Die Fairness-Formel

Freiheit und Gerechtigkeit in der Wirtschaft der Zukunft

Ausgangspunkt des Buches ist das Verhältnis von Freiheit und Gerechtigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft. Führt eine freie Marktwirtschaft tendenziell zu Ungerechtigkeit? Vergrößert sie die Schere zwischen arm und reich? Kann und soll man überhaupt etwas dagegen tun? Und umgekehrt: Führt der Kampf für Gerechtigkeit zu schweren Einschränkungen der Freiheit? Was ist von Neuauflagen sozialistischer Gedanken zu halten?Auf diese Fragen schlägt das Buch Antworten vor. Es wird ein neuartiger Ansatz vorgestellt. Der neue Ansatz besteht darin, dass eine neue mathematische Grösse definiert wird, welche die Wirtschaftsleistung und die Verteilungsgerechtigkeit in einer einfachen Formel zusammenführt: die neue Größe „Fairness“.Im Buch wird aufgezeigt, dass die Optimierung dieses neuen Begriffs der „Fairness“ anstelle der Optimierung des traditionellen Bruttoinlandprodukts weitreichende Vorteile bietet. Der wichtigste ist der, dass Freiheit und Gerechtigkeit nicht mehr kontrovers zu betrachten sind, sondern gemeinsam - nicht getrennt - optimiert werden können.Weitere wichtige Folgen bestehen zunächst generell in einer Erweiterung und Relativierung verschiedener Begriffe und Thesen der Wirtschaftswissenschaften. Konkret werden Auswirkungen untersucht auf den Gebieten der Steuerpolitik, des Außenhandels, der Investitionen, Kredite und der Verschuldungsproblematik. Dabei ergeben sich auch praktische Vorschläge, beispielsweise für optimale, „faire“ Steuermodelle. Um den neuen Ansatz und dessen Auswirkungen im Kontext zu sehen, wird ein kurzer Überblick über die wichtigsten Denkmodelle der politischen Philosophie und der politischen Ökonomie vorangestellt. Die Thesen der wichtigsten Philosophen sowie der bedeutendsten Ökonomen werden kurz erläutert, beides fokussiert auf die Themen Gerechtigkeit und Freiheit.
Portrait
Herbert Lüthy hat Jura, Wirtschaft, Mathematik und Physik studiert. Er war in der Privatwirtschaft zuletzt als Generaldirektor der Swiss Re, Zürich, tätig, danach Leiter der Versicherungsaufsicht in der Schweiz, wo er die Aufsicht völlig revolutionierte, sowie Professor für mathematische Finanztheorie und Versicherung an der Universität Basel. Er versteht sich als Brückenbauer, was gleichzeitig die Motivation für sein Buch ist.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 385
Erscheinungsdatum 24.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-658-07955-0
Verlag Gabler
Maße (L/B/H) 19,2/13,1/2,4 cm
Gewicht 529 g
Abbildungen mit 7 schwarzweissen, 9 Farbabbildungen
Auflage 1. Auflage 2016
Buch (Taschenbuch)
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Fairness-Formel

Die Fairness-Formel

von Herbert Lüthy
Buch (Taschenbuch)
25,00
+
=
Wirtschaften

Wirtschaften

von Daniela Kuhn
Buch (gebundene Ausgabe)
34,80
+
=

für

59,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.