Tragödie auf einem Landfriedhof

Kriminalroman

Maria Lang

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Tragödie auf einem Landfriedhof

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Maria Lang, die schwedische Agatha Christie!

Schneeflocken fallen. Kamine prasseln. Im Dörfchen Västlinge wird Weihnachten gefeiert. Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle ...

Für alle Fans von Miss Marple und Hercule Poirot! Und natürlich Inspector Barnaby ... Schwedische Spannung zu Weihnachten.

„Unterhaltsame Lektüre für Fans von Krimi-Klassikern“

Produktdetails

Verkaufsrang 75823
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 09.11.2015
Verlag Random House ebook
Seitenzahl 240 (Printausgabe)
Dateigröße 3180 KB
Originaltitel Tragedi på en Lantkyrkogård
Übersetzer Stefan Pluschkat
Sprache Deutsch
EAN 9783641171261

Buchhändler-Empfehlungen

Schwedenkrimi, Krimiklassiker,Weihnachtskrimi

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Mir war die schwedische Autorin, die in ihrer Heimat zahlreiche Krimis veröffentlicht hat, unbekannt, aber ihr jetzt als Taschenbuch erschienener Krimi hat mich einfach neugierig gemacht! Wer Lust auf einen spannenden, klassischen Krimi mit winterlicher, schwedischer Atmosphäre hat, ist mit diesem Buch bestens beraten. Am besten einen Tee kochen, mit Decke auf dem Sofa einkuscheln und in die Welt von Maria Lang und ihren Figuren eintauchen...

Christine Kiefer, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Unterhaltsamer und kurzweiliger Krimiklassiker passend zur kalten Jahreszeit. Schwedische Weihnachtsidylle und sympathische Charaktere sorgen für gemütliches Lesevergnügen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

Ein schöner Wohlfühl-Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Duisburg am 04.03.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Tragödie auf einem Landfriedhof von Maria Lang Inhalt: Maria Lang, die schwedische Agatha Christie! Schneeflocken fallen. Kamine prasseln. Im Dörfchen Västlinge wird Weihnachten gefeiert. Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle ... Cover: Etwas altbacken, aber passen... Tragödie auf einem Landfriedhof von Maria Lang Inhalt: Maria Lang, die schwedische Agatha Christie! Schneeflocken fallen. Kamine prasseln. Im Dörfchen Västlinge wird Weihnachten gefeiert. Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle ... Cover: Etwas altbacken, aber passend zu dieser Art Krimi. Meinung: Auf diesen Krimi hatte ich mich sehr gefreut und ich sollte nicht enttäuscht werden. Am Schreibstil und an der Art wie sich die Charaktere ausdrücken merkt man gleich, dass dieser Krimi in den 50´er Jahren geschrieben wurde. Und das gefiel mir unglaublich gut, denn die Atmosphäre hatte mich gleich in ihren Bann gezogen. Die Autorin beschreibt sehr bildhaft. Vor meinem inneren Auge entstehen das Dorf Västlinge und seine skurrilen Bewohner ohne Probleme. Man fiebert bei den Ermittlungen mit und versucht die Puzzlestückchen nach und nach zusammen zu setzen. Da es hier ja keine modernen Ermittlungsmethoden gibt, muss man dem Täter eben mit Agatha-Christie-Manier auf die Spur kommen. Das macht man ja auch, den als aufmerksamer Leser kommt man natürlich sehr schnell auf des Rätsels Lösung. Sehr amüsant empfand ich das Moralempfinden der 50´er Jahre und welch klischeehaften Rollen den Frauen in dieser Zeit zugeteilt wurde. Die brünetten Damen sind die braven Ehefrauen, während deren Ehemänner natürlich dem blonden männerverschlingenden Vamp nachgeifern und ihre Frauen sofort vergessen, sobald besagte Person den Raum betritt. Sehr köstlich. Fazit: Ein wirklich schöner Wohlfühl-Krimi, der hervorragend für lange Herbst- und Winterabende geeignet ist, da er wirklich sehr viel Atmosphäre verbreitet. Der Fall für sich gesehen, ist nicht aufregendes oder ungewöhnliches, aber bei Cosy Crimes liegt das Augenmerk eben auf besagte Atmosphäre, lebt von den sonderbaren Charakteren und dem Weg hin zur Lösung des Falls in einer Zeit, in der an heutige Ermittlungsmethoden nicht zu denken war. Dieser Krimi erinnert sehr an Miss Marple und Hercule Poirot, die ja bis heute Fans auf der ganzen Welt haben. Nostalgie pur. Empfehlung: Für alle Cosy-Crime-, und Agatha Christie-Fans. Von mir gibt's: 4 von 5 Sternen

beschaulicher, präziser und besonders nostalgischer Krimi
von geheimerEichkater aus Essen am 28.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei der „Tragödie auf einem Landfriedhof“ von Maria Lang, handelt es sich um einen seichten Krimi aus einer längst vergangenen Zeit. Die Originalausgabe erschien 1954; der Krimi selber spielt in der Zeit von Weihnachten bis Silvester 1953. Im sonst so beschaulichenschwedischen Dörfchen Västlinge wurden mindestestens zwei, wen... Bei der „Tragödie auf einem Landfriedhof“ von Maria Lang, handelt es sich um einen seichten Krimi aus einer längst vergangenen Zeit. Die Originalausgabe erschien 1954; der Krimi selber spielt in der Zeit von Weihnachten bis Silvester 1953. Im sonst so beschaulichenschwedischen Dörfchen Västlinge wurden mindestestens zwei, wenn nicht sogar mehr, unterschiedliche Verbrechen während dieser letzten Woche dieses Jahres verübt. Die einzelnen Charakteren und Handlungen werden recht detailverliebt dargestellt; als Leser kann man alles sehr gut nachvollziehen. Die Handlung an sich ist schlüssig, wenngleich der Krimi nicht wirklich durchgehend spannend ist. Mich hat es eher an ein geplantes Hörspiel erinnert, denn in gewissen Abständen werden die Untersuchungsergebnisse, Erkenntnisse, Fragen und Vermutungen zusammengefasst und aufgelistet. Für mich wirkte es dann, als wäre eine Radiokrimi-Folge beendet und die nächste könne dann in einer Woche mit einem Überschnitt dieser Zusammenfassung starten. Ich fand diesen Roman sehr reizvoll und herrlich nostalgisch; für mich verhält es sich ein wenig wie mit den Straßenfeger aus den 60er Jahren, die damals das Höchstmaß an spannender Krimiunterhaltung boten und heutzutage nicht mehr für soviel Furore wie damals sorgen würden. Es steht halt mehr die Nostalgie und der Genuss der „guten alten“, vermeintlich harmloseren Zeit im Mittelpunkt, keine sich überschlagenden Autos o.ä., sondern solide und präzise geplante Zeitabläufe, Motive und Verstrickungen, mit vielen Details, Wendungen und kleinen, menschlichen Nöten und Abgründen – alles in allem sehr beschaulich, präzise und nostalgisch; genau richtig für eine besinnliche Auszeit.

Gerne wieder etwas von dieser Autorin
von Bunter Lesesessel am 04.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Und ich habe immer gedacht, alle Skandinavien-Krimis sind düster und grausam. Der Kriminalroman „Tragödie auf einem Landfriedhof“ hat mich vom Gegenteil überzeugt. Mit leichter Hand erzählt die Autorin Maria Lang über mörderische Weihnachten im kleinen, schwedischen Dorf Västlinge. Der smarte und allseits beliebte Gemischtwarenh... Und ich habe immer gedacht, alle Skandinavien-Krimis sind düster und grausam. Der Kriminalroman „Tragödie auf einem Landfriedhof“ hat mich vom Gegenteil überzeugt. Mit leichter Hand erzählt die Autorin Maria Lang über mörderische Weihnachten im kleinen, schwedischen Dorf Västlinge. Der smarte und allseits beliebte Gemischtwarenhändler Arne Sandell ist leider einem Axthieb zum Opfer gefallen. Das stört die weihnachtliche Ruhe des kleinen Dörfchen und bringt Kommissar Christa Wijk auf den Plan. Jeder ist verdächtig und einige Dorfbewohner haben auch ein dunkles Geheimnis. Doch reicht dies als Motiv für einen heimtückischen Mord? Erzählt wird die Story aus der Perspektive der jungen Puck, die mit ihrem Mann zu Gast ist bei ihrem Onkel, dem Dorfpfarrer. Ihre vorwitzige kleine Kusine hilft maßgeblich bei der Lösung des Falles mit. Wirklich ein wunderbarer Krimi für ein gemütliches Wochenende. Der humorvolle Sprachstil der Autorin erinnert sehr an die große Meisterin des Krimis Agatha Christie. Die Charaktere sind sehr schön und ausführlich beschrieben, so dass man sie quasi vor sich sehen kann. Die Story ist zwar nicht sonderlich spektakulär, aber es bleibt bis zum Ende spannend und kurzweilig. Da ich bisher noch nichts von der Autorin gehört und gelesen hatte, musste ich allerdings erst mal nachschauen, in welcher Zeit das Buch überhaupt spielt. Dies wird weder auf dem Cover noch in der Kurzzusammenfassung in dem Buch erwähnt. Mode und Beschreibungen ließen aber darauf schließen, dass die Geschichte in länger vergangener Zeit spielt. Erst im Verlauf der Geschichte fand ich eine Jahreszahl, die mich die Story in die Fünfziger Jahre einordnen ließ. Aber das tut dem Lesevergnügen natürlich keinen Abbruch. Sicher werde ich für einen entspannten Leseabend wieder mal zu einem Buch dieser Autorin greifen.


  • artikelbild-0