Winston 4 - Im Auftrag der Ölsardine

Winston Band 4

Frauke Scheunemann

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

7,95 €

Accordion öffnen
  • Winston (Band 4) - Im Auftrag der Ölsardine

    Loewe

    Sofort lieferbar

    7,95 €

    Loewe

gebundene Ausgabe

12,95 €

Accordion öffnen
  • Im Auftrag der Ölsardine / Winston Bd.4

    Loewe

    Sofort lieferbar

    12,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Winston 4 - Im Auftrag der Ölsardine

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Loewe )

Hörbuch (CD)

11,89 €

Accordion öffnen
  • Winston – Teil 4: Im Auftrag der Ölsardine

    3 CD (2015)

    Sofort lieferbar

    11,89 €

    14,99 €

    3 CD (2015)

Beschreibung

Das hatte sich Kater Winston ganz anders vorgestellt: Statt die Vorfreude auf die Feiertage mit einer "richtigen" Familie genießen zu können, verdirbt er sich beim Festtagsessen den Magen. Und zwar so heftig, dass er sogar in die Tierklinik muss. Dann der nächste Schock: Winston wurde vergiftet! Will jemand dem tierischen Ermittler an den Pelz? Die Spur führt zu Feinkosthändler Sandro, dessen Vitello Tonnato offenbar eine verdächtige Zutat enthält. Aber der ist doch fast ein Freund der Familie! Das riecht nach einem neuen Fall! Und deshalb machen sich Winston und seine zweibeinigen Freunde Kira, Tom und Pauli daran, herauszufinden, wer hinter dem heimtückischen Anschlag steckt. Viel Zeit bleibt ihnen allerdings nicht, denn schon bald landet wieder jemand mit einer Lebensmittelvergiftung im Krankenhaus ...

Die Kinderbücher rund um die Freundschaft zwischen Kater Winston und Kira wurden mit dem deutschen Katzen-Krimi-Preis 2013 ausgezeichnet. Die Winston-Reihe stammt aus der Feder von Bestsellerautorin Frauke Scheunemann, bekannt durch die Dackelblick-Bücher.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 11 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 12.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732003334
Verlag Loewe
Dateigröße 1596 KB
Verkaufsrang 39949

Weitere Bände von Winston

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Vitello Tonnato mit und ohne Gift
von Dr. M. am 08.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Superagent Winston hat sich den Magen verdorben. Nachdem seine leckere Gänsepastete, auf die ein Kater wie er natürlich ein Anrecht hat, ihm heute noch nicht serviert wurde, machte er sich unglücklicherweise über die Reste eines Familienfestessens her. Dass das nicht nur ihm nicht bekommen ist, erhärtet den Verdacht, dass mit ei... Superagent Winston hat sich den Magen verdorben. Nachdem seine leckere Gänsepastete, auf die ein Kater wie er natürlich ein Anrecht hat, ihm heute noch nicht serviert wurde, machte er sich unglücklicherweise über die Reste eines Familienfestessens her. Dass das nicht nur ihm nicht bekommen ist, erhärtet den Verdacht, dass mit einigen Speisen, die der Italiener um die Ecke geliefert hat, etwas nicht stimmt. Und tatsächlich wird Sandro erpresst. Doch damit nicht genug. Im Viertel gehen Katzenhasser um, die vergiftete Ölsardinen und Leberwurst auslegen. Grund genug also für Winston, Kira und ihre Freunde, um in diesen Fällen zu ermitteln. Damit ist die Grundlage für den vierten Band dieser Serie gelegt, der diesmal nicht im Schulumfeld von Kira spielt, sondern mehr Professor Hagedorn und seine Familie sowie die Geschichte der von Winston angebeteten Odette in den Mittelpunkt stellt. Selbstverständlich überschlagen sich wie immer nach langem Anlauf am Ende der Geschichte die Ereignisse. Den vielen Fans dieser Serie wird auch diese Fortsetzung mit Sicherheit wieder gefallen. Nach meiner Erfahrung gibt es allerdings auch Kinder, die mit den vielen Winston-Monologen und seinen ironischen Mensch-Katze-Vergleichen nicht viel anfangen können, weil ihnen bei aller Püschellogie (wie Winston das zu nennen pflegt) schlicht zu wenig passiert.

Haustierhassern auf der Spur
von Claire24 am 16.12.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Cover ist im Stil der bisherigen Bände gehalten. Der Roman ist 234 Seiten lang. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen; ich konnte mir alles genau vorstellen, ohne dass alles zu sehr ins Detail ausgeschmückt wurde. Es ist wieder Weihnachten und zu Beginn erklären sich die Katzen im Innenhof untereinander, was s... Das Cover ist im Stil der bisherigen Bände gehalten. Der Roman ist 234 Seiten lang. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen; ich konnte mir alles genau vorstellen, ohne dass alles zu sehr ins Detail ausgeschmückt wurde. Es ist wieder Weihnachten und zu Beginn erklären sich die Katzen im Innenhof untereinander, was sie jeweils unter Weihnachten verstehen. Lustig, was da für Antworten kamen, bis Odette die "richtigste" Antwort gab. Der Roman fing mit einem Prolog an, der später in der Handlung wieder auftaucht und schon neugierig auf die Handlung macht. Nach einem kleinen Familientreffen bekommt Winston vom Naschen Bauschmerzen - er denkt sich nichts dabei, aber bald darauf bekommt er nach einem Leckerli wieder Bauchschmerzen, dieses Mal noch heftiger, aber was steckt dahinter? Kira, Tom, Pauli, Winston und Odette machen sich auf die Spur. Dabei bekommen sie noch weitere Unterstützung und noch einen weiteren Fall dazu, sodass sich das ganze in ein bisschen Stress ausartet für Winston. Dieser hat in diesem Band wirklich viel auszuhalten, aber am Ende wird er dafür auch reichlich belohnt :) Ich kannte die bisherigen Bände noch nicht, hatte sie aber schon in der Buchhandlung gesehen. Dies hat mich beim Lesen aber nicht behindert, da ab und zu Rückblenden eingeschoben wurden. Ich konnte der Handlung und den Figuren ohne Probleme folgen und die Geschichte genießen! Nun, nachdem ich diesen Band gelesen habe, werde ich auch die bisherigen drei Bände lesen. Es hat einfach so viel Spaß gemacht und es war spannend und actionreich und lustig bis zuletzt. Bisher kannte ich von der Autorin die Reihe über den Dackel Herkules, die ich auch nur jedem empfehlen kann, der Hunde lieber mag als Katzen. Hierbei aber geht es nicht so zur Verbrecherjagd wie bei Winston. Ich kann diesen Roman jedem empfehlen, der Geschichten aus Tiersicht (Kater Winston) mag, Kriminellen auf der Spur sein möchte und Freude an einer spannenden, actionreichen und humorvollen Schreibstil hat. Aus meiner Sicht, ist dieser Roman für Jung wie für Alt geeignet und auch ohne Vorkenntnisse der bisherigen Bände super gut zu lesen. Vielleicht kommt ihr dann auch ins Winston-Fieber wie ich :)

Winston auf Verbrecherjagd mal 2 - und das an Weihnachten!
von Xirxe aus Hannover am 14.12.2015
Bewertet: Hörbuch (CD)

Das ist mein zweites Abenteuer mit Kater Winston und seinem Sprecher Oliver Kalkofe - und wieder ist es spannend und witzig zugleich. Winston ist ein etwas überheblicher, im Herzen aber liebenswerter Kater, der für die von ihm verehrte Katzendame Odette, aber auch für seine Freunde alles tun würde. Dieses Mal muss er sogar zwei ... Das ist mein zweites Abenteuer mit Kater Winston und seinem Sprecher Oliver Kalkofe - und wieder ist es spannend und witzig zugleich. Winston ist ein etwas überheblicher, im Herzen aber liebenswerter Kater, der für die von ihm verehrte Katzendame Odette, aber auch für seine Freunde alles tun würde. Dieses Mal muss er sogar zwei Verbrechen zugleich aufklären - und das auch noch kurz vor Weihnachten! Aber natürlich hat er die Unterstützung seiner Freundin Kira und den Muskeltieren (seinen Katzenfreunden). Es ist ein wirklich wunderbar kindgerechter Katzenkrimi, der in der Hörbuchform von Oliver Kalkofe toll umgesetzt wird. Winstons Sprache ist gut verständlich und zu meiner Freude werden an den Menschen angepassten Ausdrücke liebevoll in Katzenform gebracht ;-) (Zum Beispiel statt Handvoll Pfotevoll oder pfotenwarm statt handwarm). Auch ist Winstons Verständnis der menschlichen Lebensweise immer wieder zum Kringeln, beispielsweise wenn er seine Definition von Weihnachten darstellt (wobei - so ganz falsch liegt er ja nicht damit ;-)) oder sich Gedanken über die Aufgaben einer Püschologin macht. Kinder werden bei diesem Abenteuer sicherlich viel Freude haben (Erwachsene übrigens auch ;-)) und mit großer Wahrscheinlichkeit mehr von Winston hören wollen. Vier Sterne sind es 'nur', weil mir Cathlen Gawlich als Sprecherin einfach noch besser gefällt als Oliver Kalkofe. Zwar mag ich seinen Winston wie auch Babuschka und Sandro sehr, aber die anderen Figuren gehen beinahe etwas unter. Doch das ist Mäkeln auf sehr hohem Niveau ;-)


  • Artikelbild-0