Meine Filiale

Hunkeler und die goldene Hand

Der siebte Fall

Kommissär Hunkeler Band 7

Hansjörg Schneider

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Hunkeler und die goldene Hand

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Peter Hunkeler liegt im Außenbecken des Solebads in Rheinfelden und kuriert sein Rückenleiden, als die Leiche eines Kunsthändlers aus Basel vorübertreibt.
Der Kommissär beginnt zu ermitteln und taucht ein in die Welt des illegalen Kunsthandels, in der Erfolg und Verbrechen kein Widerspruch sind. Die Spur führt ihn schließlich zur sagenumwobenen ›goldenen Hand‹ Rudolfs von Rheinfelden, für die sich einige Leute zu interessieren scheinen …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 26.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24329-1
Verlag Diogenes
Maße (L/B/H) 18/11,3/1,7 cm
Gewicht 206 g
Auflage 1
Verkaufsrang 140791

Weitere Bände von Kommissär Hunkeler

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Sturheit pur
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Gabe der Sturheit zeichnet Peter Hunkeler besonders aus. Mit ihm ist dem Autor die Figur eines ganz besonderen Kommissärs (weil´s ein Schweizer ist, darum das "ä") gelungen. Wie überhaupt das Dreiländereck eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Da treibt doch glatt die Leiche eines Basler Kunsthändlers an Hunkeler vorbei, w... Die Gabe der Sturheit zeichnet Peter Hunkeler besonders aus. Mit ihm ist dem Autor die Figur eines ganz besonderen Kommissärs (weil´s ein Schweizer ist, darum das "ä") gelungen. Wie überhaupt das Dreiländereck eine ganz besondere Atmosphäre schafft. Da treibt doch glatt die Leiche eines Basler Kunsthändlers an Hunkeler vorbei, welcher im Solebad schwitzend sein Rückenleiden auskuriert Na ja, und so eine goldene Hand, noch dazu jene des Rudolfs von Rheinfelden, tja, urteilen Sie selbst.

willkommen in der kur
von Daniela aus Berlin am 12.05.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

herrlich wie der Held seine Kur erleidet! ein sympathischer Ermittler, menschlich nah und professionell stur auf dem Weg zum Ergebnis. für eine Berlinerin ist das Dreiländereck eine interessante Kulisse.


  • Artikelbild-0