Warenkorb
 

Unvollkommen vollkommen

Eine erotische Liebesgeschichte

(2)
Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf – na ja – was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen?
Janine Flörl ist eine junge österreichische Autorin, die sich dem Beziehungs-Thema „Unvollkommenheit“ höchst humorvoll zuwendet. Mit feiner Ironie und subtilem Witz beschreibt sie in ihrem Debütroman, wie gut versteckt die wunderbaren Eigenschaften eines Partners doch sein können, und wie beglückend die Entdeckung ist, dass frau im Grunde nur ihrem Herzen folgen muss.
Ach ja, und eine kräftige Portion praller Sinnlichkeit begegnet uns hier außerdem!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 160
Altersempfehlung 18 - 99
Erscheinungsdatum 01.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944490-44-1
Verlag Cupido Books
Maße (L/B/H) 18/11,5/1,5 cm
Gewicht 140 g
Buch (Taschenbuch)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

Er liebt mich, er liebt mich nicht
von claudi-1963 aus Schwaben am 21.10.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Jessica ist überrascht ausgerechnet der dieser Angeber Phil Neumeier hat sich in sie verliebt. Und natürlich hat sich auch Jessica in ihn verliebt, gleich von Anfang an. Und wie umgedreht wirkt dieser von ihr scherzhaft Mr. Großkotz genannte Phil. Liebevoll, charmant umgarnt er Jessica und die beiden führen eine... Jessica ist überrascht ausgerechnet der dieser Angeber Phil Neumeier hat sich in sie verliebt. Und natürlich hat sich auch Jessica in ihn verliebt, gleich von Anfang an. Und wie umgedreht wirkt dieser von ihr scherzhaft Mr. Großkotz genannte Phil. Liebevoll, charmant umgarnt er Jessica und die beiden führen eine Beziehung. Aber nach 6 Jahren Beziehung bröckelt schon mal leicht die Fassade. Jessica allerdings wartet auf den ausbleibenden Heiratsantrag, stattdessen zerbricht die Beziehung. Jessica zieht aus der Wohnung erst mal zu den Eltern, erzählt am Anfang noch ihren Freunden von einer guten Beziehung. Doch irgendwann muss sie dann die Wahrheit sagen, wie es um ihre Beziehung geht. Sie lernt jemand anderen kennen, trauert aber insgeheim immer noch ihrem Phil und ihrer alten Beziehung hinterher. Werden Phil und Jessica wieder zusammen kommen oder ist diese Beziehung gescheitert? Meine Meinung: Der Roman von Janine Flörl ist für mich eher ein Liebesroman mit ein paar eindeutigen erotischen Szenen. Die Erotik Fans unter den Lesern würden von diesem enttäuscht sein, weil in diesem Buch trotz allem die Beziehungsgeschichte im Vordergrund steht. Mir war die Story an manchen Stellen mitunter etwas konfus, aber trotzdem konnte man sie gut lesen. Vielleicht lag es auch an der Kürze des Romans, das man zu wenig von den beiden Hauptpersonen erfuhr. Teils heiter, teils ernst vermittelt die Autorin hier in Kürze das Leben um eine Beziehung, die Probleme bekommt und wie es danach mit den Beiden weiter geht. Ich konnte mich leider in nicht in diese Beziehung hineinversetzen, da sie mir manches mal zu chaotisch vor kam. Und am Ende des Buches kann sich jeder selbst fragen, ob es so eine Beziehung gibt oder nicht. Für den kleinen Zeitvertreib recht gut zu lesen, aber als Erotikroman fast zu wenig. Das Cover finde ich sehr nett gemacht mit dem tanzenden Paar und passt ganz gut, von daher von mir 3 von 5 Sterne.

Netter Beziehungsroman - wenig erotisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 17.10.2016

Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar,... Jessica kann es kaum fassen: Ausgerechnet in diesen herrischen, unhöflichen Angeber Neumeier muss sie sich verlieben! Völlig überrumpelt von seiner uncharmanten Art gibt sie leichtfertig ihre Deckung auf, und zack! hat es sie erwischt. Bald zeigt sich der Großkotz ganz unerwartet von einer geradezu liebevoll-charmanten Seite: Alles scheint wunderbar, der Himmel voller Geigen, bis auf – na ja – was ist schon vollkommen? Die eine oder andere Kleinigkeit gibt es doch immer, die einem am Partner missfällt. Möglicherweise kann man den Sozial-Rüpel ja umerziehen? Zumindest ein bisschen? Janine Flörl ist eine junge österreichische Autorin, die sich dem Beziehungs-Thema „Unvollkommenheit“ höchst humorvoll zuwendet. Mit feiner Ironie und subtilem Witz beschreibt sie in ihrem Debütroman, wie gut versteckt die wunderbaren Eigenschaften eines Partners doch sein können, und wie beglückend die Entdeckung ist, dass frau im Grunde nur ihrem Herzen folgen muss. Ach ja, und eine kräftige Portion praller Sinnlichkeit begegnet uns hier außerdem! Zum Cover: Das Cover zeigt ein Tango tanzendes Paar. Das zeugt von Harmonie und eigenem Willen und passt zum Roman als Symbol. Es ist untypisch für einen Roman der mit "Erotik" zu tun haben soll. Zum Buch: Es ist eine Beziehungsgeschichte mit Hoch´s und Tief´s, die zwar Sexszenen vorweist, aber so richtige Erotik kommt dabei nicht auf. Jessica und Phil haben beide ihre Macken. Phil ist wortkarg und faul. Jessica interpretiert ihre Wünsche und Vorstellungen in Gesten hinein, wo sie nicht der Realität entsprechen. Das führt natürlich zu Streit und Unzufriedenheit und schlussendlich zur Trennung. --> ob es zum Happy End kommt, verrate ich aber nicht. Die Charaktäre sind nicht so ganz mein Fall. Es ist ein nettes Buch für Zwischendurch, aber leider auch nicht mehr. Fazit: Leichte Lektüre mit Beziehungsstreß für Zwischendurch.