So kalt wie Eis, so klar wie Glas

(13)

Die achtzehnjährige Cora kommt nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter nach Rockenfeld, wo ihr Großvater Jacob Dorneyser lebt. In dem Dorf werden nach alter Handwerkskunst Schneekugeln hergestellt, eine Tradition, die Coras Urahn Ende des 16. Jahrhunderts begründete. Der Legende nach soll ihm vom Teufel höchstpersönlich die erste Kugel geschenkt worden sein. Fasziniert von der Kunst, kleine Welten unter Glas zu schaffen, bittet Cora ihren Großvater darum, sie auszubilden. Doch schon nach kürzester Zeit geschehen die seltsamsten Dinge. Da ist zum einen der gutaussehende, geheimnisumwitterte Niklas mit den stechend blauen Augen, zu dem sich Cora unwillkürlich hingezogen fühlt und dessen Besuche bei Jacob sie niemandem gegenüber erwähnen soll. Nachts beobachtet Cora Lichter im Wald und Schneeflocken fügen sich wie von Geisterhand vor ihren Augen zu warnenden Worten zusammen. In Cora wächst die Überzeugung, dass an der alten Legende ein Fünkchen Wahrheit haften muss. Was hat es mit der rätselhaften, ersten je geschaffenen Schneekugel auf sich?

Portrait

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied/Rhein geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Sozialarbeit an der FH Düsseldorf. Seit mehreren Jahren ist er in der stationären Jugendhilfe und der Flüchtlingsarbeit tätig. Oliver Schlick lebt in Düsseldorf, und wenn er nicht schreibt, verbringt er die Zeit mit dem Sammeln von Schneekugeln und Blechspielzeug sowie dem exzessiven Hören von »The Cure«.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 19.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-7043-1
Verlag Ueberreuter Verlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,4/3,8 cm
Gewicht 678 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

So kalt wie Eis, so klar wie Glas

So kalt wie Eis, so klar wie Glas

von Oliver Schlick
(13)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
+
=
Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1

Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1

von Kristin Cashore
(135)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

26,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Fantastische und mystische Geschichte über Schneekugelmacher mit ganz neuen Elementen. Bin total geflasht und mehr als begeistert!!! Fantastische und mystische Geschichte über Schneekugelmacher mit ganz neuen Elementen. Bin total geflasht und mehr als begeistert!!!

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Eine phantasievolle und spannungsgeladene Geschichte über die Zunft der Glaskugelmacher. Ein Hauch von Liebe kombiniert mit krimineller Energie. Ein äußerst gelungener Roman. Eine phantasievolle und spannungsgeladene Geschichte über die Zunft der Glaskugelmacher. Ein Hauch von Liebe kombiniert mit krimineller Energie. Ein äußerst gelungener Roman.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Schönes und spannendes Wintermärchen. Besonders für Schneekugel-Liebhaber geeignet. Schönes und spannendes Wintermärchen. Besonders für Schneekugel-Liebhaber geeignet.

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Dieses Buch hat eine ganz tolle mystische, geheimnisvolle Stimmung, die perfekt für kalte Wintertage ist! Dieses Buch hat eine ganz tolle mystische, geheimnisvolle Stimmung, die perfekt für kalte Wintertage ist!

„Humorvolle und spannende Mischung aus Fantasy, Märchen und Krimi“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Cora kommt nach dem Tod der Mutter zu ihrem Großvater, der der beste
Schneekugelmacher weit und breit ist. Dort lernt sie den geheimnisvollen Nicklas kennen
und ist gleichzeitig fasziniert von ihm und der Handwerkskunst ihres Großvaters.
Merkwürdige Dinge gehen plötzlich vor sich, wie mysteriöse Lichter im Wald und düstere
Gestalten. Was hat Niklas und ihr Großvater mit alldem zu tun. Cora muss unbedingt
hinter all diese Geheimnisse kommen.
Wenn es einen Preis für die witzigsten und trockensten Sprüche geben würde, wäre diese
Geschichte auf jeden Fall unter den vorderen Plätzen dabei.
Mit skurilen, aber absolut liebenswürdigen Charakteren erzählt Oliver Schlick eine
Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Fantasy trifft auf Märchen, trifft auf Krimi
und das ganze, mit Dialogen wo ich so richtig herzhaft lachen musste. Beste Unterhaltung,
die nicht zu ernsthaft genommen werden sollte. Einfach gelungen und bitte mehr davon.
Cora kommt nach dem Tod der Mutter zu ihrem Großvater, der der beste
Schneekugelmacher weit und breit ist. Dort lernt sie den geheimnisvollen Nicklas kennen
und ist gleichzeitig fasziniert von ihm und der Handwerkskunst ihres Großvaters.
Merkwürdige Dinge gehen plötzlich vor sich, wie mysteriöse Lichter im Wald und düstere
Gestalten. Was hat Niklas und ihr Großvater mit alldem zu tun. Cora muss unbedingt
hinter all diese Geheimnisse kommen.
Wenn es einen Preis für die witzigsten und trockensten Sprüche geben würde, wäre diese
Geschichte auf jeden Fall unter den vorderen Plätzen dabei.
Mit skurilen, aber absolut liebenswürdigen Charakteren erzählt Oliver Schlick eine
Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Fantasy trifft auf Märchen, trifft auf Krimi
und das ganze, mit Dialogen wo ich so richtig herzhaft lachen musste. Beste Unterhaltung,
die nicht zu ernsthaft genommen werden sollte. Einfach gelungen und bitte mehr davon.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
2
1
0
0

Die Wilde Jagd um die "Unzerbrechliche"
von Natascha Stapp aus Kaiserslautern am 03.04.2017

Ein durchweg gelungenes Lese-Erlebnis mit famosem Witz, authentischen Charakteren und detailreicher Wort- und Bildgewalt. Die spannende Fantasy-Geschichte ist unterhaltsam und mitreißend bis zur letzten Seite! Ein Buch für wild entschlossene Kuriositäten-Liebhaber, die einzigartigen Humor schätzen und immer noch Magisches in unserer Welt entdecken können!

Schneekugellandschaft
von Nicole aus Nürnberg am 18.12.2016

Meine Meinung zum Jugendbuch: So kalt wie Eis, so klar wie Glas Aufmerksamkeit und Erwartung: Dieses Punkt, den findet ihr wie stets, auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Weihnachten - Eiskugeln - Eiskönigin - Frau Holle - und eine magische Geschichte, wie passt das alles zusammen? Das kann euch nur dieses rasante und spannende... Meine Meinung zum Jugendbuch: So kalt wie Eis, so klar wie Glas Aufmerksamkeit und Erwartung: Dieses Punkt, den findet ihr wie stets, auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Weihnachten - Eiskugeln - Eiskönigin - Frau Holle - und eine magische Geschichte, wie passt das alles zusammen? Das kann euch nur dieses rasante und spannende Buch verraten. Voller Magie, einer großen Liebe und einer ganz tiefen Verwurzelung in der Geschichte. Zum Buch greifen, und sich überraschen lassen, das möchte euch das Buch bieten. Wie fand ich das Buch? Es war gar nicht so einfach mich auf die Geschichte einzulassen, denn leider waren für mich ein paar Facetten im Buch anzutreffen, die mich getriggert haben. Aber als ich mich darüber hinweg bewegte und mich auf das Buch eingelassen hatte, war ich wirklich fasziniert, wie viel der Autor hier hineingeschrieben hat. Sei es fantasievolle blaue Lichter, die nicht unbedingt positiv zu sein scheinen. Verschiedene Wintermärchen, eine Liebe die über das Leben hinaus geht, ein bisschen Grusel und ein bisschen Thrillermomente. Diese bunte Mischung lässt mich die Zeit vergessen, und ich fühlte mich wirklich von diesem Buch unterhalten. Schreibstil: Größtenteils nutzte der Autor die Ich Sprache. Das war für dieses Buch aber auch passend, den ich erfahre die Geschichte aus Coras Sicht. Die einfach auch die Hauptrolle in diesem Buch hat. Charaktere: Cora verliert irgendwie alles, was ihr wichtig war und ist. Ihre Mutter starb, dann lernte sie ihren Großvater kennen, der ein dunkles Geheimnis hat und darauf folgt ein bittersüßes Erlebnis, dass Cora sich so niemals ausmalen hätte können. Leider zeigt Cora mir hier etwas zu wenig Gefühle, andererseits ist kein Buch spannend, wenn man sich nur in die Trauer hinein gibt. Der Blaue Junge, Elsa (Erinnerte mich ein wenig an Elsa die Schneekönigin), ein bester Freund, eine schrille Therapeutin und eine Menge andere Randfiguren nehmen in diesem Buch total klasse ihre Rollen ein. Hin und wieder war es mir etwas zu glatt gerade am Ende, andererseits zeigte mir das Ende auch wieder den Weihnachtstraum. Spannung: Wie schon oben erwähnt, tat ich mir anfangs etwas schwer, als ich dann aber in die Geschichte, die übrigens in drei Teile geteilt ist, hinein gefunden habe, wollte ich nicht unbedingt wieder weg aus der Geschichte, dazu hat mir die Stimmung, die Tiefe und das Gefühl der Geborgenheit trotz einer Kalten und sehr schweren Welt, gut gefallen. Fazit: Ich will so gerne noch ein Buch über Cora lesen und bin gespannt, welches Buch als nächstes von diesem Autor erscheint, denn ihm gelingt es auf faszinierende und interessante Welten zu führen. Sterne: Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch hat mich gut unterhalten. Klar, im Grunde genommen ist es nichts Neues und die Liebesstory ist nicht so ganz überzeugend, dennoch war die Geschichte sehr charmant.