Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Unter Tränen gelacht

Mein Vater, die Demenz und ich

(10)
In diesem sehr persönlichen Buch erzählt Bettina Tietjen von der Demenzerkrankung ihres Vaters, vom ersten »Tüdeln« bis zur totalen Orientierungslosigkeit. Sie beschreibt die Achterbahn ihrer Gefühle: den Schmerz, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber auch das Glück, ihm in der letzten Lebensphase noch einmal ganz nahe zu sein – und nicht zuletzt die vielen komischen Momente, in denen sie trotz allem herzhaft zusammen lachen konnten. Denn Bettina Tietjen ist überzeugt: Demenz macht oft traurig und verzweifelt, aber sie kann auch Denkanstoß und Kraftquell sein.
Rezension
"Mit 'Unter Tränen gelacht: Mein Vater, die Demenz und ich' hat die Autorin Bettina Tietjen ein bewegendes Buch geschrieben.", blog.tagesanzeiger.ch/vonkopfbisfuss, 24.01.2018
Portrait
Bettina Tietjen, geboren 1960, arbeitete nach ihrem Germanistik- und Romanistikstudium als Moderatorin, Reporterin und Autorin für den RIAS Berlin, die Deutsche Welle, den WDR und diverse Printmedien. Seit 1993 ist sie beim NDR-Fernsehen Gastgeberin auf dem Roten Sofa der Sendung »DAS!«. Außerdem empfängt sie einmal im Monat prominente Gäste in ihrer Freitagabend-Talkshow, seit 2015 zusammen mit Alexander Bommes („Bettina und Bommes“). Seit 2008 talkt sie auch im Radio in ihrer Sendung »Tietjen talkt« bei NDR 2. Bettina Tietjen ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Hamburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 01.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30901-1
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 19,2/12,2/2,8 cm
Gewicht 290 g
Abbildungen mit 21 Fotos und 10 Zeichnungen, schwarz-weiss Illustrationen, farbigen Illustrationen, mit21 Fotoss und 10 Zeichnungen
Verkaufsrang 2.050
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Wollberg Nina-Verena, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Schreckensthema Demenz? Bettina Tietjen hat es noch näher an den Vater gebracht- aber auch an ihre Grenzen. Definitiv ein Mutmacherbuch! Einfühlsam und sensibel erzählt. Schreckensthema Demenz? Bettina Tietjen hat es noch näher an den Vater gebracht- aber auch an ihre Grenzen. Definitiv ein Mutmacherbuch! Einfühlsam und sensibel erzählt.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Sehr sensibel geschrieben. Ein Buch, dass durch das Thema berührt und zugleich Mut macht sich damit auseinander zu setzen. Real gilt es jedes Zusammensein zu genießen. Sehr sensibel geschrieben. Ein Buch, dass durch das Thema berührt und zugleich Mut macht sich damit auseinander zu setzen. Real gilt es jedes Zusammensein zu genießen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein trauriges Thema unterhaltsam, humorvoll aber auch lehrreich beschrieben. Auf jeden Fall eine Hilfe für Angehörige von Betroffenen. Ein trauriges Thema unterhaltsam, humorvoll aber auch lehrreich beschrieben. Auf jeden Fall eine Hilfe für Angehörige von Betroffenen.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Ein tolles Buch, dass Mut macht!!! Ein tolles Buch, dass Mut macht!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

Mit Augenmaß und Empathie geschrieben
von Stefan Wichmann am 03.09.2016

?Komische Momente?, schreibt die Autorin im Klappentext. Kann man das so bewerben? Ja, denn sie versteht sich auf das Timing und das richtige Maß. Inhalt und Aufteilung des Buches So wie das Leben spielt. Es überrascht. Es fordert. Es ist bunt. Und just in dem Moment, in dem die üblichen Absprachen nicht... ?Komische Momente?, schreibt die Autorin im Klappentext. Kann man das so bewerben? Ja, denn sie versteht sich auf das Timing und das richtige Maß. Inhalt und Aufteilung des Buches So wie das Leben spielt. Es überrascht. Es fordert. Es ist bunt. Und just in dem Moment, in dem die üblichen Absprachen nicht greifen können, erhält die Protagonistin einen Anruf von der Polizei. Der Weg ist weit und die unterstützende, günstige Haushaltshilfe betrunken. So bleibt nur der Weg in die entfernte Stadt, um Ordnung zu schaffen und den Vater aus seiner Wohnung in ein Heim für Demenzerkrankte zu geben, dass nahe genug liegt, um ihn oft besuchen zu können und seinen weiteren Lebensweg zu unterstützen und mitzuerleben. Es handelt sich um eine durchaus realitätsnahe Geschichte, die ebenso geschrieben ist: nachvollziehbar. Ein jeder könnte selbst in diesem Erleben stecken. Die Bilder entstehen im Kopf und lassen den Leser mitfiebern. Bereits der Prolog führt gut in diesen lesenswerten, tiefgründigen Erfahrungsbericht ein, der so liebevoll geschrieben ist. Das Buch macht Mut, lebt teils von Andeutungen, die sich später auflösen und streut Schicksale anderer ein. Geschrieben ist es, ich zögere beim Wort: ?Unterhaltsam?. Dieser Begriff jedoch kommt mir sofort in den Sinn, bei diesem mehr als 300 Seiten starken Buch und unterhalten hat es, auch wenn der Hintergrund ernst ist. Doch diese Geschichte ist nicht wehleidig oder übertrieben dargestellt, sondern einfühlsam genug, sodass man mitgehen, mitbangen und miterleben kann. Zielgruppe Für alle, die auch die leisen Töne verstehen. Stil Das Buch liest sich fast wie ein Roman, hält den rechten Abstand ein zu Randpersonen und ist in der personalen Erzählperspektive geschrieben. Fazit Ein sehr schön umgesetzter Erfahrungsroman. Lohnenswert zu lesen und sollte im Buchregal für ein erneutes Lesen aufgehoben werden.

unter Tränen gelacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 08.10.2015
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

suuuuper genial , dieses Buch . . . und genauso ist es . . . im täglichen Zusammenleben mit Demenzkranken gibt es sooo viele köstliche Momente, sooo viele heitere Begebenheiten . . . endlich mal nicht nur eine traurige Sicht auf diese Krankheit ( die ohne Frage doof... suuuuper genial , dieses Buch . . . und genauso ist es . . . im täglichen Zusammenleben mit Demenzkranken gibt es sooo viele köstliche Momente, sooo viele heitere Begebenheiten . . . endlich mal nicht nur eine traurige Sicht auf diese Krankheit ( die ohne Frage doof ist ) . . . aber man kann das Beste draus machen und den Ernst bissel von sich schieben . . . die meisten Demenzkranken lachen sooo gern und herzlich . . . das macht den Alltag leichter . . . ( ich arbeite seit vielen Jahren mit Demenzkranken zusammen ) . . . aus meiner Sicht ein MUSS für Jeden, der mit Demenzkranken zu tun hat

Eine intensive schwere Zeit gut herüber gebracht
von einer Kundin/einem Kunden aus Wermelskirchen am 09.07.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für mich hat Frau Tietjen einen guten Einblick in die Demenzerkrankung ihres Vaters gegeben. Ich glaube, dass sie eine sehr schwere Zeit durchgemacht hat, die sie mit dem Buch aufgearbeitet hat. Es gibt Gott sei Dank immer mehr Heime und auch Angehörige, die liebevoll mit Demenzkranken umgehen und diese... Für mich hat Frau Tietjen einen guten Einblick in die Demenzerkrankung ihres Vaters gegeben. Ich glaube, dass sie eine sehr schwere Zeit durchgemacht hat, die sie mit dem Buch aufgearbeitet hat. Es gibt Gott sei Dank immer mehr Heime und auch Angehörige, die liebevoll mit Demenzkranken umgehen und diese nicht nur abschieben bzw. Unmögliches von ihnen erwarten. Von daher finde ich dieses Buch als ein sehr gutes nachahmwertes Beispiel.