Ohne Vampir nichts los

Armand Argeneau Band 21

Lynsay Sands

(9)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Ohne Vampir nichts los / Argeneau Bd.21

    LYX

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    LYX

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Ohne Vampir nichts los

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Als Unsterbliche Sherry Carnes Laden verwüsten, kommt ihr der Vampir Basileios Argeneau zu Hilfe. Basil erkennt in Sherry sofort seine Seelengefährtin, auch wenn er nicht weiß, was er von ihrer scharfzüngigen und offenherzigen Art zu halten hat. Doch der Überfall auf Sherrys Laden macht ihm eines deutlich: Sherry schwebt in großer Gefahr, und Basil ist der Einzige, der sie retten kann.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783802599729
Verlag LYX
Originaltitel The Immortal who loved me
Dateigröße 1324 KB
Übersetzer Ralph Sander
Verkaufsrang 18851

Weitere Bände von Armand Argeneau

Buchhändler-Empfehlungen

S. Christ, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Endlich wird der Bösewicht, der sich durch die letzten Bücher zieht gestellt. Somit ein kleines Finale, auch wenn die Serie weitergeht. Amüsant wie immer.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
1
0

Basil & Sherry
von Christine S. am 15.08.2020

Als ein junges Mädchen in Sherrys Büro stürzt und sich dort vor einer Horde junger Männer versteckt, ändert sich Sherrys Leben komplett. Denn Sherry macht ihre erste Begegnung mit Unsterblichen und das ausgerechnet noch mit Leonius und seinen Söhnen. Und als Stefanie, das junge Mädchen, mit Sherry die Flucht ergreift und in eine... Als ein junges Mädchen in Sherrys Büro stürzt und sich dort vor einer Horde junger Männer versteckt, ändert sich Sherrys Leben komplett. Denn Sherry macht ihre erste Begegnung mit Unsterblichen und das ausgerechnet noch mit Leonius und seinen Söhnen. Und als Stefanie, das junge Mädchen, mit Sherry die Flucht ergreift und in einem Restaurant Schutz sucht, muss sie das alles erst mal verarbeiten. Dazu erzählt Stefanie ihr auch noch, das Basil ihr Lebensgefährte ist und sie schon immer Kontakt mit einem Unsterblichen hatte. Jetzt beginnt die Suche nach diesem Unsterblichen und dem Warum. Ich war sehr überrascht was dahinter steckt!

Mit tollem zitat
von Cora Lein aus Berlin am 02.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Marguerite hat mal wieder gekuppelt. Als sie hörte das ein Laden (geführt von einer Sterblichen) von Vampiren überfallen wurde, schickte sie sofort Basileios und seine Jäger los… Schreibstil: Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass Lynsay Sands genial schreibt. Es stimmt einfach alles, Handlung, Ambiente und der Au... Inhalt: Marguerite hat mal wieder gekuppelt. Als sie hörte das ein Laden (geführt von einer Sterblichen) von Vampiren überfallen wurde, schickte sie sofort Basileios und seine Jäger los… Schreibstil: Ich wiederhole mich, wenn ich sage, dass Lynsay Sands genial schreibt. Es stimmt einfach alles, Handlung, Ambiente und der Ausdruck. Teilweise hat Leonius etwas zu viel Raum bekommen, aber das war wohl auch nötig, um die Hintergründe besser zu verstehen. Charaktere: Wie immer sind die Charaktere absolute schätze, Gentleman der alten Schule (so stammt Basil noch aus der Zeit von Atlantis). Es ist immer wieder schön, die Figuren im nachfolgenden Band wieder zu sehen, zu sehen wie sie sich entwickelt haben und wie es ihnen geht. Sie sind einfach knuffig. Auch die abtrünnigen. Denn in diesem Band hat Leonius wieder einen Auftritt und auch er gehört ja irgendwie dazu – man kennt sich Cover: Es passt super zur Reihe. Fazit: Ein schöner Liebesroman mit Action für zwischendurch. Wer die anderen Bücher gelesen hat, muss hier weitermachen. Dieser Roman ist in sich abgeschlossen, kann also auch allein gelesen werden. Von mir gibt es nur 4 Sterne weil mir einige Teile einfach zu dünn bzw zu unüberlegt waren, die Vampire nutzen nicht immer ihre Fähigkeiten oder ihr Netzwerk. Schönstes Zitat: […] Aber das wahrhaft Großartige [an Lebensgefährten] ist, dass die zwei eins werden. Sie bilden zusammen so etwas wie … Wie eine Pizza. […] Käse an sich ist lecker, Peperoni ebenfalls, aber wenn du beides kombinierst und auf einen Teig legst, dann kommt dabei die perfekte Pizza heraus. So als wäre jedes für sich nur geschaffen worden, um zusammen etwas so Gutes zu ergeben. […] S.43

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 19.02.2018
Bewertet: anderes Format

Von Anfang an steht fest, dass Sherry und Basil Lebensgefährten sind, und beiden wird dies mitgeteilt, bevor sie einander überhaupt begegnet sind. Situationskomik pur!


  • Artikelbild-0