Meine Filiale

Die Waffen nieder!

Eine Lebensgeschichte

Bertha Suttner

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,80
9,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 9,80 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 15,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Bertha von Suttner: Die Waffen nieder! Eine Lebensgeschichte Erstdruck: Dresden (Edgar Pierson) 1889. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie der Autorin.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2015. Textgrundlage sind die Ausgaben:
Bertha von Suttner: Die Waffen nieder! Eine Lebensgeschichte. 4. Tsd., 2 Bände, Band 1, Dresden und Leipzig: E. Pierson's Verlag, 1892.
Bertha von Suttner: Die Waffen nieder! Eine Lebensgeschichte. 4. Tsd., 2 Bände, Band 2, Dresden und Leipzig: E. Pierson's Verlag, 1892. Die Paginierung obiger Ausgaben wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Bertha von Suttner (Photogravure, um 1900). Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt. Über die Autorin: Die 1843 in Prag geborene Bertha Sophia Felicita Baronin von Suttner definiert den Frieden als naturrechtlichen Normalzustand und sieht den Krieg als eine Folge menschlichen »Irrwahns« an. 1905 wird die österreichische Pazifistin als erste Frau überhaupt mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Sie stirbt am 21. Juni 1914 in Wien. Eine Woche bevor am 28. Juni das Attentat von Sarajevo den Ersten Weltkrieg auslöst.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 360
Erscheinungsdatum 08.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8430-7489-6
Verlag Hofenberg
Maße (L/B/H) 22,1/15,6/2,7 cm
Gewicht 573 g
Verkaufsrang 87199

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

nachdenklichkeit
von Niels Engler aus Gornau am 11.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch macht nachdenklich und dabei ist es noch in einem erfrischenden Stil geschrieben obwohl es schon etwas älter ist. Die Entwicklung der Heldin vom akzeptieren von Krieg als Schicksal hin zum bewussten Pazifismus ist sehr anschaulich und veranlasst den Leser zum bewussten Nachdenken über heutige Entwicklungen

  • Artikelbild-0