Der Tote am Gletscher

Ein Fall für Commissario Grauner. Südtirol-Krimi

(32)
Alpenkulisse, italienisches Flair und ein raffinierter Fall – ein Muss für alle Südtirol-Fans
Nachts auf dem Gletscher, da gehört der Mensch nicht hin. Da sind nur die Geister der Toten und der Sturm und der Schnee. Trotzdem entdeckt Skipisten-Toni im Dezember hoch oben ein seltsames Licht – und wenig später die Leiche eines Einsiedlers. Mit einer Pfeilspitze in der Schulter. Fast am selben Ort, an dem viele Jahre zuvor Ötzi, die weltberühmte Steinzeitmumie, gefunden wurde, die mittlerweile im Bozener Museum liegt. Ebenfalls von einer Pfeilspitze durchbohrt. Commissario Grauner, der an manchen Tagen lieber nur 'Viechbauer' wäre, macht sich im tief verschneiten Schnalstal an die Ermittlungen. Unterstützt wird er von Saltapepe, seinem jungen Ispettore aus Neapel, der noch immer nicht versteht, was die Einheimischen an den Bergen finden. Zwischen Dorfintrigen, wortkargen Bewohnern, glühweinseligen Touristen, den kriminellen Machenschaften eines Skiliftunternehmers und kuriosen Ötzi-Spuren entwickelt sich ein hochspannender Fall, der weit in die Vergangenheit führt und die Ermittler vor immer neue Rätsel stellt.
Portrait
Lenz Koppelstätter, Jahrgang 1982, lebt nach über zehn Jahren in der deutschen Hauptstadt heute wieder in Südtirol, wo er geboren und aufgewachsen ist. Nach dem Studium der Politik in Bologna und der Sozialwissenschaften in Berlin absolvierte er in München die Deutsche Journalistenschule. Als Autor und Medienentwickler arbeitet er für zahlreiche renommierte Verlage, Magazine und Zeitungen. Die ersten drei Bände der Krimireihe um Commissario Grauner, 'Der Tote am Gletscher', 'Die Stille der Lärchen' und 'Nachts am Brenner', waren ein großer Erfolg bei Lesern und Presse.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 17.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04728-8
Reihe Commissario Grauner
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19,2/12,6/1,9 cm
Gewicht 240 g
Verkaufsrang 20.645
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Tote am Gletscher

Der Tote am Gletscher

von Lenz Koppelstätter
(32)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Die Stille der Lärchen

Die Stille der Lärchen

von Lenz Koppelstätter
(56)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

So tickt der Südtiroler...Ein gut gemachter Krimi voller Lokalkolorit und einem sympathischen Ermittlerduo. Ihre Ermittlungen führen die beiden auf Ötzis Spuren. So tickt der Südtiroler...Ein gut gemachter Krimi voller Lokalkolorit und einem sympathischen Ermittlerduo. Ihre Ermittlungen führen die beiden auf Ötzis Spuren.

„Intrigen, Leidenschaft und Tod in Südtirol“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die raue Landschaft der Südtiroler Alpen dient als Kulisse für den ersten spannenden Fall um den grantigen Commissario Grauner und seinen charmanten Assistenten. Sehr gelungen! Die raue Landschaft der Südtiroler Alpen dient als Kulisse für den ersten spannenden Fall um den grantigen Commissario Grauner und seinen charmanten Assistenten. Sehr gelungen!

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Vor der Kulisse des Ötztales spielt der Krimi, der uns in das verschneite Südtirol entführt. Kommissar Grauner ermittelt auf den Spuren Ötzis. Sympathische Ermittler, klasse Krimi! Vor der Kulisse des Ötztales spielt der Krimi, der uns in das verschneite Südtirol entführt. Kommissar Grauner ermittelt auf den Spuren Ötzis. Sympathische Ermittler, klasse Krimi!

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Atmosphärischer Krimi aus der Bergwelt Südtirols. Interessanter Schauplatz, interessante Verknüpfung von Historie und Fiktion, unterhaltsames Ermittler-Duo! Atmosphärischer Krimi aus der Bergwelt Südtirols. Interessanter Schauplatz, interessante Verknüpfung von Historie und Fiktion, unterhaltsames Ermittler-Duo!

„Ötzi 2.0 ???“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Unweit der Fundstelle der bekanntesten Tiroler Leiche findet der „Pisten-Toni“ einen leblosen Mann. Die „Spusi“ vor Ort muss schnell feststellen, nicht nur der Fundort ist fast identisch, auch die Todesursache gibt Rätsel auf. Denn ebenso wie bei der Eismumie steckt eine Pfeilspitze im Hals des Toten. Im Gegensatz zu Ötzi ist dieser jedoch noch nicht lange tot, die Pfeilspitze aber schon sehr alt. Den südtiroler Commissario Grauner und sein Gehilfe Ispettore Saltapepe aus Neapel führen die Ermittlungen ins Bozener Museum, in dem der berühmte Steinzeiter seit seinem Fund vor Jahren hinter Schutzglas liegt.
Die beiden sehr gegensätzlichen Ermittler, der eher eigenbrödlerische nebenberufliche Viehbauer und der durch und durch italienische Städter, sind bei den nicht immer ungefährlichen Untersuchungen ein effektives und sympathisches Gespann. Mit jeder Erkenntnis wird der Fall suspekter und die mürrischen und intriganten Dorfbewohner sind nicht immer hilfreich.

Ein spannender südtiroler Gletscherkrimi. Das Hörbuch, gelesen von Markus Völlenklee, kann ich wärmstens empfehlen. Tolle Stimme, passt sehr gut. Optimal als Unterhaltung und „Abkühlung“ für die Fahrt über´n Brenner in den Urlaub!

Lesetipps- live- Empfehlung 19.7.2016
Unweit der Fundstelle der bekanntesten Tiroler Leiche findet der „Pisten-Toni“ einen leblosen Mann. Die „Spusi“ vor Ort muss schnell feststellen, nicht nur der Fundort ist fast identisch, auch die Todesursache gibt Rätsel auf. Denn ebenso wie bei der Eismumie steckt eine Pfeilspitze im Hals des Toten. Im Gegensatz zu Ötzi ist dieser jedoch noch nicht lange tot, die Pfeilspitze aber schon sehr alt. Den südtiroler Commissario Grauner und sein Gehilfe Ispettore Saltapepe aus Neapel führen die Ermittlungen ins Bozener Museum, in dem der berühmte Steinzeiter seit seinem Fund vor Jahren hinter Schutzglas liegt.
Die beiden sehr gegensätzlichen Ermittler, der eher eigenbrödlerische nebenberufliche Viehbauer und der durch und durch italienische Städter, sind bei den nicht immer ungefährlichen Untersuchungen ein effektives und sympathisches Gespann. Mit jeder Erkenntnis wird der Fall suspekter und die mürrischen und intriganten Dorfbewohner sind nicht immer hilfreich.

Ein spannender südtiroler Gletscherkrimi. Das Hörbuch, gelesen von Markus Völlenklee, kann ich wärmstens empfehlen. Tolle Stimme, passt sehr gut. Optimal als Unterhaltung und „Abkühlung“ für die Fahrt über´n Brenner in den Urlaub!

Lesetipps- live- Empfehlung 19.7.2016

„Wer ist denn schon ganz normal“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Commissario Johann Grauner kann Bürgermeister nicht leiden, die den Staatspräsidenten mimen. Ebenso wenig Dorfsheriffs, die einen auf Alpen-Charles-Bronson machen. Und von Rom lässt sich ein Südtiroler schon gar nichts sagen. Erkenntnis: Der Weg ist der Weg, und wenn der Weg zu Ende ist, bist du am Ziel. Commissario Johann Grauner kann Bürgermeister nicht leiden, die den Staatspräsidenten mimen. Ebenso wenig Dorfsheriffs, die einen auf Alpen-Charles-Bronson machen. Und von Rom lässt sich ein Südtiroler schon gar nichts sagen. Erkenntnis: Der Weg ist der Weg, und wenn der Weg zu Ende ist, bist du am Ziel.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
12
16
4
0
0

Spannendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Gallen am 10.07.2018

Das Buch ist einfach geschrieben, so dass man es gut lesen kann. Ein Vorteil ist auch noch, dass die Handlung immer wieder kurz in eins bis zwei Sätze zusammengefasst wird im verlaufe des Lesens. Man kann sich auch gut in die landschaftliche Gegebenheit reinversetzen und hat dazu noch eine... Das Buch ist einfach geschrieben, so dass man es gut lesen kann. Ein Vorteil ist auch noch, dass die Handlung immer wieder kurz in eins bis zwei Sätze zusammengefasst wird im verlaufe des Lesens. Man kann sich auch gut in die landschaftliche Gegebenheit reinversetzen und hat dazu noch eine Karte des Südtirols am Ende des Buches. Ich persönlich finde die Gliederung nach Tagen sehr gut beim Handlungsstrang.

Der Tote am Gletscher
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 11.06.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Südtirol Krimi von Lenz Koppelstätter sind sehr spannend, gut zu lesen und machen Lust auf Fortsetzung. Schade, dass der neue Band erst nächstes Jahr zu bestellen ist.

Alto Adige
von einer Kundin/einem Kunden am 21.01.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Der Protagonist ist der sympathische Commissario Grauner, frühmorgens Bauer und tagsüber Commissario. Er ist verheiratet und hat eine fünfzehnjährige Tochter. Desweiteren wird, mit viel Humor und Lokalkolorit, das italienische bzw. südtiroler Polizeisystem beschrieben. Die Zusammenarbeit mit seinem Kollegen, Ispettore Saltapepe, scheint nicht immer einfach zu sein, zumal dieser Mühe... Der Protagonist ist der sympathische Commissario Grauner, frühmorgens Bauer und tagsüber Commissario. Er ist verheiratet und hat eine fünfzehnjährige Tochter. Desweiteren wird, mit viel Humor und Lokalkolorit, das italienische bzw. südtiroler Polizeisystem beschrieben. Die Zusammenarbeit mit seinem Kollegen, Ispettore Saltapepe, scheint nicht immer einfach zu sein, zumal dieser Mühe hat, sich als Napolitaner in Südtirol zurechtzufinden. Dazwischen immer historische und geografische Erklärungen. Nach einigem Hin und Her gelangen sie endlich an den Fundort der vom Skipisten-Toni gefundenen Leiche. Dieser Autor war mir bisher nicht bekannt, zumal es ja sein erstes Buch ist. Die Leseprobe gefiel mir sehr gut, jedoch war ich beim Weiterlesen des Buches ein wenig enttäuscht. Der sympathische Protagonist entpuppt sich eher als mürrisch und unzufrieden. Dafür ist sein Kollege Saltapepe ein netter Genosse. Die erste Hälfte des Buches enthält sehr viele Infos über Geschichte, Geografie, Eigenarten der Südtiroler usw. - vielleicht doch ein bisschen zuviel Lokalkolorit für Leser, die Südtirol nicht kennen - wobei der eigentliche Fall etwas zu kurz kommt. Die Geschichte um Ötzi ist durchaus interessant, Auch kann man nicht unbedingt von Spannung reden. Das Geschriebene plätschert so vor sich hin. Die Polizei geht verschiedenen Spuren nach, aber irgendwie ist alles ein bisschen nebulös und abgehackt. Das letzte Drittel des Buches wird dann etwas lebhafter, aber insgesamt ist das Buch nicht sehr gut aufgebaut. Kann also beim nächsten Fall nur besser werden. Ein unterhaltsamer Krimi, eher empfehlenswert für Südtirol-Kenner bzw. Leser, die es werden wollen. Das Buch bekommt von mir 3,5 Sterne, die ich hier leider abrunden muss.