Vergessene Erfindungen

Geniale Ideen und was aus ihnen wurde

Christian Mähr

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wer kennt noch die geniale Natronlok, die jahrelang lärm- und abgasfrei durch Berlin und Aachen fuhr, ehe sie aus dem Verkehr gezogen wurde? Oder den Stirlingmotor und das Ionentriebwerk?
Für jeden verständlich erklärt Christian Mähr verblüffende Ideen aus der Technikgeschichte. Er bettet sie geistreich ein in die Umstände ihrer Entwicklung und ihres Verschwindens. Dabei wirken die zehn spannendsten Erfindungen, die zu ihrer Zeit keine Chance hatten, heute erstaunlich zeitgemäß.

Christian Mähr wurde 1952 in Feldkirch im Vorarlberg geboren und lebt als Autor und Journalist in Dornbirn. Der promovierte Chemiker arbeitete jahrelang beim Österreichischen Rundfunk für die Redaktionen Wissenschaft und Umwelt. Bei DuMont veröffentlichte er den Band ›Vergessene Erfindungen‹ (2002) sowie zahlreiche Romane, zuletzt erschien ›Tod auf der Tageskarte‹ (2014).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 222
Erscheinungsdatum 13.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6340-2
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,2 cm
Gewicht 248 g
Abbildungen mit 31 Abbildungen, Erstmals im Taschenbuch
Auflage 5. Auflage

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Äußerst kurzweilig und mehr als nur Technik
von einer Kundin/einem Kunden aus Hagnau am 11.06.2017

Der Autor versteht es, die "vergessenen" Erfindungen im historischen und vor allem gesellschaftlichen Kontext ihrer Zeit darzustellen, was enorm verstehen hilft, warum die Erfindung gerade zu ihrer Zeit möglich war, und warum sie die Zeit nicht überdauert hat. Gerade diese gut recherchierten Kontextbeschreibungen erlauben ein üb... Der Autor versteht es, die "vergessenen" Erfindungen im historischen und vor allem gesellschaftlichen Kontext ihrer Zeit darzustellen, was enorm verstehen hilft, warum die Erfindung gerade zu ihrer Zeit möglich war, und warum sie die Zeit nicht überdauert hat. Gerade diese gut recherchierten Kontextbeschreibungen erlauben ein über die eigentlichen technischen Zusammenhänge weit hinausgehendes Verständnis dafür, warum Erfindungen, Entdeckungen und Entwicklungen niemals wertfrei und im Elfenbeinturm, sondern immer im Spiegel ihrer Zeit auftreten - und verschwinden. Auch ist die Bandbreite der vorgestellten Einzigartigkeiten sehr groß und weitab von jeder Spinnerei. Die Illustrationen sind ausreichend, wenn auch nicht sehr detailliert. Aus technisch-naturwissenschaftlicher Sicht sind die Erläuterungen zwar korrekt, schürfen aber nicht sehr tief. Dennoch tief genug, um die Erfindung in ihrem Wesen und ihrer Reichweite zu verstehen, auch und gerade für technisch weniger versierte. Eine gewisse Affinität des Lesers zur Technik vergrößert ohnehin den Lesespass eindeutig.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6