Meine Filiale

Rechnung über meine Dukaten

Roman

detebe Band 24327

Thomas Meyer

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Preußen im Jahre 1716. Der exzentrische König Friedrich Wilhelm I. gibt Unsummen aus für die Langen Kerls, seine Leibgarde aus lauter riesigen Männern, die er zwangsrekrutieren oder gar entführen lässt. Das widerfährt auch dem jungen Bauern Gerlach, den er zu seinem neuen Liebling erklärt. Aber auch die großgewachsene Konditorstochter Betje findet Gefallen an ihm. Ein höchst vergnüglicher historischer Roman.

Thomas Meyer, geboren 1974 in Zürich, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium als Texter in Werbeagenturen und als Reporter auf Redaktionen. 2007 machte er sich selbständig. Sein Roman ›Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse‹ wurde zu einem Best- und Longseller, die Verfilmung ›Wolkenbruch‹ (2018) war ein großer Kinoerfolg. Thomas Meyer lebt in Zürich.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 23.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24327-7
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 17,8/11,3/2 cm
Gewicht 230 g
Auflage 1. A
Verkaufsrang 115743

Weitere Bände von detebe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Riesensucht!

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Kulinarischer Genuss im Übermaß und die Faszination für überdurchschnittlich große Kerle, die er aus Preußen und später auch aus ganz Europa gewaltsam für sein Leibregiment rekrutierte sind des Soldatenkönigs Friedrich Wilhelm I. Große Laster. Die „langen Kerrels“ sind sein Stolz, jeden kennt er persönlich, lässt es ihnen an nichts fehlen. Dafür erwartet er uneingeschränkten Gehorsam, bis in den Tod sanktioniert. Einer dieser Kerle, ist Gerlach, ein sächsischer Bauer, der sich kurz vor seiner „Inbesitznahme“ durch Friedrich Wilhelm in die ebenfalls großgewachsene Bäckerstochter Betje verliebt hat. Wie dem Regiment entkommen, ohne am Galgen zu landen? Während Gerlach und Betje nach einem Ausweg suchen, wachsen König Wilhelm die Kosten für seine Riesengarde über den Kopf. Eine ganz neue Idee reift in ihm, eine Idee, die auch Betje einbezieht…. Königlich köstlich!

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0