Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Mördermädchen

Roman

(4)
Janie Jenkins hat alles: Ruhm, Geld und gutes Aussehen. Doch dann wird ihre Mutter ermordet – und alle Beweise sprechen gegen sie. Das Problem: Janie kann sich selbst nicht daran erinnern, was in jener Nacht geschehen ist. Als sie zehn Jahre später aus dem Gefängnis entlassen wird, macht sie sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Eine Spur führt sie in die kleine Stadt Adeline in South Dakota, wo sie unter falscher Identität Stück für Stück die Vergangenheit ihrer Mutter entschlüsselt. Warum musste diese sterben – und trägt Janie tatsächlich Schuld an ihrem Tod?
Portrait
Elizabeth Little ist in St. Louis geboren und aufgewachsen. Sie studierte an der Harvard University und veröffentlichte Artikel in der New York Times und dem Wall Street Journal. Nach zwei Sachbüchern wurde ihr Debütroman auf Anhieb ein Los Angeles Times Bestseller. Elizabeth Little lebt mit ihrer Familie in Los Angeles.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641155667
Verlag Goldmann
Übersetzer Eva Kemper
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Mördermädchen

Mördermädchen

von Elizabeth Little
eBook
8,99
+
=
Wer war Alice

Wer war Alice

von T. R. Richmond
(40)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
0
3
1
0

Das war leider ein Flop
von MissRichardParker am 17.08.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Janie Jenkins, ein Mädchen das in der Promiwelt lebt und alles hat was man sich nur wünschen kann. Geld, Ruhm, ein tolles Aussehen und viel Aufmerksamkeit. Doch dann wird Ihre Mutter brutal ermordet und Janie wird Schuldig gesprochen. Nur kann Sie sich nicht daran erinnern, die Tat begangen zu... Janie Jenkins, ein Mädchen das in der Promiwelt lebt und alles hat was man sich nur wünschen kann. Geld, Ruhm, ein tolles Aussehen und viel Aufmerksamkeit. Doch dann wird Ihre Mutter brutal ermordet und Janie wird Schuldig gesprochen. Nur kann Sie sich nicht daran erinnern, die Tat begangen zu haben. Nach 10 Jahren wird Sie aus dem Gefängnis entlassen und will die Wahrheit herausfinden.... Der Klappentext hat so vielversprechend geklungen, dass ich nachher richtig enttäuscht wurde. Das Buch war nicht halb so spannend wie ich erwartet hatte, die Protagonistin war mir höchst unsympathisch (ok ihr Humor fand ich witzig). Eigentlich waren mir auch viele andere Personen in dem Buch unsympathisch. Ausserdem war die Menge an Personen nicht gerade hilfreich sich in der Geschichte zurecht zu finden. Für mich war das von Anfang an recht unübersichtlich. Der Schreibstil der Autorin ist zwar flüssig und im Hörbuch gut gesprochen, aber alles in allem war es ein grosses blabla um nicht viel. Teils fand ich die Ideen und Ansätze der Autorin wirklich gut, doch die Umsetzung konnte mich gar nicht überzeugen. Alles in allem ein ziemlicher Flop. Leider. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen. Wäre ziemliche Zeitverschwendung.

...irgendwie anders..
von einer Kundin/einem Kunden am 10.02.2016
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Ich muss gestehen anfangs brauchte ich etwas um rein zu finden, aber dann war ich gefangen... spannend und packend, Stück für Stück wie puzzeln bis man die Vergangenheit und die Geschichte kennt!

Tolle gelesen, inhaltlich okay
von Zank am 24.01.2016
Bewertet: Hörbuch (MP3-CD)

In "Mördermädchen" geht es um Jane Jenkins, die als Jugendliche für den Mord an ihrer berühmten Mutter schuldig gesprochen wurde und nun nach 10 Jahren wegen Fehlern bei der Beweissicherung auf freien Fuß kommt. Sie kann sich an den Mord nicht erinnern und auf der Suche nach der Vergangenheit... In "Mördermädchen" geht es um Jane Jenkins, die als Jugendliche für den Mord an ihrer berühmten Mutter schuldig gesprochen wurde und nun nach 10 Jahren wegen Fehlern bei der Beweissicherung auf freien Fuß kommt. Sie kann sich an den Mord nicht erinnern und auf der Suche nach der Vergangenheit ihrer Mutter landet sie in einem kleinen Städtchen auf dem Land. Ist Jane wirklich die Mörderin? Und was verbindet ihre reiche Mutter mit diesen Dörflern? Das Hörbuch wird hauptsächlich von der Schauspielerin Nora Tschiner gelesen, kurze Zwischenabschnitte von Oliver Siebeck. Tschiners Stimme passt perfekt zu dem frechen Ex-IT-Girl Jane und man hat wirklich das Gefühl, die Geschichte von der Protagonistin selbst erzählt zu bekommen. Im Hörbuch war es teilweise schwer, einen Überblick über die ganzen Personen in dem Dorf zu behalten (wer ist das jetzt und wer war noch mal mit wem wie verwandt?), ich vermute, dass das einem Leser des Buches leichter fallen wird. Das Buch bezeichnet sich bewusst nur als "Roman" und nicht Krimi oder Thriller. Warum das so ist, wird schnell klar: Wirklich mitfiebern konnte ich bei der Geschichte nicht und auch an der Aufklärung des Mordes war ich gedanklich kaum beteiligt, da man kaum jemanden wirklich als Täter ausschließen konnte. Es ging allerdings auch eher um die Schilderung des Dorflebens und der Zusammenhänge dort. So etwas muss man mögen. Interessant fand ich es schon, wie nach und nach die Schleier fielen und Jane immer mehr über die Vergangenheit erfuhr. Auch der Sprachstil ist für manche vielleicht ungewöhnlich, es fallen öfter Begriffe, die man so in einem Buch nicht erwartet, wie z.B. "scheißteuer" - aber Jane redet eben einfach so. Gepasst hat es auf jeden Fall. Die Nebenfiguren blieben eigentlich alle sehr flach, was aber auch den Kürzungen der Handlung für die Hörbuchversion geschuldet sein mag. Jane selbst war kein sympathischer Hauptcharakter, ihre verzogene, arrogante, manipulative und von sich selbst überzeugte Art bewahrten das Hörbuch aus meiner Sicht jedoch davor, langweilig zu werden. Gerade durch Nora Tschirner wird "Mördermädchen" sehr hörenswert, auch wenn die Geschichte selbst nur mäßig spannend ist.