Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Der Judaskuss

(gekürzte Lesung)

Dan Sommerdahl 2

(8)
Schon wieder eine Leiche im beschaulichen Christianssund: Ein junger Mann liegt erschlagen in einem Schuppen. Kommissar Flemming Torp ist ratlos, es gibt weder einen Verdächtigen noch ein Motiv - und diesmal kann ihm auch sein Freund Dan Sommerdahl nicht helfen. Der "kahle" Detektiv ist damit beschäftigt, einen Heiratsschwindler ausfindig zu machen. Dann jedoch tut sich plötzlich in beiden Fällen eine ganz neue Fährte auf …
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Dietmar Wunder
Erscheinungsdatum 14.09.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783956396373
Verlag Audio Media Verlag
Spieldauer 436 Minuten
Format & Qualität MP3, 436 Minuten, 392.1 MB
Übersetzer Ulrich Sonnenberg
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Dan Sommerdahl

  • Band 1

    44032922
    Die guten Frauen von Christianssund. Sommerdahls erster Fall
    von Anna Grue
    Hörbuch-Download
    7,99
  • Band 2

    43843580
    Der Judaskuss
    von Anna Grue
    Hörbuch-Download
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    44665525
    Die Kunst zu sterben
    von Anna Grue
    Hörbuch-Download
    15,99
  • Band 4

    40788890
    Es bleibt in der Familie / Dan Sommerdahl Bd.4
    von Anna Grue
    Buch
    19,99
  • Band 6

    44245254
    Das falsche Gesicht / Dan Sommerdahl Bd.6
    von Anna Grue
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Verschlungene Fälle“

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Dan Sommerdahl hat nach seinem ersten Fall als Ermittler genug von der Detektivarbeit und macht sich in seinem eigentlichen Beruf als Werbetexter selbstständig. Doch da erreicht ihn ein Anruf seiner Tochter Laura. Ihre Lieblingslehrerin wurde von einem Heiratsschwindler betrogen. Dan hat keine Chance sich zu widersetzen und nimmt die Verfolgung des Vertrechers auf.

Gleichzeitig arbeitet Dans alter Freund Kommissar Flemming Torp an einem anderen Fall: In einem Garten wurde ein erschlagenener junger Mann gefunden.

Beide Fälle verbindet ein Millieu. Alle handelnden Personen gehören einer religiösen Sekte an. Und schon bald finden sich deutliche Hinweise, dass beide Fälle miteinander verbunden sind. Das bringt Flemming Torp natürlich in einen Loyalitätskonflikt.

Die Handlung wird spannend und mit großem psychologischen Gespühr erzählt. Die Personen erscheinen wie echte Menschen aus Fleisch und Blut. Eine rasante Geschichte, die in Dänemark und Indien spielt, nimmt ihren Lauf
Dan Sommerdahl hat nach seinem ersten Fall als Ermittler genug von der Detektivarbeit und macht sich in seinem eigentlichen Beruf als Werbetexter selbstständig. Doch da erreicht ihn ein Anruf seiner Tochter Laura. Ihre Lieblingslehrerin wurde von einem Heiratsschwindler betrogen. Dan hat keine Chance sich zu widersetzen und nimmt die Verfolgung des Vertrechers auf.

Gleichzeitig arbeitet Dans alter Freund Kommissar Flemming Torp an einem anderen Fall: In einem Garten wurde ein erschlagenener junger Mann gefunden.

Beide Fälle verbindet ein Millieu. Alle handelnden Personen gehören einer religiösen Sekte an. Und schon bald finden sich deutliche Hinweise, dass beide Fälle miteinander verbunden sind. Das bringt Flemming Torp natürlich in einen Loyalitätskonflikt.

Die Handlung wird spannend und mit großem psychologischen Gespühr erzählt. Die Personen erscheinen wie echte Menschen aus Fleisch und Blut. Eine rasante Geschichte, die in Dänemark und Indien spielt, nimmt ihren Lauf

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die Krimireihe von Anna Grue ist einfach perfekt. Spannende Fälle, ein toller Schauplatz, liebenswerte Protagonisten, nicht so brutal. Einfach immer weiterlesen, ohne Langeweile. Die Krimireihe von Anna Grue ist einfach perfekt. Spannende Fälle, ein toller Schauplatz, liebenswerte Protagonisten, nicht so brutal. Einfach immer weiterlesen, ohne Langeweile.

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

In seinem zweite Fall erlegt der "karl köpfige Detektiv" einen mörderischen Heiratsschwindler! Lesem! In seinem zweite Fall erlegt der "karl köpfige Detektiv" einen mörderischen Heiratsschwindler! Lesem!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

Der glatzköpfige Detektiv und der Heiratsschwindler
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Dan Sommerdahl hat den Job in der Werbeagentur aufgegeben (wer es noch nicht kennt, dem empfehle ich "Die guten Frauen von Christianssund") und hat sich selbstständig gemacht. Eigentlich im Bereich Werbung, sein Hobby, das Ermitteln kann er aber nicht lassen. So bittet ihn seine Tochter Laura um Unterstützung. Ihre... Dan Sommerdahl hat den Job in der Werbeagentur aufgegeben (wer es noch nicht kennt, dem empfehle ich "Die guten Frauen von Christianssund") und hat sich selbstständig gemacht. Eigentlich im Bereich Werbung, sein Hobby, das Ermitteln kann er aber nicht lassen. So bittet ihn seine Tochter Laura um Unterstützung. Ihre Lieblingslehrerin wurde von einem Heiratsschwindler nicht nur um ihr Erspartes, sondern und vor allem um ihre Selbstachtung gebracht. Klarerweise ist Dan dabei, aber wie komplex der Fall wirklich ist und was er mit dem Fall zu tun hat, den sein Freund, Kommissar Flemming Torp bearbeitet -- da gibt es nur eine Lösung: lesen!

Rezension zu "Der Judaskuss"
von Zsadista am 29.03.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dan Sommerdahl ist eigentlich Werbefachmann, wenn da nicht der Hang zu detektivischen Angelegenheiten wäre. Und so passiert es, dass ihn seine Tochter darum bittet, in der Sache ihrer Lieblingslehrerin zu Helfen. Jene Dame wurde von einem Heiratsschwindler komplett ausgenommen. Was eigentlich nur mit einem Gespräch beginnen sollte endet in... Dan Sommerdahl ist eigentlich Werbefachmann, wenn da nicht der Hang zu detektivischen Angelegenheiten wäre. Und so passiert es, dass ihn seine Tochter darum bittet, in der Sache ihrer Lieblingslehrerin zu Helfen. Jene Dame wurde von einem Heiratsschwindler komplett ausgenommen. Was eigentlich nur mit einem Gespräch beginnen sollte endet in weitläufigen Ermittlungen. Dan kommt dahinter, dass ältere alleinstehende Frauen, die bei der Lottogesellschaft Millionen von Kronen gewonnen haben, systematisch diesem Heiratsschwindler zum Opfer fallen. Auf der anderen Seite steht sein Freund und Kommissar Flemming Torp, der zur gleichen Zeit mit einem Mord beschäftigt ist. Dieser Mord führt Flemming in den Bereich einer religiösen Sekte aus deren Mitgliedern kaum etwas zu erfahren ist. Je weiter beide ihre Ermittlungen treiben um so offensichtlicher wird es, dass beide Fälle zusammen hängen. Können Dan und Flemming ihre Fälle lösen? Und gehören der Heiratsschwindler und der Mord wirklich zusammen? Das Buch beginnt spannend direkt mit dem finden des Ermordeten. Kurz danach schwenkt das Geschehen zu Dan, der Lehrerin Ursula und den Heiratsschwindler. Allerdings wirkt das Stück ewig lange, auch dadurch, dass man seitenlang über den ersten Betrug von Jay, dem Heiratsschwindler. Im Grunde ist der Roman wirklich gut. Die Verbindung zu dem Mord von Mikael, Jay dem Heiratsschwindler und auch das Zusammenspiel von Flemming und Dan sind sehr gut durchdacht. Allerdings sind die Ausführungen zeitweise für mich zu ausschweifend. Somit entstand für mich seitenlang Desinteresse an der Sache. Für mich wäre "Der Judaskuss" wesentlich spannender gewesen, wenn von den 460 Seiten gute 150 Seiten weg gekürzt worden wären.

Der Judaskuss
von dorli am 11.03.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Werbetexter und Hobbydetektiv Dan Sommerdahl wird von seiner 17-jährigen Tochter Laura gebeten, ihre Kunstlehrerin Ursula Olesen davon zu überzeugen, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Ursula ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen und hat ihr gesamtes Vermögen verloren. Dan unterhält sich mit Ursula. Das Gespräch endet aber nicht wie geplant... Werbetexter und Hobbydetektiv Dan Sommerdahl wird von seiner 17-jährigen Tochter Laura gebeten, ihre Kunstlehrerin Ursula Olesen davon zu überzeugen, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. Ursula ist auf einen Heiratsschwindler hereingefallen und hat ihr gesamtes Vermögen verloren. Dan unterhält sich mit Ursula. Das Gespräch endet aber nicht wie geplant mit dem Gang zur Polizei – Ursula heuert Dan an, den Hochstapler zu suchen… Kommissar Flemming Torp hat ganz andere Sorgen als sein Freund Dan: In einem Vorort von Christianssund wurde die Leiche eines Mannes gefunden – der Mord an Mikael Kjeldsen ist ein einziges Rätsel, Flemming tritt bei seinen Ermittlungen auf der Stelle… „Der Judaskuss“ ist kein Krimi, der mit atemloser Spannung daherkommt - für mich war es vor allen Dingen die Neugierde auf die Hintergründe und Zusammenhänge der beiden unterschiedlichen Fälle, die mich diesen Krimi mit großer Begeisterung hat lesen lassen. Anna Grue erzählt sehr lebendig von den Ereignissen in und um Christianssund, einer fiktiven Kleinstadt, die die Autorin nahe Kopenhagen angesiedelt hat. Neben den Ermittlungen wird auch der Alltag sehr umfassend geschildert, man ist stets mittendrin im Geschehen und erlebt alles, was die Akteure beschäftigt, sehr intensiv mit. Dan deckt nach und nach das ganze Ausmaß der Betrügereien auf und kommt dem raffiniert agierenden Heiratsschwindler auf die Schliche. Anna Grue lässt ihren Hauptprotagonisten dabei immer wieder unsympathisch wirken. Dan ist egoistisch, starrköpfig, impulsiv - es ist ihm nicht nur wichtig, dass der Fall gelöst wird, es ist ihm überaus wichtig, dass ER den Fall löst. Regeln und Vorschriften, auf deren unbedingte Einhaltung Flemming Torp pocht, werden von dem „kahlköpfigen Detektiv“ einfach ignoriert. Um an sein Ziel zu kommen, bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch die Menschen in seinem Umfeld in Gefahr. Was wirklich alles hinter dem Tun des Heiratsschwindlers Jay steckt und welche Verbindung er zu dem mysteriösen Mordfall hat, offenbart sich erst gegen Ende des Buches. Obwohl man im Verlauf der Geschichte schon ahnt, dass eine Religionsgemeinschaft mit ihren zum Teil sehr fanatischen Mitgliedern eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Weder seine brutale Kindheit noch der gute Zweck, für den das ergaunerte Geld Verwendung findet, rechtfertigen die Verbrechen, die Jay begangen hat. Doch auch wenn man die nach Robin-Hood-Manier begangenen Betrügereien keinesfalls gutheißen kann, so kann man aufgrund von Jays Vorgeschichte und seiner Entwicklung sein Handeln zumindest ein klein wenig nachvollziehen. Ein lesenswerter, sehr gut durchdachter Krimi, der mich durchweg ausgezeichnet unterhalten hat.