Warenkorb
 

Ein zauberhafter Sommer

(gekürzte Lesung)

(56)
Die 23-jährige Wiebke muss nach einem quälend langen Winter, einer verhauenen Prüfung und einem zähen Beziehungskampf einfach mal raus. Die Urlaubskasse gibt nicht viel her, und ihre beste Freundin macht Pärchenurlaub, doch Wiebke hat eine wunderbare Alternative: Sie besucht ihre Tante Larissa an der Müritz. Larissa ist genau so, wie Wiebke gern wäre – unabhängig, stark, eine Lebenskünstlerin. Doch Wiebke merkt, dass auch Larissa ihre Zweifel, Schwächen und Sehnsüchte hat. Als die Liebe bei beiden einschlägt, wird ihre sommerliche Schicksalsgemeinschaft zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.Elena Wilms' warme Stimme macht Corina Bomanns gefühlvolle Romane zu einem Hörgenuss.
Portrait
Corina Bomann wurde 1974 in Parchim geboren und wuchs in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern auf. Mittlerweile lebt sie mit ihrer Familie in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit "Die Schmetterlingsinsel" der absolute Durchbruch gelang.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Elena Wilms
Erscheinungsdatum 08.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783844911671
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 429 Minuten
Format & Qualität MP3, 429 Minuten
Verkaufsrang 3.287
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein leichter Roman, gewürzt mit romantischer Liebe, brombeerleuchtendem Geschmack & angesiedelt in der friedvollen Müritz. Das ist gute, sonnendurchflutete Urlaubslektüre! Ein leichter Roman, gewürzt mit romantischer Liebe, brombeerleuchtendem Geschmack & angesiedelt in der friedvollen Müritz. Das ist gute, sonnendurchflutete Urlaubslektüre!

„ein wirklich zauberhafter Sommerroman“

Ute Ziegert, Thalia-Buchhandlung Freital

Der Autorin ist es mit Ihrem leichten, flüssigen Schreibstil wieder gelungen, einen ganz schnell in die Handlung eintauchen zu lassen. Diesmal an die wunderschöne Müritz. Das Leben der 40-jährigen Larissa wird ordentlich auf den Kopf gestellt, als ihre Nichte plötzlich auftaucht, um bei ihr Urlaub zu machen und ihr verkorkstes Leben in den Griff zu bekommen. Dies ist das richtige Buch für die Hängematte. Der Autorin ist es mit Ihrem leichten, flüssigen Schreibstil wieder gelungen, einen ganz schnell in die Handlung eintauchen zu lassen. Diesmal an die wunderschöne Müritz. Das Leben der 40-jährigen Larissa wird ordentlich auf den Kopf gestellt, als ihre Nichte plötzlich auftaucht, um bei ihr Urlaub zu machen und ihr verkorkstes Leben in den Griff zu bekommen. Dies ist das richtige Buch für die Hängematte.

Andrea Helmstädt, Thalia-Buchhandlung Meißen

Der absolut perfekte Roman für den Sommer, der definitiv Lust auf Urlaub macht!!!
Ich bin regelrecht von der Story mitgerissen worden und wollte nicht mehr aufhören mit lesen.
Der absolut perfekte Roman für den Sommer, der definitiv Lust auf Urlaub macht!!!
Ich bin regelrecht von der Story mitgerissen worden und wollte nicht mehr aufhören mit lesen.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Ganz nett, etwas für zwischendurch! Ganz nett, etwas für zwischendurch!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein Wunderschöner sommerlicher Familienroman Ein Wunderschöner sommerlicher Familienroman

Sandra Mertesdorf, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Ein wunderschönes Buch für den Sommer bei dem man gerne in die Geschichte eintaucht und die Umgebung vergisst. Ein wunderschönes Buch für den Sommer bei dem man gerne in die Geschichte eintaucht und die Umgebung vergisst.

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Romantischer Familiensommerroman Romantischer Familiensommerroman

„Eine leichte Sommerlektüre“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Die Geschichte von Larissa und Wiebke ist eine richtig leichte Sommerlektüre. Beiden Frauen gelingt es gemeinsam ihre "Lebensbaustellen" zu meistern. Die Geschichte von Larissa und Wiebke ist eine richtig leichte Sommerlektüre. Beiden Frauen gelingt es gemeinsam ihre "Lebensbaustellen" zu meistern.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Schöner Gesellschaftsroman mit einer großen Portion Liebe, Sehnsüchten, Familiengeheimnissen. Schöner Gesellschaftsroman mit einer großen Portion Liebe, Sehnsüchten, Familiengeheimnissen.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein bezaubernder Sommerroman über zwei unterschiedliche Frauen, die ihr Glück suchen oder besser von ihrem Glück gefunden werden! Ein bezaubernder Sommerroman über zwei unterschiedliche Frauen, die ihr Glück suchen oder besser von ihrem Glück gefunden werden!

„Unterhaltsamer Ferienschmöker“

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Dieser Roman ist ideal für den Sommer um sich leicht unterhalten zu lassen.Er liest sich schön flüssig und und ist auch gut geschrieben.Natürlich ist er recht vorhersehbar und reicht auch nicht an die historischen Familienromane von Corina Bomann ran,aber als nette Sommerlektüre ist das Buch allemal zu empfehlen. Dieser Roman ist ideal für den Sommer um sich leicht unterhalten zu lassen.Er liest sich schön flüssig und und ist auch gut geschrieben.Natürlich ist er recht vorhersehbar und reicht auch nicht an die historischen Familienromane von Corina Bomann ran,aber als nette Sommerlektüre ist das Buch allemal zu empfehlen.

„Federleichte Sommerlektüre“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Corina Bomann ist inzwischen eine feste Größe bei den leichten Liebesromanen. Und so gibt es auch in diesem Sommer wieder eine neue Geschichte von ihr. Passend zu den Geschichten ist auch das Buch diesmal ganz entzückend gestaltet – gebunden mit abgerundeten Ecken und mit einem lustmachenden Titelbild versehen. Da die Autorin inzwischen so erfolgreich ist, wollte ich mir endlich auch einmal ein Bild von ihren Büchern machen und habe mich für ihr aktuelles entschieden.

Corina Bomann erzählt in diesem Roman die Geschichte von Larissa und ihrer Nichte Wiebke. Larissa ist Anfang vierzig. Nach einem schweren Schicksalsschlag, der im Prolog angerissen und erst später im Buch im vollen Umfang aufgeklärt wird, zieht sie sich von ihrer Familie zurück und versucht in einem kleinen Ort in Mecklenburg Vorpommern einen Neuanfang. Sehr unkonventionell kauft sie einen alten Bauernhof, bewirtschaftet eine Brombeerplantage und bemalt als ehemalige Porzellanmalerin jetzt Hochzeitsschuhe als Auftragsarbeit. Zusätzlich kümmert sie sich um verwaiste, ausgesetzte Tiere. Eines Tages steht plötzlich völlig unerwartet ihre Anfang zwanzigjährige Nichte Wiebke bei ihr auf dem Hof und bittet, ob sie einige Zeit bei ihr bleiben kann. Sie hat gerade eine wichtige Prüfung versemmelt und offensichtlich Probleme mit ihrem Freund. Und so beginnt ein zauberhafter Sommer. Denn die beiden Frauen öffnen sich nach und nach und lösen gegenseitig ihre Probleme. Es geht um verlorene Lieben, einen großen Streit in der Familie und zwei Männer im Dorf, die für einige Verwirrung sorgen.

Der Roman ist leicht geschrieben. Die beiden Frauen erscheinen auf dem ersten Blick als sehr unterschiedlich. Larissa ist die toughe Frau, die ihr Leben so lebt, wie es ihr gefällt und nichts auf die Meinung anderer gibt. Aber ist sie wirklich so? Und was ist das Problem bei Wiebke? Peu á peu lernen wir sie kennen. Und nach einigen Wirrungen finden beide Frauen ihren Weg. Die Geschichte ist zwar sehr vorhersehbar, aber sie lässt sich gut lesen. Mir persönlich war sie zu leicht, aber es gibt immer wieder solche Momente, wo man solche Bücher gut mal gebrauchen kann. Also schauen Sie einfach selbst, ob sie so eine zauberhafte Lektüre für den im Moment nicht so zauberhaften Sommer lesen wollen, um in eine heile Welt abzutauchen, bei der am Ende alles immer wieder gut wird.
Corina Bomann ist inzwischen eine feste Größe bei den leichten Liebesromanen. Und so gibt es auch in diesem Sommer wieder eine neue Geschichte von ihr. Passend zu den Geschichten ist auch das Buch diesmal ganz entzückend gestaltet – gebunden mit abgerundeten Ecken und mit einem lustmachenden Titelbild versehen. Da die Autorin inzwischen so erfolgreich ist, wollte ich mir endlich auch einmal ein Bild von ihren Büchern machen und habe mich für ihr aktuelles entschieden.

Corina Bomann erzählt in diesem Roman die Geschichte von Larissa und ihrer Nichte Wiebke. Larissa ist Anfang vierzig. Nach einem schweren Schicksalsschlag, der im Prolog angerissen und erst später im Buch im vollen Umfang aufgeklärt wird, zieht sie sich von ihrer Familie zurück und versucht in einem kleinen Ort in Mecklenburg Vorpommern einen Neuanfang. Sehr unkonventionell kauft sie einen alten Bauernhof, bewirtschaftet eine Brombeerplantage und bemalt als ehemalige Porzellanmalerin jetzt Hochzeitsschuhe als Auftragsarbeit. Zusätzlich kümmert sie sich um verwaiste, ausgesetzte Tiere. Eines Tages steht plötzlich völlig unerwartet ihre Anfang zwanzigjährige Nichte Wiebke bei ihr auf dem Hof und bittet, ob sie einige Zeit bei ihr bleiben kann. Sie hat gerade eine wichtige Prüfung versemmelt und offensichtlich Probleme mit ihrem Freund. Und so beginnt ein zauberhafter Sommer. Denn die beiden Frauen öffnen sich nach und nach und lösen gegenseitig ihre Probleme. Es geht um verlorene Lieben, einen großen Streit in der Familie und zwei Männer im Dorf, die für einige Verwirrung sorgen.

Der Roman ist leicht geschrieben. Die beiden Frauen erscheinen auf dem ersten Blick als sehr unterschiedlich. Larissa ist die toughe Frau, die ihr Leben so lebt, wie es ihr gefällt und nichts auf die Meinung anderer gibt. Aber ist sie wirklich so? Und was ist das Problem bei Wiebke? Peu á peu lernen wir sie kennen. Und nach einigen Wirrungen finden beide Frauen ihren Weg. Die Geschichte ist zwar sehr vorhersehbar, aber sie lässt sich gut lesen. Mir persönlich war sie zu leicht, aber es gibt immer wieder solche Momente, wo man solche Bücher gut mal gebrauchen kann. Also schauen Sie einfach selbst, ob sie so eine zauberhafte Lektüre für den im Moment nicht so zauberhaften Sommer lesen wollen, um in eine heile Welt abzutauchen, bei der am Ende alles immer wieder gut wird.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
25
21
9
1
0

Zauberhafte Sommergeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Ennepetal am 04.10.2017
Bewertet: eBook (ePUB 3)

Larissa, die ihr Leben nach einer privaten Tragödie um ihre große Liebe total umgekrempelt hat, lebt nun auf einem Landhof mit Brombeerfeldern in Strehlin an der Müritz zurückgezogen mit zugelaufenen Tieren von der Ernte und dem Bemalen von Brautschuhen. Mit ihrer Schwester hat sie seit ihrem Umzug keinerlei Kontakt... Larissa, die ihr Leben nach einer privaten Tragödie um ihre große Liebe total umgekrempelt hat, lebt nun auf einem Landhof mit Brombeerfeldern in Strehlin an der Müritz zurückgezogen mit zugelaufenen Tieren von der Ernte und dem Bemalen von Brautschuhen. Mit ihrer Schwester hat sie seit ihrem Umzug keinerlei Kontakt mehr. Umso überraschter ist sie, als eines Tages ihre Nichte, die 23-jährige Wiebke, vor ihrer Tür steht, denn die beiden haben sich seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen und schon länger keinen Kontakt mehr gehabt. Wiebke hat in Berlin Hals über Kopf ihre Sachen gepackt, nachdem sie sich nach einem Fehltritt von ihrem Freund Nick getrennt und auch noch ihre Uniarbeit verhauen hat, und will für einige Zeit alles hinter sich lassen. Larissa und Wiebke nähern sich langsam wieder an, dabei kommt sowohl die Meinungsverschiedenheit zwischen Larissa und Wiebkes Mutter auf den Tisch als auch das Liebesleben der beiden Frauen zur Sprache. Ob sich dieser Bruch zwischen den Schwestern wohl wieder kitten lässt? Und wird auch die Liebe wieder einziehen in die Herzen von Larissa und Wiebke? Die Faszination für dieses Buch liegt daran, dass es zeigt, wie Liebesfreud und Liebesleid eng beieinanderliegen können. Aber dennoch ist es kein schnulziger Liebesroman, nein, im Gegenteil, der Inhalt gibt Tiefsinn wider. Für mich war das Buch ein Highlight.

Ein zauberhafter Sommer
von Lina aus Bremen am 30.03.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nach dem Beziehungsende und einer missglückten Prüfung, entscheidet sich die 23-jährige Wiebke ihre Tante Larissa an der Müritz zu besuchen. Wiebkes Mutter und Larissa sind Schwestern, aber nach einem Vorfall, der von der ganzen Familie geheim gehalten wird, bricht der Kontakt ab. Doch Wiebke braucht den Abstand zu ihrer Mutter.... Nach dem Beziehungsende und einer missglückten Prüfung, entscheidet sich die 23-jährige Wiebke ihre Tante Larissa an der Müritz zu besuchen. Wiebkes Mutter und Larissa sind Schwestern, aber nach einem Vorfall, der von der ganzen Familie geheim gehalten wird, bricht der Kontakt ab. Doch Wiebke braucht den Abstand zu ihrer Mutter. Larissa ist wie Wiebke, eine unabhängige, starke und ledige Frau. Als Wiebke vor der Tür ihrer Tante steht, sind sich beide Frauen noch nicht sicher, was sie davon halten sollen. Doch schnell zeigt sich, dass beide von einander lernen und profitieren. Sie helfen einander, ihre Leben wieder in die richtige Bahn zu bringen. Beide Frauen lernen interessante Männer kennen und alles schneit gut zu laufen, doch die Vergangenheit holt Larissa ein. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine schöne Sommerlektüre. Man muss nicht viel nachdenken und kann sich voll in die Geschichte fallen lassen. Der Verlauf ist zwar teilweise vorhersehbar, doch gut und flüssig geschrieben.

Ein zauberhafter Sommer
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 23.03.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Nach dem Beziehungsende und einer missglückten Prüfung, entscheidet sich die 23-jährige Wiebke ihre Tante Larissa an der Müritz zu besuchen. Wiebkes Mutter und Larissa sind Schwestern, aber nach einem Vorfall, der von der ganzen Familie geheim gehalten wird, bricht der Kontakt ab. Doch Wiebke braucht den Abstand zu ihrer Mutter.... Nach dem Beziehungsende und einer missglückten Prüfung, entscheidet sich die 23-jährige Wiebke ihre Tante Larissa an der Müritz zu besuchen. Wiebkes Mutter und Larissa sind Schwestern, aber nach einem Vorfall, der von der ganzen Familie geheim gehalten wird, bricht der Kontakt ab. Doch Wiebke braucht den Abstand zu ihrer Mutter. Larissa ist wie Wiebke, eine unabhängige, starke und ledige Frau. Als Wiebke vor der Tür ihrer Tante steht, sind sich beide Frauen noch nicht sicher, was sie davon halten sollen. Doch schnell zeigt sich, dass beide von einander lernen und profitieren. Sie helfen einander, ihre Leben wieder in die richtige Bahn zu bringen. Beide Frauen lernen interessante Männer kennen und alles schneit gut zu laufen, doch die Vergangenheit holt Larissa ein. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist eine schöne Sommerlektüre. Man muss nicht viel nachdenken und kann sich voll in die Geschichte fallen lassen. Der Verlauf ist zwar teilweise vorhersehbar, doch gut und flüssig geschrieben.