Warenkorb

Gelenke - ein neuer osteopathischer Behandlungsansatz

Untere Extremitäten

Neue Behandlungstechniken – einfach und präzise

Die gezeigten Manipulationen sind einfach, präzise und von geringer Amplitude. Sie sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung und Erfahrung der Autoren. Einbezogen werden nicht nur alle anatomischen Strukturen, die die Gelenksgesundheit beeinflussen, sondern auch organische, psycho-emotionale und in der Lebensweise liegende Einflüsse.

Alle Techniken sind nach dem gleichen Aufbau übersichtlich dargestellt und orientieren sich an der Behandlungspraxis.

Genaue anatomische Zeichnungen und Fotos verdeutlichen die Inhalte.

Ein weiterer, ergänzender Band zum Thema „Rumpf" – jeweils mit dem Fokus auf der Behandlung der Gelenke – ist in Planung.

Der Band „Obere Extremität ist bereits erschienen (ISBN 978-3-437-58244-8).
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Teil 1 – Allgemeines

    1 Wiederholung und allgemeine Anmerkungen

    2 Die untere Extremität – Schlüssel der Stabilität

    Teil II – Die Hüfte

    3 Funktionelle Anatomie

    4 Diagnostische Elemente

    5 Behandlung der aktiven Stabilisatoren

    6 Behandlung der passiven Stabilisatoren

    7 Behandlung des Gleitapparats

    8 Behandlung der knöchernen Strukturen

    9 Manipulation der Nervenstrukturen

    10 Manipulation der Gefäßstrukturen

    11 Hüfte: emotionale Aspekte

    Teil III – Das Knie

    12 Funktionelle Anatomie

    13 Elemente der Diagnose

    14 Behandlung der aktiven Stabilisatoren

    15 Behandlung der passiven Stabilisatoren

    16 Behandlung des Gleitapparats

    17 Behandlung der knöchernen Strukturen

    18 Manipulation der Nervenstrukturen

    19 Manipulation der Gefäßstrukturen

    20 Knie: emotionale Aspekte

    Teil IV – Sprunggelenk und Fuß

    21 Funktionelle Anatomie

    22 Elemente der Diagnose

    23 Techniken für das Sprunggelenk und den Rückfuß

    24 Behandlung der aktiven Stabilisatoren

    25 Behandlung der passiven Stabilisatoren

    26 Behandlung des Gleitapparats

    27 Behandlung der knöchernen Strukturen

    28 Behandlung des Vorderfußes und der Fußsohle

    29 Manipulation der Nervenstrukturen

    30 Manipulation der Gefäßstrukturen

    31 Der Fuß: emotionale Aspekte

    32 Schlussfolgerung

    Register
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Jean-Pierre Barral, Alain Croibier
Seitenzahl 388
Erscheinungsdatum 10.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-437-58254-7
Verlag Urban & Fischer in Elsevier
Maße (L/B/H) 24,6/17,7/2,7 cm
Gewicht 1103 g
Originaltitel Nouvelle approche manipulative. Membre inférieur 1 ed
Abbildungen 330 farbige Abbildungen
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
84,00
84,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Gute Ergänzung zu parietalen Grundlagenbüchern
von einer Kundin/einem Kunden aus Reutlngen am 22.01.2016

Dieses neue Buch von Jean-Pierre Barral und Alan Croibier ist der Nachfolger des Buches Behandlungsansatz obere Extremität. Es befasst sich wie sein Vorgänger intensiv mit der Anatomie und der Behandlung der unteren Extremität. Im einführenden ersten Kapitel des Buches wird noch einmal kurz der neue osteopathische Behandlungsans... Dieses neue Buch von Jean-Pierre Barral und Alan Croibier ist der Nachfolger des Buches Behandlungsansatz obere Extremität. Es befasst sich wie sein Vorgänger intensiv mit der Anatomie und der Behandlung der unteren Extremität. Im einführenden ersten Kapitel des Buches wird noch einmal kurz der neue osteopathische Behandlungsansatz von Barral und Croibier erklärt. Im zweiten Kapitel wird eingehend auf die Bedeutung der Stabilität der unteren Extremität eingegangen. Das dritte Kapitel befasst sich mit der Anatomie, Stabilität und Gleichgewicht des Hüftgelenkes und im vierten Kapitel wird auf die Diagnostik des Hüftgelenkes eingegangen. Kapitel Fünf setzt sich mit der Anatomie und der Behandlung der Muskulatur, den aktiven Stabilisatoren des Hüftgelenkes auseinander. Im sechsten und siebenten Kapitel wird näher auf die Anatomie und Behandlung des Kapselbandapparat sowie des Gleitapparates von Becken und Hüfte als passive Stabilisatoren Bezug genommen. In den Kapiteln acht bis elf werden die knöchernen Strukturen, die Nerven und die Gefäßstrukturen der Hüfte behandelt, sowie die emotionalen Aspekte erwähnt. Der gleiche Aufbau der Kapitel liegt für das Kniegelenk, das Sprunggelenk und den Fuß vor. Meine persönliche Meinung zu diesem Buch ist kaufen. Es ist klar strukturiert, sowie mit sehr schönen Bildern und guten Texten ausgestattet. Die sehr ausführliche Anatomie mag für manchen unnötig erscheinen, aber dabei erfährt auch der erfahrene Therapeut durchaus neues und gewinnt neue Ansichten über Lagebeziehungen und Zusammenhänge der unteren Extremität. Für mich persönlich ist es sehr praktisch die Anatomie auf diese Weise zum passenden Thema zu kombinieren, denn so erspart man sich die dicken Anatomiewälzer parallel auf dem Tisch liegen zu haben. Besonders zu empfehlen ist das Buch als Ergänzung zu anderen parietalen Grundlagenbüchern für Osteopathie Studenten und Physiotherapeuten. Viele der sehr spezifischen Techniken im Buch lernt man nicht in der osteopathischen Basisausbildung. Aber auch wenn die Osteopathieausbildung schon ein paar Jahre zurückliegen sollte, bekommt man durch das Buch neue Ideen und Anregungen. Positiv sind die vielen detailierten Techniken für die Muskulatur, Ligamente, Nerven, Arterien, den Gleitapparat usw. Zwischendurch gibt es zahlreiche Praxistipps und Hinweise. Insgesamt ein sehr ansehnliches Werk für die untere Extremität.