Ein Napf, ein Teller

Kombinierte Rezepte für Hund und Mensch

(1)
Einmal kochen, zweimal genießen: Das ist die Idee dieses Kochbuchs, in dem für Mensch und Hund gemeinsam gekocht wird. Das Hundegericht ergibt sich als Beiprodukt des Menschengerichts und wird während des Kochens von ihm „abgezweigt“. So entstehen leckere, gesunde Mahlzeiten, die zwar nicht den Anspruch auf eine langfristige vollwertige Allein-Ernährung des Hundes erheben, aber für gesunde Abwechslung im Napf und leuchtende Hundeaugen sorgen!

Enthält Rezepte mit Fleisch, Fisch, Geflügel, Gemüse, Snacks und vieles mehr.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum September 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95464-049-2
Verlag Kynos
Maße (L/B/H) 22,3/19,5/1,2 cm
Gewicht 403 g
Abbildungen mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ein Napf, ein Teller

Ein Napf, ein Teller

von Martina Schöps
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
+
=
50 gesunde Hunde-Leckerli

50 gesunde Hunde-Leckerli

von Nina Schwarz
Buch (Taschenbuch)
5,90
+
=

für

20,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Was für eine Idee...“

Monika Volkmann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Bei uns wird es etwas schwierig mit dem gemeinsamen Kochen - Chefin ist Pescetarierin und einer der Hunde Futterallergiker, weswegen ja die 'Sache mit dem Kochen' überhaupt begonnen wurde. Mein Rüde darf keine Produkte von Wiederkäuern und somit wurde ich kreativ in der Hundeernährung, abgesehen davon sind die meisten fertigen Hundefutter nicht gerade gesund und schmackhaft für meine Sofawölfe.
Und wenn ich eh schon den Reis oder Hirse koche, warum dann nicht auch mal ein ganzes Menü kochen und den passenden Anteil für die Hunde abzweigen? Denn bei aller Liebe zu meinen Bestien: mein Teller bleibt allein meiner!
Bei uns wird es etwas schwierig mit dem gemeinsamen Kochen - Chefin ist Pescetarierin und einer der Hunde Futterallergiker, weswegen ja die 'Sache mit dem Kochen' überhaupt begonnen wurde. Mein Rüde darf keine Produkte von Wiederkäuern und somit wurde ich kreativ in der Hundeernährung, abgesehen davon sind die meisten fertigen Hundefutter nicht gerade gesund und schmackhaft für meine Sofawölfe.
Und wenn ich eh schon den Reis oder Hirse koche, warum dann nicht auch mal ein ganzes Menü kochen und den passenden Anteil für die Hunde abzweigen? Denn bei aller Liebe zu meinen Bestien: mein Teller bleibt allein meiner!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0