Meine Filiale

Alles andere als normal

Roman

Jörg Isermeyer

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,95
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Alles andere als normal

    ePUB (Beltz)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Beltz)

Beschreibung

»Ohne erhobenen Zeigefinger wird klar, dass die Wahrheit etwas verflixt Kompliziertes ist [...].« Deutschlandradio Kultur

Lukas ist zwölf, total normal und ... stinklangweilig. Findet er. Eigentlich ist das aber ganz okay – bis er Jule trifft. Jule, die auf alles eine Antwort weiß, die Fremden hinterherspioniert und sich dazu die verrücktesten Geschichten ausdenkt. Es ist spannend mit Jule, doch irgendwas stimmt nicht mit ihr. Was genau, erfährt Lukas erst, als die beiden einer Gruppe von organisierten Fahrraddieben auf die Spur kommen und herausfinden, dass Jules Bruder in die Sache verstrickt ist.

»[...] Spagat zwischen Dramatik und Slapstick, erstaunliche Kettenreaktionen und jede Menge Chaos inklusive. Schnell geschnitten erzählen die beiden Protagonisten abwechselnd eine filmreife Geschichte über Freundschaft, soziale Gräben und handfeste Probleme.« BÜCHER

»Große Unterhaltung mit Tiefgang: Wenn die Welt aus den Fugen gerät und nichts mehr ist, was es scheint.« Eselsohr

»Ohne erhobenen Zeigefinger wird klar, dass die Wahrheit etwas verflixt Kompliziertes ist [...].« Deutschlandradio Kultur

»Wunderbar dialogisch erzählte Reality-Story, die auch Eltern den Spiegel vorhält!« Jurybegründung des Leipziger Lesekompass 2015

»›Alles andere als normal‹ [...] ist bei aller angesprochenen gesellschaftlichen Unbill kein Problembuch, sondern die warmherzige Geschichte einer guten Freundschaft mit brillanten Dialogen.« Saarbrücker Zeitung

»Eine Geschichte, die die LeserInnen nachdenklich stimmt.« kinderzeit Bremen

»›Alles andere als normal‹ [...] ist bei aller angesprochenen gesellschaftlichen Unbill kein Problembuch, sondern die warmherzige Geschichte einer guten Freundschaft mit brilianten Dialogen.« Saarbrücker Zeitung

»Eine witzige und temporeiche Geschichte!« ORF-Teletext

»Gut beobachtet, gefühlvoll und klar auf den Punkt gebracht und durch die wahren Hintergründe [...] eine spannende und nachhaltige Lektüre […].« kinderbuch-couch.de

»Aufregend und nachdenklich zugleich.« Landeszeitung für die Lüneburger Heide

»Eine interessante und vielschichtige Lektüre, die besonders durch die Erzählperspektive und die glaubwürdigen Protagonisten ein absolut empfehlenswertes Leseerlebnis bietet.« LizzyNet

»Rasante Detektivgeschichte […].« Buchjournal Extra

Jörg Isermeyer, geboren 1968 in Bad Segeberg, reiste als Straßenmusiker quer durch Europa. Nach seinem Studium zog er die freie Künstlerlaufbahn einer Universitäts-Karriere vor und lebt heute als Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Schriftsteller in Bremen und anderswo..
Maja Bohn, geb. 1968 in Rostock, absolvierte eine Buchhändlerlehre und arbeitete mehrere Jahre im Verlagswesen, bevor sie an der Kunsthochschule in Berlin Weißensee studierte und mit einem Diplom in Kommunikationsdesign abschloss. Seitdem lebt und arbeitet sie als freie Illustratorin und Autorin in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 215
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.02.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-74700-6
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/2 cm
Gewicht 212 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 5907

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 11.02.2021

Das Buch war super! Die Geschichte war gut überlegt und hat einen mitgerissen. Es wurde am Ende auch nochmal spannend, so dass man gar nicht aufhören wollte, zu lesen! Empfehle ich für 10-13 jährige. Habe es mit 11 gelesen.

Lukas und Jule
von mabuerele am 01.11.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der 12jährige Lukas Erdmann hält sich für einen ganz normalen Jungen. Dann lernt er Jule kennen, die auf der Mauer vor seinem Haus sitzt und Leute beobachtet. Beide freunden sich an. Die Geschichte wird teilweise von Lukas, teilweise von Jule erzählt. Das Buch lässt sich zügig lesen. Dazu trägt der Schriftstil bei, der der Al... Der 12jährige Lukas Erdmann hält sich für einen ganz normalen Jungen. Dann lernt er Jule kennen, die auf der Mauer vor seinem Haus sitzt und Leute beobachtet. Beide freunden sich an. Die Geschichte wird teilweise von Lukas, teilweise von Jule erzählt. Das Buch lässt sich zügig lesen. Dazu trägt der Schriftstil bei, der der Altersgruppe angemessen ist. Lukas ist Star-Wars-Fan. Dieses Interesse spielt auch im Buch eine besondere Rolle. Jule ist für ihn anfangs das unbekannte Wesen, denn ihr Verhalten scheint ihm außergewöhnlich. Dann aber kommt eine Situation, wo sich ihre Freundschaft bewähren muss. An der Stelle erzählt erstmals Jule aus ihrem Leben. Allerdings erfahre nur ich als Leser, wie es um Jules Familie und ihre finanzielle Situation bestellt ist. Für Lukas bleibt das verborgen. Die Geschichte wird sehr realistisch und trotzdem spannend erzählt. Die schwierigen Entscheidungen von Jule und Lukas sind gut nachvollziehbar. Der Autor thematisiert auf beeindruckende Weise Freundschaft, Vertrauen und Zusammenhalt. Das Cover wirkt mit dem zarten Grünton frisch und ansprechend. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die abwechslungsreiche Geschichte wirft altersgerecht einen Blick auf die Probleme unserer heutigen Gesellschaft.


  • Artikelbild-0