Dornröschentod

Thriller

(7)
Vom Leben eines normalen Teenagers kann Ariane Prudent nur träumen, denn ein Serienmörder hat sie seit ihrer Geburt im Visier. An ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie sterben, mit einer Rose in der Hand. Fünfmal schon hat der "Dornröschenmörder" bewiesen, dass er seine Drohungen wahr macht. Doch Ariane beschließt, diesem Schauermärchen ein für alle Mal ein Ende zu setzen ...
Portrait
Nach Abschluss ihres literaturwissenschaftlichen Studiums blieb Christine Féret-Fleury zunächst an der Universität und forschte zum Thema "Text/Musik in der Oper". Danach arbeitete sie als Lektorin. 1996 erschien ihr erstes Jugendbuch, "Le petit tambour", und 1999 ein Erwachsenenroman, der mit dem "Prix Antigone" ausgezeichnet wurde. Seit 2001 widmet sich Christine Féret-Fleury neben ihren Lektoratstätigkeiten hauptsächlich dem Schreiben. Sie lebt in Paris.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 18.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58485-7
Verlag Ravensburger Buchverlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,1/3,5 cm
Gewicht 445 g
Originaltitel Au bois dormant
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Ilse Rothfuss
Verkaufsrang 34.240
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Dornröschentod

Dornröschentod

von Christine Feret-Fleury
(7)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Splitterlicht

Splitterlicht

von Megan Miranda
(7)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

"Dornröschentod" ist ein spannender Jugendthriller mit einer authentischen Protagonistin und einer sehr gelungenen Umsetzung. "Dornröschentod" ist ein spannender Jugendthriller mit einer authentischen Protagonistin und einer sehr gelungenen Umsetzung.

Nour Piel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Spannender Thriller, packend geschrieben und mit vielen kleinen Verwirrungen. Ein schöner Lesegenuss für Jugendthriller-Liebhaber! Spannender Thriller, packend geschrieben und mit vielen kleinen Verwirrungen. Ein schöner Lesegenuss für Jugendthriller-Liebhaber!

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannender Jugendthriller, der mit guten Figuren und einer gut geschriebenen Handlung punkten kann. Der Titel ist auf jeden Fall Programm! Sehr lesenswert. Spannender Jugendthriller, der mit guten Figuren und einer gut geschriebenen Handlung punkten kann. Der Titel ist auf jeden Fall Programm! Sehr lesenswert.

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Guter Thriller. Im Laufe des Buches werden immer neue Spuren präsentiert, die sich aber häufig als falsch erweisen. Spannung bis zum Ende. Guter Thriller. Im Laufe des Buches werden immer neue Spuren präsentiert, die sich aber häufig als falsch erweisen. Spannung bis zum Ende.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
4
0
0
0

Der "Dornröschenmörder"!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 23.03.2016

Inhalt: Ariane Prudent ist von einem glücklichen und vor allem normalen Leben eines Teenagers weit entfernt. Ständig lebt sie unter Angst und auf der Flucht, denn seit ihrer Geburt steht sie auf der Liste eines Serienmörders, der sich unter dem Namen „Spindel“ einen düsteren Ruf aufgebaut hat. Seine Opfer –... Inhalt: Ariane Prudent ist von einem glücklichen und vor allem normalen Leben eines Teenagers weit entfernt. Ständig lebt sie unter Angst und auf der Flucht, denn seit ihrer Geburt steht sie auf der Liste eines Serienmörders, der sich unter dem Namen „Spindel“ einen düsteren Ruf aufgebaut hat. Seine Opfer – Mädchen die an ihrem sechszehnten Geburtstag am Mittag noch glücklich mit der Familie feiern und in der Nacht in den ewigen „Dornröschenschlaf“ fallen. Dies schwebt auch Ariane vor und dass der „Dornröschenmorder“ es ernst meint, hat er auch schon fünf Mal bewiesen. Doch Ariane beschließt, diesem Schauermärchen ein für alle Mal ein Ende zu setzen, aber das Problem bei diesem Plan ist das „NUR WIE?!“ … Meine Meinung: Christine Féret-Fleury hat mit „ Dornröschentod“ einen durchaus spannenden und sehr ereignisreichen Jugend-Thriller geschrieben, der mich durch sein verträumtes Cover und sehr vielversprechenden Klapptext, sofort mein Interesse auf sich zog. Prinzipiell muss ich sagen, ist er wirklich sehr gut geschrieben, denn durch den sehr jugendlichen und lockeren Schreibstil huscht man nur so durch die Seiten. Die Gestaltung der Handlung trägt dazu bei, dass man sich sehr gut mit den Charakteren auseinandersetzen kann und eine Art freundschaftliche Basis zur Hauptprotagonistin aufbauen kann. Ariane ist ein typischer Teenager mit Hoffnungen, Wünschen und Träume, doch ihr Schicksal hat ganz andere Pläne für sie parat. Das ausgerechnet sie eine „ Auserwählte“ des Dornröschenmörders sein soll ist zum einen ein riesen Schock für sie, aber erklärt auf der anderen Seite, warum ihre Eltern so sind wie sie sind – aufgescheuchte Tiere mit einem riesen Fluchtverhalten! Doch Ariane will nicht so Enden wie fünf ihrer Vorgängerinnen und versucht dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen. Sie ist eine Protagonistin die sehr authentisch gestaltet ist, trotz ihre etwas schüchterne Art, wirkt sie dennoch taff und zielstrebig. Ich mochte sie auf Anhieb und bin gerne ihrer Geschichte gefolgt. Aber es gab auch etwas was mich an der Handlung etwas störte. Manche Stellen sind einfach zu vorhersehbar und an anderen Stellen tauchen dann wieder viel zu viele Zufälle auf, die einem im wahren Leben bestimmt nie geschehen würden. So ging mir manchmal das Spannungsgefühl etwas flöten und es dauerte dann einige Seiten, bis ich wieder vor Begeisterung das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Fazit: Am Ende des Buches kann man sagen, dass es ein sehr gelungener und spannender Jugend-Thriller ist, der durch seine unzähligen Wendungen, der authentischen Hauptprotagonistin und den bildhaft gestalteten Schauorten, Lesegenuss pur hervorrief.

von Elaine Hammond am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wirklich packend, spannend erzählt, voller Irrungen und Wirrungen bis zur letzten Seite. Vielschichtige Charaktere runden das Leseerlebnis wundervoll ab.

sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2016

"Stell dir vor, du bist dein ganzes Leben lang von deinen Eltern versteckt worden. Und der Grund dafür ist schrecklicher als deine schlimmsten Albtäume..." Buchrücken: An ihrem sechzehnten Geburtstag soll Ariane Prudent sterben - mit einer Rose in der Hand. Fünfmal schon hat der "Dornröschenmörder" bewiesen, dass er seine Drohungen... "Stell dir vor, du bist dein ganzes Leben lang von deinen Eltern versteckt worden. Und der Grund dafür ist schrecklicher als deine schlimmsten Albtäume..." Buchrücken: An ihrem sechzehnten Geburtstag soll Ariane Prudent sterben - mit einer Rose in der Hand. Fünfmal schon hat der "Dornröschenmörder" bewiesen, dass er seine Drohungen wahr macht. Doch Ariane beschließt, diesem Schauermärchen ein für alle mal ein Ende zu setzen." Aufmerksam auf das Buch wurde ich, wie fast immer, durch das Cover und den Titel. Der Inhaltstext auf der Rückseite des Buches hörte sich für mich sehr vielversprechend an, daher war klar, dass ich das Buch lesen will. Das Buch ist in 4 verschiedene Teile unterteilt. Zu Beginn wird der Leser direkt in das Geschehen gesteckt, was erstmal etwas verwirrend war, da die Hintergründe unklar blieben. Aber nach 2-3 Kapiteln wurde man aufgeklärt. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Auch die Schrift ist in einer sehr angenehmen Größe und Art gewählt worden. Der Schreibstil ist angenehm, verständlich und flüssig zu lesen. Die Hauptperson - Ariane - ist ein eher unscheinbares Mädchen. Sie wuchs gut behütet auf, denn sie scheint in Gefahr. Solange, bis sie ihren 16ten Geburtstag hinter sich gebracht hat. Sobald etwas verdächtig erschien, zog die Familie immer wieder um. Daher hatte Ariane nie länger als 2 Jahre an einem Ort verbracht. Engere Freundschaften können so nicht entstehen! Ariane widmet ihre Liebe der Fotografie, doch dadurch gerät ihre gerade geglaubte "heile" Welt ins trudeln... Die Geschichte um Ariane und die "Spindel" ist sehr spannend gestaltet. Kaum hatte ich das Buch angefangen zu lesen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen und hab es in einem Rutsch verschlungen. Der Märchenhintergrund passt gut in die Geschichte. Ein Thriller, eingebettet in ein Märchen. Gute Idee und gut umgesetzt!