Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Winter Family

Roman

(2)
Die dunkle Seite Amerikas

Georgia 1864: Amerika blutet im Bürgerkrieg. Sergeant Quentin Ross schart eine Gruppe hemmungsloser Gewalttäter um sich. Unter ihnen ist einer, der selbst Ross Angst macht: Der unscheinbare Farmerjunge Augustas Winter entpuppt sich als monolithischer Todesengel und wird zum neuen Anführer der Bande, die fortan unter dem Namen Winter Family eine blutige Spur durch Amerika zieht. Zunächst als Söldnergarde angeheuert, wird die Winter Family nach dem Bürgerkrieg von gewissenlosen Politikern für deren eigene Zwecke eingesetzt. Doch niemand kann die Winter Family kontrollieren ...

Portrait
Clifford Jackman, geboren 1980 in Deep River, Ontario, studierte Jura und arbeitet heute als selbstständiger Anwalt. Der Fan von Stephen King und Cormac McCarthy beschäftigt sich intensiv mit den Schattenseiten unserer Zivilisation, sein Romandebüt Winter Family bezeichnet Jackman als »apokalyptischen Western«. Gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn lebt er heute in Guelph,Kanada.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641170158
Verlag Heyne
Dateigröße 1833 KB
Übersetzer Robert Brack
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 17.04.2016
Bewertet: Paperback

Dieses Cover hatte mich sofort in seinen Bann gezogen. Irgendwie sehr einfach gehalten, aber doch auch irgendwie außergewöhnlich. Und als ich dann noch entdeckt hatte, dass es sich um einen Heyne Hardcore Roman handelt, wusste ich, ....dieses Buch muss ich haben. Der Autor Clifford Jackman beschreibt in seinem Debütroman, die... Dieses Cover hatte mich sofort in seinen Bann gezogen. Irgendwie sehr einfach gehalten, aber doch auch irgendwie außergewöhnlich. Und als ich dann noch entdeckt hatte, dass es sich um einen Heyne Hardcore Roman handelt, wusste ich, ....dieses Buch muss ich haben. Der Autor Clifford Jackman beschreibt in seinem Debütroman, die dunkle Seite Amerikas. Er widmet sich nämlich dem Bürgerkrieg. Ob es sich nu um einen Western handelt oder um einen Biografieähnluchen Roman.... ich weiß ich nicht. Vielleicht beides! Schon auf den ersten Seiten fühlt man sich in die Zeiten des Wilden Westens zurück versetzt. Eine Zeit, die wir aus dem Fernsehen kennen. Sei es durch Serien wie Bonanza, oder Filme wie High Noon. Sofort fühlt man sich mitten im Geschehen. Man spürt förmlich den Staub im Gesicht und hört die Pferde schrauben. Man erwähnt die schwingende Saloontüre und hört das Quietschen des Schaukelstuhls auf der Veranda. So ein typisches Westernfeeling eben. Aber dann wären da auch noch die fast biografieähnlichen Passagen. Ich konnte sie nicht wirklich zuordnen. Für die Entwicklung der Story waren sie zu nüchtern und in dieser ausschweifenden Form auch unnötig. Anfangs waren mir auch viel zu viele Personen aktiv, was mich etwas verwirrt hat. Klar, es handelt sich um die "Family", aber dieses zeigt sich erst nach und nach. - Fazit - Wer gerne Western liest, wird sich in diesem Buch bestimmt sehr wohl fühlen. Ich bin jedoch etwas zwiegespalten. Für mich ist dieses Buch "weder Fisch noch Fleisch".

THE WINTER FAMILY – Eine apokalyptisch-blutige Reise in die frühen Jahre der US-amerikanischen Zivilisation
von j.h. aus Berlin am 11.01.2016
Bewertet: Einband: Paperback

Oklahoma 1889. Eine Gruppe von Outlaws um den psychopathischen Killer Augustus Winter – berühmt-berüchtigt als "Winter-Family" - legt eine Stadt in Schutt und Asche und wird durch den Verrat des Indianers Bill Bread selbst aufgerieben. Doch der Anführer Augustus Winter entkommt… Die Geschichte der Bande begann Jahre zuvor –... Oklahoma 1889. Eine Gruppe von Outlaws um den psychopathischen Killer Augustus Winter – berühmt-berüchtigt als "Winter-Family" - legt eine Stadt in Schutt und Asche und wird durch den Verrat des Indianers Bill Bread selbst aufgerieben. Doch der Anführer Augustus Winter entkommt… Die Geschichte der Bande begann Jahre zuvor – 1864 in Georgia: Während des blutigen amerikanischen Bürgerkriegs versammelte der aus einer angesehenen Chicagoer Familie stammende Sergeant Quentin Ross eine illustre Schar hemmungsloser Gewalttäter um sich. Und unter ihnen ist der äußerlich unscheinbare Farmerjunge Augustus Winter, dessen Freude an tödlicher Gewalt selbst Ross Angst macht und Winter schon bald zum Anführer der Bande qualifiziert. Nach Einsätzen als Söldnergarde am Rande des Bürgerkriegs (only for cash und fernab jeder Ideologie) ergeben sich im Chicago des Jahres 1872 im Auftrag gewissenloser Politiker neue Einsatzmöglichkeiten im Wahlkampf zwischen Demokraten und Republikanern … Clifford Jackman (*1980) entwirft in seinem 2015 veröffentlichten Roman-Debüt THE WINTER FAMILY ein brutales und adrenalingesättigtes Panorama der USA in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das im Blick auf die Ursprünge US-amerikanischer Politik durchaus auch für die heutige Zeit interessante Aussagen trifft. Am Ende erscheint jedenfalls der im Laufe der Jahre abgeklärte Gewalttäter deutlich zivilisierter als seine stets im Dunkeln bleibenden Auftraggeber. Insbesondere in den ersten Kapiteln hat der Leser gelegentlich Probleme, zahlreiche in Bürgerkriegsszenen auftauchende Personen zuzuordnen – doch das ist letztendlich nicht wichtig. Jackman geht es hier vor allem um eine apokalyptische Vision von Gewalt, wie sie Sam Peckinpah schon 1968 in THE WILD BUNCH vorbildhaft auf die Leinwand brachte. Eine spannende Beschreibung der kapitalistischen Anfänge bieten die in Chicago handelnden Szenen mit einer wahrhaft plastischen Beschreibung der Schlachthöfe. Und der Leser erfährt, dass die Anfänge des noch heute gern eingesetzten "Waterboarding" bis in jene Jahre zurückreichen. Der HEYNE-Verlag veröffentlicht den vom Autor als "apokalyptischen Western" bezeichneten ebenso spannenden wie blutigen historischen Roman in sehr guter Übersetzung von Robert Brack in der HARDCORE-Reihe. Vielleicht fällt THE WINTER FAMILY ja Quentin Tarantino in die Hände – entsprechendes Verfilmungs-Potential ist jedenfalls ausreichend vorhanden.