Der Schrecken Gottes

Attar, Hiob und die metaphysische Revolte

Beck Paperback 6017

(1)

Das "Buch der Leiden" des klassischen persischen Dichters Attar ist die vielleicht schwärzeste Dichtung, die je von einem Menschen geschrieben worden ist. Navid Kermani nimmt es zum Ausgangspunkt, um die Geschichte jener Religiosität zu erzählen, die Gott kennt, aber Ihm zürnt: Eine Gegen-Theologie, die lange vor Hiob einsetzt und mit Georg Büchner noch längst nicht zu Ende ist. Sie zieht sich durch viele Religionen, vor allem aber verbindet sie auf hintergründige Weise das Judentum, den Islam und die europäische Moderne - das Alte Testament, den Sufismus und die deutsche Literatur, wo sie am dunkelsten ist, Navid Kermani zieht den Leser mit fast magischer Kraft in den Bann eines Glaubens jenseits der Rechtgläubigkeit. Die offene Ratlosigkeit, zu der sich diese häretische Frömmigkeit bekennt, dürfte der Welt, wie sie sich auch in unserer Zeit durch Krieg und Hunger, Erdbeben und Tsunamis zeigt, eher gemäß sein als die Antworten der Freitags- und Sonntagspredigten.

Portrait
Navid Kermani, geb. 1967, promovierter Islamwissenschaftler und Publizist, gilt als führender Iran-Experte in Deutschland und hat zwischen 1995 und 2000 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Entwicklung in Iran verfolgt. Für das Studienjahr 2000/2001 ist er an das Wissenschaftskolleg in Berlin berufen worden.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 335
Erscheinungsdatum 01.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-68703-7
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 19,3/12,5/2,2 cm
Gewicht 331 g
Auflage 2. Auflage
Illustrator Karl Schlamminger
Verkaufsrang 60.772
Buch (Taschenbuch)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der Schrecken Gottes

Der Schrecken Gottes

von Navid Kermani
Buch (Taschenbuch)
14,95
+
=
Gott ist schön

Gott ist schön

von Navid Kermani
Buch (Taschenbuch)
24,95
+
=

für

39,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Beck Paperback mehr

  • Band 1998

    44199819
    Geboren im KZ
    von Eva Gruberová
    Buch
    12,95
  • Band 2860

    137923649
    Das mykenische Griechenland
    von Sigrid Deger-Jalkotzy
    eBook
    7,99
  • Band 4507

    137923669
    Die Evolution der Sprache
    von Guy Deutscher
    (2)
    eBook
    13,99
  • Band 6017

    43745606
    Der Schrecken Gottes
    von Navid Kermani
    Buch
    14,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 6025

    38854826
    Was macht die Zeit, wenn sie vergeht?
    von Werner Kinnebrock
    Buch
    12,95
  • Band 6033

    47207980
    Das kleine Buch der botanischen Wunder
    von Ewald Weber
    Buch
    12,95
  • Band 6066

    42801752
    Jura für Kids
    von Nicola Lindner
    Buch
    12,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

absolut lesens- und bedenkenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 06.10.2005
Bewertet: gebundene Ausgabe

von der "tübinger schule" (karl-josef kuschel) gibt es schon eine ganze reihe hervoragender arbeiten im spannungsfeld theologie - literatur. kermanis studie stellt nun einen wenig bekannten, verstörenden höhepunkt der weltliteratur, vor: attars "buch der leiden". dabei wird beachtenswertes zur hiobdeutung gesagt, und auch gezeigt, wie in der islamischen mystik oft die... von der "tübinger schule" (karl-josef kuschel) gibt es schon eine ganze reihe hervoragender arbeiten im spannungsfeld theologie - literatur. kermanis studie stellt nun einen wenig bekannten, verstörenden höhepunkt der weltliteratur, vor: attars "buch der leiden". dabei wird beachtenswertes zur hiobdeutung gesagt, und auch gezeigt, wie in der islamischen mystik oft die bibel wichtiger denn der koran war. und was zum teufel gesagt wird, ist mal was ganz anderes, fast schon "teuflsich gut". ein einziger druckfehler lässt schmunzeln: statt von himmelserben ist die rede von himmelserbsen ;-)