Meine Filiale

Tod in Turin

Jan Brandt

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Von Deutschland nach Italien, von Ostfriesland ins Piemont, von einer traditionsreichen, wundervollen und unterschätzten Region zur anderen. Turin liegt abseits der üblichen Pilgerrouten, in der Peripherie der kulturellen Wahrnehmung – der ideale Ort für Jan Brandt. Nur ein einziges Wochenende verbringt er auf der Turiner Buchmesse, im Gepäck ›Contro il mondo‹, die italienische Übersetzung seines Romans ›Gegen die Welt‹. Und in diesen drei Tagen erlebt er mehr als sonst in drei Wochen. In ›Tod in Turin‹ erzählt er die Geschichte eines Schriftstellers, der von Deutschland, vom Vorlesen, vom Nichtschreiben, von sich selbst genug hat und nach Italien reist, um sich neu zu erfinden – oder für immer zu verschwinden.

Jan Brandt, geboren 1974 in Leer (Ostfriesland). Sein Roman ›Gegen die Welt‹ (DuMont 2011) stand auf der Shortlist des Deutschen Buch-preises und wurde mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Bei DuMont erschienen außerdem ›Tod in Turin‹ (2015), ›Stadt ohne Engel‹ (2016), ›Der magische Adventskalender‹ (2018) und ›Ein Haus auf dem Land/Eine Wohnung in der Stadt‹ (2019).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 19.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-6364-8
Verlag DUMONT Buchverlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2,7 cm
Gewicht 324 g
Auflage 1. Auflage
Illustrator Tom Smith

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Bericht einer Italienreise
von einer Kundin/einem Kunden aus Leer (Ostfriesland) am 03.04.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach dem Erfolg seines Debütromans „Gegen die Welt“ hat Jan Brandt erst mal viel zu tun. Er geht auf Lesereisen, hat Auftritte im Fernsehen und wird rundum gefeiert. Aber irgendwann tritt der Alltag wieder ein und er fühlt sich etwas verloren. Da kommt die Einladung, zur Buchmesse nach Turin zu kommen, gerade richtig. Sein Buch ... Nach dem Erfolg seines Debütromans „Gegen die Welt“ hat Jan Brandt erst mal viel zu tun. Er geht auf Lesereisen, hat Auftritte im Fernsehen und wird rundum gefeiert. Aber irgendwann tritt der Alltag wieder ein und er fühlt sich etwas verloren. Da kommt die Einladung, zur Buchmesse nach Turin zu kommen, gerade richtig. Sein Buch ist nämlich ins italienische übersetzt worden und er soll auf der Buchmesse Werbung machen. Und weil jeder bedeutende deutsche Schriftsteller, der eine Italienreise gemacht hat, darüber berichtet hat, macht auch Jan Brandt das. „Tod in Turin“ ist der Bericht seiner Italienreise. Es ist ein sehr humorvoller Bericht, mit sehr vielen lehrreichen Hintergrundinformationen. Wundervoll illustriert von Tom Smith, sehr gelungen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4