Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2)

Die Märchenherz-Reihe 2

(9)

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?**
Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein, IHR Prinz…

//Textauszug:
Der Prinz ließ Alex Hand los und zwinkerte ihr zu. »Bitte, nenn mich Ian. Charles sagt nur meine Mutter.« Alex konnte nicht anders, als sein Lächeln zu erwidern. »Ich bin Alex«, sagte sie. Augenblicklich fühlte sie sich nicht mehr ganz so fehl am Platz, wie noch kurz zuvor. Lilly würde ausrasten, wenn sie ihr von Ian erzählte. Sie überlegte gerade, ob sie heimlich ein Foto von ihm machen sollte, als Edmund Grimm sich an die Übrigen wandte. »Lasst uns hineingehen. Die Köche haben ein wunderbares Menü zu Ehren unseres Prinzen zusammengestellt.« Ian runzelte die Stirn. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens«, sagte er. Edmund blickte Alex kalt an und ein schmales Lächeln trat auf sein Gesicht. »Natürlich«, sagte er knapp. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens.«//

//Alle Bände der packenden Märchen-Reihe:
-- Zwischen Schnee und Ebenholz (Die Märchenherz-Reihe 1)
-- Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2)
-- Zwischen Macht und Spiegel (Die Märchenherz-Reihe 3)//

Portrait
Ann-Kathrin Wolf, geboren 1989 in Neumünster, lebt heute im schönen Schleswig-Holstein. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin, in der sie das Märchenerzählen für sich entdeckte, begann sie an der Fachhochschule Kiel das Studium »Soziale Arbeit«. Neben Zeichnen, Lesen, ihren beiden Katzen und Kaffeetrinken, ist das Schreiben schon immer eine große Leidenschaft von ihr gewesen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 328 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601749
Verlag Carlsen
Dateigröße 2819 KB
Verkaufsrang 30.039
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Märchenherz-Reihe

  • Band 1

    40319648
    Zwischen Schnee und Ebenholz (Die Märchenherz-Reihe 1)
    von Ann-Kathrin Wolf
    (8)
    eBook
    3,99
  • Band 2

    43608054
    Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2)
    von Ann-Kathrin Wolf
    (9)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    47003868
    Zwischen Macht und Spiegel (Die Märchenherz-Reihe 3)
    von Ann-Kathrin Wolf
    (4)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

wunderbar spannende und düstere Märchenadaption
von suggar am 06.01.2016

Wer die Märchen der Gebrüder Grimm liebt, der kommt an der Interpretation der Selbigen von Ann-Kathrin Wolf nicht vorbei! :D Beim vorliegenden Buch handelt es sich um Band 2 der Märchenherz-Reihe "... Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit... Wer die Märchen der Gebrüder Grimm liebt, der kommt an der Interpretation der Selbigen von Ann-Kathrin Wolf nicht vorbei! :D Beim vorliegenden Buch handelt es sich um Band 2 der Märchenherz-Reihe "... Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… " Die Autorin hat es wie in Band 1 geschafft altbekannte Märchen und deren Figuren in ihrer Geschichte neu zu verweben. Der Schreibstil ist spannend und etwas düster, doch auch Fans von romantischer Literatur kommen nicht zu kurz :) Alexandra muss sich in ihrer neuen Welt behaupten & lernt ihre Bestimmung zu verstehen und einzusetzen. Doch sie ist nicht die Einzige, die sich mit der Geschichte ihrer Familie auseinandersetzen muss! Und da wäre ja auch noch die böse Königin!!! Was führt sie mit dem Prinzen im Schilde?!? Sooo viele ungeklärte Fragen & ein ganz böser Cliffhanger am Ende ;) lassen sehnsüchtig den 3. Band der Reihe erwarten :D Fazit: Wer Märchen liebt, MUSS unbedingt diese Reihe lesen! Spannend, düster & voller Überraschungen lassen einen neuen Blickwinkel auf die Märchengeschichten zu & so fragt man sich, ob es nicht wirkich unter uns Nachfahren der Figuren gibt :)

Gelungene Forsetzung mit deutlicher Steigerung zu Teil 1
von Insi aus Saarbrücken am 29.12.2015

Der Stil: Meine Meinung zum Stil ist ein wenig zwiegespalten. Grundsätzlich wird die Geschichte aus drei Perspektiven erzählt: Alex', Lillys und der eines geheimnisvollen dritten Fremden, der für die "böse Seite" steht. Während mir der Stil im Prolog und generell aus der Sicht dieser dritten Person vom Stil super gefallen hat,... Der Stil: Meine Meinung zum Stil ist ein wenig zwiegespalten. Grundsätzlich wird die Geschichte aus drei Perspektiven erzählt: Alex', Lillys und der eines geheimnisvollen dritten Fremden, der für die "böse Seite" steht. Während mir der Stil im Prolog und generell aus der Sicht dieser dritten Person vom Stil super gefallen hat, habe ist er zu Beginn in den Kapiteln nicht so ganz mein Ding. Leider kann ich nicht sagen warum, er ist nicht schlecht, die Kapitel lesen sich flüssig und die Spannung bleibt erhalten. Trotzdem trifft er einfach nicht ganz meinen Geschmack. Das ändert sich allerdings im Laufe der Kapitel - nach einer Weile hat mich der Stil nicht mehr gestört. Die Charaktere: Einige der Figuren sind dem Leser schon aus dem ersten Teil bekannt. Besonders natürlich die Protagonisten Alex, Lilly und Will. Großteils kann ich mich sehr gut in Alex hineinversetzen. Bis auf eine große Ausnahme am Ende bleibt sie in meinen Augen authentisch. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Entwicklung bei ihr gewünscht. Nach dem Ende des ersten Bandes hätte ich mir gewünscht, Alex als starke Protagonistin wiederzutreffen. Klar, hat sie einiges zu verarbeiten und wird vor einige neue Probleme gestellt, aber für meinen Geschmack nimmt sie einiges etwas zu passiv hin, ohne sich richtig zu wehren. Wills Verhalten kann ich sehr gut nachvollziehen - daher ist er auch eine meiner Lieblingsfiguren. Bei ihm habe ich seinen inneren Kampf beim Lesen gemerkt, trotzdem hätte ich ihm ein, zwei Mal gerne gegen den Kopf hauen. Er steht vor einer schwierigen Aufgabe, nachdem er Alex nach Grimms Mannor gebracht hat. eine Vergangenheit spielt dabei eine wesentliche Rolle, zu der es einige Infos in Band 2 gibt, die aber noch einige Fragen offen lässt. Lillys Part ist wichtig, aber die Szenen für meinen Geschmack viiiel zu kurz. Ich mag sie sehr gerne und kann mich mit ihr identifizieren. Sie zeigt die Stärke, die ich mir bei Alex gewünscht habe. Eine weitere wichtige Figur ist Edmund, der Vorsitzende der Bruderschaft. Seine Figur hat mir leider gar nicht gefallen. Er macht Alex das Leben schwer und ist voller Hass und Vorurteile. Leider werden für mich seine Beweggründe nicht nachvollziehbar. Sein Verhalten wirkt auf mich an vielen Stellen zu aufgesetzt und zu gewollt böse, er ist in meinen Augen leider gar nicht authentisch. Die Story: Die Story schließt nahtlos an den ersten Teil an. Zu Beginn machen es einige Rückblenden leichter, nochmal reinzukommen. Das fand ich sehr gut, da ich vieles aus Teil 1 gar nicht mehr so genau im Kopf hatte. Den Spannungsaufbau der Geschichte empfand ich als sehr gut, dazu haben auch die Perspektivwechsel beigetragen. Beim Lesen erhält man viele neue Infos und Eindrücke zur Märchenwelt, die Ann-Kathrin Wolf geschaffen hat. Das hat mir sehr gut gefallen. Da stecken viele sehr gute Ideen dahinter, die mich begeistern können. Geschickt sind verschiedene Märchen eingebunden und miteinander verbunden. Das gefällt mir richtig gut. Zum Geschehen an sich kann ich gar nicht viel sagen, ohne zu Spoilern: Schon am Ende von Band 1 ist klar, dass der Sammler nicht der eigentliche Feind ist - sondern dass er auf Befehl einer anderen Person handelt. In "Zwischen Blut und Krähen" gibt es einen neuen Antagonisten, der diese Befehle ausführt, bis es am Ende zu einem großen Showdown kommt, der mit viel Action und schönen Ideen überzeugt. Teil 2 beantwortet einige Fragen aus dem ersten Teil, wirft aber auch einige neue auf. Daher freue ich mich schon auf den nächsten Teil. Mein Fazit: Ich bin einfach ein Fan der Märchenherz-Welt, mir gefallen die Ideen einfach unheimlich gut und ich finde es großartig, wie diese Ideen und die verschiedenen Märchen miteinander verknüpft werden. Das tröstet mich auch über einen zu Beginn etwas ungewöhnlichen Stil hinweg. Punktabzug gibt es für die oben beschriebenen Schwächen, die ich in der Gestaltung der Figuren sehe.

Wenn Märchen zur Wirklichkeit werden...
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 13.12.2015

Schreibstil Die Autorin Ann-Kathrin Wolf hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil der mich gleich nach Grimms Manor und vor allem Alexandras Weg dahin mitgenommen hat. Die Gefühle und die Stärke die Alexandra entwickelt gefallen mir und das obwohl die Nachrichten sich in ihrem Leben ziemlich schnell überschlagen und sie nicht nur zu übermannen... Schreibstil Die Autorin Ann-Kathrin Wolf hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil der mich gleich nach Grimms Manor und vor allem Alexandras Weg dahin mitgenommen hat. Die Gefühle und die Stärke die Alexandra entwickelt gefallen mir und das obwohl die Nachrichten sich in ihrem Leben ziemlich schnell überschlagen und sie nicht nur zu übermannen drohen. Denn das Weltbild, das es keine Märchen gibt, hat Alexandra abgelegt und findet sich mitten in einer Welt wo Märchen der Wahrheit entsprechen und ein Erbe auf ihr lastet dessen sie sich mittlerweile nur allzu bewusst wird. Meinung Wenn Märchen zur Wirklichkeit werden... Dann sind wir bei Alexandra, die sich unversehens in Grimm Manor wiederfindet. Denn nach den jüngsten Ereignissen wie die Offenbarung von Alexandras Erbe und die Wahrheit über ihre Familie wie die Entführung, hat Alexandra eine Menge zu verdauen und Will ihr Wächter hilft ihr dabei wo er kann. Der Ratschlag oder in dem Fall sein Plan heißt Alexandra auf alle Fälle in Sicherheit zu bringen und da ist Grimms Manor mit seiner Geschützen Magie der trefffenste Ort den Will vorschlagen kann. Alexandra ist froh das Will ihr die Entscheidung abnimmt auch wenn sie enttäuscht ist das ihre beste Freundin aus Kindertagen Lilly nicht bei ihr sein kann, aber zum Glück hat sie Lancelot ihren Kater bei sich. Gemeinsam wollen sie auf Grimms Manor zur Ruhe kommen und mehr herausfinden, aber wie Alexandra feststellen muss sind viele dort ihr nicht so wohl gesonnen auf sie und kommen ihr mit offenbare Hass Gefühlen entgegen. Gleichzeitig plagen Alexandra Alpträume die sie hat. Auch Will scheint sich von ihr abzuwenden und verletzt Alexandra somit tief, die sich sein Verhalten nicht erklären kann. Einzig der Auftritt des Prinzen Charles Ian Prince bringt Licht in die Einsamkeit die Alexandra beschleicht und Ian scheint nicht nur ein Prinz sondern ihr Prinz zu sein. Die Ereignisse überschlagen sich jedoch und noch ehe sich es Alexandra versieht steckt sie mitten drin in einem Kampf um Gut und Böse und einem Geheimnis das ihr mehr bedeutet als sie jemals zu ahnen begonnen hatte. Für mich ein sehr gelungener zweiter Teil der Reihe der hier sehr schön weitergeht und die Protagonisten in eine Geschichte verwickelt die eindeutig nach mehr verlangt und ich freue mich schon auf die Fortsetzung denn ich bin sehr gespannt wie es weitergeht... Fazit Absolut empfehlenswert und klasse umgesetzt! Hier die Reihenfolge - Zwischen Schnee und Ebenholz (Die Märchenherz-Reihe 1) - Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2) 5 von 5 Sternen