Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Jenseits der Dünen

Nordsee Krimi

Kriminalhauptkommissarin Luise Wiese

(3)
So hat sich Kriminalhauptkommissarin Luise Wiese ihren Urlaub nicht vorgestellt. Beim morgendlichen Fitnessradeln entdeckt sie im Straßengraben die sitzende Leiche eines Mannes. Aber wer ist es und wer hat ihn nach seinem Tod hierher geschafft? Die örtliche Polizei bittet Luise um Mithilfe. Unaufgefordert mischt sich auch ihre Zwillingsschwester und Möchtegern-Krimiautorin Xenia ein. Sie liefert nicht nur entscheidende Impulse zur Identifizierung, sondern gleich mehrere Verdächtige, die einen guten Grund hatten, das Opfer zu hassen. Im humorvollen Mit- und Gegeneinander der Zwillingsschwestern löst sich nicht nur allmählich der Fall. Es entsteht auch ein stimmungsvolles Bild vom Leben in St. Peter-Ording.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 206 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783954751150
Verlag Prolibris
Verkaufsrang 24.453
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Jenseits der Dünen

Jenseits der Dünen

von Klara G. Mini
eBook
6,99
+
=
Nordsee-Voodoo. St. Peter-Ording-Krimi

Nordsee-Voodoo. St. Peter-Ording-Krimi

von Angelika Singer
eBook
5,99
+
=

für

12,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
0
3
0
0

Nordseefeeling
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 29.02.2016
Bewertet: Kunststoff-Einband

Die Zwillingsschwestern Luise (Hauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen schöne Urlaubstage in St.Peter-Ording verbringen. Leider wird die Leichtigkeit durch einen Mord unterbrochen. Luise findet eine Leiche sitzend am Straßenrand. Da die zuständige Polizei sich bei den Ermittlungen sehr bedeckt hält gehen Luise und auch ihre Schwester Xenia auf Täter suche. Zusammen sind sie... Die Zwillingsschwestern Luise (Hauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen schöne Urlaubstage in St.Peter-Ording verbringen. Leider wird die Leichtigkeit durch einen Mord unterbrochen. Luise findet eine Leiche sitzend am Straßenrand. Da die zuständige Polizei sich bei den Ermittlungen sehr bedeckt hält gehen Luise und auch ihre Schwester Xenia auf Täter suche. Zusammen sind sie unschlagbar. Luise durch ihren kriminalistischen Spürsinn und Xenia durch ihre unbekümmerte Art Leute zu befragen. Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Sichtweisen erzählt. Einmal aus der Sicht von Luise und dann aus der Sicht von Xenia. Witzig gekennzeichnet durch eine Pistole (Luise) und einer Schreibmaschine (Xenia) Mir hat der Nordsee Krimi gut gefallen. Man kann gut mitraten und hat das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Genau die richtige Urlaubslektüre für einen schönen Tag am Meer. Egal bei welchen Wetter.

Zu wenig Spannung
von hasirasi2 aus Dresden am 28.02.2016
Bewertet: Kunststoff-Einband

Die Zwillingsschwestern Luise (Kriminalhauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen eigentlich nur eine entspannte Urlaubswoche an der Nordsee verbringen, aber gleich am ersten Morgen entdeckt Luise im Straßengraben eine sitzende Leiche. Ihr ist sofort klar, dass das kaum ein Unfall gewesen sein kann. Die örtliche Polizei fühlt sich leicht überfordert... Die Zwillingsschwestern Luise (Kriminalhauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen eigentlich nur eine entspannte Urlaubswoche an der Nordsee verbringen, aber gleich am ersten Morgen entdeckt Luise im Straßengraben eine sitzende Leiche. Ihr ist sofort klar, dass das kaum ein Unfall gewesen sein kann. Die örtliche Polizei fühlt sich leicht überfordert fühlt, also übernimmt Luise die Ermittlungen. Dabei liefert sie sich schon bald ein Rennen mir ihrer extrem neugierigen Schwester Xenia, die den Fall gut für ihr erstes Buch verwenden könnte und eine ganz eigene Art hat, ihre Mitmenschen auszufragen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Schwestern erzählt. Obwohl sie Zwillinge sind, haben sie sehr unterschiedliche Charaktere – einzig die Leidenschaft fürs „Kriminalisieren“ haben beide. Aber da sie während der Ermittlungen immer wieder in die Rolle der Anderen schlüpfen, habe ich zwischendurch ab und an den Überblick verloren, wessen Sicht der Dinge gerade erzählt wird. Ich kam durch die dauernden Perspektivwechsel und Änderungen der Handlungsorte zu sehr durcheinander. Auch Spannung kommt mir zu spät auf. Zu Beginn plätschert mir die Handlung zu lange vor sich hin. Dafür gibt es ab ca. der Mitte des Buches genug Verdächtige, um den Leser endgültig zu verwirren - vielleicht hätte man den Einen oder Anderen eher ins Spiel bringen können? Die Sprache war mir teilweise zu hölzern. Dafür kommt das Meer- und Urlaubsfeeling sehr gut rüber. Witzig fand ich auch die verschiedenen Logos für die Schwestern (Pistole und Schreibmaschine), die den jeweiligen Kapiteln vorangestellt sind. Trotz meiner Mäkeleien muss ich zugeben, dass sich das Buch extrem schnell lesen lässt, ist also perfekt für einen Tag am Strand. Ein weiterer Pluspunkt ist das sehr stimmungsvolle Cover. Dadurch wird sofort klar, dass das Buch an der See spielt. Fazit: Netter Krimi für einen Tag am Strand, bei dem man sich nicht vor Spannung ans Buch gefesselt fühlt.

Zu wenig Spannung
von hasirasi2 aus Dresden am 28.02.2016
Bewertet: Kunststoff-Einband

Die Zwillingsschwestern Luise (Kriminalhauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen eigentlich nur eine entspannte Urlaubswoche an der Nordsee verbringen, aber gleich am ersten Morgen entdeckt Luise im Straßengraben eine sitzende Leiche. Ihr ist sofort klar, dass das kaum ein Unfall gewesen sein kann. Die örtliche Polizei fühlt sich leicht überfordert... Die Zwillingsschwestern Luise (Kriminalhauptkommissarin) und Xenia (angehende Kriminalautorin) wollen eigentlich nur eine entspannte Urlaubswoche an der Nordsee verbringen, aber gleich am ersten Morgen entdeckt Luise im Straßengraben eine sitzende Leiche. Ihr ist sofort klar, dass das kaum ein Unfall gewesen sein kann. Die örtliche Polizei fühlt sich leicht überfordert fühlt, also übernimmt Luise die Ermittlungen. Dabei liefert sie sich schon bald ein Rennen mir ihrer extrem neugierigen Schwester Xenia, die den Fall gut für ihr erstes Buch verwenden könnte und eine ganz eigene Art hat, ihre Mitmenschen auszufragen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Schwestern erzählt. Obwohl sie Zwillinge sind, haben sie sehr unterschiedliche Charaktere – einzig die Leidenschaft fürs „Kriminalisieren“ haben beide. Aber da sie während der Ermittlungen immer wieder in die Rolle der Anderen schlüpfen, habe ich zwischendurch ab und an den Überblick verloren, wessen Sicht der Dinge gerade erzählt wird. Ich kam durch die dauernden Perspektivwechsel und Änderungen der Handlungsorte zu sehr durcheinander. Auch Spannung kommt mir zu spät auf. Zu Beginn plätschert mir die Handlung zu lange vor sich hin. Dafür gibt es ab ca. der Mitte des Buches genug Verdächtige, um den Leser endgültig zu verwirren - vielleicht hätte man den Einen oder Anderen eher ins Spiel bringen können? Die Sprache war mir teilweise zu hölzern. Dafür kommt das Meer- und Urlaubsfeeling sehr gut rüber. Witzig fand ich auch die verschiedenen Logos für die Schwestern (Pistole und Schreibmaschine), die den jeweiligen Kapiteln vorangestellt sind. Trotz meiner Mäkeleien muss ich zugeben, dass sich das Buch extrem schnell lesen lässt, ist also perfekt für einen Tag am Strand. Ein weiterer Pluspunkt ist das sehr stimmungsvolle Cover. Dadurch wird sofort klar, dass das Buch an der See spielt. Fazit: Netter Krimi für einen Tag am Strand, bei dem man sich nicht vor Spannung ans Buch gefesselt fühlt.