Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Die Kunst zu sterben / Dan Sommerdahl Bd.3

Sommerdahls dritter Fall

Dan Sommerdahl 3

(6)
Das Dörfchen Christianssund steht unter Schock: Die renommierte Literaturkritikerin Ingegerd Clausen wurde ermordet, im Haus ihrer Familie. Kommissar Flemming und sein Team finden keinerlei Beweise. Doch als Clausens Tochter Kamille sich für eine Reality-Show im Fernsehen bewirbt, wittert Flemming eine Chance. Vielleicht ergibt sich durch die Öffentlichkeit eine Spur? Er schleust seinen alten Freund Dan Sommerdahl in die Show ein, um vor laufender Kamera heimlich Ermittlungen anzustellen. Doch schon bald wird aus dem Unterhaltungsprogramm bitterer Ernst...
Portrait
Anna Grue, 1957 in Nykobing geboren, ist eine der erfolgreichsten skandinavischen Krimi-Autorinnen. Nach einigen Stationen bei bekannten dänischen Zeitungen und Zeitschriften widmet sich Anna Grue seit 2007 ausschließlich dem Schreiben von Büchern.Ihre Serie um den kahlen Detektiv Dan Sommerdahl stand regelmäßig auf der dänischen Bestsellerliste. Anna Grue lebt mit ihren drei Kindern und ihrem Mann in der Nähe von Kopenhagen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 01.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8333-0972-4
Reihe Dan Sommerdahl / Der kahle Detektiv 3
Verlag Berliner Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,5 cm
Gewicht 358 g
Übersetzer Ulrich Sonnenberg
Verkaufsrang 86.179
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dan Sommerdahl

  • Band 1

    39311697
    Die guten Frauen von Christianssund / Dan Sommerdahl Bd.1
    von Anna Grue
    (25)
    Buch
    9,99
  • Band 2

    41016037
    Der Judaskuss
    von Anna Grue
    (8)
    Buch
    9,99
  • Band 3

    42554995
    Die Kunst zu sterben / Dan Sommerdahl Bd.3
    von Anna Grue
    Buch
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    40788890
    Es bleibt in der Familie / Dan Sommerdahl Bd.4
    von Anna Grue
    Buch
    19,99
  • Band 6

    44245254
    Das falsche Gesicht / Dan Sommerdahl Bd.6
    von Anna Grue
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die perfekte Krimi-Reihe für alle, die gut gemachte Fälle mögen, eine interessante Umgebung und sympathische Figuren. Gleichbleibend hohes Niveau. Eine echte Entdeckung. Die perfekte Krimi-Reihe für alle, die gut gemachte Fälle mögen, eine interessante Umgebung und sympathische Figuren. Gleichbleibend hohes Niveau. Eine echte Entdeckung.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein klassisch solider Krimi, wie Krimi Leser es mögen, die ohne Blut auskommen. Einige überraschende Wendungen und die eigenwilligen Charaktere machen den Krimi lesenswert! Ein klassisch solider Krimi, wie Krimi Leser es mögen, die ohne Blut auskommen. Einige überraschende Wendungen und die eigenwilligen Charaktere machen den Krimi lesenswert!

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Realityshow aif idyllischer Ostseeinsel endet mit einem echten Toten - spannender Plot, meisterlich und gewohnt witzig erza Realityshow aif idyllischer Ostseeinsel endet mit einem echten Toten - spannender Plot, meisterlich und gewohnt witzig erza

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
4
0
0
0

Dan Sommerdahl kann's nicht lassen
von einer Kundin/einem Kunden am 06.03.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dan Sommerdahl, der kahlköpfige Detektiv macht bei einer Fernsehshow mit, wo diverse mehr oder weniger Prominente auf einer kleinen Insel eine Art Mördersuche a la Big Brother spielen. Er wird von seinem Freund, dem Kommissar Flemming Torp gebeten, ein Auge auf eine der Teilnehmerinnen, die Künstlerin Kamille Schwerin zu... Dan Sommerdahl, der kahlköpfige Detektiv macht bei einer Fernsehshow mit, wo diverse mehr oder weniger Prominente auf einer kleinen Insel eine Art Mördersuche a la Big Brother spielen. Er wird von seinem Freund, dem Kommissar Flemming Torp gebeten, ein Auge auf eine der Teilnehmerinnen, die Künstlerin Kamille Schwerin zu haben. Und er kann's wirklich nicht lassen, sowohl das Detektivspielen - auch wenn er hier ja zum Teil zumindest offiziell machen darf, aber auch die teilnehmenden Frauen sind ihm nicht gleichgültig. Anna Grues Fälle des Dan Sommerdahl gefallen mir, weil es nicht so blutig, aber immer interessant und spannend zugeht. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall!

Gekonnt aufgebaute Spannung!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Das Buch beginnt mit dem Überfall auf eine alte Dame, die sich - nicht ganz zu Recht - in der Wohnung ihrer erfolgreichen Tochter aufhält. Ein Jahr und einige Informationen später - die Tochter beschwert sich über die Polizei und hat mittlerweile Bodyguards - wird sie gemeinsam mit dem... Das Buch beginnt mit dem Überfall auf eine alte Dame, die sich - nicht ganz zu Recht - in der Wohnung ihrer erfolgreichen Tochter aufhält. Ein Jahr und einige Informationen später - die Tochter beschwert sich über die Polizei und hat mittlerweile Bodyguards - wird sie gemeinsam mit dem "Kahlköpfigen Detektiv", Dan Sommerdahl, Mitglied in einer Art Promi Big Brother Verschnitt, bei dem die Promis auf einer Insel eingesperrt werden und ein Mörderspiel a la Agatha Christie spielen sollen. Bald wird aus dem Spiel Ernst, und es gibt eine Tote. So weit, so gut. Der Spannungsaufbau ist sehr gut, lange Zeit "passiert" nicht wirklich etwas, und doch ahnt man natürlich, dass es sich nur um die Ruhe vor dem Sturm handelt. Und so ist es auch. Zum Inhalt des Buches möchte ich nicht mehr sagen. Mir gefällt, dass Dan Sommerdahl seiner Natur treu bleibt und die heile Familie nicht auf ewig aufrecht erhalten werden muss. Das macht neugierig auf die weiteren Bücher der Reihe! Interessant finde ich auch, dass mir als Leserin nicht das oder die Opfer leid tun, sondern ... die Opfer der offensichtlichen Opfer.