Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Betreuerentscheidungen im medizinischen Grenzbereich

Ärztliche Zwangsmaßnahmen, freiheitsentziehende und lebenserhaltende Maßnahmen

Richtig handeln als Betreuer und Vorsorgebevollmächtigter

Ärztliche Zwangsmaßnahmen, Beschränkungen der persönlichen Freiheit, risikoreiche medizinische Behandlungen oder lebenserhaltende Maßnahmen: Niemand möchte in solch eine Situation kommen, noch weniger für andere entscheiden müssen, die in solch eine Lage geraten sind.

Betreuer und Vorsorgebevollmächtigte stehen vor außergewöhnlichen und kritischen Herausforderungen, wenn sie höchstpersönliche Entscheidungen für Betreute in Notsituationen zu treffen haben. Soweit es sich um alltägliche Geschäfte handelt, genügen häufig die eigene Lebenserfahrung und ein gesunder Menschenverstand, um Menschen zu helfen, die psychisch krank sind oder mit einer geistigen oder seelischen Behinderung leben.

Wer schwierige Pflichten zu erfüllen hat, die auch persönlich belasten, soll wenigstens rechtlich auf der sicheren Seite stehen. Nur dann kann er sich voll und ganz auf seine Kernaufgaben konzentrieren.

Diesen Bedarf an zuverlässiger kompetenter Information sowie neutraler Beratung versucht der Ratgeber Betreuerentscheidungen im medizinischen Grenzbereich abzudecken, um Betreuer und Vorsorgebevollmächtigte effektiv zu unterstützen.
Portrait
Horst Böhm, langjähriger Betreuungsrichter am Amtsgericht und Landgericht, Präsident des Landesgerichts, ist seit vielen Jahren mit betreuungsrechtlichen Aufgaben befasst, darunter häufig als Referent zur Fortbildung von Betreuern, Vereins- und Behördenbetreuern.

Ulrike Böhm-Rößler ist Rechtsanwältin, spezialisiert auf Fragen zum Medizin- und Sozialrecht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 26.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8029-7538-7
Verlag Walhalla und Praetoria
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/1 cm
Gewicht 229 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Die richtigen Entscheidungen treffen
von einer Kundin/einem Kunden aus Montabaur am 23.12.2015

Ich selbst habe die bittere Erfahrung machen müssen, plötzlich und vollkommen unvorbereitet mit der ärztlichen Entscheidung über eine Zwangsfixierung an meiner Tochter konfrontiert zu werden. Damals fühlte ich mich überrumpelt: War dies gerechtfertigt, obwohl gegen den ausdrücklichen Willen der Patientin? Konnte ich dem Arzt b... Ich selbst habe die bittere Erfahrung machen müssen, plötzlich und vollkommen unvorbereitet mit der ärztlichen Entscheidung über eine Zwangsfixierung an meiner Tochter konfrontiert zu werden. Damals fühlte ich mich überrumpelt: War dies gerechtfertigt, obwohl gegen den ausdrücklichen Willen der Patientin? Konnte ich dem Arzt blind vertrauen? Wie sieht die Rechtslage aus? Durfte ich meiner Tochter so etwas antun? Was sind die Folgen? Traumatisierung, Vertrauensverlust? Und überhaupt, welche Maßnahmen sind wann erlaubt, welche nicht? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wie belastend sind solche schwierigen Entscheidungen nicht nur für den Patienten, sondern auch für den Betreuer? Antworten auf diese und viele weiteren schwierigen Fragen zu diesem höchst kritischen Thema finden sich in diesem praktischen Taschenbuch von Horst Böhm und Ulrike Böhm-Rößler. Ich bin überrascht, welch breit gefächertes Wissen doch erforderlich ist, um die richtigen, rechtssicheren Entscheidungen überhaupt treffen zu können! Aus meiner Sicht ist dieses Buch eine große Hilfe. Hätte ich es nur damals schon gehabt! Alle erdenklichen Themen aus dem medizinischen Grenzbereich wie beispielsweise gesetzliche Vorgaben, Voraussetzung für eine Unterbringung, Vorsorgevollmacht, Sterbehilfe, ärztliche Zwangsmaßnahmen sowie diverse Fachbegriffe aus dem Medizinrecht werden behandelt und erläutert. Die tabellarischen Zusammenfassungen zu jedem Kapitel sowie das Stichwortverzeichnis helfen, sich schnell zurechtzufinden und genau die Information zu finden, die man gerade benötigt. Diverse Checklisten und Mustertexte sind eine wertvolle Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen. Ich stimme meinem Vorredner zu und kann das Buch nur wärmstens empfehlen!

Klartext statt Watte
von einer Kundin/einem Kunden aus Montabaur am 22.12.2015

Endlich ein Ratgeber, welcher nahezu die gesamte Bandbreite an Betreuerentscheidungen abdeckt. Das Thema betrifft uns alle. Jeder kann jederzeit in die Lage kommen, (über)lebenswichtige Entscheidungen für sich selbst oder andere treffen zu müssen. Wir sollten vorbereitet sein, uns mit dem Thema Pflege und Betreuung auseinander... Endlich ein Ratgeber, welcher nahezu die gesamte Bandbreite an Betreuerentscheidungen abdeckt. Das Thema betrifft uns alle. Jeder kann jederzeit in die Lage kommen, (über)lebenswichtige Entscheidungen für sich selbst oder andere treffen zu müssen. Wir sollten vorbereitet sein, uns mit dem Thema Pflege und Betreuung auseinandersetzen und nicht davor weglaufen. Die Autoren erläutern, wie schwierig Betreuerentscheidungen in der Praxis sein können und helfen durch Aufklärung und wertvolle Informationen, enorme Hürden zu überwinden. Lebensnahe Fallbeispiele, Checklisten, Mustertexte und Formularentwürfe runden das Buch in wertvoller Weise ab. Ein Muss für alle, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen möchten, egal ob direkt, indirekt oder noch gar nicht betroffen. Besonderen Dank an die Autoren; wirklich sehr empfehlenswert!