Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Der Circle

Roman

KIWI Band 1465

Der Nr.-1-SPIEGEL-Bestseller jetzt als KiWi-Taschenbuch
Huxleys schöne neue Welt reloaded: Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »weisen drei Männer«, die den Konzern leiten – wird die Welt eine bessere. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterne-Köche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles ...
Rezension
"Dave Eggers gelingt es mit seinem Buch Der Circle, das von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde, das Kunststück, alle Generationen anzusprechen [...]." Magazin für Kinder und Jugendliteratur
Portrait
Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren. Sein Werk wurde mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnet. Sein Roman Ein Hologramm für den König war nominiert für den National Book Award, für Zeitoun wurde ihm u.a. der American Book Award und der Albatros-Preis der Günter-Grass-Stiftung verliehen. Weit Gegangen wurde in Frankreich mit dem Prix Médicis ausgezeichnet. Eggers ist Gründer und Herausgeber von McSweeney's, einem unabhängigen Verlag mit Sitz in San Francisco. 2002 rief er ein gemeinnütziges Schreib- und Förderzentrum für Jugendliche ins Leben, »826 Valencia«, das heute Ableger in mehreren amerikanischen Städten hat. Eggers stammt aus Chicago und lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nordkalifornien.

Ulrike Wasel geb. 1955 in Bergneustadt. Magisterstudium: Anglistik, Amerikanistik, Romanistik. Ulrike Wasel und Klaus Timmermann entdeckten noch während des Studiums die Freude am gemeinsamen Übersetzen und beschlossen nach dem Examen, den Sprung in das Leben als Literaturübersetzer zu wagen. Nach ersten nebenberuflichen Anfängen im Bereich der Kriminalliteratur arbeiten wir seit 1991 hauptberuflich als literarische Übersetzer und sind für zahlreiche namhafte Verlage tätig. Nach nunmehr fast fünfundzwanzigjähriger Berufserfahrung blicken wir auf ein breites und buntes Spektrum übersetzter Titel zurück, das sich vom erfolgreichen Bestseller bis zum "Nischensachbuch" erstreckt. 2012 wurden wir gemeinsam mit dem Autor Dave Eggers für unsere Übersetzung seines Roman Zeitoun mit dem internationalen Albatros-Literaturpreis der Günther-Grass-Stiftung Bremen ausgezeichnet.
Übersetzungen (Auswahlliste)
BlessingKurt Andersen: Tollhaus der MöglichkeitenMichael Crichton: Beute, Welt in Angst, Next, GoldNoah Gordon: Der Medicus (vollständige Neuübersetzung)Joseph Kanon: In den Ruinen von BerlinMerlin Holland: Das Oscar-Wilde-AlbumHelen DeWitt: Der letzte SamuraiScott Turow: Das Gift der Gewissheit, Befangen, Der letzte BeweisElizabeth Wurtzel: Bitch - Ein Loblied auf schwierige Frauen
C. H. BeckAndre Dubus III: Haus aus Sand und Nebel, Der letzte Tanz, Der Garten der letzten TageBill Broady: SchwimmerinMarcel Theroux: Wer war Patrick March?
Droemer KnaurMichael Cox: In der Mitte der Nacht, Schatten der ZeitDave Eggers: Ihr werdet (noch) merken, wie schnell wir sindMarina Endicott: Die ZufallsfamilieAriana Franklin: Die Totenleserin, Die Teufelshaube, Der König und die TotenleserinP.D. James: Wo Licht und Schatten istKate Mosse: Das verlorene Labyrinth, Die achte Karte, Die Frauen von CarcassonneXinran: Wolkentöchter
dvaSimon Mawer: Die Frau, die vom Himmel fiel
Hoffmann und CampeZbigniew Brzezinski: Macht und MoralJeannette Walls: Schloss aus Glas, Ein ungezähmtes Leben, Die andere Seite des Himmels
Kiepenheuer & WitschDave Eggers: Wie hungrig wir doch sind, Weit Gegangen, Bei den wilden Kerlen, Zeitoun, Hologramm für einen König, Der CircleKevin Power: Die letzte Nacht des SommersMark Sarvas: Harry, die ZweiteJetta Carleton: In FrühlingsnächtenCraig Brown: Die Party des JahrhundertsShilpi Somaya Gowda: Geheime TochterZadie Smith: Zähne zeigen, Der Autogrammhändler
Klett-CottaRoger Smith: Stiller Tod
LiebeskindMadison Smartt Bell: Die Farbe der Nacht
mareTim Binding: Cliffhanger, Fischnapping, Ship AhoyDina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer
Piper/Malik/Kabel/Pendo/FahrenheitJonathan Coe: Das Haus des Schlafes, ReplayZoe Ferraris: TotenverseAnne-Marie MacDonald: Wohin die Krähen fliegenJames Meek: FremdlandJodi Picoult: Die einzige Wahrheit, Die Hexen von Salem Falls, Die Macht des Zweifels, Beim Leben meiner Schwester, Neunzehn Minuten, Die Wahrheit meines Vaters, Das Herz ihrer Tochter, Zeit der Gespenster, SchuldigToni Jordan: Neun Tage
S. Fischer/ScherzJonathan Kellerman: Wölfe und SchafeJohn Case: Das erste der sieben Siegel, Gefälschtes Gedächtnis, Der achte Tag, Das Gemini-RitualRobert Littell: Die Company, Die kalte Legende, Die Söhne AbrahamsHans-Jürgen Massaquoi: Neger, Neger, Schornsteinfeger, Hänschen klein, ging allein ...Barry Eisler: Tokio Killer und alle weiteren Bände der ReiheTana French: Grabesgrün, Totengleich, Sterbenskalt, Schattenstill, Geheimer OrtS.J. Watson: Ich.Darf.Nicht.Schlafen.Simon Montefiore: SaschenkaWiley Cash: Fürchtet euch, Schaut nicht zurückKaren Perry: Bittere Lügen
Rowohlt/WunderlichRebecca James: Die Wahrheit über AliceLola Jaye: Was fehlt, bist DuPhilip Kerr: Mission WalhallaHolly-Jane Rahlens: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel, BlätterrauschenMatthew Quick: Silver Linings, Die Sache mit dem Glück
Suhrkamp/InselMichael David Lukas: Das Orakel von StambulShumeet Baluja: Silicon Jungle

Klaus Timmermann geb. 1955 in Bocholt. Lehramtsstudium Sek. II: Englisch, Französisch.Klaus Timmermann und Ulrike Wasel entdeckten noch während des Studiums die Freude am gemeinsamen Übersetzen und beschlossen nach dem Examen, den Sprung in das Leben als Literaturübersetzer zu wagen. Nach ersten nebenberuflichen Anfängen im Bereich der Kriminalliteratur arbeiten wir seit 1991 hauptberuflich als literarische Übersetzer und sind für zahlreiche namhafte Verlage tätig. Nach nunmehr fast fünfundzwanzigjähriger Berufserfahrung blicken wir auf ein breites und buntes Spektrum übersetzter Titel zurück, das sich vom erfolgreichen Bestseller bis zum "Nischensachbuch" erstreckt. 2012 wurden wir gemeinsam mit dem Autor Dave Eggers für unsere Übersetzung seines Roman Zeitoun mit dem internationalen Albatros-Literaturpreis der Günther-Grass-Stiftung Bremen ausgezeichnet.
Übersetzungen (Auswahlliste)
BlessingKurt Andersen: Tollhaus der MöglichkeitenMichael Crichton: Beute, Welt in Angst, Next, GoldNoah Gordon: Der Medicus (vollständige Neuübersetzung)Joseph Kanon: In den Ruinen von BerlinMerlin Holland: Das Oscar-Wilde-AlbumHelen DeWitt: Der letzte SamuraiScott Turow: Das Gift der Gewissheit, Befangen, Der letzte BeweisElizabeth Wurtzel: Bitch - Ein Loblied auf schwierige Frauen
C. H. BeckAndre Dubus III: Haus aus Sand und Nebel, Der letzte Tanz, Der Garten der letzten TageBill Broady: SchwimmerinMarcel Theroux: Wer war Patrick March?
Droemer KnaurMichael Cox: In der Mitte der Nacht, Schatten der ZeitDave Eggers: Ihr werdet (noch) merken, wie schnell wir sindMarina Endicott: Die ZufallsfamilieAriana Franklin: Die Totenleserin, Die Teufelshaube, Der König und die TotenleserinP.D. James: Wo Licht und Schatten istKate Mosse: Das verlorene Labyrinth, Die achte Karte, Die Frauen von CarcassonneXinran: Wolkentöchter
dvaSimon Mawer: Die Frau, die vom Himmel fiel
Hoffmann und CampeZbigniew Brzezinski: Macht und MoralJeannette Walls: Schloss aus Glas, Ein ungezähmtes Leben, Die andere Seite des Himmels
Kiepenheuer & WitschDave Eggers: Wie hungrig wir doch sind, Weit Gegangen, Bei den wilden Kerlen, Zeitoun, Hologramm für einen König, Der CircleKevin Power: Die letzte Nacht des SommersMark Sarvas: Harry, die ZweiteJetta Carleton: In FrühlingsnächtenCraig Brown: Die Party des JahrhundertsShilpi Somaya Gowda: Geheime TochterZadie Smith: Zähne zeigen, Der Autogrammhändler
Klett-CottaRoger Smith: Stiller Tod
LiebeskindMadison Smartt Bell: Die Farbe der Nacht
mareTim Binding: Cliffhanger, Fischnapping, Ship AhoyDina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer
Piper/Malik/Kabel/Pendo/FahrenheitJonathan Coe: Das Haus des Schlafes, ReplayZoe Ferraris: TotenverseAnne-Marie MacDonald: Wohin die Krähen fliegenJames Meek: FremdlandJodi Picoult: Die einzige Wahrheit, Die Hexen von Salem Falls, Die Macht des Zweifels, Beim Leben meiner Schwester, Neunzehn Minuten, Die Wahrheit meines Vaters, Das Herz ihrer Tochter, Zeit der Gespenster, SchuldigToni Jordan: Neun Tage
S. Fischer/ScherzJonathan Kellerman: Wölfe und SchafeJohn Case: Das erste der sieben Siegel, Gefälschtes Gedächtnis, Der achte Tag, Das Gemini-RitualRobert Littell: Die Company, Die kalte Legende, Die Söhne AbrahamsHans-Jürgen Massaquoi: Neger, Neger, Schornsteinfeger, Hänschen klein, ging allein ...Barry Eisler: Tokio Killer und alle weiteren Bände der ReiheTana French: Grabesgrün, Totengleich, Sterbenskalt, Schattenstill, Geheimer OrtS.J. Watson: Ich.Darf.Nicht.Schlafen.Simon Montefiore: SaschenkaWiley Cash: Fürchtet euch, Schaut nicht zurückKaren Perry: Bittere Lügen
Rowohlt/WunderlichRebecca James: Die Wahrheit über AliceLola Jaye: Was fehlt, bist DuPhilip Kerr: Mission WalhallaHolly-Jane Rahlens: Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel, BlätterrauschenMatthew Quick: Silver Linings, Die Sache mit dem Glück
Suhrkamp/InselMichael David Lukas: Das Orakel von StambulShumeet Baluja: Silicon Jungle
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 08.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04854-4
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19,1/12,6/3,4 cm
Gewicht 423 g
Originaltitel The Circle
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verkaufsrang 811
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von KIWI mehr

  • Band 1460

    42541531
    Es bringen
    von Verena Güntner
    Buch
    9,99
  • Band 1462

    42541513
    Alles, alles über Deutschland
    von Jan Böhmermann
    (4)
    Buch
    14,99
  • Band 1463

    42541510
    "Wie riecht die Queen?"
    von Jörg Thadeusz
    Buch
    12,00
  • Band 1464

    42541516
    Bestseller
    von Klaus Modick
    Buch
    9,99
  • Band 1465

    42541520
    Der Circle
    von Dave Eggers
    (113)
    Buch
    10,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 1467

    43017606
    Sagt uns die Wahrheit!
    von Bernd Ulrich
    Buch
    5,00
  • Band 1468

    44232095
    Sirius
    von Jonathan Crown
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

dystopisches "Silicon Valley"

H. Wiebusch, Thalia-Buchhandlung Kassel

Mae ist neu beim „Circle“, einem riesigen Internetkonzern, der alle Social Media - Firmen geschluckt hat und totale Transparenz im Netz durchsetzen möchte. Mae steigt schnell auf und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Anonymität und Privatsphäre werden fast unmöglich und alles wird überwacht. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen lässt sie alles in Frage stellen. Definitiv eines meiner Lieblingsbücher, Dave Eggers schockiert, weckt auf und zeigt, wie leichtsinnig und naiv teilweise die eigenen Daten freigegeben werden.

Sieht so unsere Zukunft aus?

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein bedrückendes, fesselndes, fast zu reales Szenario: Mae gerät in die Fänge eines Internetkonzerns, der durch totale Überwachung den gläsernen Menschen erschaffen will. Gruselig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
23
19
4
4
2

Gute Idee, mäßig umgesetzt.
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Selten war ich mit dem Ende eines Buches so unzufrieden wie mit diesem. Die Zukunftsvision von einem medialen Unternehmen, das die totale Kontrolle über alle Menschen an sich reißt, finde ich wirklich großartig und diese wird im Buch auch gut beschrieben, aber die Hauptfigur, Mae Holland, ist - offen gesagt - dumm. In nicht a... Selten war ich mit dem Ende eines Buches so unzufrieden wie mit diesem. Die Zukunftsvision von einem medialen Unternehmen, das die totale Kontrolle über alle Menschen an sich reißt, finde ich wirklich großartig und diese wird im Buch auch gut beschrieben, aber die Hauptfigur, Mae Holland, ist - offen gesagt - dumm. In nicht allzu seltenen Momenten der Klarheit merkt sie, dass der Circle eigentlich eher schlecht für die Allgemeinheit ist und welchen Schaden er anrichten kann, was sie auch selbst miterlebt, aber sie missachtet die Warnsignale, die von allen Seiten auf sie einprasseln und lässt sich zum Gesicht des Circles machen, zu einer leeren Sklavin, für die das Unternehmen das einzig richtige und wichtige im Leben ist. Weiterhin haben mich die Längen gestört, in denen nur wieder und wieder verdeutlicht wird, wie wichtig Mae für das Unternehmen ist und wie sehr es in die Privatsphäre eingreift, besonders zum Ende hin zieht es sich unwahrscheinlich. Einige Stellen hätten beträchtlich gekürzt werden können, ohne, dass viel Handlung verloren gegangen wäre. Zusammenfassend möchte ich sagen, dass es ein ausgezeichnetes Buch ist, wenn man die Hauptfigur und die Hälfte ihrer Handlungen ignoriert.

Aus einer Phantasie- , aber nicht phantastischen Welt ein phantastisches Buch
von Eberhard Landes am 11.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kennen Sie Michel Houellebecq und sein Buch „Unterwerfung“? Man ist beim Lesen geneigt zu sagen „Nein, so kann sich das nicht entwickeln, so wird das nicht kommen." Und dann kommen Einem Zweifel und man schränkt ein: "Zumindest in allzu naher Zukunft nicht“ ergänzt man dann, weil man erkannt hat, dass es in der Gegenwart eben d... Kennen Sie Michel Houellebecq und sein Buch „Unterwerfung“? Man ist beim Lesen geneigt zu sagen „Nein, so kann sich das nicht entwickeln, so wird das nicht kommen." Und dann kommen Einem Zweifel und man schränkt ein: "Zumindest in allzu naher Zukunft nicht“ ergänzt man dann, weil man erkannt hat, dass es in der Gegenwart eben doch schon so manches Anzeichen für eine Entwicklung dahin gibt. So ähnlich wird es Ihnen ergehen, wenn Sie „Der Circle“ lesen und dabei unweigerlich Amazon, Google, Apple, Facebook, Instagram,Twitter u. weitere Unternehmen dieser Art in ihrer heutigen Form und ihren heutigen Praktiken und Geschäftsideen mit der dann gar nicht mehr so utopischen Welt des Circle vergleichen. Geht es bei „Unterwerfung“ um die Ausbreitung des Islam, so geht es beim Circle um die Entwicklung der Digitalisierung, um schwindenden Datenschutz, um die Aufgabe alles Persönlichen und letztlich gar um falsch verstandene Demokratie. Mit dem Vergleich soll keinesfalls gesagt werden, Eggers habe sich von Houllebecq inspirieren lassen; schließlich ist "Der Circle" in englischer Fassung schon zwei Jahre vor "Unterwerfung" erschienen. "Honi soit qui mal y pense" es sei umgekehrt gewesen. Natürlich könnte man daher auch weiter zurückgehen und - statt auf Michel Houllebecq und 2015 - auf Georges Orwell und sein 1949 erschienenes „1984“ zurückgreifen; auch hiervon scheint mir „Der Circle“ die mehr oder weniger logische Fortschreibung eines aktuellen, brisanten Themas zu sein. Soviel zu Einordnung; nun zum Inhalt: Die 24-jährige Mae Holland hat einen Job in einem kalifornischen Internetkonzern angetreten, der zuvor nahezu alle Unternehmen der vorgenannten Art vereinnahmt hat und alle dort Registrierten samt sämtlicher ihrer Daten unter einer einzigen Internetidentität zusammengefasst und der damit jegliche Anonymität im Netz beseitigt hat. Der Circle spielt in einer Welt, in der es keines Hackerangriffs zur Gewinnung von Daten mehr bedarf, weil eh alle Daten öffentlich zugänglich sind. Die Bewahrung von Persönlichem, von Geheimnissen und Intimen sind in dieser Welt ein Affront gegenüber den Mitmenschen, der nicht geduldet wird. Mae verinnerlicht all das, macht es immer mehr zu ihrer Überzeugung und wird so beim Circle immer mehr zur Vorzeigemitarbeiterin; sie macht mächtig Karriere und treibt den Wahn, Alles müsse transparent sein, auf die Spitze. In ihrer Denke könnte der Circle auch Regierungen und Parlamente ersetzen.Die Bedenken einiger Weniger aus ihrem privaten Umfeld ignoriert sie. Wie jedoch wird sich die Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen entwickeln? Wird sie alles durcheinander bringen? Es ist eine Phantasiewelt, aber wohl kaum eine phantastische Welt; auf jeden Fall aber ist "Der Circle" ein phantastisches, empfehlenswertes Buch. Dies obwohl Dave Eggers - m.E. völlig unnötig - glaubte, der Handlung noch einen Schuss Erotik (schon wieder muss der Rezensent an Houllebecq denken) beimischen zu müssen, was die literarische Qualität des Buches mindert, weil der Roman dadurch passagenweise ins Triviale abgleitet. Zweite kritische Anmerkung: Bei allem Verständnis dafür, dass der Autor den Leser dazu anregen will, die Fortsetzung der Entwicklung für sich selbst zu Ende zu denken, ist mir der Schluss dann doch zu abrupt.

Was für eine Zeitverschwendung
von einer Kundin/einem Kunden aus Schopfheim am 02.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eigentlich fing das Buch ganz vielversprechend an. Es führt uns immer weiter in eine Welt, in der der Mensch gläsern wird. Doch leider ist die Hauptprotagonistin derart beschränkt, dass sie quasi ihren Ex-Freund umbringt und nicht in der Lage ist zu erkennen, wohin dieses System führt. Schade, die Idee hätte Potential gehabt.