Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

MacBest

Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt

Scheibenwelt 6

(19)
Nachdem er den König erdolcht hat, besteigt der finstere Herzog Felmet gemeinsam mit seiner unausstehlichen Gattin den Thron. Der wahre Thronerbe, ein zweijähriger Junge, wurde indes von fahrenden Schauspielern adoptiert. Nur ein unschlagbares Team kann jetzt noch helfen: der Geist des Königs, Gevatter Tod und Oma Wetterwachs mit ihren hexenden Freundinnen. Gemeinsam ersinnen sie einen unglaublichen Plan, der selbst Shakespeares Macbeth das Fürchten und Lachen zugleich lehren würde…
Portrait
Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie«sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010. Zuletzt lebte der Autor in einem Anwesen in Broad Chalke in der Grafschaft Wiltshire, wo er am 12. März 2015 verstarb.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783492972260
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1574 KB
Übersetzer Andreas Brandhorst
Verkaufsrang 29.004
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Scheibenwelt mehr

  • Band 3

    42749112
    Das Erbe des Zauberers
    von Terry Pratchett
    eBook
    9,99
  • Band 4

    42749113
    Gevatter Tod
    von Terry Pratchett
    eBook
    9,99
  • Band 5

    42749114
    Der Zauberhut
    von Terry Pratchett
    eBook
    9,99
  • Band 6

    42749115
    MacBest
    von Terry Pratchett
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 7

    42749119
    Pyramiden
    von Terry Pratchett
    eBook
    8,99
  • Band 8

    42749126
    Wachen! Wachen!
    von Terry Pratchett
    eBook
    9,99
  • Band 9

    42749106
    Eric
    von Terry Pratchett
    (20)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Shakespeare auf der Scheibenwelt!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Im Königreich von Lancre hat sich eine bedauerliche Tragödie ereignet: Der König ist (wirklich komplett aus Versehen) die Treppe herunter gestürzt und dabei (auch komplett aus Versehen) in einen Dolch gefallen. Niemand hat nachgeholfen...garantiert nicht...vor allem nicht Fürst Felmet, der nun die Macht an sich reißt.
Ein Diener, der dieses "Missgeschick" beobachtet, schnappt sich den Sohn des Königs (leider auch nicht ganz unbeschadet) und bringt das Neugeborene fort. Er erreicht durch Zufall die drei Hexen Magrat Knoblauch, Nanny Ogg und Oma Wetterwachs, die gerade einen Hexenzirkel abhalten. Die drei Hexen nehmen das Neugeborene für's erste auf, lassen es allerdings später in der Obhut einer Schauspielertruppe, denn für Hexen gehört es sich eigentlich nicht, sich in die Politik einzumischen. Doch als der neue Herrscher anfängt gegen die Hexen zu hetzen, müssen die drei Damen handeln!

Es geht immer (naja...leider nur fast immer) weiter auf der Scheibenwelt, denn mit "MacBest" sind wir erst beim sechsten Roman aus dem Scheibenweltzyklus angelangt. Zumindest geht ab diesem Punkt noch ordentlich was! Whoop, Whoop!
Mit "MacBest" hat man auch endlich wieder einen Band vor sich, in der die Hexen (allen voran Oma Wetterwachs) eine führende Position einnehmen. Die durchaus meinungsstarke und resolute Dame hat nun allerdings noch zwei weitere Hexen im Gepäck, zum Einen Nanny Ogg (mit ihrer herrlich versauten Kodderschnauze) und die Junghexe Magrat Knoblauch. In Begleitung vom Geist des getöteten (ja, es war wirklich kein Unfall!) Königs, der sich in seiner neuen Rolle als Verstorbener nicht sonderlich wohl fühlt, geht es nun einmal mehr richtig rund auf der Scheibenwelt. Lord und Lady Felmet zeigen nämlich, dass sie keine sehr guten Herrscher sind, denn sie bringen nicht nur den Hexen keinen Respekt entgegen und wiegeln die Bewohner gegen sie auf, sondern behandeln auch das Land und seine Bevölkerung mehr als schlecht. Die Hexen greifen nun doch ein und wollen den rechtmäßigen Thronfolger einsetzen.Dumm nur, dass der erst zwei Jahre alt ist. Kurzerhand katapultiert Oma Wetterwachs Lancre 15 Jahre in die Zukunft, damit der Thronerbe das nötige Alter erreicht, was jedoch nicht ohne Folgen bleibt...
Herrlich ist in diesem Roman vor allem die Kritik, die Terry Pratchett der Propaganda entgegen bringt und auch den Menschen, die alles glauben, was man ihnen so erzählt. Der neue Herrscher gibt ein Theaterstück in Auftrag, welches den Tod des alten Königs zeigt, wie er es gerne hätte, denn so kann man das Volk schließlich von seiner rechtmäßigen Herrschaft überzeugen. Dieses Mittel wird jedoch später auch gegen ihn verwendet. Zudem zieht Pratchett Shakespeare herrlich durch den Kakao und auch die Märchen der Gebrüder Grimm (und Märchen im Allgemeinen), bleiben vom Autor nicht verschont.
Ein weiterer Punkt, warum dieser Roman großartig ist, ist Greebo, denn mit dem Kater von Nanny Ogg wird ein weiterer wundervoller Charakter in die Scheibenwelt aufgenommen und Altbekannte wie der Tod (und sein Pferd Binky) oder auch der Bibliothkar der unsichtbaren Universität, dürfen nicht fehlen.
Das liest sich wieder einmal auf jeder einzelnen Seite unheimlich unterhaltsam!
Dieses Buch legt auch wieder einen Grundsstein für eine Reihe innerhalb der Reihe und kann so auch ganz gut als Einstiegslektüre in die wilde Welt der Scheibe herhalten!
Im Königreich von Lancre hat sich eine bedauerliche Tragödie ereignet: Der König ist (wirklich komplett aus Versehen) die Treppe herunter gestürzt und dabei (auch komplett aus Versehen) in einen Dolch gefallen. Niemand hat nachgeholfen...garantiert nicht...vor allem nicht Fürst Felmet, der nun die Macht an sich reißt.
Ein Diener, der dieses "Missgeschick" beobachtet, schnappt sich den Sohn des Königs (leider auch nicht ganz unbeschadet) und bringt das Neugeborene fort. Er erreicht durch Zufall die drei Hexen Magrat Knoblauch, Nanny Ogg und Oma Wetterwachs, die gerade einen Hexenzirkel abhalten. Die drei Hexen nehmen das Neugeborene für's erste auf, lassen es allerdings später in der Obhut einer Schauspielertruppe, denn für Hexen gehört es sich eigentlich nicht, sich in die Politik einzumischen. Doch als der neue Herrscher anfängt gegen die Hexen zu hetzen, müssen die drei Damen handeln!

Es geht immer (naja...leider nur fast immer) weiter auf der Scheibenwelt, denn mit "MacBest" sind wir erst beim sechsten Roman aus dem Scheibenweltzyklus angelangt. Zumindest geht ab diesem Punkt noch ordentlich was! Whoop, Whoop!
Mit "MacBest" hat man auch endlich wieder einen Band vor sich, in der die Hexen (allen voran Oma Wetterwachs) eine führende Position einnehmen. Die durchaus meinungsstarke und resolute Dame hat nun allerdings noch zwei weitere Hexen im Gepäck, zum Einen Nanny Ogg (mit ihrer herrlich versauten Kodderschnauze) und die Junghexe Magrat Knoblauch. In Begleitung vom Geist des getöteten (ja, es war wirklich kein Unfall!) Königs, der sich in seiner neuen Rolle als Verstorbener nicht sonderlich wohl fühlt, geht es nun einmal mehr richtig rund auf der Scheibenwelt. Lord und Lady Felmet zeigen nämlich, dass sie keine sehr guten Herrscher sind, denn sie bringen nicht nur den Hexen keinen Respekt entgegen und wiegeln die Bewohner gegen sie auf, sondern behandeln auch das Land und seine Bevölkerung mehr als schlecht. Die Hexen greifen nun doch ein und wollen den rechtmäßigen Thronfolger einsetzen.Dumm nur, dass der erst zwei Jahre alt ist. Kurzerhand katapultiert Oma Wetterwachs Lancre 15 Jahre in die Zukunft, damit der Thronerbe das nötige Alter erreicht, was jedoch nicht ohne Folgen bleibt...
Herrlich ist in diesem Roman vor allem die Kritik, die Terry Pratchett der Propaganda entgegen bringt und auch den Menschen, die alles glauben, was man ihnen so erzählt. Der neue Herrscher gibt ein Theaterstück in Auftrag, welches den Tod des alten Königs zeigt, wie er es gerne hätte, denn so kann man das Volk schließlich von seiner rechtmäßigen Herrschaft überzeugen. Dieses Mittel wird jedoch später auch gegen ihn verwendet. Zudem zieht Pratchett Shakespeare herrlich durch den Kakao und auch die Märchen der Gebrüder Grimm (und Märchen im Allgemeinen), bleiben vom Autor nicht verschont.
Ein weiterer Punkt, warum dieser Roman großartig ist, ist Greebo, denn mit dem Kater von Nanny Ogg wird ein weiterer wundervoller Charakter in die Scheibenwelt aufgenommen und Altbekannte wie der Tod (und sein Pferd Binky) oder auch der Bibliothkar der unsichtbaren Universität, dürfen nicht fehlen.
Das liest sich wieder einmal auf jeder einzelnen Seite unheimlich unterhaltsam!
Dieses Buch legt auch wieder einen Grundsstein für eine Reihe innerhalb der Reihe und kann so auch ganz gut als Einstiegslektüre in die wilde Welt der Scheibe herhalten!

„"Wann soll'n wir uns wiedersehen?" Eine kurze Pause folgte. "Tja, ich hätte nächsten Dienstag Zeit."“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Pratchett in Bestform!
Das Terry Pratchett der Meister der urkomischen Fantasy ist, ist ja kein Geheimnis.
Die Romane der bizarren Spiegelwelt sind durch die Bank weg großartig und zum Tränen lachen. Kein Wunder also, dass diese Adaption des Klassikers Macbeth keine Ausnahme darstellt. Von ein wenig verpeilten Hexen, einem zweijährigen Thronerben , abgedrehten Schauspielern, dem Geist des ermordeten Königs, Gevatter Tod und vielen mehr.
Einfach großartig! Wer Pratchett nicht kennt hat in seinem Leben was verpasst. .
Pratchett in Bestform!
Das Terry Pratchett der Meister der urkomischen Fantasy ist, ist ja kein Geheimnis.
Die Romane der bizarren Spiegelwelt sind durch die Bank weg großartig und zum Tränen lachen. Kein Wunder also, dass diese Adaption des Klassikers Macbeth keine Ausnahme darstellt. Von ein wenig verpeilten Hexen, einem zweijährigen Thronerben , abgedrehten Schauspielern, dem Geist des ermordeten Königs, Gevatter Tod und vielen mehr.
Einfach großartig! Wer Pratchett nicht kennt hat in seinem Leben was verpasst. .

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Die Haupthandlung orientiert sich sehr grob an Shakespeares Macbeth, weicht allerdings in den meisten Punkten ab - viele unerwartete und lustige Wendungen inklusive. Die Haupthandlung orientiert sich sehr grob an Shakespeares Macbeth, weicht allerdings in den meisten Punkten ab - viele unerwartete und lustige Wendungen inklusive.

Kristin Pein, Thalia-Buchhandlung Weimar

Shakespeare kann einpacken - diese Hexen lehren nicht nur den bösen Fürsten, sondern vor allem Ihre Bauchmuskeln das Fürchten! Ein Scheibenweltroman mit viel Witz und Magie! Shakespeare kann einpacken - diese Hexen lehren nicht nur den bösen Fürsten, sondern vor allem Ihre Bauchmuskeln das Fürchten! Ein Scheibenweltroman mit viel Witz und Magie!

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Witziger Fantasyroman aus der Scheibenwelt. Mit typischen britischen Humor und vielen satirischen Seitenhieben auf unsere Welt. Höchst vergnügliche Unterhalt Witziger Fantasyroman aus der Scheibenwelt. Mit typischen britischen Humor und vielen satirischen Seitenhieben auf unsere Welt. Höchst vergnügliche Unterhalt

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

In Anlehnung an Shakespeares Macbeth tobt sich Pratchett mal wieder in seiner Scheibenwelt aus. Das macht er aber immer respektvoll gegenüber dem Original und gekomnt gewitzt! In Anlehnung an Shakespeares Macbeth tobt sich Pratchett mal wieder in seiner Scheibenwelt aus. Das macht er aber immer respektvoll gegenüber dem Original und gekomnt gewitzt!

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Shakespeares bekanntestes Werk neu erzählt von der Scheibenwelt. Eine absolute Sensation und nicht nur für Literaturmuffel geeignet. Shakespeares bekanntestes Werk neu erzählt von der Scheibenwelt. Eine absolute Sensation und nicht nur für Literaturmuffel geeignet.

R. Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Wieder einmal herrscht Unruhe auf der Scheibenwelt. Oma Wetterwachs mischt bei der Thronfolge mit und sorgt dadurch für Aufregung. Wieder einmal herrscht Unruhe auf der Scheibenwelt. Oma Wetterwachs mischt bei der Thronfolge mit und sorgt dadurch für Aufregung.

„Die Schauspieltruppe und die Hexen“

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Bei einem Bühnenstück gibt es klare Regeln. Ein Drama ist ein Drama. Ein Lustspiel ist ein Lustspiel. Gefährlich wird es erst wenn sich das Lustspiel mit dem Drama in der Gegenwart kreuzt und die handelnden Personen nicht auf wichtige Faktoren Rücksicht nehmen z.B. auf drei Hexen. Das muss auch der Usupator von Lancre erfahren als er sich mit den drei Hexen Nanny Ogg, Oma Wetterwachs und Magrat Knoblauch anlegt. Dannach ist er vor nichts mehr sicher. Dies ist der erste Band um Nanny Ogg, Oma Wetterwachs und Magrat Knoblauch. Eine spannende Humoreske mit Einlagen eines Drames. Vorhang auf und gute Unterhaltung! Bei einem Bühnenstück gibt es klare Regeln. Ein Drama ist ein Drama. Ein Lustspiel ist ein Lustspiel. Gefährlich wird es erst wenn sich das Lustspiel mit dem Drama in der Gegenwart kreuzt und die handelnden Personen nicht auf wichtige Faktoren Rücksicht nehmen z.B. auf drei Hexen. Das muss auch der Usupator von Lancre erfahren als er sich mit den drei Hexen Nanny Ogg, Oma Wetterwachs und Magrat Knoblauch anlegt. Dannach ist er vor nichts mehr sicher. Dies ist der erste Band um Nanny Ogg, Oma Wetterwachs und Magrat Knoblauch. Eine spannende Humoreske mit Einlagen eines Drames. Vorhang auf und gute Unterhaltung!

„Wer hat den König ermordet?“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

MacBest ist der zweite Roman aus der Hexen Reihe. Herzog Felmet besteigt, nach dem er den König erdolcht hat auf den Thron. Der richtige Thronerbe, ein zweijähriger Junge, wird von fahrenden Schauspielern adoptiert und muss nun um sein Leben bangen. Der Geist des Königs und drei sehr merkwürdige Hexen, bestehend aus Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magret entspinnen einen Plan, um dem wahren Thronerben wieder auf seinen rechtmäßigen Platz zu bringen. Sehr gut hat mir die Anspielung auf Shakespeares Werk "Macbeth" gefallen. Einfach köstlich zu lesen sind die Streitdiskussionen zwischen den Hexen. Auch in diesem Werk wird der Leser wieder voll auf seine Kosten kommen. MacBest ist der zweite Roman aus der Hexen Reihe. Herzog Felmet besteigt, nach dem er den König erdolcht hat auf den Thron. Der richtige Thronerbe, ein zweijähriger Junge, wird von fahrenden Schauspielern adoptiert und muss nun um sein Leben bangen. Der Geist des Königs und drei sehr merkwürdige Hexen, bestehend aus Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magret entspinnen einen Plan, um dem wahren Thronerben wieder auf seinen rechtmäßigen Platz zu bringen. Sehr gut hat mir die Anspielung auf Shakespeares Werk "Macbeth" gefallen. Einfach köstlich zu lesen sind die Streitdiskussionen zwischen den Hexen. Auch in diesem Werk wird der Leser wieder voll auf seine Kosten kommen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
15
4
0
0
0

Absolut empfehlenswert
von Leser1981 am 31.05.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Einer meiner fünf oder sechs Lieblingsromane von Terry Pratchett. Hier stimmt einfach alles, die Handlung, die humorvolle Darstellung und die Charaktere.

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Tolle Bearbeitung des Shakespeare Klassikers: Für Fantasy- und auch für Shakespearefans. Unterhaltsam, humorvoll und hintersinnig.

von Elaine Hammond am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine wundervolle Parodie mit vielen eigenen Wendungen. Wirklich komisch und wunderbar schräg.