Meine Filiale

Spielprinzip

Das System des Anbandelns. Für Männer.

Giacomo Materna

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
24,90
24,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der Mann hat ein Problem. Der frustrierte Durchschnittsmann unseres Kulturkreises sieht im Anbandeln einen todernsten Krieg. Jeder Flirt ist eine Schlacht, die er keinesfalls verlieren darf. Der Mann ist verbissen, verklemmt, übervorsichtig und scheu.

Aber die Balz ist kein Krieg. Das Umgarnen ist ein Spiel. Und nur wer die Spielregeln kennt, kann mitspielen. Nur wer das System des Anbandelns versteht, kann gewinnen.

In "Spielprinzip" zeigt Giacomo Materna, wo der moderne Mann in die Irre geht. Er beschreibt die fehlerhaften Grundannahmen, die den Durchschnittsmann dazu veranlassen, sich rundweg reizlos und unattraktiv zu verhalten. Materna zeigt, woher die falschen Annahmen - im Umgang mit attraktiven Frauen - kommen.

Über diese Einsicht gelangt er zur Umkehr. Der Leser erkennt, wie er Anziehung aufbauen, stärken und halten kann. Der Leser erkennt, dass es beim Flirten ein spielerisches System gibt, das - wenn er es umsetzt - zwangsläufig weibliches Interesse auslöst. Der Leser erkennt: Jeder Verführer folgt dem Spielprinzip.

Kaum einer bringt die Dinge so klar auf die Punkt wie Giacomo Materna. Kaum ein anderer Autor hat ein so qualifiziertes Auge, wenn es um die Beschreibung sozialer Dynamiken geht. Und niemand vermittelt komplexe Zusammenhänge so schlüssig, strukturiert und verständlich.

Mit "Spielprinzip" beweist Giacomo Materna, warum er zu den wegweisenden, profiliertesten Erscheinungen auf dem Feld der maskulinen Persönlichkeitsentwicklung gehört.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 248
Erscheinungsdatum 09.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7386-4043-4
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/2,5 cm
Gewicht 363 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0