realistischen Umsetzung zweifeln. Mich hat es aber nicht gestört. Über diese kleinen Fehler und Mängel kann ich letztendlich hinwegsehen, da mir das Buch gut gefallen hat und ich viel Spaß damit hatte – Es war teilweise sogar eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch die Protagonisten hat der Autor gut ausgearbeitet. Fabian war zwar von Anfang an kein Held, sondern eher ein Anti-Held, doch trotzdem fühlte ich mit ihm mit und hoffte, dass es für ihn gut ausging. Besonders gut haben mir auch die Schüler der 9a gefallen, die Fabian im Buch unterrichtet. Die verschiedenen Charaktere und Eigenarten waren anschaulich und sympathisch dargestellt, sodass man die Klasse als Leser schnell ins Herz schließen konnte. *Besonderheiten* Viele Kapitel dieses Buches beginnen mit einem Gedicht. Ich mag so etwas meist nicht so gerne, doch hier war ziemlich schnell klar, dass diese Gedichte einen Bezug zur Geschichte haben und sie so sehr passend ergänzen. Später im Buch kommt ein Rap vor, der ziemlich cool geschrieben ist und bei dem ich sehr lachen musste. Sehr kreativ! **Fazit** „Morgens leerer, abends voller“ ist ein unterhaltsamer, wenn auch nicht ganz realistischer Roman über einen Lehrer einer Gesamtschule. Tobias Keller geht in seinem Buch über die gewöhnlichen Unterrichtsgeschichten hinaus und zeigt dem Leser auch die private Seite eines Lehrers, der wohlgemerkt aber zunächst ein eher untypischer und unsympathischer Lehrer ist. Trotz der einigen verbesserungsfähigen Passagen, ist das Buch eine schöne Lektüre und ich denke, dass Tobias Keller das Potenzial hat, noch bessere Bücher zu schreiben. Für ein Debüt ist „Morgens leerer, abends voller“ nämlich recht gut und ich kann es weiterempfehlen. Ich denke, dass gerade Lehramtsstudenten an diesem Buch Spaß haben könnten, aber auch Leute, die vor kurzem die Schule beendet haben oder selbst Kinder in dem Alter haben.

Morgens leerer, abends voller
von dorli am 07.03.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Wanne-Eickel. Das Leben des Junglehrers Fabian Dreher entwickelt sich ganz und gar nicht so, wie der 28-Jährige es sich vorgestellt hat. Job und Verbeamtung sind in Gefahr, wenn Fabis 9a bei der anstehenden Lernstandserhebung kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt – das Problem: Fabi und seine „verhaltensoriginellen“ Schüler sind gleichermaßen lustlos... Wanne-Eickel. Das Leben des Junglehrers Fabian Dreher entwickelt sich ganz und gar nicht so, wie der 28-Jährige es sich vorgestellt hat. Job und Verbeamtung sind in Gefahr, wenn Fabis 9a bei der anstehenden Lernstandserhebung kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt – das Problem: Fabi und seine „verhaltensoriginellen“ Schüler sind gleichermaßen lustlos und gelangweilt. Außerdem kommt Fabis Freundin Tine völlig verwandelt von ihrem mehrmonatigen Mexikoaufenthalt zurück - die neuerdings militante Tierschützerin und überzeugte Veganerin erwartet nicht nur, dass Fabi sie bei ihren neuen Ansichten tatkräftig unterstützt, sondern quartiert auch kurzerhand den fetten, überheblichen Kater Poseidon in die gemeinsame Wohnung ein. Damit nicht genug, bei einer unmöglich zu gewinnenden Wette riskiert Fabi den „Weisen Horst“, sein geliebtes Auto… Cover und Kurzbeschreibung von „Morgens leerer, abends voller“ haben mich ein witziges Buch erwarten lassen – eine Erwartung, die fast durchgehend erfüllt wurde. Einzig Fabis recht intensive Überlegungen über die Zusammenstellung der besten Deutschen Fußballnationalmannschaft aller Zeiten empfand ich als langweilig, weil ich absolut nicht fußballinteressiert bin. Tobias Keller hat einen flotten, angenehm zu lesenden Schreibstil. Schnell ist man mittendrin im Geschehen, steht mit Fabi vor seinem Problemberg und sucht mit ihm und seinen Freunden einen Ausweg aus dem Dilemma. Zunächst wenig erfolgreich, bringt die im Vollrausch eingegangene Wette Fabi und Co. schließlich auf Trab – mit einfallsreichen und ungewöhnlichen Methoden soll die Lernstandserhebung ein Erfolg werden. Am Ende aller Bemühungen kommt es dann ganz anders, als gedacht. Die überspitzte, klischeehafte Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Besonders die Szenen in der Schule und die Passagen, in denen Kater Poseidon eine Rolle spielt, waren äußerst humorvoll. Die Dialoge sind zum Teil in Slang geschrieben und verleihen der Handlung damit eine Extraportion Schwung. Und die ab und an ziemlich derbe Ausdrucksweise passt gut zu den männlichen Protagonisten. Alles in allem ein kurzweiliges Lesevergnügen.