Warenkorb
 

Im Zweifel glauben

Worauf wir uns verlassen können - gelesen von Margot Käßmann

(4)
Wie lässt es sich leben, wenn der Glaube unsicher geworden ist? Wenn Zweifel sich einstellen und persönliche oder öffentliche Krisen den vertrauten Kindheitsglauben infrage stellen? Margot Käßmann hat solche persönlichen Krisen selber erlebt und durchgestanden. Die Theologin und Bestsellerautorin hat mit wachem Bewusstsein für gesellschaftliche und politische Entwicklungen auch öffentliche Krisenphänomene wahrgenommen und angesprochen. In diesem Buch gibt sie Antworten aus der christlichen Tradition und der protestantischen Reformation, die aktuell, wohltuend und hilfreich sind, um dem Zweifel zu begegnen. Denn es braucht auch Mut, den Zweifel ernst zu nehmen – und es macht Hoffnung, wenn er nicht das letzte Wort hat. Orientierung findet Margot Käßmann in ihrem »Handgepäck des Glaubens« − tiefe Worte, auf die wir uns auch in Zeiten des Zweifelns und der Verunsicherung verlassen können. Ein Buch über die Grundtexte des Glaubens für Suchende, Glaubende und Zweifler.

Handgepäck – das sind die paar Dinge, die man mitnimmt als eine Art Grundausstattung,
mit der man ein paar Tage gut überleben kann. Zum Lebensweg-Handgepäck gehören tiefe Worte, auf die man sich verlassen kann. Es sind Worte, die älter sind als wir selbst mit unseren Betroffenheitsbekundungen, unserem Ringen um Worte, wenn wir Glück oder Leid ausdrücken wollen. Und das gilt auch, wenn man zweifelt, wenn man im Glauben nicht weiter weiß. Dann einen Psalm zu beten, von dem man weiß, dass er schon Menschen hunderte, ja tausende von Jahren vorher getröstet, im Glauben gestärkt hat, das hilft. Zu wissen, dass man nicht der einzige ist, der mit dem Glauben ringt, das macht die Wucht des Zweifels nicht kleiner, aber es ordnet sie ein in einen Vorgang, den eben auch andere kennen.

Zweifel soll, darf, muss sein, sonst wird Glaube alsbald zum Fundamentalismus, der keine Fragen zulässt. Wer keine Fragen erlaubt, verschließt die Augen, hat Angst. Margot Käßmann ist überzeugt: Gott hält das Fragen aus. Und der Glaube wird klarer, wenn man Fragen zulässt und um Antworten ringt. Leicht ist das nicht. Die Sicherheit wird erschüttert, wenn eine Überzeugung, die trägt, infrage gestellt wird. Aber es führt auch kein Weg um diese Erschütterung herum, wenn man offen und wahrhaftig sein will.

In einer Gesamtspielzeit von 210 Minuten nähert sich Margot Käßmann sehr authentisch diesem sensiblen Thema und gewährt uns dabei einen sehr persönlichen Einblick in ihr Wirken und Leben. Gesprochen von Margot Käßmann.

»Immer wieder anfangen im Glauben, gegen alle Zweifel. Ich bin überzeugt, darauf liegt Segen.« MARGOT KÄSSMANN
Portrait
Margot Käßmann, Prof. Dr. theol., Pfarrerin und Deutschlands bekannteste Theologin, ist seit April 2012 Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017. Margot Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern. Zahlreiche erfolgreiche Veröffentlichungen.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Margot Kässmann
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 08.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783451351006
Verlag Herder
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 210 Minuten
Hörbuch (CD)
8,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Buch das Halt gibt“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

"Zweifel - ist Auseinandersetzung mit dem Glauben" so hat es Margot Käßmann in einem Interview formuliert.
In ihrem Buch gibt sie zum Teil sehr persönlich Auskunft über eigene Glaubenszweifel und den Weg damit umzugehen. Der Glaube als Basis des Lebens und doch immer wieder auch die Auseinandersetzung damit. Texte zu haben, die Tragen und auch Fragen zuzulassen dazu macht dieses Buch Mut und bestärkt.
"Zweifel - ist Auseinandersetzung mit dem Glauben" so hat es Margot Käßmann in einem Interview formuliert.
In ihrem Buch gibt sie zum Teil sehr persönlich Auskunft über eigene Glaubenszweifel und den Weg damit umzugehen. Der Glaube als Basis des Lebens und doch immer wieder auch die Auseinandersetzung damit. Texte zu haben, die Tragen und auch Fragen zuzulassen dazu macht dieses Buch Mut und bestärkt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Sicherlich ein geeignetes Buch, um über den Glauben und unsere heutige Welt nachzudenken. Allerdings aus meiner Sicht auch nur für (sehr) gläubige Menschen zu empfehlen. Sicherlich ein geeignetes Buch, um über den Glauben und unsere heutige Welt nachzudenken. Allerdings aus meiner Sicht auch nur für (sehr) gläubige Menschen zu empfehlen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Auch für Heiden lesenswert
von Hans G. Hilbert aus Berlin-Marzahn am 04.12.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Zunächst: ich bin Heide wie Gregor Gysi und mag Frau Kässmann. Ausserdem komme ich aus der untergegangenen DDR. Was in diesem Buch steht, hatte ich nicht erwartet. Es fordert dazu auf, sich mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Es ist eine Herausforderung. Die Autorin formuliert manchmal recht fordernd. Christsein scheint recht anstrengend.... Zunächst: ich bin Heide wie Gregor Gysi und mag Frau Kässmann. Ausserdem komme ich aus der untergegangenen DDR. Was in diesem Buch steht, hatte ich nicht erwartet. Es fordert dazu auf, sich mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen. Es ist eine Herausforderung. Die Autorin formuliert manchmal recht fordernd. Christsein scheint recht anstrengend. Ein Christ scheint nie sicher, es richtig zu machen. Dazu scheinen viele Massregelungen in der Bibel zu stehen. Ihre Idee mit dem Handgepäck ist gut. Ich kann diese Betrachtungen einer ehemaligen Bischöfin nur empfehlen, für Heiden und Christen. Lesen Sie selbst. Urteilen Sie selbst