Warenkorb
 

Kurz bevor das Glück beginnt

(gekürzte Lesung)

(42)
Schon lange glaubt Julie nicht mehr an Märchen. Eigentlich wollte die 20-jährige Mikrobiologin werden, doch nun muss die alleinerziehende Mutter sich ihren Lebensunterhalt als Kassiererin in einem Supermarkt verdienen. An einem besonders deprimierenden Tag lernt Julie den freundlichen alten Paul kennen, der nach 30-jähriger Ehe von seiner Frau verlassen worden ist. Vom Schicksal der jungen Frau gerührt, lädt er sie und den 3-jährigen Lulu ein, mit ihm und seinem erwachsenen Sohn in sein Haus in der Bretagne zu fahren. Mutig lässt sich Julie darauf ein - und dank Lulus sonnigem Wesen gewinnen die Erwachsenen langsam wieder ihre Lebensfreude zurück. Alles scheint sich zum Guten zu wenden, doch dann ereignet sich ein tragischer Autounfall und Julie wird vom Schicksal erneut auf eine harte Probe gestellt.

Das gleichnamige Buch ist bei dtv erschienen.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Katja Danowski
Erscheinungsdatum 22.04.2011
Sprache Deutsch
EAN 4012144344229
Verlag Goyalit
Spieldauer 231 Minuten
Format & Qualität MP3, 230 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Wie kann eine zufällige Begegnung das Leben verändern? Der Roman hat jede Menge Gefühle in mir geweckt: ich habe gestaunt, gelacht und auch geweint. Unbedingt lesen! Wie kann eine zufällige Begegnung das Leben verändern? Der Roman hat jede Menge Gefühle in mir geweckt: ich habe gestaunt, gelacht und auch geweint. Unbedingt lesen!

Mareike Lewin, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Sehr schöne und bewegende Geschichte. Nach ungefähr der Hälfte des Buches gibt es eine spannende, aber traurige Wendung, die mich sehr mitgenommen hat. Taschentücher bereithalten! Sehr schöne und bewegende Geschichte. Nach ungefähr der Hälfte des Buches gibt es eine spannende, aber traurige Wendung, die mich sehr mitgenommen hat. Taschentücher bereithalten!

„Wunderschön, traurig und doch Mut machend“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Agnès Ledig ist eine französische Autorin, die die Zeit während der schweren Krankheit ihres Sohnes genutzt hat, diesen wunderschönen Roman zu schreiben. Und dann hat sich die Geschichte verselbständigt, denn das Buch wurde inzwischen in sechs Sprachen übersetzt und ist sehr erfolgreich. Ich selbst bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Mir war einfach einmal wieder nach einem gefühlvollen Frauenbuch. Und da haben mich der Buchumschlag und der Covertext dieses Buches direkt angesprochen. Kaum angefangen musste ich dieses Buch ganz schnell durchlesen, weil es mich einfach gepackt hat!

Agnès Ledig erzählt eine Geschichte, die am Anfang einfach zu schön ist, um wahr zu sein. Doch dann geschieht ein großes Unglück. Und aus diesem Unglück entsteht am Ende ganz viel Neues. Es ist die Geschichte von Julie, einer blutjungen alleinerziehenden Mutter, die ihren dreijährigen Sohn Lulu als Kassiererin in einem Supermarkt durchbringt. Sie hat schon viel einstecken müssen, vertraut niemanden mehr, gibt aber auch nicht auf. Dann sind da Paul und sein Sohn Jerome. Paul ist ein erfolgreicher und wohlhabender Mann, der sich gerade von seiner zweiten Frau getrennt hat. Er lernt Julie per Zufall an dem Tag im Supermarkt kennen, als sie eine kleine Schwäche zeigt. Er spricht sie an, denn irgendetwas fasziniert ihn an dieser Frau. Bei einem gemeinsamen Mitttagessen in einem Restaurant lernt er Julie und ihre schwierige Situation näher kennen. Und ganz spontan lädt er sie und ihren Sohn zu einem Urlaub in die Bretagne ein – all inklusive, aber ohne Hintergedanken. Sein erwachsener Sohn Jerome, ein Arzt, der tief in der Trauer feststeckt, die der Selbstmord seiner depressiven Frau hervorgerufen hat, ist auch mit dabei. Er hält Julie anfangs für eine Glücksritterin. Doch in der Bretagne kommen sich die vier Menschen immer näher. Doch dann passiert das unfassbare Unglück, welches mich vollkommen unvorbereitet getroffen hat. Auf Grund des Klappentextes wusste ich zwar, dass etwas Schreckliches passieren würde, aber damit hatte ich nicht gerechnet.

Doch das Buch endet natürlich nicht dort. Sondern die Autorin beschreibt sehr sensibel und gefühlvoll auch die Zeit danach. Sie zeigt alle Höhen und Tiefen auf. Und sie macht sehr deutlich, wie wichtig Freundschaft und Liebe zueinander sind, denn dann kann aus einem großen Unglück auch wieder etwas wunderbares Neues erwachsen.

Mich hat dieses Buch zutiefst berührt. Die Autorin hat in diese Geschichte so viel Reife und Lebensweisheit gepackt, dass ich wieder einmal ganz viele Zitate meiner persönlichen Zitate-Sammlung hinzufügen konnte. Es ist einfach wunderschön und zu Herzen gehend geschrieben. Für mich hat es eine ganz ähnliche Qualität wie die beiden wunderbaren Bücher von Nina George „Die Mondspielerin“ und „Das Lavendelzimmer“. Alle drei Bücher sind für mich Balsam für die Seele!
Agnès Ledig ist eine französische Autorin, die die Zeit während der schweren Krankheit ihres Sohnes genutzt hat, diesen wunderschönen Roman zu schreiben. Und dann hat sich die Geschichte verselbständigt, denn das Buch wurde inzwischen in sechs Sprachen übersetzt und ist sehr erfolgreich. Ich selbst bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Mir war einfach einmal wieder nach einem gefühlvollen Frauenbuch. Und da haben mich der Buchumschlag und der Covertext dieses Buches direkt angesprochen. Kaum angefangen musste ich dieses Buch ganz schnell durchlesen, weil es mich einfach gepackt hat!

Agnès Ledig erzählt eine Geschichte, die am Anfang einfach zu schön ist, um wahr zu sein. Doch dann geschieht ein großes Unglück. Und aus diesem Unglück entsteht am Ende ganz viel Neues. Es ist die Geschichte von Julie, einer blutjungen alleinerziehenden Mutter, die ihren dreijährigen Sohn Lulu als Kassiererin in einem Supermarkt durchbringt. Sie hat schon viel einstecken müssen, vertraut niemanden mehr, gibt aber auch nicht auf. Dann sind da Paul und sein Sohn Jerome. Paul ist ein erfolgreicher und wohlhabender Mann, der sich gerade von seiner zweiten Frau getrennt hat. Er lernt Julie per Zufall an dem Tag im Supermarkt kennen, als sie eine kleine Schwäche zeigt. Er spricht sie an, denn irgendetwas fasziniert ihn an dieser Frau. Bei einem gemeinsamen Mitttagessen in einem Restaurant lernt er Julie und ihre schwierige Situation näher kennen. Und ganz spontan lädt er sie und ihren Sohn zu einem Urlaub in die Bretagne ein – all inklusive, aber ohne Hintergedanken. Sein erwachsener Sohn Jerome, ein Arzt, der tief in der Trauer feststeckt, die der Selbstmord seiner depressiven Frau hervorgerufen hat, ist auch mit dabei. Er hält Julie anfangs für eine Glücksritterin. Doch in der Bretagne kommen sich die vier Menschen immer näher. Doch dann passiert das unfassbare Unglück, welches mich vollkommen unvorbereitet getroffen hat. Auf Grund des Klappentextes wusste ich zwar, dass etwas Schreckliches passieren würde, aber damit hatte ich nicht gerechnet.

Doch das Buch endet natürlich nicht dort. Sondern die Autorin beschreibt sehr sensibel und gefühlvoll auch die Zeit danach. Sie zeigt alle Höhen und Tiefen auf. Und sie macht sehr deutlich, wie wichtig Freundschaft und Liebe zueinander sind, denn dann kann aus einem großen Unglück auch wieder etwas wunderbares Neues erwachsen.

Mich hat dieses Buch zutiefst berührt. Die Autorin hat in diese Geschichte so viel Reife und Lebensweisheit gepackt, dass ich wieder einmal ganz viele Zitate meiner persönlichen Zitate-Sammlung hinzufügen konnte. Es ist einfach wunderschön und zu Herzen gehend geschrieben. Für mich hat es eine ganz ähnliche Qualität wie die beiden wunderbaren Bücher von Nina George „Die Mondspielerin“ und „Das Lavendelzimmer“. Alle drei Bücher sind für mich Balsam für die Seele!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dies ist ein ganz besonderer Roman, der tief berührt und all denjenigen, die es nicht leicht haben, besonderen Mut macht, für sich , das Glück und die Liebe zu kämpfen. Es lohnt! Dies ist ein ganz besonderer Roman, der tief berührt und all denjenigen, die es nicht leicht haben, besonderen Mut macht, für sich , das Glück und die Liebe zu kämpfen. Es lohnt!

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Schöne Geschichte über Glück! Liest sich leicht und regt zum Nachdenken an! Schöne Geschichte über Glück! Liest sich leicht und regt zum Nachdenken an!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wahnsinniger schöner sommerlicher Roman. Zum träumen,lachen und weinen Wahnsinniger schöner sommerlicher Roman. Zum träumen,lachen und weinen

Chiara Pache, Thalia-Buchhandlung Bremen

Rührend bis zur letzten Seite, ganz großartige Geschichte! Unbedingt lesen :) Rührend bis zur letzten Seite, ganz großartige Geschichte! Unbedingt lesen :)

„Eine ganz intensive Geschichte“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

"Kurz bevor das Glück beginnt ist eine ganz intensive Geschichte von Agnes Ledig, die mich sehr berührt hat. Julie hat einige Schicksalsschläge erlitten, da bekommt sie ein unverhofftes Angebot Ferien am Meer zu erleben. Eine sehr intensive Zeit beginnt, doch wird das Schicksal es weiter so gut mit ihr meinen. Die Geschichte von Julie hat mich sehr berührt und begeistert. "Kurz bevor das Glück beginnt ist eine ganz intensive Geschichte von Agnes Ledig, die mich sehr berührt hat. Julie hat einige Schicksalsschläge erlitten, da bekommt sie ein unverhofftes Angebot Ferien am Meer zu erleben. Eine sehr intensive Zeit beginnt, doch wird das Schicksal es weiter so gut mit ihr meinen. Die Geschichte von Julie hat mich sehr berührt und begeistert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
36
6
0
0
0

Wunderschön
von Lesemaus am 27.12.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Toller Schreibstil, Tolle Geschichte - super! Leider muss man Taschentücher bereit halten, denn die Geschichte nimmt eine ungeahnte Wendung. Unbedingt LESEN!

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Cover ist irreführend: was als Geschichte über Glück und Freundschaft beginnt, wird nach dann zu einer tragischen Geschichte über Verlust und Trauer. Keine leichte Lektüre.

Traurig-schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Rheineck am 29.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wunderbare und traurige Geschichte, welche aber auch Hoffnung macht. Absolut lesenswert - Taschentücher nicht vergessen!