Meine Filiale

Bram Stoker's Dracula Deluxe Edition

Anthony Hopkins, Gary Oldman, Keanu Reeves, Winona Ryder

(7)
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
10,69
bisher 12,99
Sie sparen : 17  %
10,69
bisher 12,99

Sie sparen:  17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Lieferbar in 2 - 3 Tage

Weitere Formate

DVD

5,99 €

Accordion öffnen
  • Bram Stoker's Dracula

    1 DVD

    Sofort lieferbar

    5,99 €

    1 DVD

Blu-ray

ab 10,69 €

Accordion öffnen

Blu-ray 4K

29,99 €

Accordion öffnen
  • Bram Stoker's Dracula - 4K

    Blu-ray 4K

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    29,99 €

    Blu-ray 4K

Beschreibung

Immobilienmakler Jonathan Harker, geschäftlich unterwegs in Transsylvanien, folgt der Einladung eines alten Grafen. Bereits kurz nach der Ankunft auf dem Schloss entdeckt er, wer sein Gastgeber wirklich ist: Dracula, der Fürst der Vampire. Als Dracula ein Foto von Jonathans Verlobter Mina sieht, ist es um den Meister der Dunkelheit geschehen: Mina gleicht Draculas geliebter, längst verstorbener Braut Elisabeta aufs Haar! Dracula überlistet Jonathan und reist blutdürstend zu Mina nach London...

Für die Neuauflage erstellte man bei Sony ein 4K-Bildmaster, das aufwendig das frühere Bildmaterial restauriert in hoher Auflösung präsentiert. Neben der höheren Master-Auflösung wurde die Körnung reduziert, die Schärfe wurde angepasst und es wurden Veränderungen im Color Grading und Kontrast vorgenommen, was Gutes wie Schlechtes gleichermaßen zur Folge hat. Am augenfälligsten ist die deutliche Reduzierung der Farb- und Kontrastfilter, insbesondere bei Innen- und Nachtaufnahmen, so dass die Farben und Kontraste deutlich realistischer und natürlicher wirken. Etwas nachgelassen hat dabei der Schwarzwert, so dass szenenweise etwas Plastizität eingebüßt wurde. Das macht die höhere Kanten- und Detailschärfe jedoch weitgehend wieder wett. Wie bei Direktvergleichen der beiden Blu-ray-Master der letzten Auflagen zu lesen ist, wurde auch ein Re-Framing durchgeführt, wobei der Bildausschnitt im 1.85:1-Format minimal nach links unten verschoben ist. Bis auf wenige Momente, etwa als Dracula auf einer Londoner Straße Mina Harker begegnet und im 4K-Master die obere Gesichtshälfte teilweise aus dem Bild verschwindet, hat es aber keine sichtbaren Änderungen zu Folge.

"Bereits die letzte DVD-Auflage und die inhaltlich bei den Extras deckungsgleiche Blu-ray-Auflage als Collector\'s Edition boten eine Fülle an sehenswerten, informativen Extras, die auch allesamt auf diese Deluxe Edition übernommen wurden. Zusätzlich gibt es zwei Interviews neueren Datums, die die Extras nach oben abrunden und vervollständigen.

Bekannt sind bereits die beiden allein schon sehr informativen Audiokommentare mit Francis Ford Coppola allein oder im Dialog mit Visual Effects Director Roman Coppola und dem Make-up Supervisor Greg Cannom. Zudem das ausführliche Making Of \""Das Blut ist das Leben\"" (ca. 28 Min.), die Featurettes Die Kostüme sind die Sets! (ca. 14 Min.), Mit der Kamera: Visuelle Effekte der damaligen Zeit (ca. 19 Min.) sowie Methode und Wahnsinn - Wie Dracula entsteht (ca. 12 Min.) und 12 entfallene & erweiterte Szenen (ca. 28 Min.) in eher bescheidener Bild- und Tonqualität. Abschließend waren auch Kino-Teaser und -Trailer (ca. 4 Min.) bereits bekannt.

Die bereits angesprochenen neuen Features sind Interviews \""Reflexionen im Blut: Francis Ford Coppola und Bram Stoker\'s Dracula\"" und \""Praktische Magier: Eine Kollaboration zwischen Vater und Sohn\"" (ca. 29 bzw. 20 Min.) neueren Datums, in denen Vater und Sohn aus aktuellerer Sicht den Film und die Entstehung reflektieren.

Mal abgesehen von der technischen Qualität, die nicht durchgängig hoch ist, kann diese Ausstattung aus heutiger Sicht mit deutlich aktuelleren Titeln durchaus mithalten und verdient sich ob des hohen Infogehaltes zu Recht die Bezeichnung \""Deluxe Edition\""! Alle Features sind sauber deutsch untertitelt."

"Anstatt wie bei früheren Releases diverse weitere europäische Tonspuren aufzuspielen hätten wir uns lieber einen Upmix zumindest auf DTS-HD 5.1 gewünscht, wie er bei der englischen Spur hier zur Verwendung kommt! Leider aber müssen wir weiterhin mit dem angestaubten DD 5.1-Mix leben, der schon vorherige Blu-ray-Auflagen zierte und welcher zwar nicht ganz schlecht ist, aber auch deutliche Schwächen hat. So klingen die Stimmen recht dünn und es mangelt an diskreten Surround-Signalen. Immerhin finden sich aber doch immer wieder teils deutlich hörbare Umgebungsgeräusche auf den Rears und die Stereo-Separation auf der Front ist ebenfalls gelungen. Auch die Filmmusik schafft sich einen breiteren Raum. Richtige Tiefbassattacken bleiben leider ebenso aus wie ein insgesamt ausgewogener Gesamtsound, der häufig zu mittig angelegt ist. Das Umschalten auf den O-Ton lohnt sich indes, da praktisch alle Parameter deutlich aufgewertet sind und Dynamik, Signalpositionierung und Basslevel dem Horror-Meisterwerk einfach viel gerechter werden!

Die Wertung von lediglich 6 Punkten bezieht sich auf den insgesamt schwachen deutschen Ton - das Original verdient sich hingegen gute acht Punkte. Schade, dass der neue Dolby Atmos-Mix von der US-Disc (in Englisch, \""Supreme Cinema Series\"") nicht aufgespielt wurde, denn der soll nochmals was drauflegen!"

Zum Film bedarf es wohl kaum noch erklärender Worte, denn dieser gehört zu den modernen Horror-Klassikern und gilt unter Fans weltweit zur authentischsten Buch-Verfilmung bisher. Die tollen Darsteller - allen voran natürlich Gary Oldman - und der atemberaubenden Bildsprache eines Francis Ford Coppola ist es zu verdanken, dass die gruselige wie auch die romantische Facette der Geschichte perfekt erzählt werden ohne in allzu großen Kitsch zu verfallen. Dazu kommen für seine Zeit großartige, handgemachte Effekte und ein insgesamt gelungener Spannungsbogen. Schade nur, dass Gary Oldman ebenso wie Keanu Reeves hier nicht ihre gewohnten Synchron-Stimmen haben...

Die neue Deluxe Edition soll laut Angaben, etwa von bluray-disc.de, trotz anderer Verlautbarungen nicht den 4K-Transfer der US-Neuauflage besitzen, dennoch erscheint das Bild deutlich verbessert gegenüber früheren Auflagen, was diese Aussage wiederum zumindest fragwürdig erscheinen lässt... Der deutsche Ton liegt leider indes weiterhin im stark komprimierten DD 5.1-Format vor und ist weder zeitgemäß noch des Films würdig. Die Extras waren seit jeher sehr umfangreich und wurden für diese Deluxe-Ausgabe nochmals um knapp eine Stunde Material erweitert. Abgesehen von der schwankenden technischen Qualität geht mehr nun wirklich kaum noch!

Insgesamt trotz schwachem Ton bei recht moderatem Marktpreis ein lohnenswerter Austausch selbst gegenüber früheren Blu-ray-Ausgaben!

Wer den Film mag, wird die Gesamtwertung von 7,4 Punkten wie ich auf 8 Punkte aufrunden, alle anderen tendieren der reinen Blu-ray-Umsetzung nach zu 7 Punkten...

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 08.10.2015
Regisseur Francis Ford Coppola
Sprache Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Dänisch, Englisch, Finnisch, Griechisch, Hebräisch, Hindi, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Unga
EAN 4030521742345
Genre Horror;Romanze
Studio Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Originaltitel Bram Stoker's Dracula
Spieldauer 127 Minuten
Bildformat HD
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Ungarisch: DD 5.1, Tschechisch: DD 5.1, Polnisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Italienisch: DD 5.1, Russisch: LCRS 4.0, Englisch: DTS HD 5.1 Master
Verkaufsrang 1879
Produktionsjahr 1992

Buchhändler-Empfehlungen

Dracula

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Jonathan Harker (Keanu Reeves) reist nach Transsylvanien , um dort mit einen alten Grafen Immobiliengeschäfte abwickeln kann. Schon auf der Fahrt dahin, wird er vor dem Graf Dracula (Gary Oldman) gewarnt, auf der Burg angekommen erkennt Jonathan bald, das mit Dracula etwas nicht stimmt. Doch als er abreisen will, merkt er, dass er festsitzt. Der Graf unterdessen reist nach London, um die schöne Verlobte Harkers Mina (Winona Ryder) kennen zu lernen, die seiner großen Liebe Elisabeta zum Verwechseln ähnlich sieht. Und Mina ist auch bald im Bann des Grafen, doch dann taucht der Vampirjäger Van Helsing auf... „Bram Stokers’s Dracula“ ist die kongeniale Verfilmung des Vampirklassikers von Francis Ford Coppola. Für mich die beste Dracula-Verfilmung überhaupt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
2
0
0

Bram Stoker’s Dracula (1992)
von einer Kundin/einem Kunden am 09.12.2016
Bewertet: Medium: DVD

Kritik: Fiebrig-schwüle, anmutig-unheimliche Stoker-Verfilmung mit kunstfertiger Kameraführung, alptraumhafter Aura und so detailverliebter wie dräuender Dekadenz-Ausstattung, die ihre bisweilen meisterhaft an Belle-Epoque-Kitsch angelehnten Bilder virtuos in den Dienst eines schwelgerischen Plots von prickelnder Liebe und roma... Kritik: Fiebrig-schwüle, anmutig-unheimliche Stoker-Verfilmung mit kunstfertiger Kameraführung, alptraumhafter Aura und so detailverliebter wie dräuender Dekadenz-Ausstattung, die ihre bisweilen meisterhaft an Belle-Epoque-Kitsch angelehnten Bilder virtuos in den Dienst eines schwelgerischen Plots von prickelnder Liebe und romantischem Grauen stellt. Die Fabelkatze meint: - Gruselfaktor: klein - Figuren: gut - Schauspiel: toll - Feind: Vampir. Weitere Informationen: - US-amerikanischer Film von Francis Ford Coppola. - Alternativer Original- und deutscher Titel: „Dracula“. Alternativer deutscher Titel: „Bram Stokers Dracula“.

Alte Filme und junge talentierte Schauspieler
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2015
Bewertet: Medium: Blu-ray

Aufgrund einer absichtlichen Falschmeldung über den Tod des geliebten Ehemannes, nimmt sich Elisabeta das Leben. Prinz Vlad Dracul schwört dem Christentum ab, schändet ein Kreuz und wird zum Vampirdasein verdammt. Als Jahrhunderte später der englische Anwalt Jonathan Harker wegen Immobilienverkäufen nach Transsilvanien reist, ah... Aufgrund einer absichtlichen Falschmeldung über den Tod des geliebten Ehemannes, nimmt sich Elisabeta das Leben. Prinz Vlad Dracul schwört dem Christentum ab, schändet ein Kreuz und wird zum Vampirdasein verdammt. Als Jahrhunderte später der englische Anwalt Jonathan Harker wegen Immobilienverkäufen nach Transsilvanien reist, ahnt er nicht wer der mysteriöse Geschäftspartner tatsächlich ist. Nachdem er an seinem Bestimmungsort angekommen ist, entdeckt Dracula ein Bild von Harkers Frau. Er ist über die Ähnlichkeit zu Elisabeta sehr überrascht und eine jahrhundertalte Liebe entflammt von neuem. Bram Stockers Dracula ist der Schauerroman des 19. Jahrhunderts, gilt schlechthin als Urvater des Vampirmythos und wurde immer wieder als Grundlage für Verfilmungen hergenommen. Dracula Untold ist wohl die jüngste Verfilmung, diese Ausgabe ist aber meine Liebste. Es liegt auch daran, dass ich diesen Film das erste Mal verbotenerweise mit jungen Jahren angesehen habe. Deswegen liegt der Roman noch auf meinen SuB, obwohl ich ja lieber zuerst den Roman lese und dann erst die Verfilmung sehe. Ausnahmen bestätigen die Regel: Ich hab ihn mir wieder angesehen und muss sagen, dass der Gruselfaktor zwar nicht mehr so hoch ist wie vor knapp 20 Jahren, Bram Stockers Dracula aber ein einzigartiger Film ist. Was die Special Effects angeht, kann dieser Film im direkten Vergleich zu heutigen Verfilmungen nicht mithalten, allerdings braucht es meiner Meinung auch gar nicht. Die schauspielerische Leistung macht es wieder wett. Hier wird mit Anmut und passender Affektiertheit gespielt, genauso wie es in die viktorianischen Zeit passt. Hier empfehle ich unbedingt den Film auch in der Originalsprache anzusehen. Generell finde ich die Leistungen der Schauspieler in alten Filmen um ein Vielfaches besser, als es heutige Standards wahrscheinlich verlangen. Vielleicht weil man heute zu sehr auf die Special Effects setzt? Das sei nun einfach dahingestellt - den fulminanten Reigen an schauspielerischer Prominenz kann man kaum von der Hand weisen: Niemand spielt für mich authentischer den Dracula als Gary Oldman, die Szene als er sinnlich am blutigen Rasiermesser des Anwalts leckt, löst mir nur beim Erinnern Gänsehaut aus. Keanu Reeves ist mir in diesem Film überhaupt das erste Mal aufgefallen und ist auch seitdem einer meiner liebsten Akteure. Regie führte Francis Coppola, der schon mit „der Pate“ sein Talent als Regisseur bewiesen hat und ich könnte diese Liste noch endlos weiterführen, allerdings will ich die Nerven meiner Rezensionsleser nicht allzu überstrapazieren. Das Bühnenbild entführt in ein viktorianisches und meist düsteres London, wo Bösewichte mit Zylinder ihre Daseinsberechtigung frönen, genauso wie frivole Frauen im Bustier. Die Kostüme sind einmalig und ein ordentlicher Schuss Erotik sorgt für die nötige Würze für diesen Horrorfilm. Bram Stockers Dracula ist für mich mittlerweile so etwas wie ein Klassiker des Vampirfilmgenres, genauso wie auch Polanskis Tanz der Vampire und ich hab mich darüber gefreut, diesen Film für mich wiederzuentdecken und immer wieder anzusehen.

Spezielle Buchverfilmung
von Julia Sigl aus Innsbruck, Sillpark am 30.10.2012
Bewertet: Medium: DVD

Die Verfilmung von Bram Stokers Buch "Dracula" ist gar nicht mal so schlecht gelungen. Für damalige Verhältnisse war der Film bestimmt sehr aufwendig, speziell bei den visuellen Effeken und der interessanten Umsetzung. Jedoch muss ich leider sagen, dass für mich persöhnlich, eigentlich nur die Schauspieler in diesem Film sehensw... Die Verfilmung von Bram Stokers Buch "Dracula" ist gar nicht mal so schlecht gelungen. Für damalige Verhältnisse war der Film bestimmt sehr aufwendig, speziell bei den visuellen Effeken und der interessanten Umsetzung. Jedoch muss ich leider sagen, dass für mich persöhnlich, eigentlich nur die Schauspieler in diesem Film sehenswert sind (Gary Oldman, Wynona Ryder, Keanu Reeves, Anthony Hopkins usw.) Die Geschichte ist eigentlich auch ganz spannend, jedoch waren ein paar Filmfehler fatal, da sie ein paar schöne Momente zerstörten. Kurz gesagt: Ich kann zwar diesen Film, an alle Vampir- und Horror-Erotikgenrefans empfehlen, aber nach einmal anschauen, hat man leider schon genug.


  • Artikelbild-0
  • - Kommentar mit Regisseur Francis Coppola, Visual Effects Director Roman Coppola und Makeup Supervisor Greg Cannom

    - Rare Commentary with Director Francis Ford Coppola, Audiokommentar & Einleitung zum Film von Regisseur Francis Ford Coppola

    - Originale Kinotrailer

    - Entfallene Szenen (über 30 Minuten)

    - Blut ist Leben - Making of Dracula

    - Die Kostüme sind das Set - Das Design von Eiko Ishioka

    - Mit der Kamera - Visuelle Effekte der damaligen Zeit

    - Methode und Wahnsinn - Die Gestaltung Draculas