Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Straße der Schatten

Roman

(14)
1890, New York City. Für Josephine Montfort, die aus einer wohlhabenden New Yorker Handelsfamilie stammt, scheint das Leben vorgezeichnet: Nach der Schule eine arrangierte Ehe, Kinder und ein ruhiges, häusliches Leben. Aber Josephine hat andere Pläne: Sie möchte als Journalistin auf das Leben der weniger Privilegierten aufmerksam machen. Doch eine Familientragödie reißt sie jäh aus ihren Träumen – ihr Vater stirbt zu Hause durch seine eigene Waffe. Josephine glaubt nicht an einen Unfall und der attraktive Journalist Eddie Gallagher bestärkt sie in ihrem Verdacht. Zu zweit beginnen sie eine Spurensuche, die sie in die zwielichtigsten und gefährlichsten New Yorker Viertel führt – und setzen dabei ihr eigenes Leben aufs Spiel …
Rezension
»Ein spannender historischer Krimi mit Sozialkritik.«, General-Anzeiger, 11.03.2017
Portrait
Jennifer Donnelly wuchs im Staat New York auf. Mit ihrer »Rosentrilogie« begeisterte sie in Deutschland unzählige Leserinnen. Auch ihre anderen Romane »Das Licht des Nordens«, »Das Blut der Lilie« und »Straße der Schatten« wurden preisgekrönt und ernteten bei Presse und Lesern großen Beifall. Jennifer Donnelly, deren Familie aus Schottland stammt, lebt mit ihrem Mann und Sohn in Brooklyn.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783492971102
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 2493 KB
Übersetzer Ulrike Budde
Verkaufsrang 15.310
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Spannend, fesselnd, da passt einfach alles! Und das gilt für alle Romane von Jennifer Donnelly! Absolute Kaufempfehlung! Spannend, fesselnd, da passt einfach alles! Und das gilt für alle Romane von Jennifer Donnelly! Absolute Kaufempfehlung!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Historischer Krimi mit Sogwirkung! Historischer Krimi mit Sogwirkung!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Vor einiger Zeit weg "gesuchtet"...einfach nur schön! Spannend, mit viiiiieeel Liebe, aber nicht nur...geht auch viel um die Frau in der Gesellscft im frühen 20. Jahrhundert... Vor einiger Zeit weg "gesuchtet"...einfach nur schön! Spannend, mit viiiiieeel Liebe, aber nicht nur...geht auch viel um die Frau in der Gesellscft im frühen 20. Jahrhundert...

Ein toller historischer Schmöker, der mich mit jeder Seite mehr und mehr in seinen Bann gezogen hat. Ein Liebesroman der sich in einen packenden Krimi verwandelt! Sehr lesenswert! Ein toller historischer Schmöker, der mich mit jeder Seite mehr und mehr in seinen Bann gezogen hat. Ein Liebesroman der sich in einen packenden Krimi verwandelt! Sehr lesenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Jennifer Donelly hat einfach einen super Schreibstil!
Tauchen Sie ein in das New York der 1890er Jahre! Eine tolle Mischung aus Spannung, Liebesgeschichte und historischen Roman!
Jennifer Donelly hat einfach einen super Schreibstil!
Tauchen Sie ein in das New York der 1890er Jahre! Eine tolle Mischung aus Spannung, Liebesgeschichte und historischen Roman!

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Jennifer Donnelly hat mich wieder einmal gefesselt! Eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte und Spannung, die den Leser ins New York der 1890er Jahre abtauchen lässt. Jennifer Donnelly hat mich wieder einmal gefesselt! Eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte und Spannung, die den Leser ins New York der 1890er Jahre abtauchen lässt.

„Wunderbar atmosphärische Geschichtsstunde“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ganz anders als die "Rosen"-Trilogie, aber genauso klasse. Wieder besticht Donnelly durch die Lebendigkeit der Figuren. Sehr gelungene Mischung aus Krimi und historischem Roman. Ganz anders als die "Rosen"-Trilogie, aber genauso klasse. Wieder besticht Donnelly durch die Lebendigkeit der Figuren. Sehr gelungene Mischung aus Krimi und historischem Roman.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
4
2
0
0

Sehr spannend
von Toni Ma am 28.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Straße der Schatten hat mich mitgerissen. Ich war erst unsicher, ob ich es lesen möchte, da ich einige Rezensionen gelesen habe, in denen die Leser schon etwas enttäuscht waren, weil es vermutlich kein reiner Liebesroman ist und es schon sehr an einen Krimi herankommt. Ich persönlich fand dieses Buch aber... Straße der Schatten hat mich mitgerissen. Ich war erst unsicher, ob ich es lesen möchte, da ich einige Rezensionen gelesen habe, in denen die Leser schon etwas enttäuscht waren, weil es vermutlich kein reiner Liebesroman ist und es schon sehr an einen Krimi herankommt. Ich persönlich fand dieses Buch aber klasse! Ja, es ist nicht wie die Rosen-Triologie aber dieser Roman soll ja auch seinen eigenen Charakter haben. So sehe ich das zumindest. Ich wollte einfach die ganze Zeit wissen, was denn nun die Hintergründe rund um den Vater sind. Die Liebe kam auch nicht zu kurz und - obwohl ich mir in den letzten 100 Seiten schon die Geschehnisse denken konnte - gab es dennoch eine Überraschung mit der ich definitiv NICHT gerechnet hatte. Sehr schön. Vielen Dank für dieses Buch!

Der Wahrheit auf der Spur
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch hat meine Aufmerksamkeit allein durch seinen Titel auf sich gezogen. „Strasse der Schatten“ klingt sehr geheimnisvoll, dessen musste ich auf den Grund gehen und wurde sehr positiv überrascht. Ein rätselhafter Tod und eine Suche in den dunkelsten Strassen von New York Inhalt: In New York lebt die junge Josephine... Das Buch hat meine Aufmerksamkeit allein durch seinen Titel auf sich gezogen. „Strasse der Schatten“ klingt sehr geheimnisvoll, dessen musste ich auf den Grund gehen und wurde sehr positiv überrascht. Ein rätselhafter Tod und eine Suche in den dunkelsten Strassen von New York Inhalt: In New York lebt die junge Josephine Montfort. Ihr Leben scheint vorhergeplant: Eine arrangierte Ehe und ein häusliches Leben. Dabei möchte Jo viel lieber Journalistin werden. Doch eine unerwartete Tragödie reißt sie aus ihren Träumen – ihr Vater erschießt sich mit seiner eigenen Waffe. Gemeinsam mit dem Reporter Eddie Gallagher, begibt sich Jo auf Spurensuche, die sie in die gefährlichsten Straßen von New York führt... Die siebzehnjährige Jo möchte einmal eine anerkannte, zielstrebige Journalistin werden, die Dinge veröffentlicht, über zu jener Zeit Stillschweigen bewahrt wird. Auch die arrangierte Hochzeit, mit dem beliebtesten Junggesellen von New York, soll ihrem Leben einen Hauch von Sicherheit bringen. Doch leider werden diese Pläne durch den tragischen Tot ihres Vaters, durchkreuzt. Jo beginnt nachzuforschen, was ihren Vater zum Ableben durch eigene Hand getrieben haben könnte. Dabei trifft sie auf den jungen Reporter Eddie. >>“Wie können Sie es wagen! Diese schreckliche Behauptung gerade eben über Charles Montfort – das ist eine Lüge.“<< ( S. 32/33 ) Beide tippen auf Selbstmord, bis sich die Hinweise verdichten und Rätsel entstehen, die es zu lösen gilt. Josephine ist mir von Anbeginn sehr sympathisch. Ihre freches, keckes und selbstbewusstes Wesen, welches nicht unmittelbar ins 19. Jahrhundert gehört, überzeugte mich. Sie spricht aus was sie denkt und hinterfragt Situationen, die manch anderer als unwiderruflich rechtfertigt. Sie macht eine tolle Entwicklung durch, indem sie ihr behütetes Heim verlässt, um die Hintergründe zum Ableben ihres Vaters in Erfahrung zu bringen. Dabei gelangt sie in die dunkelsten Strassen von New York und muss mit dem Leben der ärmeren Gesellschaft auseinandersetzen. Eddie unterstützt Jo wo er nur kann. Er schwört Jo Unterstützung, bis zur Auflösung der Umstände des Todes von Jo´s Vater. Da Jo oftmals auf Eddie´s Hilfe angewiesen ist, entwickeln beide Gefühle füreinander. Gekonnt verflochten sind die entstandenen Gefühle der Protagonisten , mit den kriminalistischen Zügen, was immer wieder die Spannung neu entfacht. Jennifer Donnely ist es gelungen, mich mit diesem Roman sofort in den Bann zu ziehen. Ihr Schreibstil ist sehr flüssig, kurz und knackig und oftmals gleich auf den Punkt gebracht. Das lässt die Seiten des Buches nur so dahin flattern. Sehr spannend empfand ich die detaillierte Beschreibung der damaligen Zeit. Ich konnte mich sehr gut in die Epoche hineinversetzen. Ängste, Befürchtungen, Lügen, aber auch die Liebe ließen mich komplett in diesem Roman versinken. Sehr gut gefiel mir auch der Einfluss der damaligen Etikette, wie um Beispiel die Einhaltung der Trauerzeit. Ich habe bis heut nicht gewusst, das selbst die Kinder sich daran zu halten hatten und auch nicht das Haus verlassen durften. Aber auch die Unterschiede der Gesellschaftsschichten wurden sehr gut und nachvollziehbar herausgearbeitet. Die unerwarteten Wendungen gaben dem Roman noch das I - Tüpfelchen. Dieser historische Roman ist gespickt mit kriminalistischen Zügen, Spannung, aber auch ein Hauch von Liebe ist spürbar. Von mir gibt es dafür eine klare Leseempfehlung. Es wird für mich auch nicht der letzte Roman dieser Autorin sein.

Schönes Buch mit einigen Schwächen
von Petra Donatz am 09.02.2016

3,5 Sterne Klappentext Der neue Roman von Weltbestsellerautorin Jennifer Donnelly 1890, New York City. Für Josephine Montfort, die aus einer wohlhabenden New Yorker Handelsfamilie stammt, scheint das Leben vorgezeichnet: Nach der Schule eine arrangierte Ehe, Kinder und ein ruhiges, häusliches Leben. Aber Josephine hat andere Pläne: Sie möchte als Journalistin auf das... 3,5 Sterne Klappentext Der neue Roman von Weltbestsellerautorin Jennifer Donnelly 1890, New York City. Für Josephine Montfort, die aus einer wohlhabenden New Yorker Handelsfamilie stammt, scheint das Leben vorgezeichnet: Nach der Schule eine arrangierte Ehe, Kinder und ein ruhiges, häusliches Leben. Aber Josephine hat andere Pläne: Sie möchte als Journalistin auf das Leben der weniger Privilegierten aufmerksam machen. Doch eine Familientragödie reißt sie jäh aus ihren Träumen – ihr Vater stirbt zu Hause durch seine eigene Waffe. Josephine glaubt nicht an einen Unfall und der attraktive Journalist bestärkt sie in ihrem Verdacht. Zu zweit beginnen sie eine Spurensuche, die sie in die zwielichtigsten und gefährlichsten New Yorker Viertel führt – und setzen dabei ihr eigenes Leben aufs Spiel … Über die Autorin Jennifer Donnelly wuchs im Staat New York auf. Mit ihrer »Rosentrilogie« begeisterte sie in Deutschland unzählige Leserinnen. Auch ihre Romane »Das Licht des Nordens« und »Das Blut der Lilie« wurden vielfach preisgekrönt und ernteten bei Presse und Lesern großen Beifall. Jennifer Donnelly, deren Familie aus Schottland stammt, lebt mit ihrem Mann und Sohn in Brooklyn. Meine Meinung Story Ich habe bereits alle anderen Romane der Autorin gelesen, man könnte sogar sagen, förmlich verschlungen. Besonders die >>Rosentrilogie<< hat mich wahnsinnig begeistert. Da es sich auch hier wieder um einen historischen Roman handelt, konnte ich nicht widerstehen. Leider musste ich aber recht bald feststellen, das es sich hier um einen historischen Kriminalroman handelt, was mich bisher noch nicht begeistern konnte. Als Leser wird man ins 19. Jahrhundert nach New York entführt, was sehr atmosphärisch dargestellt wird. Man begleiten die 17. jährige Josephine Montfort auf ihrer Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres geliebten Vaters. Schnell stellt sich heraus, dass es eventuell kein Selbstmord gewesen ist, sondern viel mehr dahinter steckt, als es den Anschein hat. Hilfe bekommt sie von dem netten Zeitungsreporter Eddie Gallagher., an den sie schnell ihr Herz verliert, denn eine Lovestory muss es natürlich auch geben. Die Handlung ist wirklich teilweise sehr spannend, leider gibt es aber auch Momente in denen ich mich zwingen musste am Ball zu bleiben, da es doch einige Längen gab und die Handlung leicht vorhersehbar war. Jennifer Donnelly bringt die Atmosphäre der damaligen Zeit sehr gut rüber. Das Buch handelt von einer starken, mutigen und dennoch recht naiven Protagonistin, in einer Zeit, in der Frauen noch nichts zu sagen hatten und lediglich zu heiraten und Kinderkriegen nützlich wahren. Schreibstil Jennifer Donnelly hat einen Schreibstil, der den Leser schnell in seinen Bann zieht. Er ist sehr bildhaft, leicht zu lesen und man fühlt sich einfach wohl damit. Die Story wird aus der Sicht von Josephine erzählt, was ich ein wenig einseitig fand. Charaktere Das Buch hat zwei Charaktere die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, Josephine und Eddie. Josephine mochte ich, weil sie sich nicht unterkriegen lies. Ihre teilweise sehr naive Art passt zwar hervorragend in die damalige Zeit, in der Frauen nichts zu sagen hatten, dennoch ging mir die Naivität manchmal mächtig auf die Nerven. Aber genau das macht die Person dann doch wieder real. Alle Charaktere konnte man sich gut vorstellen. Sie hatten die nötige Tiefe. Mein Fazit Ein Roman in dem die Atmosphäre der damaligen Zeit gut rüber kommt. Die Story war teilweise recht spannend, aber es gab auch einige Längen, die meinen Lesefluss dann doch gehemmt haben. Ein Roman mit starken Charakteren, die sehr viel Tiefe hatten und einem sofort sympathisch waren. Dennoch hatte ich mir mehr davon erhofft. Ich vergebe hier 3,5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle, die historische Kriminalromane mögen.